Spam E-Mail: Rechnung noch offen von OnlinePayment GmbH Rechnungsstelle


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

OnlinePayment GmbH Mahnung Inkasso E-Mail Warnung

Wir warnen vor einer E-Mail einer vermeintlichen Rechnungsstelle der OnlinePayment GmbH oder OnlinePayment AG, nach der noch eine Rechnung offen ist. Der Inkasso-Nachricht ist eine ZIP-Datei angehängt, die angeblich die Kostenaufstellung enthält. Wir erklären, was Sie damit machen sollten.

Seit Jahren werden dubiose Mahnungen per E-Mail versendet, die den Empfänger an eine offene Rechnung erinnern sollen. Aktuell wird wieder eine Nachricht im Namen der OnlinePayment GmbH / OnlinePayment AG unter die E-Mail-Nutzer gebracht. Teilweise enthalten die E-Mails die vollständigen Daten der Nutzer, was dazu führt, dass die Inkassoschreiben beachtet werden. Natürlich sollen Sie schnell reagieren. Allerdings ist es nicht möglich, den ausstehenden Betrag zu überweisen, denn die Betrüger möchten kein Geld, sondern etwas ganz anderes.



Wir fassen die wichtigsten Fakten für Sie zusammen:

  • Bei der E-Mail handelt es sich um eine Spam-Nachricht. Es gibt weder eine Rechnung noch eine offene Forderung bei dem genannten Unternehmen. Sie müssen sich diesbezüglich keine Gedanken machen.
  • Ziel der Kriminellen ist es, dass Sie die Datei im Anhang öffnen. Darin befindet sich ein gefährlicher Virus, der unterschiedlichen Schaden anrichtet. Im schlimmsten Fall wird Ransomware aktiv, die alle Daten auf Ihrem PC unbrauchbar macht und ein Lösegeld fordert.
  • Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Virus nur für Windows-Computer gefährlich.

Ausführliche Informationen zu der Inkasso-Mail und weiteren Varianten der Mahnungen finden Sie in unserem Übersichtsartikel „Mahnung vom Rechtsanwalt im Auftrag der Pay Online24 GmbH ist ein Virus“ . In diesem Artikel beantworten wir auch die häufigsten Fragen zu der Mahnung mit Virus im Anhang.

Löschen Sie die E-Mail ohne den Anhang zu öffnen!

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Inhaltlich ist die E-Mail wenig spektakulär und besteht aus reinem Text:

Sehr geehrter Kunde,

unsere Kanzlei wurden heute am 14.07.2017 von OnlinePayment GmbH beauftragt Ihre gesetzlichen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu vertreten.

Wir erwarten die gesamte Überweisung bis zum 21.07.2017 auf unser Bankkonto. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

Eine vollständige Kostenaufstellung Nr. 069534558, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 41,58 Euro zu bezahlen. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 14.07.2017.

Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechnungsstelle Sebastian Klein

Versendet wird die Spam-Mail beispielsweise von dem gefälschten Absender OnlinePayment GmbH Rechnungsstelle <inkasso@amazon.com> oder info@paypal.com. Eine Antwort darauf können Sie sich sparen, da diese entweder als unzustellbar zurückkommt oder den falschen Empfänger erreicht.

Bitte helfen Sie uns und posten Sie unterhalb des Artikels abweichende Absender und Betreffzeilen. Das geht auch anonym. Sie helfen damit anderen Lesern, diese Warnung zielgerichtet zu finden.



Weitere News und Warnungen zum Thema Mahnung

2019-01-31 Mahnung Pfändungstermin Fake-Mail Spam

Inkasso-Mails: E-Mail von JOSH LIMITED – Mahnung und Pfändungstermin – nicht zahlen

E-Mails der JOSH LIMITED, JAMI ASSOCIATES LIMITED, JACOBSON ASSOCIATES LIMITED oder HANZ CONSULTANCY LIMITED erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener Betrag aus einem Streaming-Portal für Kinofilme oder einer […]

Symbolbild Mahnung

Inkasso Post: Was ist zu tun und worauf müssen Sie unbedingt achten?

Sie haben Post von einem Inkasso-Unternehmen bekommen, welches Geld von Ihnen fordert? In diesem Fall sollten Sie nicht ungeprüft zahlen. Teilweise handelt es sich um Betrüger, die es in Wirklichkeit […]

Symbolbild Mahnung

Global Finance Inkasso: 1. Mahnung – Sammelklagen Ankündigung Zwangsvollstreckung ist Betrug

Wir warnen vor Mahnungen der Global Finance Inkasso, Europ Finance Inkasso, E.S. Group, G.U. Group, Losenet Group, IE Inkasso Group und der PLS Inkass Services Group. In den dubiosen Schreiben […]

Mahnung

Vorsicht: Mahnung per E-Mail mit Betreff Automatische Konto-Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden

Wir warnen erneut vor dubiosen E-Mails mit dem Betreff „Konto-Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden“, „automatische Lastschrift konnte nicht durchgeführt werden“ oder „Automatische Konto-Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden“. Die Zahlungsaufforderungen werden […]

MACRON CONTRACTS LTD Mahnung

Spam-Mail: Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren! von Macron Contracts LTD

Sie haben eine E-Mail mit dem Betreff „Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!“ von der Macron Contracts LTD bekommen? Sie sollen eine Forderung  für die Nutzung von Flixway.de KINO CINEMAS LIMITED begleichen? Kann […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




10 Kommentare zu Spam E-Mail: Rechnung noch offen von OnlinePayment GmbH Rechnungsstelle

  1. Guten Tag XXXXXXXXX,

    es wurde festgestellt, dass die Mahnung Nr. 770488033 immer noch nicht gebucht wurde.

    Wir geben Ihnen jedoch trotzdem noch eine letzte Möglichkeit, Ihre vertragliche Verpflichtung zu erfüllen, indem Sie innerhalb von 7 Tagen die ausstehende Rechnung in Höhe von 647,00 EURO an uns zahlen.

    Die Details Ihrer Bestellung und die Rechnung können Sie in Ihrem Profil unter der URL sehen.

    Falls die Rechnung nicht bezahlt wird, sind wir gesetzlich verpflichtet Vollstreckungsmaßnahmen gegen Sie einzuleiten. Um Ihnen diese Unannehmlichkeit zu ersparen, sollten Sie die Rechnung sofort bezahlen.

    Bitte beachten Sie, die Folgen des Verzugs bestehen vor allem in der Regresspflicht des Schuldners sowie in einer verschärften Haftung.

    W&WTaufmoden AG
    03046 Cottbus

    USt-Id: DE 397510978
    Geschäftsführer Muhammad Kaiser

  2. Sehr geehrte(r) XXX,

    wie vereinbart haben wir versucht den Betrag für Ihre letzte Bestellung von Ihrem Konto abzubuchen. Die Bezahlung dieser Bestellung konnte nicht abgeschlossen werden.

    Wir fordern Sie mit dieser Mahnung auf, den ausstehenden Betrag in Höhe von EUR 82,05 bis spätestens 18.03.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks Nummer 09100358 auf unser Konto zu überweisen.

    XXX
    XXXrstr. 00
    00000 XXXXXXXX

    Tel. 0000000

    Ihre persönliche Rechnung finden Sie unter folgender Adresse

    Nach Ablauf dieser Frist wird unser Inkassobüro ein gerichtliches Verfahren gegen Sie Rainer Kimmig einreichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Secupay AG
    71638 Ludwigsburg
    USt-Id Nr.: DE 337218931
    Sitz der Gesellschaft: Ludwigsburg

  3. von: Mail Service Telecash GmbH & Co. KG

    Sehr geehrte/r XXXXX XXXXXX,

    wie angegeben haben wir versucht den Betrag für Ihre letzte Bestellung von Ihrem Girokonto abzubuchen. Die Abrechnung dieser Bestellung konnte damit nicht abgeschlossen werden.

    XXXXX XXXXXX
    XXXXXXXXXX X
    4XXXX XXXXXXXXXX

    Tel. XXXXXXXXXX

    Wir fordern Sie mit diesem Schreiben auf, den nicht beglichenen Betrag in Höhe von 645,34 EUR bis spätestens 0X.0X.201X unter Angabe des Verwertungszwecks Nummer 0X8X1X0 auf unser Konto zu überweisen.

    Ihre persönliche Abrechnung finden Sie unter folgender Adresse „ilko.distribuidoresvirutexilko.server2.digitaria.cl/XXX-XXXXXXXXX.zip“

    Nach Ablauf Ihrer Frist wird unser Inkassobüro ein gerichtliches Mahnverfahren gegen Sie XXXXX XXXXXX einleiten.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Telecash GmbH & Co. KG
    90762 Fürth
    USt-IdNr.: DE 526895675
    Sitz der Gesellschaft: Fürth

  4. Service Mails Paycom GmbH & Co. KG

    Sehr geehrte Frau Sowieso,
    wie angegeben haben wir versucht den Betrag für Ihre Bestellung von Ihrem Bankkonto abzubuchen. Die Verrechnung dieser Bestellung konnte nicht abgeschlossen werden.
    … Name, Adresse, Festnetznummer…
    Wir fordern Sie hiermit auf, den nicht beglichenen Betrag in Höhe von 262,04€ bis spätestens 03.04.19 unter Angabe des Verwertungszwecks Nummer 1318065866 auf unser Konto zu überweisen.
    Ihre persönliche Rechnung finden Sie unter folgendem Link.
    Nach Ablauf Ihrer Frist wird unser Inkassobüro ein gerichtliches Mahnverfahren gegeb Sie einleiten.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Paycom GmbH & Co. KG
    75365 Calw
    USt. – Id Nr. De 283980387
    Sitz der Gesellschaft :
    Calw

  5. Sehr geehrte/r xxxxxx xxxx,

     

    wie angegeben haben wir versucht den Betrag für Ihre letzte Bestellung von Ihrem Bankkonto abzubuchen. Die Bezahlung dieser Bestellung konnte damit nicht abgeschlossen werden. 

    xxxxxx xxxx
    xxxxxxxxxxx xxx
    2xxxx Hamburg

    Tel. 040xxxxxxx

    Wir fordern Sie hiermit höflich auf, den nicht beglichenen Betrag in Höhe von 88,94 EUR bis spätestens 03.04.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks NR. 1xxxxxxx auf unser Konto zu überweisen. 

    Ihre Rechnung finden Sie unter

    Nach Ablauf Ihrer Frist wird ein Inkasso Unternehmen ein gerichtliches Verfahren gegen Sie umgehend einleiten.

     

    Mit besten Grüßen

    Commdoo Limited & Co. KG
    27711 Osterholz-Scharmbeck
    USt-IdNr.: DE 442640880
    Sitz der Gesellschaft: Osterholz-Scharmbeck

  6. es hat alles gepasst
    Sehr geehrte(r) XXXXXX XXXXX,

    wie angegeben haben wir versucht den Betrag für Ihre letzte Bestellung von Ihrem Konto abzubuchen. Die Bezahlung dieser Bestellung konnte damit nicht abgeschlossen werden.

    XXXXXXXX XXXXX
    XXXXX XXX 7
    XXXXX XXXX
    Tel. XXXXXXXXXXXXXXX

    Wir fordern Sie hiermit auf, den nicht beglichenen Betrag in Höhe von 574,14 EUR bis spätestens 03.04.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks Nummer 427117644 auf unser Konto zu überweisen.

    Ihre Rechnung finden Sie hier

    Nach Ablauf dieser Frist wird unser Anwalt ein gerichtliches Verfahren gegen Sie einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Concardis GbR
    69117 Heidelberg
    USt-Id: DE 573116456
    Sitz der Gesellschaft: Heidelberg

  7. Sehr geehrte(r)

    wie vereinbart haben wir versucht den Betrag für Ihre letzte Bestellung von Ihrem Girokonto abzubuchen. Die Verrechnung dieser Bestellung konnte nicht abgeschlossen werden.

    Wir fordern Sie hiermit auf, den ausstehenden Betrag in Höhe von EUR 40,52 bis spätestens 29.03.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks NR. 022035665 auf unser Konto zu überweisen.

    Ihre persönliche Abrechnung finden Sie unter folgendem Link

    Nach Ablauf Ihrer Frist wird unser Anwalt ein gerichtliches Mahnverfahren gegen Sie Dieter Schulz umgehend einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Concardis Limited & Co. KG
    57368 Lennestadt
    USt-Id: DE 541848636
    Sitz der Gesellschaft: Lennestadt

  8. Heute auch erhalten.

    Sehr geehrte/r xxxxxx xxxxx,

    wie vereinbart haben wir versucht den Betrag für Ihre Bestellung von Ihrem Bankkonto abzubuchen. Die Verrechnung Ihrer Bestellung konnte nicht abgeschlossen werden.

    xxxxxx xxxxx
    xxxxxxxxxxx 12
    xxxxx xxxxxxxx

    Tel. xxxxxxxxxxx

    Wir fordern Sie mit diesem Schreiben auf, den nicht beglichenen Betrag in Höhe von EUR 81,65 bis spätestens 28.03.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks Nr. 773994308 auf unser Konto zu überweisen.

    Ihre Rechnung finden Sie unter folgendem Link

    Nach Ablauf dieser Frist wird unser Anwalt ein gerichtliches Mahnverfahren gegen Sie einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Micropayment Co. KG
    52531 Übach-Palenberg
    USt-Id: DE 874759098
    Sitz der Gesellschaft: Übach-Palenberg

  9. Erschreckend, da alles stimmt…
    Sehr geehrte(r) xxxxxxx xxxxxxxxx,

    wie vereinbart haben wir versucht den Betrag für Ihre Bestellung von Ihrem Bankkonto abzubuchen. Die Verrechnung dieser Bestellung konnte damit nicht abgeschlossen werden.

    Wir fordern Sie mit diesem Schreiben auf, den ausstehenden Betrag in Höhe von EUR 52,58 bis spätestens 25.03.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks ID 1190884623 auf unser Konto zu überweisen.

    xxxxxxx xxxxxxxxx
    xxxxxxxxx Str. 2
    xxxxx xxxxxxxxxxxx

    Tel. xxxxxxxxxxxx

    Ihre persönliche Rechnung finden Sie unter „folgender Adresse“ (anklickbar)

    Nach Ablauf dieser Frist wird ein Inkasso Unternehmen ein gerichtliches Mahnverfahren gegen Sie xxxxxxx xxxxxxxxx einleiten.

    Mit besten Grüßen

    Micropayment GmbH & Co. KG
    72336 Balingen
    USt-Id: DE 157576616
    Sitz der Gesellschaft: Balingen