Rückruf von getrocknetem Oregano wegen zu hohem Alkaloidgehalt


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Die Giba Gewürze GmbH & Co.KG ruft Sahra Kekik Oregano (getrocknet) zurück. Grund hierfür ist ein erhöhter Gehalt von Alkaloiden. Welche Charge vom Rückruf betroffen ist, erfahren Sie bei uns.

Regelmäßig werden Lebensmittel zurückgerufen. Das kann ganz harmlose Gründe haben, wie eine falsche Verpackung. Auch bei schwerwiegenden Problemen wie möglichen Fremdkörpern im Produkt oder einem zu hohen Gehalt eines Inhaltsstoffes wird ein Rückruf notwendig. Häufig ist das Qualitätsproblem nicht bei allen verkauften Produkten festzustellen. Sobald eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann, werden die Nahrungsmittel zurückgerufen.

Erst kürzlich haben wir über den Rückruf von gerebeltem Oregano berichtet. Auch hier war in einer Charge ein erhöhter Wert von Alkaloiden festgestellt worden.

Dieses Mal geht es um Sahra Kekik Oregano (getrocknet), das von dem Rückruf betroffen ist. Die Giba Gewürze GmbH & Co.KG ruft ihr Produkt aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes zurück. Nach Angaben des Unternehmens wurde ein erhöhter Gehalt von Pyrrolizidinalkaloiden (PA) festgestellt. Das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Main-Kinzig-Kreises informiert über Pyrrolizidinalkaloide wie folgt:

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die bestimmte Pflanzenarten selbst bilden, um sich vor natürlichen „Fressfeinden“ zu schützen. Es ist davon auszugehen, dass der PA-Befund in der Oreganoprobe auf eine unbeabsichtigte Mitverarbeitung solcher PA-bildender Pflanzenarten, sogenannter „Beikräuter“, bei der Ernte zurückzuführen ist

Welche Charge ist vom Rückruf betroffen

2019-07-25 Oregano Rückruf Bild 2
(Quelle: Screenshot/lebensmittelwarnung.de)

Zurückgerufen wird Sahra Kekik Oregano (getrocknet). Das betroffene Produkt wird in einer 120 Gramm Kunststoffdose verkauft. Vom Rückruf ist die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 31.12.2021 und der Los-Nr. L.189.S.H betroffen.

Die betroffenen Produkte sollen Sie nicht mehr verzehren. Andere Artikel oder Chargen sind nicht vom Rückruf betroffen.

Was sollen Sie mit dem Oregano machen?

Sie können das Produkt auch dann noch zurückgeben, wenn Sie dieses bereits teilweise verbraucht haben. Ihr Geld erhalten Sie auch ohne die Vorlage eines Kaufbeleges in voller Höhe zurück. Wenden Sie sich dazu an den Händler, bei dem Sie das Gewürz gekauft haben. In welchen Märkten das Produkt verkauft wurde, ist dem Pressebericht nicht zu entnehmen.

Quelle: lebensmittelwarnung.de


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar