Spam-Mails im Namen von Netto verärgern Nutzer


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Spam Mail Netto Geschenk Gewinn

Zahlreiche E-Mail-Nutzer fühlen sich von einer derzeit versendeten E-Mail mit dem Absendernamen NETTO belästigt. Das Problem: Die E-Mails werden immer wieder mit ähnlichen Texten versendet und vom Spam-Filter nicht aussortiert. Es geht um ein Geschenk. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Spam-Mails gehören zum Internet. Wie Werbung im realen Leben bekommen wir auch diese digitalen Werbebotschaften nicht los. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir diese sehen wollen oder nicht. In letzter Zeit sorgten vor allem die Spam-Welle von vermeintlichen Schornsteinfegern und die E-Mails rund um das angebliche Onlinebanking von HBS Banking für Aufsehen. Bei Letzteren ging es wie in vielen Werbenachrichten um das Thema binäre Optionen.

Aktuell beschweren sich Internetnutzer zunehmend über eine E-Mail im Namen von Netto. Diese suggeriert ein Geschenk beziehungsweise einen Gewinn. Hurra, es gibt Geschenke. Doch Stopp. Die Geschenke bekommt hier nicht der Empfänger der E-Mail, sondern ein Datensammler.

Wir möchten gleich vorab betonen, dass der Lebensmitteldiscounter Netto mit der Aktion nichts zutun hat. Er ist weder Versender der Nachricht, noch geht es um ein Gewinnspiel des Händlers.

Wie sehen die Spam-E-Mails im Namen von Netto aus?

Versendet werden die E-Mails mit ständig wechselnden Absenderadressen, weshalb es nahezu sinnlos ist, die Absender im Spam-Filter zu hinterlegen. Teilweise kommen die nervigen E-Mails täglich, wird von Nutzern berichtet. Als Absendername ist „NETTO“ angegeben und im Betreff ist beispielsweise „Ihre Informationen über das Geschenk hier“ zu lesen. Folgender Text wird versendet:

Hallo ,

Am 04/18/2017 haben wir Ihnen mitgeteilt, dass Sie Teil unserer Gewinner sind.
Bisher haben wir keine Bestätigung erhalten.

Dieses Angebot geht zu Ende, damit nimm deine Chance jetzt

Unbestrittene Preise werden am 31.07.2017 neu verteilt.

Viel Glück,

Laura Teyssen -Kaufmännischer Leiter
Netto Verschenken

—–originale Nachricht—–
Von: Kundendienst@frei-verschenken.com
Datum: Montag, 04/01/2017, 14:06
Subjekt: Wichtige Mitteilung

Hallo,

Wir geben 10 Netto kostenlose Paketproben ab. Und du bist als einer der möglichen Gewinner ausgewählt!

Melden Sie sich jetzt an, um Ihre Chance einzulösen! Bitte bestätigen Sie Ihre Adresse, um die Proben zu erhalten

HINWEIS: Sie können nur über diese E-Mail teilnehmen und bis einschließlich 25/05/2017, 23:59 CET.
Füllen Sie unsere kurze Umfrage aus, um sich zu qualifizieren.

Viel Glück,

Suggeriert wird nicht nur, dass Sie angeblich etwas gewonnen haben, sondern auch, dass Sie vor längerer Zeit schon einmal Post in der Angelegenheit bekommen haben. Das ist natürlich frei erfunden.

Lassen Sie die Hände von diesem Unfug und klicken Sie den Link in der Nachricht nicht an.



Wohin führen Sie die Links in der E-Mail?

Wer auf den Link klickt, gelangt auf unseriöse Gewinnspielseiten. Dort wird Ihnen im Namen bekannter Unternehmen ein Gewinn versprochen oder suggeriert. Denn wer genau liest sieht, dass Sie nur zur Chance auf einen Gewinn beglückwünscht werden. Einklagbar ist das irreführende Gewinnversprechen freilich nicht, da der Betreiber dieser Fake-Gewinnspielseiten nicht bekannt ist.

Vom Design her kennen wir diese Seiten bereits von den Pop-up-Fenstern, die sich auf einigen Seiten öffnen und wahrscheinlich über unseriöse und unzulässige Werbeanzeigen aktiviert werden. 

Fake Gewinn Nachricht im Browser
So sieht beispielsweise eine Gewinnbenachrichtigung im Browser aus. (Screenshot)

Sie landen beispielsweise auf Webseiten wie prize-o-rama.cajoles.xyz, die über Anonymisierungsdienste registriert wurden. In altbekannter Manier sollen Sie dann vier mehr oder weniger sinnlose Fragen beantworten. Einen Nutzen hat das nicht, aber Sie sollen damit in Klickstimmung gebracht werden. Anschließend dürfen Sie sich ein Geschenk aussuchen. Allerdings hat das einen Haken.

Browser Meinungsumfrage Geschenk aussuchen
Es wird suggeriert, dass Sie sich ein Geschenk aussuchen können. Das wurde am Anfang ja auch versprochen. (Screenshot)

Der Haken: Das Geschenk müssen Sie erst gewinnen. Sie werden an dieser Stelle nämlich lediglich zu einem Gewinnspiel eines Datensammlers weitergeleitet. In unserem Test gelangten wir auf die URL getyour-gift.de der Whitehouse Marketing GmbH aus Eschborn. Datensammler haben das Ziel, Ihre persönlichen Daten zu generieren und diese an Dritte, sogenannte Sponsoren, zu verkaufen. Sie selbst erwartet sehr viel Werbung per E-Mail, Post und nervige Werbeanrufe.

Letztere können extrem trickreich sein. Hören Sie gerne einmal rein, mit welchen Unwahrheiten eine Kreditkarte am Telefon verkauft werden soll und wie trickreich ein Lottovertrag untergeschoben wird.



Der unseriöse Anbieter mit der frei erfundenen Browser Meinungsumfrage verdient mit hoher Wahrscheinlichkeit an jedem Nutzer, den er zu einem Datensammler vermittelt. Zudem entscheidet dieser unbekannte Geschäftemacher allein, auf welche Seite Sie weitergeleitet werden. Daher können die Gewinnspiele jederzeit wechseln.

Fakt ist: Gewonnen hat hier zunächst nur der Initiator der E-Mail und der anonymen Webseite. Und natürlich der Datensammler, der Ihre persönlichen Daten zu Geld macht. 

Wie werden Sie die Netto-Mails wieder los?

Viele E-Mail-Nutzer fragen sich, wie sie die mysteriösen E-Mails wieder los werden. Letztlich gibt es nicht viele Möglichkeiten. Entweder halten Sie die E-Mails aus und löschen diese immer aus Ihrem Posteingang, bis der Spam in das Nichts verschwindet, aus dem er gekommen ist. Oder Sie sehen sich unseren Spam-Ratgeber an. Dort erklären wir, wie Sie mit dem Wechsel der E-Mail-Adresse 90 Prozent des Spams für die Zukunft aus dem Posteingang verbannen. Dabei müssen Sie nicht zwingend Ihre bisherige Adresse aufgeben.

Spam Symbolbild

So erkennen Sie Spam-E-Mails – einfach erklärt

Ihr elektronisches Postfach quillt mal wieder über und schuld daran sind die ganzen Spam-Mails, welche Sie nicht haben wollen? Wir erklären in diesem Ratgeber, woran Sie Spam-Nachrichten erkennen und was […]

Auf welches Gewinnspiel wurden Sie weitergeleitet?

Haben Sie den Link in der Netto-Mail angeklickt? Bitte posten Sie in den Kommentaren unter dem Artikel, auf welches Gewinnspiel Sie weitergeleitet wurden. Sie helfen uns bei der weiteren Recherche auch, wenn Sie uns den Link zu dem Gewinnspiel und eventuell einen Screenshot über nachfolgendes Formular senden. Auch wenn Sie die E-Mail mit einem anderen Betreff, Absender oder Text bekommen haben, freuen wir uns über eine Info.

Nachricht an die Redaktion schreiben

Sind noch Fragen offengeblieben? Diese können Sie unterhalb des Artikels in den Kommentaren stellen. Wir antworten in der Regel innerhalb von 24 Stunden.



Weitere News zum Thema Gewinnspiele

2019-09-20 E-Mail Gewinnspiel kostenloses Jahresabo Netflix

Spam-Mail: „Ihr Netflix Jahresabo jetzt sichern!“ Gibt es das kostenlose Jahresabonnement?

Eine E-Mail kündigt ein kostenloses Jahresabonnement für den Streaminganbieter Netflix an. Das soll ganz unproblematisch gehen. Doch ist das wirklich echt oder eher ein Fake? Wir erklären, was nach der […]

SMS mit Gewinn Bargeld ist Betrug

Vorsicht SMS-Betrug: Ihre Handynummer wurde als Gewinner von 521.790,00 € ausgewählt

Wir warnen vor dem SMS-Betrug mit einer riesigen Gewinnsumme in Höhe von 521.790,00 Euro. Wurden Sie auch zu solch einem Gewinn beglückwünscht? Dann sollten Sie besser nicht an die angegebene […]

2019-02-18 Facebook Gewinnspiel Fake Siemens Kaffeevollautomat

Vorsicht Falle: Facebook Gewinnspiele im Check – Wohnwagen gewinnen?

Gewinnspiele auf Facebook sind beliebt und üppig in dem sozialen Netzwerk vertreten. Allerdings entpuppen sich einige Aktionen als Kuckucksei. Sie können zwar teilnehmen, wissen aber nicht, was Sie bekommen. Aktuell […]

Symbolbild Telefon Handy Smartphone

Aldaniti: Kontakt per E-Mail, Internet oder Post

Sie haben an einem Gewinnspiel der Aldaniti International Network Ltd. teilgenommen und möchten das Unternehmen anschließend per Telefon, E-Mail oder Brief erreichen? Wir erklären in diesem Tipp, wie das Aldaniti […]

2019-09-13 500 Euro Gutschein Deutsche Bahn per E-Mail

E-Mail mit 500,- Euro Deutsche Bahn-Gutschein führt zu Datensammler-Gewinnspiel

Aktuell befindet sich in vielen E-Mail-Postfächern eine Nachricht mit einem Gutschein im Wert von 500 Euro für die Deutsche Bahn. Optisch erweckt die Nachricht den Eindruck, dass diese von der […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




4 Kommentare zu Spam-Mails im Namen von Netto verärgern Nutzer

  1. Ich kriege seit einer Bestellung auch dauernde Newsletter a la
    „vor einiger Zeit haben Sie etwas aus dem Sortiment „Garten“ bei netto-online.de bestellt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen. Aufgrund Ihres Einkaufs haben wir einige Produkte zusammengestellt, die Ihnen ebenfalls gefallen könnten. Viel Freude beim Einkaufen wünscht Ihnen Ihr Team von netto-online.de“. Die sind aber von der „echten“ Netto! Sie lassen sich auch nicht abbestellen und mit ihrer Riesen-Größe blockieren sie minutenlang mein Handy sowie brauchen mein Daten-Kontingent auf, da ich hier nur GPRS oder EDGE habe.

  2. Hallo,
    ich bekomme auch regelmäßig, und in immer schnellerer Folge, diese „Jährliche Besucherumfrage“ auf den Bildschirm. Besonders ärgerlich ist, dass er sich in der aktiven Browserseite auftut und die Inhalte der momntan genutzten Seite damit weg sind. Gibt es eine Möglichkeit das zu unterdrücken? habe ich mir da einen Virus/Trojaner/etc. eingefangen? Wie werde ich das wieder los? Mein Latein reicht dafür nicht…
    Vielen Dank im Voraus!!
    MfG