Spam-Mail: Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren! von Macron Contracts LTD


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Sie haben eine E-Mail mit dem Betreff „Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!“ von der Macron Contracts LTD bekommen? Sie sollen eine Forderung  für die Nutzung von Flixway.de KINO CINEMAS LIMITED begleichen? Kann diese Nachricht echt sein?

Immer wieder berichten wir von Mahnungen im Namen verschiedener Unternehmen, welche sich als Spam entpuppen. Auch die Sammelklagen verschiedener Inkasso-Firmen haben sich als Fake herausgestellt. So häufen sich immer mehr Fakenachrichten in Ihrem Postfach an. Teilweise sind diese Schreiben aber so gut, dass sie sich kaum noch von echten E-Mails unterscheiden lassen.

Immer wieder warnen wir auch vor Streaming-Portalen, bei denen hohe Rechnungen drohen. Im Anschluss an die Rechnungen werden Mahnungen versendet, die noch einmal ordentlich Druck ausüben sollen. Diese werden mit unterschiedlichen Betreffs versendet.

Nun ist also ein Schreiben unterwegs mit dem Betreff „Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!“ von der Macron Contracts LTD. Was hat es damit auf sich und wie sieht diese Mahnung aus? Wir haben uns das Schreiben genauer angesehen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wie sieht das Schreiben der Macron Contracts LTD aus?

Die E-Mail mit dem Betreff „Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!“ kann schon in wenigen Stunden mit anderen Daten versendet werden. Sollten Sie eine Nachricht mit abweichenden Daten erhalten, leiten Sie uns die E-Mail bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Diese Daten sind uns bekannt:

Werbung:

Absender:

  • Macron-inkasso.eu <info@macron-inkasso.de

Betreff:

  • Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!
  • Erste Inkasso Mahnung!
  • Zweite Inkasso Mahnung!

E-Mail-Kopf:

  • MACRON CONTRACTS LTDPhone: +49 302 5559-884E-Mail: info@macron-inkasso.euAktenzeichen: DERR323344Rechnungsnummer: 1299GBT

    Datum: 29.04.2019.



Text: 

Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!

Unser Mandant (Flixway.de KINO CINEMAS LIMITED) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

Sie haben Ihre offene Rechnung trotz zweiter Mahnung nicht beglichen. Wir wurden deshalb bevollmächtigt, die Forderung einzutreiben. Wir fordern Sie daher auf die Schuldsumme, sowie die bisher entstandenen Kosten, die Sie in Folge Ihres Zahlungsverzugs ( BGB § 280.286 ) zu tragen haben in den nächsten 2 Werktagen zu überweisen.

Ihre Registrierungsdaten:

IP-Adresse: 2a02:810d:8cbf:d55b:7504:d8d2:6ffe:3c3e
Browser: Firefox 64.0
Betriebssystem: Windows 10.0
Internetanbieter: Kabeldeutschland
Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

Hauptforderung: 358,80 Euro
Mahnkosten: 23,86 Euro
Inkassokosten: 96,50 Euro
Gesamtforderung: 479,16 Euro
Sofortige Zahlung des Gesamtbetrags erspart Ihnen weitere Folgekosten und / oder Unannehmlichkeiten. ( Gilt gleichzeitig als Benachrichtigung nach § 33 Abs. 1 BDSG )

Unsere Bankverbindung:

• Zahlungsempfänger: MACRON CONTRACTS LTD
• Bankinstitut: HSBC BANK PLC
• IBAN: GB11HBUK40100041174525
• BIC: HBUKGB4B
• Verwendungszweck: Invoice 1299GB
• Betrag: 479,16 Euro

Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: E-Mail: info@macron-inkasso.eu

 

Sollten Sie dieser letzten Zahlungsaufforderung nicht nachkommen drohen Ihnen Vollstreckungsmaßnahmen wie die Abgabe einer Vermögensauskunft, Kontopfändungen, Pfändungen des Arbeitseinkommens, der Rente u.S.W

Vorab wird zur Eröffnung des gerichtlichen Mahnverfahrens ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt. Die zusätzlichen Gerichts und Betreibungskosten fallen ebenfalls zu Ihren Lasten.

Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 01.05.2019 zu begleichen.

Sollten Sie die Zahlung bereits veranlasst haben, beachten sie dieses Schreiben bitte als gegenstadsloss.

 

Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren:

Tel. +49 302 555 9884

Geschäftszeiten

Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

Copyright 2019 © MACRON CONTRACTS LTD
Phone: +49 302 55 59 884 E-Mail: info@macron-inkasso.eu
Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei:
macron-inkasso.eu



Weitere Unternehmen in deren Namen Macron Contracts LTD arbeiten soll:

  • (Aloflix.de LOXTON FILMS LIMITED)

Warum erhalten Sie diese Nachricht?

Vermutlich haben Sie sich auf einer Streaming-Plattform wie Flixway.de umgesehen und Ihre Daten eingegeben. Die kostenlose Testphase dieser Plattformen läuft aber nur 5 Tage. Wenn Sie innerhalb dieser Zeit nicht kündigen, bekommen Sie die Rechnungen sowie die Mahnschreiben.

Die angeblichen Inkassounternehmen handeln angeblich im Auftrag diverser Firmen, bei denen es um Streaming-Seiten geht, die als Betrug einzustufen sind. Vermutlich werden hier zum Teil bestehende Unternehmen genutzt und deren Daten missbraucht.

Müssen Sie die Forderungen begleichen/bezahlen?

Die uns bisher bekannten Forderungen sind nicht berechtigt. Die Forderungen des Inkassounternehmens sind ebenfalls nicht berechtigt. Die MACRON CONTRACTS LTD ist im Rechtsdienstleistungsregister nicht zu finden und damit auch nicht berechtigt in Deutschland irgendwelche Gelder einzutreiben.

Haben Sie auch keine Angst vor dem gerichtlichen Mahnverfahren. Denn dieses können Sie nicht verpassen. Zunächst muss ein Antrag beim Mahngericht gestellt werden, eine Anhörung des von der Maßnahme betroffenen stattfinden und dann ein Beschluss von einem Gericht gefällt werden. Sollte Ihnen ein Mahnantrag zugestellt werden, können Sie diesem widersprechen, wenn Sie die Forderung für nicht berechtigt erachten.

Löschen Sie die E-Mail, wenn Sie keine Anzeige erstatten wollen!


Lassen Sie sich nicht einschüchtern

Auf keinem Fall sollten Sie dem Druck dieser Mahnung stattgeben. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Denn hier wollen Betrüger an Ihr Geld und versuchen das mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. Wenn Sie sich wehren wollen, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Oft ist dies schon online möglich. Falls Sie vor Ort bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstatten, sollten Sie unsere Tipps zur Anzeigenerstattung beachten.

Senden Sie uns merkwürdige E-Mails zu

Ihnen wurde auch eine E-Mail gesendet, die Sie nicht einordnen können? Dann leiten Sie uns diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir überprüfen, ob es sich bei der Nachricht um Spam handelt oder die E-Mail echt ist.

Ihre Fragen zu dem Mahnschreiben können Sie in den Kommentaren unter diesem Artikel stellen. Dort können Sie auch die E-Mails mit den abweichenden Daten einfügen. So warnen Sie andere Leser noch schneller.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar