Erneut zahlreiche Fleisch- und Wurstwaren zurückgerufen – wegen Listerien


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Die Fleischerei Eckhoff ruft eine Vielzahl von Fleisch- und Wurstwaren aus dem Handel zurück. Grund hierfür ist eine bestehende Gesundheitsgefahr durch Listerien. Welche Waren betroffen sind, erfahren Sie in unserem Artikel.

Immer wieder werden Lebensmittel zurückgerufen. Das kann ganz harmlose Gründe haben, wie eine falsche Verpackung. Auch bei schwerwiegenden Problemen, wie möglichen Fremdkörpern im Produkt, wird ein Rückruf notwendig. Häufig ist das Qualitätsproblem nicht bei allen verkauften Produkten festzustellen. So kommt es immer wieder zu Verunreinigungen mit Fremdkörpern, Salmonellen oder Listerien. Sobald eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann, werden die Nahrungsmittel zurückgerufen.

Wie die Fleischerei Eckhoff aus Niedersachsen mitteilt, müssen viele Fleisch- und Wurstwaren aus dem Handel zurückgerufen werden. Grund hierfür ist eine mögliche Gesundheitsgefahr durch Listerien, die die Infektionskrankheit Listeriose auslösen kann. Eine solche Erkrankung sollten Sie nicht unterschätzen. Sie kann bei gesunden Menschen zu grippeähnlichen Symptomen wie Erbrechen und Durchfall oder zu Fieber und Muskelschmerzen führen. Besonders gefährdet sind Schwangere, Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Bei diesen Menschen kann die Listeriose einen schweren Krankheitsverlauf nehmen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welche Waren sind vom Rückruf betroffen?

Wie die Fleischerei Eckhoff mitteilt, sind eine Vielzahl von Fleisch- und Wurstwaren vom Rückruf betroffen. Die Waren wurden im eigenen Laden und in verschiedenen Verbrauchermärkten verkauft. Eine Eingrenzung der Märkte oder der Regionen kann nicht vorgenommen werden.

Folgende Produkte und Chargen werden zurückgerufen:

Werbung:
  • Pümmel kurz, Chargennummer: 19413, 19465
  • Fehntjer Mettwurst, Chargennummer: 19393, 19463
  • Pümmel lang, Chargennummer: 19463
  • Zwiebelmett, Chargennummer: 19465
  • Braunschweiger fein, Chargennummer: 19462, 19472
  • Braunschweiger grob, Chargennummer:  19472
  • Pfeffersäckchen, Chargennummer: 19462, 19472
  • Schlickwürmer, Chargennummer: 19472
  • Schinkenwürfel, Chargennummer: 19432, 19437, 19445
  • Bauch luftgetrocknet, Chargennummer:  19105, 19415
  • Dauerwurst geräuchert, Chargennummer: 19423, 19455
  • Sommerwurst, Chargennummer: 19433
  • Kohlwurst luftgetrocknet, Chargennummer: 19451, 19471
  • Lachsschinken, Chargennummer: 19345
  • Hacksteaks, Chargennummer: 19465

geschnittene SB-Artikel:

  • Zungenwurst, Chargennummer: 19455
  • Sommerwurst, Chargennummer: 19323
  • Schweinskopfsülze, Chargennummer: 19415
  • Zwiebelsülze, Chargennummer: 19465
  • Corned Beef, Chargennummer: 19465
  • Leberpastete mit Speckmantel, Chargennummer: 19451
  • Frühstücksbauch, Chargennummer: 19462
  • Dauerwurst geräuchert, Chargennummer: 19423
  • Pümmel, Chargennummer: 19433, 19463
  • Fehntjer Mett, Chargennummer: 19455
  • Dauerwurst grob , Chargennummer: 19433
  • Pfeffersalami, Chargennummer: 19471
  • Lachsschinken, Chargennummer: 19435

Der Rückruf gilt auch für alle am 20.11.2019 im Laden in Moormerland verkaufte geschnittene Aufschnittware sowie Hackfleisch vom Schwein,

Bakterien Symbolbild

Listerien: Welche Gefahr besteht und wie können Sie sich vor den Bakterien schützen?

Wegen Listerien werden immer häufiger Produkte vom Verbraucher zurückgerufen. Doch die hartnäckigen Bakterien werden nicht nur mit verunreinigten Lebensmitteln geliefert. Auch in der Küche sind sie präsent. Wir erklären, welche Gefahr […]

Was sollten Sie mit der Wurst tun?

Haben Sie vom Rückruf betroffene Fleisch- oder Wurstwaren gekauft? Wenn ja, dann sollten Sie diese nicht (weiter) verzehren. Sie können die Ware in Ihrer Verkaufsstelle zurückgeben, in der Sie sie gekauft haben. Ihnen wird der Kaufpreis erstattet. Das Unternehmen entschuldigt sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten, die mit dieser Maßnahme verbunden sind.

Weitere Rückrufe finden Sie bei Onlinewarnungen.de an dieser Stelle.

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar