Skandal: WhatsApp wird abgeschafft – Stimmt das und was kommt danach?


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Auf Facebook verbreitet sich die Information wie ein Lauffeuer. Zahlreiche Nutzer des sozialen Netzwerkes teilen einen Artikel mit der Überschrift „Whatsapp endgültig abgeschafft“. Doch was ist an der Information überhaupt dran?

WhatsApp gehört ohne jeden Zweifel zu den beliebtesten Messengern unter Smartphone-Nutzern. Für einige Nutzer ist WhatsApp scheinbar lebensnotwendig. Diese Zielgruppe weiß nicht, wie es ohne WhatsApp überhaupt weitergehen soll. Kann man seine Freunde überhaupt noch erreichen und wenn ja, wie? Für diese Nutzer ist die Nachricht, dass WhatsApp eingestellt wird, eine Horrormeldung.

Es geht um eine Meldung, die auf Facebook zahlreich geteilt wird. Der Beitrag führt auf eine externe Webseite, die einem Nachrichtenportal sehr ähnlich sieht. Dort ist nach der Überschrift „Whatsapp endgültig abgeschafft.“ in großen Buchstaben auf rotem Hintergrund „Breaking News“ zu lesen. Knapp 50.000 Menschen haben den Beitrag innerhalb weniger Stunden geteilt. Der Artikel ist recht kurz und schmerzlos. Dort heißt es:

Der Betreiber der Android Software „Whatsapp“ Mark Zuckerberg legte nun den endgültigen Beschluss fest die App abzuschaffen. In der Nacht von Freitag auf Samstag soll der Service abgeschaltet werden. Der Grund dafür wurde noch nicht bekannt gegeben. Alternativen sind Apps wie :“Kik, Viber oder ähnliches.“. Facebook will Mark Zuckerberg allerdings bestehen lassen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Publiziert wird die Meldung auf der Webseite 24aktuelles.com. Immer wieder fallen ahnungslose Verbraucher auf diese Webseite herein. Wir haben bereits häufiger über Meldungen berichtet, nach denen einige Promis für Tod erklärt wurden. Außerdem gab es die Meldung, dass Donald Trump zurück tritt und die EU deutsche Führerscheine verbietet. Wir können auch in Bezug auf die WhatsApp-Meldung Entwarnung geben. Alle können den beliebten Messenger behalten. Er wird weder unter Android noch unter iOS eingestellt. Es handelt sich um eine klassische Falschmeldung.

Diese Meldung ist eine Fake-News!



24aktuelles.com verbreitet Phantasie-News

Das Onlineportal 24aktuelles.com ist insgesamt ein Fake-News-Portal. Wer sich die Mühe macht und die Quelle einmal genauer prüft, findet schnell des Rätsels Lösung. Denn um den Wahrheitsgehalt dieser Meldung herauszufinden, muss man noch nicht einmal klicken. Es genügt, wenn man auf der Webseite ganz nach unten scrollt. Dort steht dann unter „Über uns“:

24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen Witz werden von unseren Usern verfasst. Alle Witz dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Witz sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

Werbung:
Ganz konkret bedeutet das, dass auf 24aktuelles.com jedermann irgendwelchen Blödsinn veröffentlichen kann. Alles was dort steht, ist als Spaß zu verstehen. Auf dieser Internetseite ist jeden Tag der 1. April. Falls Sie das nächste Mal einen Link zu 24aktuelles.com sehen, sollten Sie dem Inhalt keinen Glauben schenken. Sie dürfen aber einmal darüber lachen. Für viele WhatsApp-Fanatiker ist diese Meldung allerdings so gar nicht zum schmunzeln.

Damit ist also klar, dass es sich um eine Fake-News handelt. Wir vermuten allerdings, dass viele Nutzer den Artikel gar nicht lesen und die Meldung einfach teilen und ihren Senf dazugeben. Das ist schade, denn diese Menschen regen sich nicht nur selbst sinnlos auf, sondern werden nicht selten auch zum Lacher für Ihre Freunde.


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar