Snapchat Einstellungen: Wer sieht was?


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Snapchat Einstellungen Wer sieht was

In den Snapchat Einstellungen lohnt sich ein Blick auf die Privatsphäre-Einstellungen. Dort stellen Sie ein, wer Sie mit Bildern, Textnachrichten und Anrufen kontaktieren darf und wer Ihre Snapchat-Storys sieht. Außerdem legen Sie fest, ob Sie anderen Nutzern als Vorschlag angezeigt werden möchten.

Viele Snapchat-Nutzer fragen sich „Wer darf meine Snaps sehen?“ oder „Wer sieht meine Storys?“. Diese Frage ist berechtigt, da die Grundeinstellungen nicht ideal sind. So kann Sie beispielsweise ohne Anpassung der Privatsphäre-Einstellungen jeder kontaktieren und jeder Ihre Geschichten verfolgen. Wem das zu viel Öffentlichkeit ist, der kann mit den nachfolgenden Einstellungen die Sichtbarkeit einschränken.

Snaps selektiv versenden

Snapchat Snaps versenden
Einzelne Snaps versenden Sie gezielt an Ihre Freunde. Nur bei dem Häkchen hinter „Meine Story“ müssen Sie vorsichtig sein. (Quelle: Screenshot)

Am einfachsten ist der Versand von einzelnen Snaps. Diese verschicken Sie immer selektiv an einzelne Kontakte, indem Sie diese aus Ihrer Kontaktliste auswählen. Dabei steht es Ihnen frei, den Schnappschuss an einen oder mehrere Freunde gleichzeitig zu senden. Vorsichtig müssen Sie nur bei dem Häkchen hinter „Meine Story“ sein. Setzen Sie dieses Häkchen, dann wird Ihr Foto oder Video für 24 Stunden in Ihrer Story gepostet. Je nach Privatsphäre-Einstellungen sehen dies alle Nutzer oder nur Ihre Freunde. Wie Sie die Sichtbarkeit Ihrer Story einschränken, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Wer kann „Meine Story“ in Snapchat sehen?

Snapchat Meine Story Sichtbarkeit
In den Grundeinstellungen darf Ihre Story jeder sehen. Das sollten Sie unbedingt korrigieren, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

Wir empfehlen die Anpassung der Privatsphäre-Einstellungen für Ihre Story, da in der Grundeinstellung in Big Brother-Manier jeder Ihre Snapchat-Geschichte sehen kann. Mit wenigen Klicks schränken Sie die Sichtbarkeit der Story für Ihre Freunde ein. Bei Bedarf ist es auch möglich, die Story nur für bestimmte Kontakte wie beispielsweise die eigene Familie freizuschalten:

  • Öffnen Sie die Einstellungen, indem Sie zuerst auf dem Startbildschirm auf den gelben Geist am oberen Bildschirmrand tippen. Danach tippen Sie rechts oben auf das Zahnrad.
  • Scrollen Sie etwas nach unten zu der Überschrift „Wer darf…“.
  • Tippen Sie auf die Option „Meine Story“.
  • Jetzt entscheiden Sie, ob Ihre Story „Jeder“sehen darf. Alternativ schränken Sie die Sichtbarkeit über „Meine Freunde“ auf Ihre Kontakte oder über „Benutzerdefiniert“ auf ausgewählte Freunde ein. Nach einem Klick auf „Benutzerdefiniert“ können Sie die Kontakte auswählen, die Ihre Snapchat Story sehen sollen.

Wenn Sie einmal in den Einstellungen sind, können Sie auch gleich bestimmen, wer Sie kontaktieren darf.

Wer darf Sie über Snapchat kontaktieren?

Snapchat Wer darf mich kontaktieren
Möchten Sie wirklich, dass Ihnen jeder beliebige Nutzer Bilder und Videos senden darf? Falls nicht, sollten Sie das in Snapchat einschränken. (Quelle: Screenshot)

Für den Schutz Ihrer Privatsphäre ist auch von Bedeutung, wer Sie überhaupt kontaktieren darf. Schränken Sie das nicht ein, dann können Sie von jedem Nutzer Textnachrichten, Bilder und Videos erhalten. Vor allem wenn Kinder und Jugendliche Snapchat nutzen, sollten Sie hier Anpassungen vornehmen. Außerdem legen Sie fest, ob Ihr Profil bei anderen als Vorschlag angezeigt werden soll. Vorschläge werden beispielsweise bei Fremden angezeigt, wenn Sie mit der gleichen Person über Snapchat befreundet sind. Auch hier raten wir dazu, die Funktion zu deaktivieren.

  • Öffnen Sie die Einstellungen, indem Sie zuerst auf den gelben Geist am oberen Rand des Startbildschirms tippen. Danach tippen Sie rechts oben auf das Zahnrad.
  • Scrollen Sie etwas nach unten zu der Überschrift „Wer darf…“.
  • Tippen Sie auf „Mich kontaktieren“, um einzuschränken, wer Ihnen Nachrichten senden darf. Sie haben dann die Auswahl, ob das „Jeder“ (Grundeinstellung) darf oder nur „Meine Freunde“ (Empfohlen).
  • Um die Vorschlagsfunktion für Ihr Profil zu deaktivieren, tippen Sie auf „Mich unter Vorschläge finden“ und deaktivieren anschließend den Schalter.

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, können Sie auch Ihre Handynummer verstecken, damit andere Sie darüber nicht finden können. In einer weiteren Anleitung zeigen wir, wie Sie die Handynummer in Snapchat verstecken.

Weitere Snapchat Anleitungen


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar