WhatsApp/Facebook Kettenbrief: Aufgrund einiger Unannehmlichkeiten bei der Satellitenverbindung


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Wieder einmal ist ein Kettenbrief auf Facebook und WhatsApp unterwegs. Diesmal springt der Kettenbrief auf eine aktuelle Situation auf. Denn wie jeder bemerkt haben wird, gab es vor einigen Tagen ein Problem bei Facebook und WhatsApp. Doch entspricht die WhatsApp-Meldung der Wahrheit oder handelt es sich um einen Fake?

In der Vergangenheit haben wir schon häufig über ähnliche Posts auf Facebook berichtet. Einmal sollten Sie den Facebook-Richtlinien widersprechen und mit dem nächsten Kettenbrief konnten Sie angeblich sogar Einspruch gegen die DSGVO einlegen. Letztlich ging es immer um die Daten der Nutzer. Und beim Thema Datenschutz werden die Facebook-Mitglieder hellhörig. Das ist auch gut so, denn jeder sollte sich über den Schutz der eigenen Daten Gedanken machen. Allerdings wird ein Text als Status-Post wohl kaum die Daten des Nutzers schützen. Dennoch posten viele Nutzer die Texte, um auf Nummer sicher zu gehen.

Der aktuelle Kettenbrief beschriebt eine Situation, wie Sie vor kurzem tatsächlich wahr war. Denn bei WhatsApp wurden am 3. Juli keine Bilder, Videos und Sprachnachrichten mehr geladen und auf Facebook wurden ebenfalls keine Bilder mehr angezeigt. Teilweise brach unter den Nutzern schon Panik aus. Auch wir erhielten von unseren Lesern Anfragen, was denn mit den sozialen Netzwerken nicht stimmt. Und plötzlich tauchte das ein Kettenbrief auf, der aktuell immer noch die Runde macht.

Wie sieht der Kettenbrief auf Facebook und WhatsApp aus?

Verbreitet wird die Meldung via WhatsApp-Nachricht und per Facebook-Post.

Kettenbrief Ausfall WhatsApp Facebok1
(Quelle: Screenshot)

Als Text ist im Kettenbrief Folgendes zu lesen:

Sehr geehrte WhatsApp-Nutzer,
Aufgrund einiger Unannehmlichkeiten bei der Satellitenverbindung mit unseren Netzwerken ist WhatsApp für eine Woche gesperrt. Dort konnten Sie keine Videos, Bilder, Sprachaufzeichnungen und Ihren Status herunterladen. Bitte leiten Sie diesen Messenger an alle Ihre Freunde, Gruppen und stellen Sie sicher, dass es ein Problem mit ist die whatsapp mit keinem der jeweiligen netze.
Vielen Dank
–Google.



Doch dieser Kettenbrief ist nicht nur in deutscher Sprache unterwegs. Auch die italienische Version ist aufgetaucht.

Gentili utenti di WhatsApp,
A causa di alcuni inconvenienti nella connessione satellitare con le nostre reti, WhatsApp è bloccato per una settimana. Non è possibile scaricare video, immagini, registrazioni vocali e il proprio stato. Per favore inoltra questo messaggio a tutti i tuoi amici, gruppi e assicurati che ci sia un problema con il whatsapp con nessuna delle rispettive reti.
Grazie
–Google.

Haben Sie den Kettenbrief in einer anderen Sprache erhalten. Dann leiten Sie diesen doch bitte an unsere WhatsApp Nummer 03054909774 weiter. Wir ergänzen den Artikel dann für Sie.

Ist der Kettenbrief echt?

Nein, es handelt sich hierbei um einen Fake. Der Ersteller des Kettenbriefs hat das auch deutlich gemacht (wissentlich oder unwissentlich – wir wissen es nicht). Fakt ist, dass der Kettenbrief mit Google unterzeichnet ist. Und Google wiederum hat weder etwas mit Facebook, WhatsApp noch mit Instagram zu tun.

WhatsApp selber hat in seinen FAQ einen Punkt zum Thema Kettenbriefe verfasst. Dort schreibt das Unternehmen, dass sie derartige Nachrichten nicht verschicken.

Teilweise war diese Nachricht auch mit einem Bild versehen. Wie das Bild in der Phase der Störung weitergeleitet werden sollte, wo doch keine Fotos geladen wurden, weiß wohl auch nur der Erfinder selber.

Ist die Nachricht ein Virus?

Nein, bei dieser Meldung ist aktuell kein Virus zu verzeichnen. Im Text gibt es keine Links, die auf irgendwelche Seiten mit Schadsoftware führen könnten und auch das Bild ist eine ganz normale Datei ohne Schadcode. Allerdings kann sich dies jederzeit ändern. Sie sollten also vorsichtig bleiben.

Was sollen Sie mit der Nachricht tun?

Am besten löschen Sie die Nachricht, sollte diese per WhatsApp bei Ihnen eintreffen. Wichtig wäre aber, dass Sie den Absender der Nachricht über die Fälschung informieren. Nur wenn so viele wie möglich über den Hoax Bescheid wissen, kann dieser Wahnsinn gestoppt werden. Und eines sollten Sie auf keinen Fall tun:

Teilen Sie den Kettenbrief nicht weiter!


Helfen Sie uns

Sie haben eine andere Nachricht erhalten, die Ihnen komisch erscheint? Dann leiten Sie uns diese per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de oder per WhatsApp-Nachricht an 03054909774 weiter. Wir nehmen die Nachricht unter die Lupe und prüfen, ob es sich um eine echte Meldung oder einen Fake handelt.

Kennen Sie schon unsere anderen Meldungen zum Thema Kettenbriefe? Vielleicht sind ja auch unsere Facebook Anleitungen und die WhatsApp Anleitungen für Sie interessant.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar