Facebook: E-Mail „Sie wurden fur urheberrechtliche Inhalte gemeldet“ führt in Falle


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Symbolbild Facebook
(Quelle: pixabay.com/geralt)

Es befinden sich erneut E-Mails im Namen von Facebook im Umlauf, in denen es um Verstöße gegen das Urheberrecht geht. Und Sie als Empfänger sollen sich nicht an die Gesetze gehalten haben. Doch stammen diese Nachrichten tatsächlich vom sozialen Netzwerk Facebook oder sind sie eine Fälschung?

Werbung:
Facebook und Fälschungen – ja, das Thema kennen wir bereits zur genüge. So tummeln sich beispielsweise falsche Profile und gefälschte Gewinnspielseiten auf Facebook. Auch Phishing-Nachrichten im Namen von Facebook sind nichts Neues. So haben wir schon über folgende E-Mails berichtet:

Auch die Sache mit dem YouTube-Video im Facebook-Messenger ist uns noch ganz klar im Kopf. Nun sind also erneut Nachrichten im Namen von Facebook im Umlauf, welche in eine Phishing-Falle führen.

Was steht in der aktuellen Mail im Namen von Facebook?

Die Nachricht kommt mit dem Betreff „Sie wurden wegen Copyright-Inhalten gemeldet“ mit dem Absender Facebook <noreply@facebooksupport.com>. Der Absender wurde jedoch gefälscht, da die Nachricht nicht von Facebook stammt. Inhaltlich geht es also darum, dass Sie gegen das Urheberrecht verstoßen haben. Angeblich haben andere Nutzer Ihre Postings gemeldet. Sie werden dazu aufgefordert, Ihre Daten  zu überprüfen und sollen den Link in der Nachricht anklicken. Diese E-Mail geht derzeit an Seitenbetreiber. So lautet der Text:

Seiten Unterstutzung
Hier konnen Sie den Status Ihrer Supportanfragen einsehen.
Irgendwelche Fragen? Siehe unser Hilfe-Center.

Sie haben Facebook kontaktiert: Seite eingeschrankt
OFFENFall #1648524462053013

Wir haben Ihnen eine Nachricht geschickt
Heute:
Hi,

In letzter Zeit gab es Berichte uber Urheberrechtsverletzungen Ihrer Facebook-Posts. .

Wir mochten dich bitten, den Inhalt deiner Beitrage zu uberprufen, um sicherzustellen, dass sie den AGB von Facebook entsprechen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass diese Berichte irrtumlich eingereicht wurden oder Sie der Urheberrechtsinhaber der auf der Seite veroffentlichten Materialien sind, melden Sie dies bitte uber den folgenden Link:

https://www.facebook.com/verify/appeal/130223378528

Wenn Ihre Seite nicht innerhalb von 48 Stunden uberpruft wird, behalten wir uns das Recht vor, das Konto ohne weitere Benachrichtigung zu sperren.

Mit freundlichen GruBen, ,
Das Facebook Team

2018-09-04 Facebook E-Mail Urheberrechtsverletzung Fake
(Quelle: Screenshot)

Folgende E-Mail-Adresse werden als Absender verwendet:

  • noreply@facebooksupport.com
  • noreply@helpcenter.com
  • noreply@facebook-support.com

Besonders auffällig ist, dass die E-Mail nicht personalisiert ist und keinerlei Umlaute enthält. Auch die verlinkte Webseite enthält keine persönlichen Daten des Empfängers. Das ist ein deutliches Zeichen, dass hier etwas nicht stimmt. 

Klicken Sie den Link in der Nachricht nicht an!

Wenn Sie nach dem Klick auf den Link nicht aufmerksam genug sind, könnten Sie meinen, auf einer Facebook-Seite gelandet zu sein. Das scheint augenscheinlich auch zu stimmen. Allerdings handelt es sich um keine Seite des sozialen Netzwerks, sondern um eine beliebige Seite eines Nutzers. Dieser zeigt diese Phishing-Seite offenbar im Rahmen einer App auf Facebook an. Deshalb beginnt der Anfang der URL mit „https://www.facebook.com“. Dabei handelt es sich um eine ganz neue Qualität des Phishing. Der Nutzer hat keine Chance die Fake-Seite in der Adresszeile des Browsers zu erkennen.

2018-09-04 Fake-Facebook-Seite wegen Reported for Copyright Content
Die Seite „You Have Been Reported for Copyright Content“ wird zwar innerhalb von Facebook angezeigt, stammt aber nicht von dem sozialen Netzwerk. Vielmehr handelt es sich um unbekannt Dritte, die diese Seite betreiben. (Quelle: Screenshot)

Kurz: Der Nutzer hat fast keine Chance, den Phishing-Angriff zu erkennen.

Geben Sie die Daten in das Formular der Webseite ein, übertragen Sie diese direkt an die Kriminellen. Diese können mit den gestohlenen Daten Ihr Facebook-Profil und damit auch die Seite übernehmen. Und genau an diesem Formular ist der Betrug auch erkennbar. Stutzig sollten Sie grundsätzlich immer dann werden, wenn Sie Ihr Kennwort eingeben sollen oder Daten abgefragt werden, die Facebook bekannt sein sollten.  



Was sollen Sie mit der E-Mail im Namen von Facebook tun?

Hier bekommen Sie eine ganz klare Antwort: Löschen Sie die E-Mails einfach. Facebook sendet Ihnen keine Nachrichten wegen Urheberrechtsverletzungen. Lassen Sie sich nicht verunsichern. Es handelt sich bei diesen E-Mails ganz klar um Spam-Mails, die in eine Phishing-Falle führen. Sollten Sie doch darauf hereingefallen sein, dann müssen Sie schnell aktiv werden. Wir erklären in unserer ausführlichen Anleitung, was Sie bei einem gehackten Facebook-Konto tun können.

Sollten Sie dennoch nicht ganz sicher sein, leiten Sie uns die Nachricht bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir prüfen die E-Mail dann und geben bei Bedarf eine Warnung heraus. Außerdem erhalten Sie auf Wunsch eine Rückmeldung.

Haben Sie die oben beschriebene Nachricht erhalten? Dann bitten wir auch hier, dass Sie unterhalb des Artikels einen Kommentar hinterlassen. Geben Sie bitte an, von welchem Absender und mit welchem Betreff Sie die Spam-Mail erhalten haben.

Sehen Sie sich auch unsere Anleitungen zum Thema Sicherheit und Privatsphäre auf Facebook an. 

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




4 Kommentare zu Facebook: E-Mail „Sie wurden fur urheberrechtliche Inhalte gemeldet“ führt in Falle

  1. Habe die Nachricht heute erhalten und bin fast drauf reingefallen. Nur das Eingeben des Passworts hat mich stutzig gemacht. Zum Glück dann gegoogelt und hier fündig geworden. Danke! Betreff war: Sie wurden fur urheberrechtliche Inhalte gemeldet. Absender Email: noreply@facebook-support.com