Sie sind Finalist: Abo-Verkauf per Werbeanruf nach Gewinnspielteilnahme

(Quelle: youtube.com/Telefonziege)

Wir warnen vor einem bösartigen Anruf, den viele Nutzer nach der Teilnahme an einem Gewinnspiel im Internet bekommen. Ziel des Anrufes ist es, dass Ihnen ein Abo einer Zeitschrift verkauft wird. Doch das sagt der Anrufer natürlich nicht klar und deutlich. Vielmehr suggeriert er, dass Sie gewonnen haben. 

Immer wieder beschweren sich unsere Leser über unseriöse Telefonanrufe. Der Angerufene wird am Telefon überrumpelt und es werden die Kontodaten entlockt. Genau genommen handelt es sich um einen Werbeanruf zum Verkauf eines Zeitschriftenabos. Das wäre nicht schlimm, wenn der Anrufer nicht mächtig flunkern würde. Hören Sie sich im Video über dem Artikel an, wie solch ein Anruf abläuft. Der YouTube-Kanal „Telefonziege“ warnt mit Telefonmitschnitten vor solchen Anrufen und führt die Callcenter gleichzeitig auf lustige Weise vor. Hier lernen Sie mit Satire und schützen sich so vor unseriösen Werbeanrufern, die nur an Ihr Geld wollen.

Angerufen wird im Namen zahlreicher Unternehmen, darunter oft auch die Firma Mediawelt. Das verwechseln viele Verbraucher mit Media Markt und sind in dem Glauben, mit dem Elektrodiscounter zu sprechen. Der Anrufer teilt mit, dass Sie an einem Gewinnspiel teilgenommen haben und von vielen Tausend Teilnehmern unter den 20 Endfinalisten sind. Doch das ist gleich zu Beginn die erste Lüge, denn derjenige ruft natürlich nicht nur 20 Personen an. Im Gegenteil. Ganze Scharen von Callcentern rufen jeden Nutzer an, der sich bei einem Gewinnspiel anmeldet.

Anschließend sollen Sie motiviert werden und es wird abgefragt, ob Sie lieber Sachpreise in Form von sehr wertintensiven Autos wünschen oder doch lieber den Gegenwert in bar. Sie werden allerdings weder das eine noch das andere gewinnen. Die Fragen dienen hauptsächlich dazu, den Angerufenen zu verwirren und in Gewinnlaune zu bringen. Denn wie immer möchte der Anrufer Ihnen nichts schenken. Nein, er möchte zum Schluss des Gesprächs natürlich an Ihr Geld, was sonst.

Werbeanrufe loswerden: So verhalten Sie sich richtig

Werbeanrufe loswerden: So verhalten Sie sich richtig

Werbeanrufe nerven. Gerade auch dann, wenn diese Anrufe in den unpassendsten Situationen kommen. In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie Werbeanruf erfolgreich loswerden und wie Sie sich […]

Und dann geht es mit den Unwahrheiten weiter. Angeblich bekommen Sie einen Sponsor, was noch nicht schlimm ist. Dabei handelt es sich um eine Zeitschrift, wie das TV-Magazin Hörzu. Der Sponsor sorgt angeblich dafür, dass Sie für Ihren vermeintlichen Gewinn keine Gewinnsteuer zahlen müssen. Doch das ist alles Unfug. Sie sollen ein Abo abschließen und dafür benötigt der Anrufer Ihre IBAN beziehungsweise Bankverbindung. Das ist die Wahrheit. Wer darauf reinfällt, hat nicht nur seine Bankdaten rausgegeben, sondern auch noch ein Abo abgeschlossen.

Fallen Sie darauf nicht herein. Geben Sie niemals Ihre Bankdaten heraus.

Oft übt der Anrufer noch Druck aus und erpresst Sie mit dem vermeintlichen Gewinn. Nur wenn Sie ein Abo abschließen, können Sie gewinnen. Das ist gelinde gesagt unseriös.



Diese Probleme bringt die Herausgabe der IBAN mit sich

Grundsätzlich sollten Sie immer daran denken, dass Sie nichts bezahlen müssen, wenn Sie etwas gewonnen haben. Sobald Ihnen jemand einen konkreten Gewinn in Aussicht stellt, wie im Fall des Mediawelt-Anrufes in Form von Autos, Reisen und Gutscheinen, müssen die Alarmglocken schrillen, wenn der Anrufer Geld von Ihnen möchte. Das ist immer unseriös und in den meisten Fällen sollen Sie abgezockt oder betrogen werden. Es könnte sich hier unter Umständen um eine Art des Vorschussbetrugs handeln.

Ein großes Problem nach der Herausgabe der IBAN besteht darin, dass Sie Ihre Bankverbindung unter Umständen an ein unseriöses Callcenter übermittelt haben. Aus Erfahrung wissen wir, dass die Bankverbindungen immer wieder genutzt werden. Haben unseriöse Anbieter einmal Ihre Daten, können diese erneut abbuchen. Wenn Sie das nicht merken, weil Sie den Kontoauszug nicht akribisch kontrollieren, ist das Geld weg.

Deshalb noch einmal unser Rat:

  • Geben Sie niemals die IBAN / Bankverbindung am Telefon heraus.
  • Lassen Sie sich auf keinen Datenabgleich ein.
  • Stimmen Sie einer Aufzeichnung des Gesprächs ankommender Anrufe nicht zu. Diese dient dazu, einen Verkauf nachzuweisen.
  • Seien Sie vorsichtig und werden Sie kein Ja-Sager. Das kann Ihnen zum Verhängnis werden.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass es sich um ein seriöses Angebot handelt, dann bitten Sie um Zusendung schriftlicher Informationen. Geben Sie Ihre Anschrift nicht am Telefon heraus. Wer Sie anruft, weil Sie gewonnen haben, der muss Ihre Anschrift kennen. Kennt er sie nicht, handelt es sich womöglich um Betrug.

Gewinn Glück Symbolbild

Gewinnversprechen: Zahlen Sie niemals im Voraus Geld für den Kurier

Sie haben etwas gewonnen. Das ist gut. Sie sollen den Geldtransport, Kurierdienst oder Notar im Voraus bezahlen. Das ist schlecht. Fallen Sie auf die billigen Tricks der Betrüger nicht herein, […]

Sie haben Ihre Bankdaten rausgegeben?

Leider fallen auch heute noch sehr viele Menschen auf die Tricks der Callcenter herein. Und das, obwohl die Masche seit Jahren durchgezogen wird. Wenn Sie Ihre Bankverbindung versehentlich herausgegeben haben, sollten Sie aktiv werden. Häufig können Sie den Anrufer nicht zurückrufen, da die angezeigte Rufnummer gefälscht ist. Auf jeden Fall sollten Sie einen abgeschlossenen Vertrag oder ein Abo sofort widerrufen, wenn Sie Post in Form einer Auftragsbestätigung bekommen. Dafür können Sie den Musterbrief der Verbraucherzentrale verwenden.

PDF Download

Musterbrief zur Abwehr einer unberechtigten Forderung (wie Zeitschriftenabo)

Ungebetene Anrufer verkaufen am Telefon diverse Produkte wie Abos für Zeitschriften. Oft wird dabei verschwiegen, dass es sich um einen Telefonverkauf handelt. Die Verbraucherzentrale bietet Musterbriefe an, mit denen Sie unberechtigte […]

Sollten Sie keine Auftragsbestätigung bekommen, können Sie auch dann noch widerrufen, wenn Ihnen die Ware zugeht oder die erste Zeitschrift geliefert wird. Im Zweifelsfall sollten Sie sich an die nächste Beratungsstelle der Verbraucherzentrale wenden, um sich dort individuell beraten zu lassen. Das empfehlen wir beispielsweise dann, wenn es um andere Vertragsarten geht, der Musterbrief unpassend ist oder die Firma den Widerruf nicht akzeptiert. Die nächste Beratungsstelle finden Sie hier.



Reichen Sie eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur ein

Gegen derartige unseriöse Geschäftsgebaren können Sie sich auch dann wehren, wenn Sie nicht wissen, wer Sie angerufen hat. Das ist in der Regel der Fall, wenn kein Rückruf möglich ist. Die Zeitschrift bekommen Sie von einem existierenden Unternehmen. Dieses ist unter Umständen für die unseriösen Callcenter verantwortlich, die es mit der Vermarktung der Abos beauftragt. Deshalb sollten Sie unbedingt alle Informationen zu dem Anruf genau aufschreiben und sofort eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen, wenn Sie das ausführende Unternehmen erfahren. Das kann mit der Auftragsbestätigung oder aber auch mit der Lieferung der Zeitschrift sein.

Lesen Sie, wie die Bundesnetzagentur gegen unseriös werbende Unternehmen vorgeht und welche Informationen Sie für eine Beschwerde benötigen:

Werbeanrufe Spam Symbolbild

Telefonwerbung: Bundesnetzagentur stärkt Verbraucherrechte und verhängt Bußgeld

Werbeanrufe kennen die meisten Verbraucher nur zu gut. Oft sind die Anrufer am Telefon unverschämt, nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau oder rufen trotz Verbot immer wieder an. […]

Berichten Sie von Ihren Erfahrungen und helfen Sie so anderen Lesern

Sie haben ebenfalls unseriöse Werbeanrufe nach der Teilnahme an einem Gewinnspiel bekommen? Bitte berichten Sie in den Kommentaren unterhalb des Artikels über Ihre Erfahrungen. Mit Ihrem Praxisbericht sensibilisieren Sie andere Leser.

Hinweis: Die Anrufer verwenden Firmennamen, bei denen es zu Verwechslungen mit seriösen Firmen kommen kann. Bitte halten Sie von Anrufen bei diesen Firmen Abstand. Sie haben damit nichts zu tun.

Weitere News zum Thema Werbeanrufe

2018-09-24 Snickers Spam Mail Produkttest_Logo

E-Mail: „Snickers Probierpaket für …“ im Namen von Snickers ist Spam

Eine E-Mail wirbt mit einer Snickers-Box und will Sie als Produkttester gewinnen? Mit dem Betreff „Max, Du Wurdest Ausgewählt.“ oder „Snickers Probierpaket für …“ werden Sie gelockt, den Link in […]

Spar Gutschein WhatsApp Kettenbrief

Facebook & WhatsApp Kettenbrief: 250€ Gutscheine von Spar – Abofalle, Virus oder Fake

Angeblich können Sie einen 250 Euro Gutschein von Spar bekommen, wenn Sie die WhatsApp Nachricht anklicken. Ein alter Kettenbrief wird wieder einmal neu verbreitet. Neu ist die Aktion deshalb nicht. […]

WhatsApp Nutella Box Kettenbrief

WhatsApp Nachricht verspricht kostenlose Box Nutella im Wert von 100 € / 150 € – Gibt es die Box wirklich?

Seit Monaten ist ein Kettenbrief im Umlauf, der Ihnen eine kostenlose Box Nutella im Wert von 100 Euro beziehungsweise 150 Euro verspricht. Nur kurz auf den Link klicken und dann […]

500 Euro Gutschein Burger King MyGimi_logo

Fast Food non stop: E-Mail mit 500 Euro Gutschein für Burger King – Datensammler

Den Bauch bei Burger King mal so richtig vollschlagen? Mit dem 500 Euro Gutschein aus der E-Mail wäre das kein Problem. Die Frage ist nur, ob es diesen Gutschein überhaupt […]

Irreführendes Gewinnspiel

E-Mail: 500 Euro und 250 Euro Rewe-Gutschein führt zu einem Datensammler-Gewinnspiel

Wieder einmal sollen Sie von einem Lebensmittelgeschäft einen 250 Euro beziehungsweise 500 Euro Gutschein bekommen. Diesmal trifft es erneut Rewe. Was Sie von der E-Mail mit dem Betreff „Dein REWE-Gutschein […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




13 Kommentare zu Sie sind Finalist: Abo-Verkauf per Werbeanruf nach Gewinnspielteilnahme

  1. Ich könnte mich so schwarz ärgern. Ich bin eigentlich voll misstrauisch und doch voll abgezockt. Heute kam der Anruf ich hätte gewonnen, Datenabgleich etc…, dann bekam ich Angst und legte auf. Plötzlich erneuter Anruf warum ich den Angst hätte ich habe doch gewonnen. Also überzeugen lassen und dabei echt unglaublich dumm gewesen und jetzt Daten weg, Abo am Hals und fühle mich schrecklich 😞

    • Hallo, hatte heute morgen ebenfalls solch einen Anruf – bin dummerweise reingefallen. Habe aber im Internet recherchiert – Konto beobachten – unklare Lastschriften sofort zurückbuchen lassen! Außerdem den Musterbrief von der Verbraucherzentrale ausgedruckt, um diesen, wenn hier was kommen sollte wg. Gewinnspiel usw. abschicken zu können, denn eine Adresse für einen Widerruf findet man ansonsten nirgends.

  2. Sie sind Finalist. Diesen Anruf hatte ich heute morgen. Als ich für dieses Zeitschriften-Abo zur Vermeidung der Gewinnsteuern meine IBAN nicht herausgeben wollte, wurde ich sogar mit einem angeblichen Vorgesetzten, wohl eher einem besser ausgebildeten Menschen, verbunden. Dieser versuchte Druck auszuüben, wie: schließlich würden Sie mich nur anrufen, weil ich an diesem Gewinnspiel teilgenommen hätte und dazu noch gewonnen hätte, eben mindestens diese 1.000€. Nachdem ich sagte, ich gebe die IBAN am Telefon nicht heraus. Als Finalistin/Gewinnerin möchte ich das dann alles schriftlich machen, wenn meine Gewinnbenachrichtigung per Post angekommen ist. Daraufhin ein Grummeln und er legte sofort auf.

  3. Mich haben Sie getern angerufen. Und zwei Reisen für zwei Personen versprochen. Ich war so tum und habe meine IBAN Nummer gegeben. Wie kann ich es stornieren

  4. sie haben mir angerufen und haben mir gefragt ob ich arbeite, habe ich sie gesagt nein, dann haben sie mir gesagt sie müssen mir raus, und ich habe meine kontodaten nicht gegeben, gibt es ein problem ?

  5. Mir wurde ein 500€ Amazon Gutschein versprochen. Bekam dann den Anruf des Callcenters und sollte ein Zeitungsabo abschließen, damit der Gewinn steuerfrei bleibt. Nachdem ich nach meinen Kontodaten gefragt wurde, habe ich Gott sei Dank das ganze abgebrochen. Die hören sich wirklich soo ehrlich und überzeugend an. MAN MUSS SICH WIRKLICH IN ACHT NEHMEN.

  6. Mir ist genau das passiert am 2. Januar und ich brauche jetzt Hilfe um da wieder raus zu kommen.Die Tel.nr. ist nicht mehr erreichbar.

  7. Heute vormittag hatte ich ebenfalls einen sogenannten Gewinnanruf. Ich wäre ebenfalls unter den ersten 20 die einen Wertgutschein in Höhe von 1000 DM gewonnen hätte, da ich angeblich bei Edeka bei einem Gewinnspiel mitgemacht habe. Diese Dame wusste meine Adresse, mein Geburtsdatum etc. Ich habe sie dann einfach mal reden lassen und dann immer wieder nachgefragt, was das den für ein Blödsinn sein soll, da ich bei keinem Gewinnspiel mitgemacht habe. Sie wurde dann richtig massiv und hat versucht mir ein blödsinniges Abo aufzuquatschen. Ich habe dann einfach aufgelegt, mich sofort ans Internet gesetzt und meine Ahnung hat sich bewahrheitet. Reine Abzocke, ich bin nur noch genervt von solchen und ähnlichen Anrufen. Ich nehme nun in Zukunft einfach nicht mehr ab, wenn ich eine Nummer nicht kenne und sperre diese. Punkt. Ich hoffe nur noch, das ich nicht doch irgendwie in eine Abofalle getappt bin.

  8. Ich habe auch mehrmals derartige Anrufe bekommen, immer wieder mit 040/ Hamburger Nummern. Bin nie rangegangen. Gestern mit einer Handynummer: 0157/39595330, dann auch das gleiche, ich hätte gewonnen, wäre unter den ersten 20, hätte auf jeden Fall schonmal 1.000€ gewonnen, Datenabgleich (oh je, hab ich gemacht!), ich müsse anstelle der Gewinn-Versteuerung eine Zeitschrift von einem Sponsor abonnieren etc. Meine Konto-Nr. habe ich nicht raus gegeben, aber wahrscheinlich telefonisch ein Abo abgeschlossen. Ich habe nie zugestimmt, aber das Gespräch endete damit, dass ich genauere Infos zugeschickt bekomme. Na toll! Und das alles, weil ich auf die Online-Werbung reagiert hatte, „Sie wurden ausgelost und haben ein iPhone gewonnen…“

  9. Auch Ich bin Opfer geworden von dieser Betrugsmasche. Ich frage mich wie man nur so doof sein kann.? Ich habe sofort meine Bank darüber informiert,dass ich Opfer von Betrug geworden bin und gefragt,wie ich das ganze abwehren kann.ich kann dir Lastschrift widerrufen sobald etwas vom Konto abgeht und ich soll sobald ein schreiben von der Zeitschrift kommt, vom Widerrufsrecht Gebrauch machen. Damit sollte es erledigt werden, ansonsten werde ich mich an die Polizei wenden.

    • Mich haben die heute auch angerufen. Bankdaten habe ich natürlich nicht gegeben aber habe jetzt Angst das ich die Zeitung trotzdem zugeschickt bekomme.
      Wie Widerruft man da jetzt? Hat es bei Ihnen geklappt ?

  10. Hallo!
    Heute erreichte mich so ein Anruf…genau nach dem selben Schema… man hätte gewonnen, wäre unter den 20 Finalisten, dann wurden die Preis aufgezählt… Autos, Reisen oder Barpreise… und dann kam dieser Satz, mit der Gewinnsteuer, damit man die umgehen kann und es ja die Sponsoren gibt, die die Gewinne überhaupt möglich machen… bla bla… könnte man z.B. die Hörzu als Sponsoren nehmen, dazu würde er die IBAN notieren…. (ich hab den einfach mal reden lassen). Ist schon krass, für wie blöd die einen halten. Der Anrufer versuchte mich zu überzeugen, dass es doch nicht schlimm ist, seine IBAN mitzuteilen, dass man ja auch EC-Karten sperren lassen könnte, etc…. AUWEIA! Mir tun die Leute sehr leid, die auf diese Verbrecher hereinfallen!

    • Ja genau. Ich hatte gestern auch einen solchen Anruf, habe sie auch erstmal reden lassen und dann gesagt ich glaube ihr den Quatsch nicht. Wenn ich gewonnen habe möchte ich das schriftlich haben und ich gebe ihr natürlich keine Kontodaten . Sie sagte dann: ich wäre total negativ eingestellt und hat beleidigt aufgelegt