Weihenstephan ruft Milch und Kakao zurück – Ware kann vorzeitig verderben


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Die Molkerei Weihenstephan GmbH ruft zwei Ihrer Milchprodukte aus dem Handel zurück. Bei der Produktion kam zu einem technischen Problem. Dadurch kann das Produkt noch vor dem Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums verderben. 

Regelmäßig werden Lebensmittel zurückgerufen. Das kann ganz harmlose Gründe haben, wie eine falsche Verpackung oder Etikettierung. Auch bei schwerwiegenden Problemen wie möglichen Fremdkörpern im Produkt, wird ein Rückruf notwendig. Häufig ist das Qualitätsproblem nicht bei allen verkauften Produkten festzustellen. Sobald eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann, werden die Nahrungsmittel zurückgerufen.

Erst unlängst wurde Pangasiusfilet bei Rewe und andere Händler wegen zu hohem Chloratgehalt zurückgerufen. Auch der Tiefkühl-Pangasius bei EDEKA und Marktkauf war nicht in Ordnung. Hier wurden mögliche Reinigungsmittelrückstände als Grund angegeben.

Der Grund für den aktuellen Rückruf ist ein technisches Problem bei der Produktion. Wie die Molkerei Weihenstephan GmbH mitteilt, wurde das Problem mittlerweile behoben. Der Produktionsfehler sorgte allerdings dafür, dass zwei Milchprodukte vorzeitig verderben könnten.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welches Produkt ist vom Rückruf betroffen?

2019-11-08 Wehenstephan Rückruf
(Quelle: Screenshot/molkerei-weihenstephan.de)

Nicht immer ist der Grund für einen Rückruf akute Gesundheitsgefahr, die beim Verzehr des Produktes besteht. Die Molkerei Weihenstephan GmbH geht davon aus, dass es durch den Produktionsfehler nicht zu einer gesundheitlichen Beeinträchtigung kommen wird. Trotzdem ruft das Unternehmen folgende Milchprodukte vorsorglich aus dem Handel zurück:

  • Weihenstephan H-Milch 3,5% in der 1 Liter – Packung, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 08.01.2020
  • Weihenstephan H-Kakao in der 1 Liter – Packung Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 19.02.2020

Andere Produkte der Molkerei und Produkte mit einem anderen MHD, sind nicht vom Rückruf betroffen.

Die Milch war in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein im Handel.

2019-11-02 Rückruf Frikadellen

REWE und Norma: Frikadellen nicht essen – Gesundheitsgefahr (Update)

Die Fleisch-Krone Feinkost GmbH ruft derzeit Frikadellen/Frikadellen-Bällchen aus dem Handel zurück. Es kann eine Verunreinigung mit Listerien nicht ausgeschlossen werden.  War dieser Artikel hilfreich? User Rating 5 (1 vote) Sending



Was sollten Sie mit der Milch tun?

Auch wenn die Molkerei nicht von einer Gesundheitsgefahr ausgeht, sollten Sie die Milch nicht (weiter) konsumieren. Ist die Milch verdorben, erkennen Sie das am Geruch und am Aussehen. Sie können die Milch in den Markt zurückbringen, in dem Sie sie gekauft haben. Dort wird Ihnen der Kaufpreis erstattet oder die Milch wird ausgetauscht.

In unserer Übersicht finden Sie weitere aktuelle Rückrufwarnungen, die Sie als Verbraucher unbedingt verfolgen sollten. Folgen Sie uns auch auf Twitter und Facebook, damit Sie keinen Rückruf verpassen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar