Vorsicht: E-Mail mit Samsung Galaxy S9 / S10 führt in Abofalle


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Eine E-Mail mit dem Betreff „Glückwunsch! Das neue Samsung Galaxy S10 für nur €8.99“ verspricht ein nagelneues Samsung S10+. Angeblich müssen Sie nur noch die Versandkosten in Höhe von 8,99 Euro bezahlen. Doch der koreanische Elektronikkonzern hat diese Nachrichten nicht verschickt. Und es kommt noch schlimmer. Wer darauf hereinfällt, bekommt kein Samsung Galaxy S10+, wird dafür aber sehr viel Geld los.

Jeden Tag flattern in die digitalen Postfächer der Nutzer neue E-Mails mit unglaublichen Inhalten. Wir haben bereits vor den dubiosen Gewinnspielen gewarnt, bei denen Sie angeblich das iPhone X von Apple gewinnen konnten. Hinter den Aktionen standen meistens Datensammler. Auch Samsung wird seit längerer Zeit als Klick-Köder verwendet. Beispielsweise haben wir vor der E-Mail gewarnt, nach der Sie angeblich ein Samsung Galaxy S8 gewinnen konnten. Auch dieses Gewinnspiel stammte nicht von Samsung, sondern einem Datensammler.

Aktuelle E-Mails versprechen ein Samsung Galaxy 9 oder ein Samsung S10+. Doch anders als bisher gelangen Sie bei einem Klick auf den entsprechenden Link in der Spam-Mail nicht zu einem Datensammler. Vielmehr wird Ihnen vorgemacht, dass Sie das beliebte Smartphone für wenig Geld bestellen können. Tatsächlich erhalten Sie jedoch kein Smartphone. Dafür sollen Sie monatlich bis zu 72 Euro bezahlen.

Wichtiger Hinweis: Die nachfolgend genannten E-Mails werden weder von Samsung noch von den anderen genannten Absendern versendet. Die Unternehmen sind durch den Missbrauch des Namens selbst geschädigt.

DHL Mail Abofalle

Gefälschte DHL-Mail zu Samsung Galaxy S10 führt in Abo-Falle

Eine E-Mail mit dem Betreff „Ihr Paket ist in unserem Sortierzentrum angekommen. Überprüfen Sie hier den Status“ wird im Namen von DHL versendet. Angeblich wurden Sie zum „Kunden des Monats“ […]

So sehen die gefälschten Samsung-Mails aus

Werbe-Mails sind häufig grenzwertig und oft so formuliert, dass der Inhalt falsch verstanden werden kann oder soll. Doch in ganz krassen Fällen handelt es sich um keine Werbung mehr. Vielmehr wird der Absender gefälscht um den Eindruck zu erwecken, dass die E-Mail von einer bestimmten Firma stammt. 

Falls Sie eine Spam-Mail mit anderem Inhalt, Betreff oder Absender erhalten, dann leiten Sie diese gern per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de an uns weiter. Folgende E-Mails sind uns bisher bekannt:

Werbung:

Absender:

  • Samsung
  • Samsung Kundendienst <caitlyn@theeffortlesschef.com>
  •  Samsung store
  • Samsung <info@wii24.com>
  • Luckyoffers <newsletter@news.luckyoffers-ec.de>
  • Jettimail <newsletter@news.jettimail-ec.de>
  • Club Galaxy <newsletter@embarrassedtoe.com>
  • Katja S – Support <newsletter@excitingbase.com>
  • Meine DHL Paket Lieferung

Betreff:

  • An welche Anschrift können wir Ihren SAMSUNG GALAXY S9 senden?
  • Wartegeschenk für …
  • Wir haben noch 1 freie Samsung Galaxy S9+
  • Wir haben 1 Samsung Galaxy S9+ auf dich !
  • NACHRICHT FÜR NUTZER
  • Betreffend: Lieferung eines Samsung S10
  • Informationen zu Ihrem Paket
  • Ihr Paket wird in Kürze geliefert
  • Ihr Paket kann versendet werden. Wählen Sie einen Zeitpunkt zum Senden
  • Ihr Paket kann morgen wieder hergestellt werden
  • Bestätigen Sie den Tag, an dem Sie das Paket erhalten möchten
  • Glückwunsch! Das neue Samsung Galaxy S10 für nur €8.99

So lautet der Text der E-Mails mit dem Samsung-Angebot:

28.07.2019 Glückwunsch! Das neue Samsung Galaxy S10 für nur €8.99 von Samsung <audrey@mythoughtaday.com>
02.05.2019 Informationen zu Ihrem Paket von Julia Vogt <newsletter@excitingbase.com>

Wir warnen generell vor derartigen E-Mails, die Sie unverlangt zugesendet bekommen. Klicken Sie keine Links in solchen E-Mails an. Ihnen schenkt niemand einfach so ein Smartphone im Wert von knapp 900 Euro. Sie können solche E-Mails sofort löschen.



Wohin führt der Link in der E-Mail?

Wer den Link in der E-Mail anklickt, gelangt auf eine Webseite, die keinen Zweifel offen lässt. Versprochen wird beispielsweise ein Samsung-Smartphone für weniger als 10 Euro oder sogar 95 Prozent Rabatt.

Angeblich sollen Sie nur einen Minifragebogen beantworten. Doch hier gilt, wie bei vielen anderen Gewinnspielen: Für die Beantwortung dieser sehr einfachen und wertlosen Fragen würde Ihnen ein Hersteller oder Händler niemals ein Smartphone schenken. Und auch nicht für einen Euro verkaufen.

Natürlich hat die Aktiosseite kein Impressum, sodass Sie nicht wissen, wer für dieses Angebot verantwortlich ist. Nach der Beantwortung der Fragen gelangen Sie auf die eigentliche Bestellseite. Hier sollen Sie Ihren Namen und die Adresse eingeben, um das Samsung Galaxy S9+ oder S10+ in der Wunschfarbe zu bestellen.

2018-04-12 Abofalle Samsung Galaxy S9
Auf dieser Seite können Sie das Samsung Galaxy S9+ scheinbar für 2 Euro bestellen. Tatsächlich schließen Sie jedoch ein teures Abo ab. (Quelle: Screenshot(samgals9plus.nextwinnertoday.com)


Die angezeigten Webseiten ändern sich ständig. Teils wird auf der gefälschten Webseite suggeriert, dass Sie sich auf einer Seite der Deutschen Post befinden. Dort können Sie angeblich die Sendung verfolgen. Das ist jedoch eine Fälschung. Es ist keine Sendung zu Ihnen unterwegs. Letztlich werden Sie über mehrere Schritte wieder nur in eine Abofalle geführt.

2019-06-28 Fake Seite im Namen der Post
(Quelle: Screenshot)

Wir raten Ihnen von der Eingabe Ihrer Daten und der Teilnahme an dieser Aktion ab. Wer hier nicht aufpasst, gelangt direkt in eine Abofalle. Geben Sie Ihre Kreditkartendaten nicht ein.

Teures Probeabo für eine Online-Unterhaltungsplattform

Tatsächlich bestellen Sie mit der Eingabe Ihrer Daten kein Smartphone, sondern schließen ein Abo für eine unbekannte Online-Unterhaltungsplattform ab. Diese ist so unbekannt, dass sie auf der Webseite teilweise nicht einmal namentlich genannt wird, was ein zusätzliches Problem ist. Sie können ohne den Namen der Plattform nämlich schlecht kündigen. Zunächst erhalten Sie beispielsweise ein 3-Tage-Probeabo für 2 Euro. Wer dieses Probeabo nicht kündigt, zahlt nach Ablauf des Probeabos einen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 72 EUR monatlich.

Der Preis für das vermeintliche Smartphone beziehungsweise für das Probeabo variiert. Wir haben auch schon den Preis von 1,95 Euro gesehen. Allerdings ist der Preis immer sehr niedrig. Dafür ist das reguläre Abo nach Ablauf der 3-tägigen-Probezeit umso teuer. Bei der Version mit 1,95 Euro wird der monatliche Mitgliedsbeitrag mit 66.73 Euro berechnet.

Und was ist mit dem Samsung Galaxy? Das wird angeblich verlost. Da der Veranstalter des Gewinnspiels aber seine Identität nicht preisgibt, ist die Verlosung stark anzuzweifeln. Da Sie nicht wissen, an wen Sie Ihre Daten übermitteln, können Sie Ihre Verbraucherrechte ohnehin nicht geltend machen.



Daten eingegeben und nun?

Haben Sie ein Abo bei dieser ominösen Online-Unterhaltungsplattform abgeschlossen, dann müssen Sie das Abo dort kündigen. Wenn Sie über Bestätigungen per E-Mail die konkrete Plattform nicht herausbekommen, dann müssen Sie den Kreditkartenanbieter dazu befragen. Dieser sollte Auskunft darüber geben können, wer die Abbuchung veranlasst. Letztlich müssen Sie das Abo online wieder kündigen. Eine Alternative könnte auch die Sperrung der Kreditkarte sein. Besprechen Sie diesen Schritt jedoch vorher unbedingt mit Ihrem Kreditkartenanbieter und holen Sie vorher unter Umständen rechtlichen Rat ein.

Verbraucherzentrale Logo

Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

Gerade im Internet treten immer wieder Probleme mit Anbietern auf, die eine individuelle Beratung erfordern. Oft geht diese Beratung über das reine Zuhören oder einen Tipp hinaus. Vielmehr geht es […]

Alternativ haben Sie Ihre Daten bei einem Datensammler eingegeben. Sie erteilen dem Unternehmen eine Werbeerlaubnis. Dieses verkauft Ihre Daten an andere Unternehmen. Im besten Fall bekommen Sie nur viel Werbung per E-Mail, SMS und nervige Werbeanrufe. Kommen die Daten in kriminelle Hände, könnten Sie auch betrügerische E-Mails oder Anrufe bekommen.

Hier finden Sie Anleitungen für den Widerruf der Werbeerlaunbis.

Bitte beachten Sie: Der Initiator der Aktion entscheidet allein, zu welcher Webseite Sie nach dem Klick auf den Link weitergeleitet werden.



Haben Sie auch eine dubiose E-Mail erhalten?

Wir warnen regelmäßig vor betrügerischen Nachrichten. Falls Sie eine unglaubliche oder komische E-Mail bekommen haben, dann leiten Sie diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir warnen bei Bedarf vor den Fake-Mails oder Spam-Nachrichten.


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




26 Kommentare zu Vorsicht: E-Mail mit Samsung Galaxy S9 / S10 führt in Abofalle

  1. Hi, bekam heute auch so ein Fenster- mit Quiz , etc. ich hab dann mal alles gelesen, was unten mit schwarzem Hintergrund so steht. Habe Snapshots davon gemacht. Könnte die weiterleiten. Aber danke für die Infos hier auf der Seite. Hab dann vorsichtshalber mal Fakedaten eingegeben und dann abgerochen.

  2. Hallo zusammen,
    auch habe heute über den Browser Opera eine Nachricht bekommen und sollte an einer Umfrage teilnehmen. Versprochen wurde ein Samsung Galaxy S9 zu 1,95 €. Ich wurde dann auf folgende Seite weitergeleitet:

    „gttnowit.com“

    Die Website und die Art kamen mir dann aber nicht ganz geheuer vor und ich habe erst einmal recherchiert und bin auf diese Seite gestoßen. Also Vorsicht bei der Abzocke.

  3. Habe das gleiche Abzocke-Spiel leider heute über „Opera“ beim Suchen eines neuen Begriffes über Google erlebt. Ich erhielt danach gleich 2 E-Mails… Die erste über meine Bestätigung an der Teilnahme an einem Partnerprogramm, die zweite dann über die Bestätigung meiner Teilnahme am Wettbewerb. Habe danach dann meine Bank angerufen, um meine Kreditkarte sperren zu lassen. Dort wurde mir gesagt, dass ich auf die Seite von „inftobil.com“ gehen solle, um die Bestellung zu stonieren. Dies hat dann offensichtlich auch geklappt, denn ich bekam danach vom Support von inftobil eine Antwort in Englisch, dass die Antwort in 24-28 h beantwortet werden würde… Mal sehen, ob alles geklappt hat und ich nur die 2 € Verlust (+ Zeit) habe…

  4. Auf die betrügerische Seite kommt man nicht nur durch eine Email. Auf meinem Bildschirm erschien wärend einer Google-Suche eine Seite „Jährliche Umfrage für Firefox-Nutzer“. Nach der Beantwortung von vier Fragen zur Firefox-Nutzung könne man das Samsung Smartphone für 2 Euro bestellen. Der Verlauf der Browsers war komplett durch die Adresse https:\\fuee.club ersetzt, so das das Verlassen der Seite nicht möglich ist.
    Nach der Beantwortung der Fragen erschien tatsächlich ein Feld zum Bestellen des Telefons für 2 Euro. Die nächste Seite erwartet neben der Anschrift auch Telefonnnummer, Mailadresse und Angaben zum Kreditkartenkonto. Diese Daten haben ich dann zum Glück nicht ausgefüllt.

  5. Ich habe keine Mail erhalten, ich habe nur Firefox geöffnet und es öffnete sich ein Firefoxfenster wo mir als Xter Besucher von Firefox ein Samsung S9 um 2.00 Euro angeboten wurde, danach bat man mich noch um eine kurze Befragung,diese Fragen über Firefox habe ich noch beanwortet aber gottseidank nicht mehr. Habe die Adresse bei Google eingegeben und siehe da Vorsicht: E-Mail mit Samsung Galaxy S9 führt in Abofalle

  6. 5 Februar 2019
    Teilweise glaubte ich, dass ich anfing, meine Daten zu übermitteln, und im letzten Moment, bevor ich die Senden-Taste drückte, machte ich eine Untersuchung mit diesem Link und betrachtete dies als Betrug. Ich habe alles gelöscht und die Seite geschlossen. Ich hoffe, ich wurde nicht ausbezahlt. Ich werde jetzt die Bank anrufen
    Passen Sie auf sich auf Das günstige Angebot kann immer teuer werden

  7. Ich habe keine Mail erhalten, ich habe nur Firefox geöffnet und es öffnete sich ein Firefoxfenster wo mir als Xter Besucher von Firefox ein Samsung S9 um 1.98 Euro (für den Versandt) angeboten wurde, danach bat man mich noch um eine kurze Befragung, anschließend kam ich zu einem Fenster wo ich meine Adresse wegen der Zusendung ausfüllen musste, nach einer weiterführenden Weitertaste sollte ich meine Kreditkartendaten in einer unverschlüsselten Verbindung weitersenden, was ich jedoch nicht gemacht habe, da mir auch keine Option einer Zahlung per Anweisung zu Verfügung stand und mir das sehr riskant schien.
    Ich konnte aber auch nirgendwo Richtlinien/Einhaltungen nach dem Fernabsatzgesetz oder der DSGVO finden.

  8. Bin auch reingefallen, ich bin sooo doof :(. Bei mir erschien plötzlich eine Umfrage zu meinem Opera-Browser und dann wurde noch auf eine Facebook-Seite verlinkt mit Kommentaren von vermeindlichen glücklichen Besitzern eines neuen Samsung. Habe mich soweit in die Irre führen lassen, dass ich sogar meine Kreditkartennummer eingegeben habe. Habe meine Karte jetzt sperren lassen und zudem das Abo von „apprendrelangue.com“ gekündigt… Wie unten schon geschrieben vertraue ich da aber nicht drauf, sehr schlechtes Deutsch, deswegen Karte gesperrt.
    SOOOO ÄRGERLICH!!!!

  9. Ich war dumm und bin auf den Google-Gewinn jedes Millionsten Nutzers in perfektem Deutsch hereingefallen und habe meine Kreditkarte für die 2.– angegeben. Goldenppubs.com und FOMATI.com haben darauf geantwortet, deren Sprache offensichtlich dubios ist. Jetzt hoffe ich, dass meine „Cancellation“ für das Betrugsangebot wirkt und ich keinen weiteren Schaden davon tragen werde. Leider habe ich aus den bisherigen Kommentaren nicht erfahren, wie es bei anderen weiter ging.

  10. Hallo,
    ich habe den Vorgang abgebrochen, bevor ich meine Kreditkartendaten eingegeben habe, da die Bedingungen unterhalb in unverständlichem Deutsch geschrieben waren und mich dazu bewogen haben erst einmal nach Kommentaren zur Webseite im Internet zu forschen. Allerdings bin ich etwas bestützt dadrüber, dass die Firefox-Umfrage beim Öffnen meines Browsers aufging – ich habe keinen eMail-link angeklickt! – Woher kommt der Mist in meinem Browser dann? – Weiss das jemand? – Kann man das abstellen?

  11. Hallo,

    ich habe heute auch so eine Phishing Mail erhalten und habe erst mal gegoogelt und hier bin ich. Ich habe mir eure Kommentare durchgelesen. Niemand schenkt euch ein 1000 Euro Smartphone für 1 oder 2 Euro…..

  12. Hallo, ich bin leider auch so dumm gewesen. Nachdem ich meine Angaben getätigt habe und Kreditkartennummer eingegeben hatte, bekam ich sofort eine Mail von Magnetdrive.com (Firma sitzt angeblich in England)erhalten wo ich jetzt Mitglied bin 🙁
    Habe demnächst einen Termin bei der Verbraucherzentrale

  13. Hallo,
    bei mir kam nach Aufruf von Google plötzlich eine Webseite, die eine Meinungsumfrage vorgaukelte. Es ging darum, ob ich mit Firefox zufrieden wäre. Dieses Fragespiel ging über ein paar Seiten hinweg, wobei man die Möglichkeit hat, von drei oder vier verschiedenen Optionen eine auszuwählen. Dann erscheint diese Seite: „coopaff.com/s9_at?clickid=f97ae1cb023b48b496f49934c7329e8a&subid=3430&sourceid=“
    Auf dieser Seite soll man dann seine Daten wie Name und Adresse eingeben. Links nebenbei das besagte Samsung Galaxy S9 für 1 Euro. Hat meine seine Adressdaten eingegeben, kommt die Seite bei der man seine Kontodaten/Kreditkarte eingeben soll. Will man eine der beiden Seite verlassen, muss man diesen Vorgang auch noch bestätigen.
    Dies nur als Warnung für andere Nutzer. Ich habe keine bzw. falsche Daten angegeben.

  14. Wo kann ich das auf Kündigen per Mail auf Facebook wahrscheinlich reingefallen! Ich Depp! Zahlung war die Meldung Fehlgeschlagen keine Mail bekommen bis jetzt. Was soll man da Turn?

  15. Ich habe heute auf Facebook das Angebot S9 für 2euro habe dann alles angegeben Anschrift und Bankdaten, jetzt hab ich gelesen das alles nur ne abfalle ist… Wie komm ich da jetzt wieder raus

    • Haben Sie nach Abschluss des Vertrages eine E-Mail erhalten. Ich fürchte ich bin auch darauf reingefallen, doch bei mir hieß es Zahlung Fehlgeschlagen und eine E-Mail mit einer art Bestätigung habe ich auch nicht erhalten.

      • Bin heute ebenfalls darauf hereingefallen 🙁 Alle Daten (leider auch die der Kreditkarte) eingegeben, dann die Meldung: Ein Fehler ist aufgetreten! Bis jetzt noch keine Mail erhalten, weiß auch nicht was ich jetzt tun soll…!?