Inkasso-Mails: E-Mail von ARNOLD & CO LTD – PFÄNDUNGSTERMIN AM … UM … Uhr – nicht zahlen

2018-10-12 Mahnung Zahlungsaufforderung Pfändung DEBT EXPERT LIMITED
(Quelle: Screenshot)

E-Mails der  ARNOLD & CO LTD, MARKUS HOHL LIMITED, HAAS CAPITAL LLP oder STEIN FINANCIAL LIMITED erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener Betrag aus einem Streaming-Portal für Kinofilme oder einer Urheberrechtsverletzung angemahnt. Teils wird mit einem festgelegten Termin einer Pfändung gedroht. Ist die Forderung berechtigt? Darf das Inkasso Team zu Ihnen nach Hause kommen und Gegenstände aus Ihrer Wohnung abtransportieren oder sollten Sie lieber überweisen? 

Rechtmäßig arbeitende Inkassounternehmen kommen auf Sie zu, wenn Sie eine Rechnung nicht oder nur zum Teil beglichen und auf Mahnungen des Berechtigten nicht reagiert haben. Dieses Verfahren wird außerhalb des gerichtlichen Mahnverfahrens betrieben. Ein Inkassounternehmen darf in Deutschland nur agieren, wenn es die entsprechenden Registrierungsvoraussetzungen nach dem Einführungsgesetz zum Rechtsdienstleistungsgesetz erfüllt. Das Unternehmen muss also registriert sein.

Betrüger machen sich immer wieder die Unwissenheit von Verbrauchern zu Nutze und stellen Forderungen auf, obwohl sie dazu nicht berechtigt sind. Auch wir haben bereits mehrfach über solche dubiosen Inkassounternehmen berichtet. In den meisten Fällen kamen die Forderungen von Inkassounternehmen aus dem europäischen Ausland und waren völlig unbegründet.

Update 09.11.2018 Fallen Sie auf die dubiosen Fake-Inkassobüros nicht herein. Fast täglich denken sich die Versender der E-Mails neue Namen für die vermeintlichen Inkassounternehmen aus. Hier wird mit der Angst der Empfänger gespielt. Viele Verbraucher bezahlen unter dem Druck der E-Mails, was natürlich falsch ist.

Symbolbild Mahnung

Inkasso Post: Darauf sollten Sie bei unerwarteten Briefen achten

Sie haben Post von einem Inkasso-Unternehmen bekommen, welches Geld von Ihnen fordert? In diesem Fall sollten Sie nicht ungeprüft zahlen. Teilweise handelt es sich um Betrüger, die es in Wirklichkeit […]

Worum geht es in den Mahnungen und Pfändungsankündigungen überhaupt?

In einer neuen Masche werden nicht nur Geldforderungen gestellt. Neuerdings wird per E-Mail mit einem erwirkten Vollstreckungstitel gedroht und sogar ein Termin für eine Pfändung der Wertgegenstände im Haus oder der Wohnung angekündigt. Eine solche Nachricht verbreitet natürlich besondere Angst und verunsichert die Empfänger, die sich keiner Schuld bewusst sind. Inhaltlich geht es um eine angebliche Mitgliedschaft für ein Streaming-Portal (Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr )). Dort sollen Sie sich angemeldet und nach einer kostenlosen Testphase von 5 Tagen automatisch ein Jahresabo für mehrere Hundert Euro abgeschlossen haben. Wir haben davor bereits gewarnt und die Nutzung legaler und kostenloser Streamingdienste empfohlen.

Zudem versenden offensichtlich die gleichen Macher Mahnungen, Zahlungsaufforderungen und Pfändungstermine wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen. Vorausgegangen ist diesen E-Mails tatsächlich eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung, die allerdings ebenfalls Fake ist.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Alles begann mit Firmen wie OT Inkasso oder BGS Inkasso. Doch das war erst der Anfang. Mittlerweile werden die vermeintlichen Inkassobüros fast monatlich neu erfunden. Die Besonderheit: Alle Inkassobüros samt der angeblichen Rechtsanwälte sind frei erfunden und existieren nicht. Trotzdem haben viele Empfänger Angst vor den dubiosen Mahnungen.

Folgende Fake-Unternehmen als Inkasso-Büros sind uns bisher bekannt:

  • ABC DEBT RECOVERY LTD, +493025559884, info@abc-inkasso.de, www.abc-inkasso.de
  • AKK INKASSO AND COLLECTING, +493025559884, info@akk-inkasso.de, www.akk-inkasso.de
  • ALPHA DEBT COLLECTION SERVICES LIMITED, +493025559884, info@alpha-inkasso.eu, www.alpha-inkasso.eu
  • BAAKS LIMITED, 03025559884, info@baaks-inkasso.eu, www.baaks-inkasso.eu
  • BGS Inkasso CLEARDEBT LIMITED, info@bgsinkasso.de, BGSinkasso.de, 03021780564
  • CORP LIMITED, +493025559884, info@corp-inkasso.eu, www.corp-inkasso.eu
  • Credit Back Ltd. (Inaksso LTD), +43720816113, +442039368908
  • CRS DEBT RECOVERY LIMITED (Eurotreuhand Inkasso), 03025559884, info@crs-inkasso.eu
  • Debt Advisory Help Ltd., +493025559886, info@dah-inkasso.eu, www.dah-inkasso.eu
  • DEBT AND CREDIT LTD., inkassogroup24.de
  • DEBT BEE LIMITED (Inaksso LTD), info@netinkasso.com.de
  • DEBT CASE LTD, debtcaseinkasso.de, info@debtcaseinkasso.de, 030/56796056
  • DEBT CORRECT LIMITED, +493025559886, info@debt-inkasso.eu, www.debt-inkasso.eu
  • DEBT EXPERT LIMITED, +493025559886, info@expert-inkasso.eu, www.expert-inkasso.eu
  • DEBT MANAGER LIMITED, +493025559884, info@dml-inkasso.eu, www.dml-inkasso.eu
  • DEBT PARTNERS LLP, +493025559884, info@dpl-inkasso.eu, www.dpl-inkasso.eu
  • DEBT PROTECTOR LIMITED, +493025559884, info@lpd-inkasso.eu, www.lpd-inkasso.eu
  • DEBT RECOVERY PLUS LIMITED, +493025559884, info@plus-inkasso.eu, www.plus-inkasso.eu
  • DEBT SOLUTIONS CENTER LTD, +493025559886, info@dscl-inkasso.eu, www.dscl-inkasso.eu
  • Debt Talk Limited, +493025559884, info@dtl-inkasso.eu, www.dtl-inkasso.eu
  • DEBT WAVE LIMITED, +493025559884, info@dwl-inkasso.eu
  • DEBTSolutions LTD (Inaksso LTD), info@inkasso.eu.com, +43720816113, +442039368908
  • DIGITAL DEBT COLLECTION LTD, +493025559884, info@digital-inkasso.eu,
  • ENITO INKASSO LIMITED, +493025559886, info@enito-inkasso.eu, www.enito-inkasso.eu
  • FINANCIAL GUIDANCE LIMITED, +493025559884, info@fgl-inkasso.eu, www.fgl-inkasso.eu
  • FKGinkasso.de Collectors Partners LLP., +442039368908, +4372081611
  • GLOBAL DEBT COLLECTION LIMITED,  +493025559884, info@global-inkasso.eu, www.global-inkasso.eu
  • HAAS CAPITAL LLP, +493025559884, info@haas-inkasso.eu, www.haas-inkasso.eu
  • Homeinkasso.de CLEARDEBT LIMITED, info@homeinkasso.de, 03021780564
  • INKASSO GMBH & CO LTD, +493025559884, info@inkasso-gmbh.eu, www.inkasso-gmbh.eu
  • Inkasso LTD DEBT Free LTD, info@inkasso.com.de,
  • INTERNATIONAL INKASSO GROUP LTD, +493025559886, info@inkassogroup.eu, www.inkassogroup.eu
  • KREDIT HAUS AG, info@ag-inkasso.de,
  • KREDITOR LTD, +493025559886, info@ag-inkasso.de, ag-inkasso.de (Mandant: Media ONE Ltd.)
  • KREDITOR LTD, +498920172828, info@inkasso-limited.de, inkasso-limited.de (Mandant: MEDIA ADVICE LIMITED)
  • LTDinkasso.de Collectors Partners LLP., contact@ltdinkasso.de, +43720816113
  • MARKUS HOHL LIMITED,  info@hohl-inkasso.eu, +493025559-884
  • MEIN LIMITED, +49 302 5559-884, info@my-inkasso.eu, www.my-inkasso.eu
  • MMG LTD C/O GILLESPIE ACCOUNTANCY LLP, +49302555 9884, info@mmg-inkasso.eu
  • NATIONAL DEBT COLLECTION LTD, +493025559884, info@national-inkasso.eu, www.national-inkasso.eu
  • NEUMANN LIMITED, +493025559884, info@neumann-inkasso.eu
  • OTinkasso.com <contact@otinkasso.com>
  • OWED LIMITED, info@gmbh-inkasso.eu, gmbh-inkasso.eu, +493056796056
  • Prolex Inkasso Ltd., info@prolexinkasso.de, ProlexInkasso.de, +493021780564
  • SCHNEIDER LIMITED, 03025559884, info@schneider-inkasso.eu, www.schneider-inkasso.eu
  • STEIN FINANCIAL LIMITED, +493025559884, info@stein-inkasso.eu, www.stein-inkasso.eu
  • THE DEBT COLLECTION AGENCY LIMITED, +493025559884, info@inkasso-agency.eu, www.inkasso-agency.eu
  • WAGNER LIMITED, 03025559884, info@wagner-inkasso.eu
  • ARNOLD & CO LTD, 03025559884, info@coltd-inkasso.eu

Auf diese Bankverbindungen soll Geld überweisen werden:

Werbung:

  • GB82HBUK40090022816725
  • GB97HBUK40090621885642
  • GB55HBUK40450802567601
  • GB05HBUK40110091186329
  • GB94HBUK40110081253964
  • GB45HBUK40090004560051
  • GB98HBUK40100031548522
  • GB94HBUK40450812563525
  • GB78HBUK40100031140221
  • GB31HBUK40436560168807
  • GB26HBUK40110091212141
  • GB94HBUK40110081253964
  • DE40100110012620395312
  • DE19100110012623816104
  • GB41HBUK40011831866982
  • GB31HBUK40110051418092
  • GB96HBUK40110061241567
  • GB32HBUK40110001248219
  • GB64HBUK40110011466496
  • GB59HBUK40100011864238
  • GB29HBUK40450852565943
  • GB91HBUK40181231437674
  • GB33HBUK40110081202391
  • GB02HBUK40175780223964
  • GB94HBUK40175720227323
  • GB42HBUK40090052498766
  • GB14HBUK40175770234591
  • DE40100110012621228639
  • NL56BUNQ2033800288

Diese Betreffzeilen werden verwendet:

  • Pfändungstermin am … um … Uhr
  • Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage!
  • Letzte Zahlungsaufforderung vor Mahnverfahren!
  • Letzte Zahlungsaufforderung vor Pfändung!
  • Letzte Mahnung – INKASSO GMBH & CO LTD
  • Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!
  • Letzte Mahnung vor Übergabe an das Inkassobüro
  • Letzte Mahnung!
  • Zweite Mahnung!
  • Dritte Mahnung!

Vermeintliche Aktenzeichen / Rechnungsnummern:

  • DEG63013 / 14002GBT

Angebliche Mandanten der Fake-Inkassobüros:

  • YO SOLUTIONS LTD YoStream.de
  • SAFE4MEDIA LTD Soflix.de
  • MOVIE & ARTS LIMITED
  • MOVIES LIMITED
  • MOVIE CRAFT LIMITED
  • FILMSER LTD MatoStream.de
  • ROXO FILMS LTD BoraStream.de
  • CINE AIR LIMITED AmoStream.de
  • FILMSER LTD matostream.de
  • STREAM IT LTD sobaStream.de
  • PLAY BOX LIMITED playomo.de
  • FLO SERVICES LTD Floplay.de
  • PLAYS GROUP LTD KinoPlay.de
  • MEDIA BANJO LIMITED Flixland.de
  • PLAY IT BIGGER LTD Ogoplay.de
  • MEDIA COLLECT LTD bayplay.de
  • OBINKWO LTD Obiplay.de
  • MEXMEDIA LIMITED Mexplay.de


Wie sehen die E-Mails der angeblichen Inkassodienstleister aus?

Urheber der E-Mails sind die oben genannten Firmen, die ihren Sitz in der Regel in England haben. Die gestellten Forderungen stammen aus angeblichen Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen oder aus einem Vertrag mit einem Streamingdienst, der horrende Rechnungen stellt und über den wir bereits berichtet haben.

Die angeblichen Inkassounternehmen handeln angeblich im Auftrag diverser Firmen, bei denen es überwiegend um Streaming-Seiten geht, die ebenfalls als Betrug einzustufen sind. Vermutlich werden hier bestehende Unternehmen genutzt und deren Daten missbraucht. Beispielsweise wurden einige Mahnungen im Auftrag der Movies Darling LTD versendet. Dieses Unternehmen hat sich erst kürzlich bei uns gemeldet und gesagt, dass sie damit nichts zu tun haben und sich von den Forderungen distanzieren. (Siehe unser Artikel)

So sehen die E-Mails beispielsweise aus, deren Text sich regelmäßig geringfügig ändert:

19.11.2018 Dritte Mahnung!von SCHNEIDER LIMITED
13.11.2018 Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren! von MK Inkasso
23.10.2018 Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage! von DWL-Inkasso.eu
12.10.2018 Letzte Zahlungsaufforderung vor Pfändung! von DEBT EXPERT LIMITED <info@expert-inkasso.eu>
26.09.2018 Letzte Mahnung - INKASSO GMBH & CO LTD von INKASSO GMBH & CO LTD <info@inkasso-gmbh.eu>
05.09.2018 PFÄNDUNGSTERMIN AM 07.09.2018 UM 15:30 Uhr. von ENITO INKASSO LIMITED <info@enito-inkasso.eu>
17.07.2018 PFÄNDUNGSTERMIN AM 20.07.2018 UM 15:20 Uhr. von OWED LIMITED <info@gmbh-inkasso.eu>
26.03.2018 Pfändungstermin am 26.03.2018 um 15:20 Uhr


Sind die Forderungen berechtigt und darf die Inkassofirma bei Ihnen pfänden?

Ob die zugrunde liegenden Forderungen berechtigt sind, können wir pauschal weder bejahen, noch verneinen. Allerdings können wir sagen, dass die Forderungen des Inkassounternehmens nicht berechtigt sind. Die  Inkasso-Firmen sind weder im Unternehmensregister noch in der Bekanntmachungsplattform für außergerichtliche Rechtsdienstleistungen gelistet. Die sehr professionell anmutende Webseite wurde kopiert. Die Inhalte und Daten eines rechtmäßig in Deutschland arbeitenden Inkassounternehmens werden hier missbraucht.

Auch die angedrohten Zwangsmaßnahmen sind nicht ohne weiteres und schon gar nicht von der Inkassofirma durchsetzbar. Um den erwähnten Vollstreckungstitel zu bekommen, muss im Vorfeld ein bestimmtes Prozedere abgelaufen sein. Von diesem hätten Sie mit Sicherheit Kenntnis erlangt. Dazu gehört ein Antrag beim Mahngericht, eine Anhörung des von der Maßnahme betroffenen und dann ein Beschluss von einem Gericht. Diesen darf auch kein Inkassounternehmen durchsetzten, denn es handelt sich hier um eine Amtshandlung. Diese ist dem vom Gericht bestellten Gerichtsvollzieher vorbehalten. Es hätten mehrere Briefe mit einer förmlichen Zustellung bei Ihnen ins Haus flattern müssen.

Wie sollten Sie auf die Androhung reagieren? Nicht überweisen!

Lassen Sie sich von diesen E-Mails nicht einschüchtern. Überweisen Sie kein Geld. Die Nachricht und die Webseite sehen sehr professionell aus. Aber lassen Sie sich nicht täuschen. Der Schein trügt. Ob diese Forderungen nun berechtigt sind oder nicht. Das Inkassounternehmen ist nicht berechtigt, die Forderungen einzutreiben. Ein gerichtliches Mahnverfahren oder einen Vollstreckungstitel gibt es nicht.

Eine in der E-Mail genannte Bankverbindung kam uns bei der Recherche sehr bekannt vor. Und siehe da, die verwendete IBAN der Bank aus Großbritannien (GB82HBUK40090022816725) taucht bei einer E-Mail im Zusammenhang mit einer Abmahnung wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung auf, über die wir hier bereits berichtet haben. Dabei handelt es sich ebenfalls um Betrug. Mittlerweile ändern die Betrüger Ihre Bankkonten so oft, wie andere mit ihrem Auto an die Tankstelle fahren.

Sie sollten in jedem Fall bei der nächsten Polizeidienststelle eine Anzeige erstatten, was in vielen Bundesländern auch online geht. Falls Sie vor Ort bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstatten, sollten Sie unsere Tipps zur Anzeigenerstattung beachten.



Senden Sie uns mysteriöse E-Mails zur Überprüfung

Falls Sie die dubiose Mahnung von einem anderen Absender erhalten haben, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Das sollten Sie auch tun, wenn Sie andere dubiose E-Mails bekommen, deren Inhalt Sie anzweifeln. Nur mit Ihrer Hilfe können wir schnellstmöglich vor Gefahren warnen oder Entwarnung geben.

Haben wir Ihnen geholfen und ist der erste Schreck verflogen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung freuen, damit wir Sie auch zukünftig vor Betrugsmaschen warnen und das Internet zu einem sicheren Ort machen können.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kennen Sie diese Warnungen schon?

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




65 Kommentare zu Inkasso-Mails: E-Mail von ARNOLD & CO LTD – PFÄNDUNGSTERMIN AM … UM … Uhr – nicht zahlen

  1. Hey,
    Ich habe eine Email von AdoStream.de bekommen. Die wollten Geld und haben mit einem Inkassobüro und Gerichtlichenverfahren gedroht.

  2. Hallo. Ich bin aus der Schweiz.
    Ich bekam heute schon die 3. Mail mit einem Pfändungstermin für heute 13.12.18, 13:20 von MARKUS HOHL LIMITED und einer neuen Gesamtforderung von 479,16Euro. Es sieht leider alles wirklich sehr echt aus…aber dank all den Kommentaren hier und den EXAKT gleichen Daten die einige hier notiert haben, habe ich nun keinen Zweifel mehr das es echt ist. Ich werde nichts bezahlen und habe die Mailadresse blockiert!
    Ich bin auch viel auf Streaming Seiten unterwegs und habe mich letztens bei kinox.to registriert und wusste darum das ich was „ausgelöst“ habe und war darum verunsichert ob ich etwas überlesen habe… Aber nein genau das ist die MASCHE und das Spiel von diesen Gaunern! Danke an alle Kommentare hier =)

  3. Bei uns war es streambull.de
    Mein minderjähriges Kind hat da irrtümlich eine Registrierung gestartet und erst beim folgenden Formular gestoppt als weitere Details angefragt wurden.
    Nach 10 Tagen kam dann die Zahlungserinnerung mit Zahlfrist von 3 Tagen, also bevor die übliche Widerrufsgrist von 14 Tagen abgelaufen ist.
    Ein Herr Thomas Müller hat mir dann auf Nachfrage und Widerruf, sowie Erklärung das nich gezahlt wird, an infoästreambull.de geantwortet und mich auf die 5 tägige Abmeldefrist ihrer AGB verwiesen, die natürlich abgelaufen ist.Nach weiterem mailverkehr verwies er mich nur darauf die Rechnung zu zählen.
    Nach der angeblichen Test-Abo-Registrierung erfolgte keine Bestätigungs-email, die über die Abmeldefrist informiert hätte.
    Nach weiteren 3 Tagen kam dann noch eine E-Mail und nach einer Woche dann das Inkassospiel.
    Warten wir mal ab.

  4. Hey Leute,
    Ich hab mir die Email die mit „letzte Zahlungsaufforderung vor der Pfändung!“ beginnt nochmal angeschaut. Da ist sogar ein Schreibfehler am Ende wo steht dass wenn man das schon bezahlt halt soll man die Mahnung als „gegenstdsloss“ ansehen. Seriösität = 0. Bitte nichts zahlen und nicht reagieren! Außerdem kam meine Email von Wayplay.de

    LG

  5. Vielen Dank für Ihre Aufklärungen. Ich habe von Wagner Inkasso und Hohl Inkasso Post bekommen.
    Den jeweiligen Newsletter habe ich abgemeldet und auf die Frage nach dem Grund der Abmeldung habe ich
    lediglich einen Satz geschrieben: “ Götz von Berlichingen“!!

  6. Hallo,
    Dank euch allen schlaf ich wieder ruhiger. Da ich ab und zu auf streaming Seiten unterwegs gewesen bin, war ich mir auf einmal nicht mehr sicher…aber darauf sind diese Banditen wohl aus.
    Klappt das sicher mit dem abmelden vom Newsletter. Dadurch kriegen die ja eigentlich eine Bestaetigung , dass diese Adresse existiert und man riskiert in andere Verteilerlisten gesetzt zu werden.
    Danke schonmal im Voraus fuer die Antworten!

    • Nach unseren Erfahrungen klappt das nicht zuverlässig. Wir vermuten auch, dass damit eher die Adresse bestätigt wird. Nutzer berichten, dass sie nach kurzer zeit erneut die Mahnschrieben bekommen.

      Beste Grüße

  7. Hab auch so eine Mail bekommen. Ich schalte jetzt die Polizei und einen Anwalt einen.

    Vielleicht kann man auf dem Rechtsweg über die angegebene Kontonummer den wahren Namen des Täters ausfindig machen. Der wird dann halt nicht nur eine Klage wegen Betrug am Hals haben. 🙂

  8. Also erstmal möchte ich mich für die Informationen bedanken. Ich bin jetzt etwas beruhigter.
    Ich habe mich angeblich auf der Seite HDTime.de angemeldet, von denen kam auch ein Mahnschreiben.
    Danach kamen insgesamt 4 E-Mails bei mir an:
    DEBT Protector Limited
    THe DEBT Collection Agency Limited
    National-Inkasso.eu
    Stein-Inkasso.eu

    Ich hatte echt Angst, dass die vor meiner Tür stehen. Durch die Erfahrung der anderen Personen, die sich dazu geäußert haben,
    geht es mir etwas besser. Alle Absender, von denen ich die E-Mails bekommmen habe, stehen oben drin.

    Vielen Dank nochmal

  9. Leute Ihr müsst bei der Email darunter auf „Newsletter abmelden“ drauf gehen ich glaub da wird man vom verteiler entfernt(das ist ja im prinzip alles ein programm die uns die emails schickt). Ich schreib eine Antwort nach dem angeblichen Pfändungstermin rein ob es aufgehört hat!

  10. Also ich bin beim zweiten Pfändungstermin heute, jedesmal ein anderes Inkassobüro, das letzte war HAAS, wie gehabt stand niemand vor der Türe. Jetzt hab ich die Email- Adresse gewechselt und Ruhe ist im Karton:) Angst habe ich langsam nicht mehr, es nervt einfach nur noch…. bezahlt habe ich nicht!

  11. Bei mir ist es das gleiche. Mit Flixking.de hat es angefangen, dann ging es weiter mit hohl-inkasso. eu und dann Pfändung durch haas-inkasso. eu

    das alles macht wirklich angst 😥
    hat es denn bei jemandem irgendwann aufgehört??

  12. Ihr könnt bei den angeblichen Mandanten von den inkasso-Unternehmen auch Flixking.de hinzuschreiben (sollte das ein Link sein nicht anklicken).

  13. Ihr seit echte Helden. Ich habe durch euch 500€ gespart. Ich wollte morgen das Geld überweisen. Wärt ihr nicht da gewesen und hätte ich nach dem Inkasso Büro nicht gegoogelt. DANKE !! Mit Sicherheit kriegt ihr etwas überwiesen.

  14. Hi,
    vielen Dank für die Info!
    Mein Mann hat leider auch so eine Mail erhalten von HAAS Inkasso Büro info@haas-inkasso.eu. mit der Forderung € 479 zu bezahlen.

    Bankverbindung:
    • Zahlungsempfänger: HAAS CAPITAL LLP
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB91HBUK40181231437674
    • BIC: HBUKGB4B
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Zum Glück haben wir uns vorher erkundigt.

    Komisch, dass da nichts dagegen unternommen wird. Alleine die Bank, wo die diese Zahlungen landen.

    Aber danke trotzdem http://www.onlinewarnungen.de für diese Warnung!!!
    Vielen Dank!
    LG Larysa

    • Ich habe von mitlerweile von 4 inkassounternehmen das gleiche Schreiben bekommen und Heute wollten Sie bei mir Pfänden. Es kamm keiner , alles baut sich auf lug und Betrugsmasche . Habe Mitlerweile die Polizei informiert und es ist jetzt bei der Kripo angelangt . Wenn die nächste Mail kommt. Ausdrucken und ab damit zur Kripo . Das werde ich weiter machen.

  15. Hey Leute

    super, vielen vielen Dank euch für die Plattform!! Dank euch habe ich 500€ gespart!! DAfür würde ich euch gerne was spenden, wie und wohin kann ich das machen?? Geht auch Paypal??

    Auch ich haben eine Email vom HAAS Inkasso bekommen, wegen anscheinend irgendeinem abgeschlossen Abo. Auf eurer Seite bin ich etwas schlauer geworden. Was mir auch hier aufgefallen ist das die 3 Inkasso Agenturen, HAAS, WAGNER und STEIN die gleiche IBAN haben, das kann doch nur ein Fake sein:

    • Zahlungsempfänger: STEIN FINANCIAL LIMITED
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB91HBUK40181231437674
    • BIC: HBUKGB4B

    * Zahlungsempfänger: WAGNER LIMITED
    * Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    * IBAN: GB91HBUK40181231437674
    * BIC: HBUKGB4B

    • Zahlungsempfänger: HAAS CAPITAL LLP
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB91HBUK40181231437674
    • BIC: HBUKGB4B

    VG KK

  16. Hallo, Ihr Lieben
    Ich selbst bin zum Glück nicht betroffen !!! Aber ich soll für meine Freundin hier mal fragen, ob sie den gezahlten Jahresbeitrag – nicht die Mahnkosten usw. – wieder vom Konto zurück buchen kann (sie schämt sich so, dass sie auf sowas herein gefallen ist)
    Seit dem sie nämlich den Jahresbetrag gezahlt hat, kann sie zwar tideplay.de aufrufen, aber keinen Film schauen.
    Klar, dass das ein Fake ist. Aber sie war halt zu naiv.
    Könnt Ihr mir bitte antworten ?
    Liebe Grüße A.B.

    • Oja mir ist grad das selbe passiert. War naiv und hab die 300irgendwas gezahlt weil ich angst gehabt habe. Nur bei mir ist dass dann noch weitergegangen und ich hab heute eine Mail wegen einem Pfändungstermin bekommen.
      Und mir ist gerade ein Stein vom Herzen gefallen als ich das alles gelesen habe.
      Lg. D.K.

  17. Ich habe auch eine Mahnung bekommen vom info.@haas-inkasso.eu wenn man den Betreiber der Seite sucht steht der auch auf einer anderen Inkasso Seite die genauso aussieht wie die im Text genannte. Ich werde auch nicht darauf reagieren wenn die wirklich was wollen,
    sollen die erstmal an meine Adresse kommen und alles per Post schicken.

  18. Noch eine Seite für ihre Liste: DomStream

    HAAS CAPITAL LLP

    Phone: +49 302 5559-884

    E-Mail: info@haas-inkasso.eu

    Aktenzeichen: DEG63013.

    Rechnungsnummer: 14002GBT

    Datum: 03.12.2018.

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 30.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Domstream.de MEDIA STREAM LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 06.12.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: HAAS CAPITAL LLP
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB33HBUK40110081202391
    • BIC: HBUKGB4195T
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@haas-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 06.12.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

  19. PFÄNDUNGSTERMIN AM 26.11.2018 UM 15:20 Uhr.

    Unser Mandant (Playano.de MOVAK LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 26.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: NEUMANN LIMITED
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB02HBUK40175780223964
    • BIC: HBUKGB4181X
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@neumann-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 26.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

  20. Es ist der absolut der Hammer wie diese Betrüger vorgehen ! Und dass es diesen Fake Inkassobüros es immer wieder gelingt Menschen zu Zahlungen zu zwingen,welche unverschuldet und unrechtsmässig sind. Und ihre Strafe umgehen, da sie sehr oft in England oder Jersey als postfach Firma gemeldet sind und Deutschland keine Handlungsfreiheit für England besitzt.

  21. Ich hab Mal eine Frage: Nach dem der Pfändungstermin verstrichen ist frage ich mich ob die mir noch mit mehr drohen können ob ich also noch mehr E-Mails mit irgendwelchen Drohungen bekomme.

  22. Hallo,
    heute habe ich auch eine E-Mail mit „Pfändungstermin“ erhalten. Ich muss sagen, hat mich erst einmal geschockt…
    doch nachdem ich Ihre vielzahl an Hinweisen gelesen habe, bin soweit erst einmal beruhigt.

    Vielen lieben DANK für Ihre ausführliche Information

    Hier nun eine Kopie der e-Mail an mich…

    *************************************************************************************

    Gesendet: Donnerstag, 29. November 2018 um 10:46 Uhr
    Von: „Haas-inkasso.eu“
    Betreff: PFÄNDUNGSTERMIN AM 30.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Some Image

    HAAS CAPITAL LLP

    Phone: +49 302 5559-884 i

    E-Mail: info@haas-inkasso.eu

    Aktenzeichen: DEG63013.

    Rechnungsnummer: 14002GBT

    Datum: 29.11.2018.
    PFÄNDUNGSTERMIN AM 30.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Matostream.de FILMSER LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 30.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: HAAS CAPITAL LLP
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB14HBUK40175770234591
    • BIC: HBUKGB4B
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@haas-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 30.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

    Copyright 2018 © HAAS CAPITAL LLP
    19-21 Bridgeman Terrace, Wigan, Lancashire, England, WN1 1TD
    Phone: +49 302 5559-884
    E-Mail: info@haas-inkasso.eu

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: haas-inkasso.eu

    Um den Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte hier.

    • Hallo … ich bin der Eintrag zwei Beiträge unter Ihnen, ebenfalls mit Termin heute um 13:20 Uhr.
      Bitte berichten Sie doch später hier, ob tatsächlich jemand bei Ihnen war.
      Werde ich auch tun, auch wenn ich sicher bin, dass niemand erscheinen wird 🙂
      Für alle zukünftigen Opfer wäre das aber sicher ein wichtiger und interessanter Hinweis.

        • Das hatte ich mir gedacht … und die Bestätigung dann gestern um 13:20 Uhr!
          Selbstverständlich ist kein GV zum Termin erschienen, um zu pfänden.
          Aber ich hielt es für wichtig, dass hier auch mal zu dokumentieren für zukünftige Opfer.
          Weiter unten hatte mal jemand danach gefragt und keine Antwort erhalten.

          Diese Info beschert sicher einigen ein ruhigeres Gewissen 😉

  23. Some Image

    STEIN FINANCIAL LIMITED

    Phone: +49 302 5559-884

    E-Mail: info@stein-inkasso.eu

    Aktenzeichen: DEG63013.

    Rechnungsnummer: 14002GBT

    Datum: 27.11.2018.

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 30.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Justhd.de HD ANDERSEN LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 30.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: STEIN FINANCIAL LIMITED
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB33HBUK40110081202391
    • BIC: HBUKGB4195T
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@stein-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 30.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

  24. HAAS CAPITAL LLP

    Phone: +49 302 5559-884 i

    E-Mail: info@haas-inkasso.eu

    Aktenzeichen: DEG63013.

    Rechnungsnummer: 14002GBT

    Datum: 29.11.2018.

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 30.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Migoplay.de MIGO SERVICES LIMITED) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 30.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: HAAS CAPITAL LLP
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB14HBUK40175770234591
    • BIC: HBUKGB4B
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@haas-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 30.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

  25. Some Image

    STEIN FINANCIAL LIMITED

    Phone: +49 302 5559-884

    E-Mail: info@stein-inkasso.eu

    Aktenzeichen: DEG63013.

    Rechnungsnummer: 14002GBT

    Datum: 26.11.2018.

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 28.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Flixhd.de HDB LONDON LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 28.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: STEIN FINANCIAL LIMITED
    • Bankinstitut: N26 Direktbank
    • IBAN: DE40100110012621228639
    • BIC: NTSBDEB1XXX
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@stein-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 28.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

    Copyright 2018 © STEIN FINANCIAL LIMITED
    28 Church Road, Stanmore, Middlesex, HA7 4XR
    Phone: +49 302 5559-884 E-Mail: info@stein-inkasso.eu

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: Stein-inkasso.eu

    Um den Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte hier.

  26. PFÄNDUNGSTERMIN AM 29.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Woplay.de FILM ZOID LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 29.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: STEIN FINANCIAL LIMITED
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB91HBUK40181231437674
    • BIC: HBUKGB4B
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@stein-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 29.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

  27. Hallo,

    hier noch ein weiterer Streamingdienst der noch nicht in eurer Liste ist. Hierbei handelt es sich um „WoPlay.de“
    Gleiches vorgehen wie bei den anderen.
    LG

  28. PFÄNDUNGSTERMIN AM 29.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Playomo.de PLAY BOX LIMITED) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 29.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: STEIN FINANCIAL LIMITED
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB33HBUK40110081202391
    • BIC: HBUKGB4195T
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@stein-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 29.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

  29. Some Image
    STEIN FINANCIAL LIMITED

    Phone: +49 302 5559-884

    E-Mail: info@stein-inkasso.eu

    Aktenzeichen: DEG63013.

    Rechnungsnummer: 14002GBT

    Datum: 26.11.2018.

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 28.11.2018 UM 13:20 Uhr.

    Unser Mandant (Obiplay.de OBINKWO LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 28.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: STEIN FINANCIAL LIMITED
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • IBAN: GB42HBUK40090052498766
    • BIC: HBUKGB4193E
    • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    • Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@stein-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 28.11.2018 zu begleichen.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

    Copyright 2018 © STEIN FINANCIAL LIMITED
    28 Church Road, Stanmore, Middlesex, HA7 4XR
    Phone: +49 302 5559-884 E-Mail: info@stein-inkasso.eu

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: Stein-inkasso.eu

  30. Habe auch noch einen streamingdienst für die Liste. Dabei handelt es sich um die Seite INFLIX.de. Da kommen dann e-Mails von Baaks Inkasso und Corp limited

    • WAGNER LIMITED

      Phone: +49 302 5559-884

      E-Mail: info@wagner-inkasso.eu

      Aktenzeichen: DEG63013.

      Rechnungsnummer: 14002GBT

      Datum: 22.11.2018.

      3. MAHNUNG zur Rechnungsnummer: 14002GBT Sehr geehrte(r) Herr/Frau Kein Name,

      Unser Mandant (Amostream.de CINE AIR LIMITED) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

      in Bezug auf die oben aufgeführte Rechnung haben wir bedauerlicherweise noch keinen Zahlungseingang feststellen können. Sofern der Betrag nicht bis zum 26.11.2018 auf unserem Konto eintrifft, werden wir Ihnen Verzugszinsen und Mahnkosten berechnen müssen.

      Sollten Sie diese Rechnung in der Zwischenzeit beglichen haben, können Sie dieses Erinnerungsschreiben selbstverständlich als gegenstandslos betrachten.

      Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

      * Hauptforderung: 358,80 Euro
      * Mahnkosten: 23,86 Euro
      * Inkassokosten: 96,50 Euro
      * Gesamtforderung: 479,16 Euro

      Sofortige Zahlung des Gesamtbetrags erspart Ihnen weitere Folgekosten und / oder Unannehmlichkeiten. ( Gilt gleichzeitig als Benachrichtigung nach § 33 Abs. 1 BDSG )

      Unsere Bankverbindung:

      * Zahlungsempfänger: WAGNER LIMITED
      * Bankinstitut: HSBC BANK PLC
      * IBAN: GB91HBUK40181231437674
      * BIC: HBUKGB4B
      * Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
      * Betrag: 479,16 Euro

      Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren:

      Tel. +49 302 555 9884

      Geschäftszeiten

      Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

      © WAGNER LIMITED
      Kya House, Piddington Road, Ludgershall, Buckinghamshire, HP18 9PQ
      Phone: +49 302 5559-884 info@wagner-inkasso.eu Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: wagner-inkasso.eu Um den Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte hier.

  31. Hier eine Mail letzte Mahnung

    Some Image
    MEIN LIMITED

    Phone: +49 302 5559-884

    E-Mail: info@my-inkasso.eu

    80 Setchell Way 80 Setchell Way, Dunton Road, London, England, United Kingdom, SE1 5XS

    Aktenzeichen: DEG63013.

    Rechnungsnummer: 14002GBT

    Datum: 15.11.2018.

    Letzte Mahnung vor gerichtlichem Mahnverfahren!

    Unser Mandant (Flixman.de FLIXGLADE LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Sie haben Ihre offene Rechnung trotz zweiter Mahnung nicht beglichen. Wir wurden deshalb bevollmächtigt, die Forderung einzutreiben. Wir fordern Sie daher auf die Schuldsumme, sowie die bisher entstandenen Kosten, die Sie in Folge Ihres Zahlungsverzugs ( DGB § 280.286 ) zu tragen haben in den nächsten 3 Werktagen zu überweisen.

    Ihre Registrierungsdaten:
    Name: Sophie, Mller
    Anschrift: Dnkkb, 68098, Kdvjj
    IP-Adresse: 188.192.5.65
    Browser: Safari 12.0
    Betriebssystem: iOS 12.0.1
    Internetanbieter: Vodafone Kabel Deutschland
    Breitengrad: 48.7667
    Längengrad: {{Langengrad}
    Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :
    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro
    Sofortige Zahlung des Gesamtbetrags erspart Ihnen weitere Folgekosten und / oder Unannehmlichkeiten. ( Gilt gleichzeitig als Benachrichtigung nach § 33 Abs. 1 BDSG )

    Unsere Bankverbindung:
    Zahlungsempfänger: CORP LIMITED
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    IBAN: GB31HBUK40110051418092
    BIC: HBUKGB4B
    Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    Betrag: 479,16 Euro
    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@my-inkasso.eu

    Sollten Sie dieser letzten Zahlungsaufforderung nicht nachkommen drohen Ihnen Vollstreckungsmaßnahmen wie die Abgabe einer Vermögensauskunft, Kontopfändungen, Pfändungen des Arbeitseinkommens, der Rente u.S.W

    Vorab wird zur Eröffnung des gerichtlichen Mahnverfahrens ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt. Die zusätzlichen Gerichts und Betreibungskosten fallen ebenfalls zu Ihren Lasten.

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 19.11.2018 zu begleichen.

    Sollten Sie die Zahlung bereits veranlasst haben, beachten sie dieses Schreiben bitte als gegenstadsloss.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

    © MEIN LIMITED
    80 Setchell Way 80 Setchell Way, Dunton Road, London,
    England, United Kingdom, SE1 5XS
    Phone: +49 302 5559-884 info@my-inkasso.eu

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: my-inkasso.eu

    Um den Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte hier.

  32. Hier nochmals so ein Mail mit einer anderen Bankverbindung:

    Letzte Zahlungsaufforderung vor Pfändung!
    Unser Mandant (Migoplay.de MIGO SERVICES LIMITED) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Ihre Registrierungsdaten:
    IP-Adresse: 62202189160
    Browser: Chrome 67.0.3396.87
    Betriebssystem: Windows 10.0
    Internetanbieter:
    Breitengrad:
    Längengrad: {{Langengrad}
    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 15.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren:

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:
    Zahlungsempfänger: NATIONAL DEBT COLLECTION LTD
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    IBAN: GB02HBUK40175780223964
    BIC: HBUKGB4181X
    Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    Betrag: 479,16 Euro
    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@national-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 15.11.2018 zu begleichen.

    Sollten Sie die Zahlung bereits veranlasst haben, beachten sie dieses Schreiben bitte als gegenstadsloss.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

  33. Letzte Zahlungsaufforderung vor Pfändung!
    Unser Mandant (Kinoplay.de PLAYS GROUP LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Ihre Registrierungsdaten:
    IP-Adresse: 2a02:2450:6:0:4499:32f6:a4b4:431b
    Browser: Edge 18.17763
    Betriebssystem: Windows 10.0
    Internetanbieter: Tele Columbus AG
    Breitengrad: 51.4701
    Längengrad: {{Langengrad}
    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 13.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren:

    Tel.: +49 302 5559-884

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Unsere Bankverbindung:
    Zahlungsempfänger: DIGITAL DEBT COLLECTION LTD
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    IBAN: GB33HBUK40110081202391
    BIC: HBUKGB4195T
    Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    Betrag: 479,16 Euro
    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@national-inkasso.eu

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 13.11.2018 zu begleichen.

    Sollten Sie die Zahlung bereits veranlasst haben, beachten sie dieses Schreiben bitte als gegenstadsloss.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

    © NATIONAL DEBT COLLECTION LTD
    297-303 Office 222 Unit 2 Edgware Road Colindale, London, United Kingdom, NW9 6NB

    Phone: +49 302 5559-884 E-Mail: info@national-inkasso.eu

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: nationa

  34. Vielen Dank an die Website Ersteller, das hat mir wirklich geholfen.
    Leider kann ich euch nicht spenden, weil ich noch minderjährig bin, vielen Dank!

  35. HAllo Zusammen

    Habe eine neue Mailadresse und neues Inkasso Büro für Eure Liste. Jedoch das Bankkonto und die Rechnungsnummer ist die selbe.

    Unser Mandant (Flixland.de MEDIA BANJO LIMITED) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

    Sie haben Ihre offene Rechnung trotz zweiter Mahnung nicht beglichen. Wir wurden deshalb bevollmächtigt, die Forderung einzutreiben. Wir fordern Sie daher auf die Schuldsumme, sowie die bisher entstandenen Kosten, die Sie in Folge Ihres Zahlungsverzugs ( DGB § 280.286 ) zu tragen haben in den nächsten 3 Werktagen zu überweisen.

    Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :
    Hauptforderung: 358,80 Euro
    Mahnkosten: 23,86 Euro
    Inkassokosten: 96,50 Euro
    Gesamtforderung: 479,16 Euro

    Sofortige Zahlung des Gesamtbetrags erspart Ihnen weitere Folgekosten und / oder Unannehmlichkeiten. ( Gilt gleichzeitig als Benachrichtigung nach § 33 Abs. 1 BDSG )

    Unsere Bankverbindung:
    Zahlungsempfänger: DEBT PARTNERS LLP
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    IBAN: GB29HBUK40450852565943
    BIC: HBUKGB4B
    Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
    Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@dpl-inkasso.eu

    Sollten Sie dieser letzten Zahlungsaufforderung nicht nachkommen drohen Ihnen Vollstreckungsmaßnahmen wie die Abgabe einer Vermögensauskunft, Kontopfändungen, Pfändungen des Arbeitseinkommens, der Rente u.S.W

    Vorab wird zur Eröffnung des gerichtlichen Mahnverfahrens ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt. Die zusätzlichen Gerichts und Betreibungskosten fallen ebenfalls zu Ihren Lasten.

    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 31.11.2018 zu begleichen.

    Sollten Sie die Zahlung bereits veranlasst haben,
    beachten sie dieses Schreiben bitte als gegenstadsloss.

    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren:

    Tel. +49 302 555 9884

    Geschäftszeiten

    Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

    Copyright 2018 © DEBT PARTNERS LLP
    71 Queen Victoria Street, London, England, EC4V 4BE
    Phone: +49 302 5559-884 E-Mail: info@dpl-inkasso.eu

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: DPL-Inkasso.eu

    • Ich habe auch so was bekommen

      Im Web suchen

      Some Image
      HAAS CAPITAL LLP

      Phone: +49 302 5559-884 i

      E-Mail: info@haas-inkasso.eu

      Aktenzeichen: DEG63013.

      Rechnungsnummer: 14002GBT

      Datum: 29.11.2018.
      PFÄNDUNGSTERMIN AM 30.11.2018 UM 13:20 Uhr.

      Unser Mandant (Borastream.de ROXO FILMS LTD) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen. Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

      Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

      Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :

      Hauptforderung: 358,80 Euro
      Mahnkosten: 23,86 Euro
      Inkassokosten: 96,50 Euro
      Gesamtforderung: 479,16 Euro

      Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 30.11.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

      Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

      Tel.: +49 302 5559-884

      Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
      Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

      Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

      Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

      Unsere Bankverbindung:

      • Zahlungsempfänger: HAAS CAPITAL LLP
      • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
      • IBAN: GB14HBUK40175770234591
      • BIC: HBUKGB4B
      • Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
      • Betrag: 479,16 Euro

      Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@haas-inkasso.eu

      Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 30.11.2018 zu begleichen.

      Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

      Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

      Tel. +49 302 555 9884

      Geschäftszeiten

      Mo. – Sa.: 08:00 Uhr – 19:00 Uhr

      Copyright 2018 © HAAS CAPITAL LLP
      19-21 Bridgeman Terrace, Wigan, Lancashire, England, WN1 1TD
      Phone: +49 302 5559-884
      E-Mail: info@haas-inkasso.eu

      Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: haas-inkasso.eu
      Um den Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte hier.