Vorsicht Abofalle: Anmeldung auf offenbaren.com

Offenbarren.com Handyüberwachung
So sieht die Webseite für die Handyüberwachungssoftware aus. (Quelle: Screenshot)

Es klingt für manche Leute verlockend, wenn man andere Personen einfach per Handy überwachen kann. Das geht laut der Beschreibung beispielsweise auf der Webseite offenbaren.com. Doch Vorsicht: Auf dieser Webseite werden Sie in eine Abofalle gelockt. Wir erklären, welche Ungereimtheiten es gibt.

Neue Webdienste sind immer spannend und sorgen oft auch für Überraschungen. Während man bei einigen Innovationen wirklich staunen kann, wird man von anderen Angeboten negativ überrascht. Das dürfte auch auf die Webseite offenbaren.com zutreffen. Diese verspricht eine dubiose Handy-Überwachungssoftware. Angeblich soll man damit Nutzer per SMS, WhatsApp, Facebook Messenger oder Snapchat überwachen können. Aber stimmt das wirklich oder ist das eine Fake-Seite?

Nun, im Grunde besteht die ganze Webseite aus einer einzigen Seite. Diese dient dazu, dass Sie den angeblichen Überwachungsprozess starten. Allerdings gibt es auf dieser einen Seite schon relativ viele Ungereimtheiten, die den Verdacht auslösen, dass hier etwas nicht stimmt. Diese Ungereimtheiten gibt es:

  • Die Webseite offenbaren.com hat kein Impressum. Das ist in Deutschland jedoch gesetzlich vorgeschrieben. Sie wissen also nicht, wer den Onlinedienst überhaupt anbietet.
  • Generell möchte der Webseitenbetreiber offenbar unerkannt bleiben. Denn die Domain offenbaren.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert, sodass auch hier kein Inhaber zu ermitteln ist.
  • Im Grunde funktioniert auf der Webseite nur ein einziger Button. Das ist der, mit dem Sie die scheinbare Überwachung starten sollen. Alle anderen Links wie der zu den Nutzungsbedingungen oder dem Twitter-Account funktionieren nicht. 

Doch damit nicht genug. Wer den Service nutzen möchte, soll zunächst das Angebot eines Partners in Anspruch nehmen. Erst wenn Sie ein Spiel via Smartphone heruntergeladen haben, können Sie den vermeintlichen Service nutzen. Doch Vorsicht: An dieser Stelle geraten Sie in eine Abofalle.

offenbaren-com Partnerangebote
Bevor Sie die angebliche Spionagesoftware nutzen können, sollen Sie ein Angebot eines Partners nutzen (Quelle: Screenshot)

Wer hier klickt, gelangt auf eine Webseite mit einem Eingabeformular für die Handynummer. Durch die Eingabe der Handynummer und der anschließenden Eingabe der zugesandten TAN schließen Sie ein Abo ab. Da kommt gleich die zweite Mogelpackung ins Spiel. Auf der Abo-Seite steht im Kleingedruckten, dass der Preis für das Abo 4,99 Euro pro Woche beträgt, was nicht gerade wenig Geld ist.

Abschluss des Partnerangebots Abofalle
(Quelle: Screenshot/ringtoneking.de)

In unserem Test stimmte der Preis jedoch nicht. Denn in der SMS mit der TAN kam das Abo plötzlich einen Euro mehr. Also ist auch hier Vorsicht angesagt.

Deine TAN 8634 bitte jetzt als Bestätigung der Bestellung für 5,99€/Woche eingeben! ringtoneking.de



Aufgrund der Ungereimtheiten und der Abofalle, ohne die Sie das angebliche Angebot nicht nutzen können, raten wir von der Nutzung der Webseite ab. Unabhängig davon ist eine Ortung eines fremden Handys in Deutschland ohnehin nur mit der Zustimmung des Nutzers notwendig. Und diese liegt ja gerade üblicherweise nicht vor beziehungsweise wird der zu Ortende in den seltensten Fällen seine Zustimmung geben. Zudem sollte jedem klar sein, dass Sie die Nachrichten der Messenger nicht von der Ferne überwachen können.

Sie haben ein Abo über offenbaren.com abgeschlossen?

Falls Sie ein Abo abgeschlossen haben, können Sie dieses selbstverständlich wieder kündigen. Das sollten Sie auch tun, da sonst regelmäßig Geld über Ihre Mobilfunkrechung abgebucht wird. Allerdings werden Sie auf unterschiedliche Anbieter verwiesen. Falls es sich um ein Abo der freenet digital GmbH handelt, erklären wir Ihnen in einer Anleitung, wie Sie das Abo der freenet digital GmbH kündigen.

In unserem Test gelangten wir jedoch auch auf Abos der My mobile company GmbH, die Sie nur via Hotline unter 08001899355 kündigen können.

So schützen Sie sich vor Abofallen

Wir raten generell dazu, dass Sie für Ihre Handynummer eine sogenannte Drittanbietersperre einrichten lassen. Damit erreichen Sie, dass Kosten von Drittanbietern nicht mehr über die Telefonrechnung eingezogen werden. 



Diese News könnten Sie auch interessieren

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar