Wohnungskauf: Abzocke durch Immobilien-Klon


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Symbolbild Geld Wohnung Haus Miete
(Quelle: pixabay.com/geralt/CC0)

Wer in Ballungsgebieten eine Wohnung sucht, kann schnell in die Fänge krimineller Banden kommen. Diese kommen im Gewandt existierender Firmen und geben sich als Bauträger oder Immobilienunternehmen aus. Tatsächlich wollen sie nur an das Geld der Investoren. Denn Wohnungen haben diese Fake-Firmen nicht zu verkaufen.

Bei der Wohnungssuche wird massiv betrogen. Das merken Sie vor allem dann, wenn Sie eine Mietwohnung suchen. Es gibt zahlreiche Maschen, mit denen Wohnungssuchende abgezockt werden. Wir habe Ihnen in unserem Ratgeber erklärt, wie Sie die Abzocke bei der Mietwohnungssuche vermeiden.

Betrogen werden auch Interessenten für den Kauf einer Wohnung. Hier ist sogar noch mehr Geld zu holen, denn der Kauf einer Eigentumswohnung in Ballungszentren ist mit hohen Investitionen verbunden. Und genau hier setzen die Betrüger an. Sie zocken ahnungslose Investoren ab. Dabei unterscheiden sich die Maschen gar nicht so sehr von den Betrugsformen im Mietwohnungsbereich. Es geht nur um mehr Geld und es wird noch mehr gefälscht, damit die Investoren davon nichts mitbekommen.

So werden Wohungskäufer abgezockt

Ihre Netze legen die Kriminellen in den bekannten Immobilienbörsen aus. Dort werden in Regionen mit wenigen Angeboten oder hohen Quadratmeterpreisen günstige Angebote eingestellt. Auf diese Weise werden potenzielle Investoren automatisch auf die Betrüger aufmerksam und nehmen von sich aus Kontakt auf. Dabei treten die Kriminellen im ersten Schritt als Eigentümer der Wohnung oder des Hauses auf. Die Kontaktaufnahme und weitere Kommunikation findet in der Regel per E-Mail statt.

Häufig erzählen die vermeintlichen Wohnungsbesitzer dem Interessenten eine atemberaubende Geschichte. Die Rede ist beispielsweise von einer Versetzung in ein anderes Land oder Krankheit in der Familie. Am Ende steht immer, dass der eigentliche Wohnungsbesitzer sich bereits im Ausland befindet, weil er dort arbeitet. Damit wird oft auch das holprige Deutsch entschuldigt. Denn meist handelt es sich um Ausländer, die angeblich nur einige Jahre in Deutschland waren.

Im finalen Schritt teilt der Wohnungseigentümer dem Kaufinteressenten mit, dass für die Abwicklung des Kaufes ein internationales Immobilienunternehmen beauftragt wurde. Zur Vereinbarung eines Besichtigungstermins soll der Interessent seine persönlichen Daten, häufig einschließlich Ausweiskopie, an das beauftragte Unternehmen senden. Bei diesem handelt es sich häufig um einen Klon einer tatsächlich existierenden Firma.  Der Laie kann das jedoch aufgrund der Namensähnlichkeit nicht erkennen. Oft wird innerhalb der Domain nur ein Zeichen ausgewechselt oder hinzugefügt.

Bevor es dann zur Besichtigung kommt, soll der zukünftige Wohnungseigentümer eine hohe Kaution oder Reservierungskosten bezahlen. Diese Kosten liegen meist im vierstelligen Bereich. Die Überweisung erfolgt dann üblicherweise auf ein ausländisches Konto. Das Geld ist nach der Überweisung weg und der Kontakt zum vermeintlichen Immobilienunternehmen oder Eigentümer der Wohnung bricht ab.



Wie können Sie sich vor dieser Betrugsart schützen?

Grundsätzlich helfen Ihnen bei der Beurteilung der Seriosität zunächst unsere Tipps für die Wohnungsvermietung. Denn auch hier geht es oft um Vorkasse und die Vorgehensweise ähnelt sich. Nur die Beträge sind bei der Wohnungsvermietung deutlich niedriger als beim Kauf einer Immobilie. Zusätzlich raten wir zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen:

  • Werden Sie misstrauisch, wenn sich Ansprechpartner ändern oder der eigentliche Kontakt plötzlich im Ausland oder nicht erreichbar ist.
  • Überprüfen Sie immer die Echtheit der Geschäftspartner. Verlassen Sie sich nicht auf das Impressum. Prüfen Sie auf jeden Fall, ob es die handelnden Personen gibt. Bei internationalen Immobilienunternehmen finden Sie im Internet immer Informationen über die Personen des Unternehmens. Nutzen Sie die Rückwärtssuche für Bilder.
  • Prüfen Sie auch die Domain des Unternehmens. Wurde diese über einen Anonymisierungsdienst beantragt, ist große Vorsicht geboten. So ermitteln Sie den Inhaber einer Domain.
  • Leisten Sie keine Vorkasse ohne einen persönlichen Kontakt und überweisen Sie erst recht kein Geld auf ausländische Bankverbindungen.
  • Versenden Sie keine Kopien Ihrer Ausweise ohne einen persönlichen Kontakt zum Empfänger.

Vor allem wenn der zu zahlende Kaufpreis für den Quadratmeter besonders günstig ist, sollten bei Ihnen alle Alarmglocken schrillen. Meistens stimmt dann etwas nicht.

Wurden Sie beim Wohnungskauf auch schon betrogen?

Was haben Sie beim Wohnungskauf erlebt? Bitte berichten Sie uns in den Kommentaren unterhalb des Artikels von Ihren Erlebnissen und kommen Sie so mit anderen Lesern von onlinewarnungen.de ins Gespräch.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Symbolbild Festnahme

Erfolg der Polizei: Romance Scammer (Nigeria Connection) festgenommen

Der niederbayrischen Polizei ist in Zusammenarbeit mit dem Betrugskommissariat Frankfurt ein Erfolg gelungen. Die Beamten konnten zwei Mitglieder der Nigeria-Connection festnehmen, als diese ihr Opfer erneut reinlegen wollten.

Liebe Betrug Symbolbild

Heiratsschwindler: Betrüger spielen als Admiral der US-Marine mit Gefühlen ihrer Opfer (Romance Scam)

Wenn sich Männer oder Frauen per Internet verlieben und einer von beiden anschließend Geld benötigt, ist Vorsicht geboten. Betrüger nutzen zunehmend soziale Netzwerke und Dating Portale, um ihr Gegenüber abzuzocken. […]

mobile-de SMS E-Mail Kontakt Betrug

mobile.de & autoscout24.de: SMS für Kontaktaufnahme per E-Mail ist Betrugsversuch

Haben Sie auch eine SMS oder Nachricht von einem Kaufinteressenten bekommen und sollen ihm per E-Mail antworten oder weitere Bilder senden? Dabei könnte es sich um eine Betrugsmasche handeln. Wir […]

Symbolbild Telefon

Vorsicht Abzocke am Telefon! Anruf von 03074693918, 063191469621 und 030255558608

Immer wieder berichten wir von Betrug mit Steamkarten, Paysafecards und iTunes-Karten. In diesem Zusammenhang tauchen immer wieder neue Rufnummern auf. Aktuell berichten Leser über Anrufe von den Rufnummern 0041445862061, 0041445866952, 0041445864261, […]

Symbolbild Geldtransport, Geldkoffer, Betrug

Betrug mit Steam-Karten: Gewinntransport soll bezahlt werden (Update)

Gewinnversprechen gibt es schon seit mehreren Jahrzehnten. Früher wurden sie per Post verschickt und heute kommen sie per E-Mail oder Anruf. Leider fallen immer wieder ahnungslose Verbraucher auf die miesen […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar