Rückruf von Blutdrucksenkern: Irbesartan/Hydrochlorothiazid Heumann + Losartan comp. Heumann


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Pillen Rückruf: Was will die Pharma-Industrie vertuschen?
Symbolbild (Quelle: pixabay.com/WerbeFabrik)

Die Firma Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG ruft einige Chargen des Blutdrucksenkers Irbesartan/Hydrochlorothiazid Heumann sowie Losartan comp. Heumann zurück. Als Grund werden geringfügig erhöhte Werte der Verunreinigung N-Nitrosodiethylamin (NDEA) angegeben. Diese sind laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO und der EU als möglicherweise krebserregend eingestuft.

Neben Lebensmitteln und Spielzeug, Schmuck, Werkzeug und anderen Artikeln werden auch hin und wieder Medikamente zurückgerufen. Meist erreichen diese Rückrufe gar nicht die Patienten, weil sie auf Apothekerebene stattfinden. So haben wir beispielsweise über die gefälschten Medikamente und den Rückruf der Antibabypillen berichtet.

Doch bei der aktuellen Rückrufaktion zu den Blutdrucksenkern ist es ein wenig anders. Da informiert der Hersteller auf seiner Internetseite über den Rückruf. Das finden wir gegenüber den Patienten fair.

Die Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG ruft demzufolge einige Chargen Irbesartan/Hydrochlorothiazid Heumann zurück, weil es erhöhte Werte der Verunreinigung N-Nitrosodiethylamin (NDEA) durch den Wirkstoffhersteller Zhejiang Huahai Pharmaceuticals Co. Ltd gegeben hat. Laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO und der EU wird der Stoff als möglicherweise krebserregend eingestuft.

Update 07.03.2019

Bei den Tabletten Losartan comp. Heumann wird berichtet, dass in mehreren Losartan Wirkstoffchargen des Wirkstoffherstellers Hetero Labs Limited, Indien, ein erhöhter Wert der Verunreinigung N-Nitroso-N-methyl-4-Aminobuttersäure (NMBA) festgestellt wurde. Zudem gibt es bei einigen Chargen eine gleichzeitige Kontamination von N-Nitrosodiethylamin (NDEA) und NMBA.

Die Wirkstoffe Irbesartan und Losartan werden zur Behandlung von Bluthochdruck (arterielle Hypertonie), Herzinsuffizienz und diabetischer Nephropathie bei Diabetes mellitus Typ 2 eingesetzt.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Welche Chargen Irbesartan/Hydrochlorothiazid Heumann/Losartan comp. Heumann sind betroffen?

Vom Blutdrucksenker Irbesartan/Hydrochlorothiazid Heumann werden vorsorglich die folgenden Chargen zurückgerufen:

  •  Irbesartan Heumann 150 mg Tabletten
    • 98 Filmtabletten
      Ch.-B.: LC29908
      PZN 09757874
  • Irbesartan/Hydrochlorothiazid Heumann 300 mg/12,5 mg Tabletten
    • 56 Tabletten
      Ch.-B.: LC32100
      PZN 10637709
  • Irbesartan/Hydrochlorothiazid Heumann 300 mg/12,5 mg Tabletten
    • 98 Tabletten
      Ch.-B.: LC30287, LC35280
      PZN 10637721

Der Rückruf wurde bereits am 24. Januar 2019 in der Pharmazeutischen Zeitung sowie in der Deutschen Apotheker Zeitung und entsprechenden Medien veröffentlicht.

Update 07.03.2019

Vom Blutdrucksenker Losartan comp. Heumann werden vorsorglich die folgenden Chargen zurückgerufen:

  • Losartan comp. Heumann 100 mg/12,5 mg Filmtabletten
    • 28, 56 und 98 Filmtabletten
    • alle Chargen
  • Losartan comp. Heumann 100 mg/25 mg Filmtabletten
    • 28, 56 und 98 Filmtabletten
    • alle Chargen beginnend mit den Buchstaben „B“ und „C“

Dieser Rückruf wird am 7. März 2019 in der Pharmazeutischen Zeitung sowie in der Deutschen Apotheker Zeitung und entsprechenden Medien veröffentlicht.



Was sollten Sie tun?

Sie haben eine betroffene Packung mit dem Medikament? Jetzt heißt es Ruhe bewahren. Setzen Sie das Medikament nicht ohne Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt ab. Ihr Arzt wird Ihnen vermutlich ein neues Rezept ausstellen, mit dem Sie in der Apotheke eine neue Packung erhalten.

Nützliche Links zu diesem Thema

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere Rückrufmeldungen


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar