Nicht anklicken: Netflix-SMS „Wir konnten Ihre letzte Zahlung nicht bearbeiten…“

SMS Empfangen Symbolbild
Symbolbild (Quelle: pixabay.com/kaboompics)

Haben Sie auch eine SMS von Netflix bekommen, in der es um Ihre Zahlungsdaten geht? Angeblich sollen Sie Ihre Zahlungsdaten aktualisieren. Doch wir warnen davor, den Link in der Kurznachricht anzuklicken.

Netflix wurde in der Vergangenheit schon häufiger als Klickmagnet verwendet. Und das Konzept geht auf, denn es fallen immer wieder ahnungslose Nutzer darauf herein. Beispielsweise haben wir vor der E-Mail mit einem vermeintlich kostenlosen Jahresabo für Netflix gewarnt. Statt einem Gratis-Abo gab es eine Abofalle. Und laufend warnen wir vor gefälschten E-Mails im Namen von Netflix, über die persönliche Daten gestohlen werden.

Aktuell sorgt eine Textnachricht bei Smartphone-Nutzern für Unruhe. Denn wenn das Handy piept, bekommen derzeit viele Nutzer eine SMS von Netflix. Darin geht es um die letzte Zahlung des Netflix-Abos, die angeblich schief gelaufen ist. Deshalb sollen die Zugangsdaten aktualisiert werden.

Wir warnen gleich vorab: Diese SMS stammen nicht von dem Streamingdienst Netflix. Vielmehr wurden die Kurznachrichten von unbekannten Dritten gefälscht. Netflix ist durch den Missbrauch des Namens selbst geschädigt.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

So sehen die Fake-SMS im Namen von Netflix aus

Aktuell ist noch nicht klar, ob die Kurznachrichten wahllos versendet werden, oder ob der Versand an ehemalige und derzeitige Netflix-Kunden erfolgt. Die bisher bekannten Texte sind gleich, können sich jedoch jederzeit ändern. Falls Sie eine SMS mit einem anderen Text  oder Absender erhalten haben, senden Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de. Noch schneller geht es, wenn Sie die Daten der SMS unterhalb des Artikels über die Kommentare posten. Wir werden den Artikel dann aktualisieren.

Diese Absenderrufnummern sind bekannt

  • +4798306441
  • +4798307466
  • +4798306486
  • +4798487645

Im Text der SMS ist beispielsweise zu lesen:

Wir konnten Ihre letzte Zahlung nicht bearbeiten: Bitte aktualisieren Sie Ihre Zahlungsinformationen, um Netflix weiterhin genießen zu können.
https://marsx.kr

Die angegebene Webadresse variiert in den SMS und wird wie die Absenderrufnummern ständig gewechselt. Nach der Vorwahl des Absenders zu urteilen kommen die Kurznachrichten aus Norwegen. Allerdings kann die Absenderrufnummer einer SMS leicht gefälscht werden.

Klicken Sie auf keinen Fall den Link in der SMS an. Dieser führt Sie nicht zu Netflix.



Welche Gefahr besteht bei der SMS?

Die Gefahr steckt in dem mitgelieferten Link und ist nicht kalkulierbar. Der Initiator der SMS entscheidet allein, auf welche Webseite Sie bei einem Klick auf den Link geleitet werden. Nach unseren bisherigen Erkenntnissen ist nur klar, dass Sie nicht zu Netflix gelangen. Derzeit führen die Links zu dubiosen Webseiten. Teilweise wurden die Internetseiten schon deaktiviert.

Denkbar ist allerdings auch, dass Sie je nach verwendetem Smartphone und Ihrer Internetverbindung auf Webseiten mit schädlicher Software oder in eine Abofalle gelockt werden. Deshalb sollten Sie den Link auf keinen Fall anklicken.

Birdbox Netflix Film

Gefährlicher Trend: Netflix warnt vor Bird Box Challenge (#birdbox)

Der kuriose Trend der „Bird Box Challenge“ geht mittlerweile soweit, dass selbst der Streaming-Dienst Netflix davor warnt. Zu groß ist die Gefahr, sich durch die verbundenen Augen zu verletzen. Wir […]

Was sollten Sie mit der SMS tun?

Wir empfehlen die SMS sofort zu löschen. Damit verhindern Sie, dass Sie den Link auch nicht versehentlich anklicken. Falls Sie Netflix-Kunde sind und sich Gedanken um Ihr Netflix-Konto machen, dann rufen Sie sich über „https://www.netflix.com/de/“ die echte Netflix-Webseite auf und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an. Hier können Sie überprüfen, ob mit Ihren Account alles in Ordnung ist.

Wichtig: Falls es Probleme mit Ihren Zahlungsdaten gibt, nimmt Netflix üblicherweise per E-Mail Kontakt mit den Kunden auf. Wir zeigen, wie die echte E-Mail zu Problemen mit den Zahlungsinformationen aussieht.



Melden Sie dubiose SMS und E-Mails

Damit wir auch in Zukunft vor gefälschten Kurznachrichten und Fake-Mails warnen können, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir prüfen diese und informieren bei betrügerischen Nachrichten die Öffentlichkeit.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Blaulicht

Betrüger zocken 30.000 Euro für einen Fake-Gewinn ab

Insgesamt 30.000 Euro hat ein Mann an Telefonbetrüger überwiesen. Diese hatten dem 64-jährigen einen hohen Gewinn in Aussicht gestellt. Als eine Bankangestellte misstrauisch wurde, flogen die Täter auf und das […]

Symbolbild Telefon

Vorsicht Abzocke am Telefon! Anruf von 0043720347604, 040166652865 und 030255558608

Immer wieder berichten wir von Betrug mit Steamkarten, Paysafecards und iTunes-Karten. In diesem Zusammenhang tauchen immer wieder neue Rufnummern auf. Aktuell berichten Leser über Anrufe von den Rufnummern 0041445864261, 032221092355, 040166652865, […]

Bankkarte Kreditkarte EC-Karte Symbolbild

Aufgepasst: Falsche Bankmitarbeiter sammeln EC-Karten ein

Die Polizei warnt vor falschen Bankmitarbeitern, die von ahnungslosen Bankkunden die EC-Karten samt PIN einsammeln. Damit können die Trickbetrüger das Konto plündern. Zielgruppe sind vor allem ältere Bürger. Besonders aktiv […]

Erben gesucht - Vorsicht vor folgenden E-Mails - Vorschussbetrug (Scamming)

Erben gesucht – Vorsicht vor folgenden SMS/E-Mails/Telefax – Vorschussbetrug (Scamming)

In regelmäßigen Abständen werden sie immer wieder versendet. E-Mails oder Telefax, in denen Erben für meist im Ausland verstorbene Personen gesucht werden. Mittlerweile auch als SMS. Meist melden sich die […]

2019-01-03 Phishing Targobank_logo (1)

Phishing-Mail im Namen der Targobank: „Sie haben eine Zahlung gesendet“ (Überblick)

Betrüger versuchen an die Kontodaten (Zugangsdaten für das Onlinebanking) von Kunden der Targobank zu gelangen. Dafür erhalten Sie eine Phishing-E-Mail im Design der Bank, welche Sie auf angeblich sicherheitsrelevante Probleme hinweist. […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar