Vorsicht Fakeshop-Verdacht: Warnung vor unseriösen Onlineshops (Oktober 2019)


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Sie sind auf einen Onlineshop gestoßen, für den Sie keine Bewertungen oder Erfahrungen finden? Dann könnte es sich um einen Fakeshop handeln. In diesem Artikel listen wir auf, welche Webshops unter Fakeshop-Verdacht stehen und welche Probleme es mit den Webseiten gibt.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit. Sehen Sie sich ergänzend auch unsere weiteren Fakeshop-Listen an.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Immer wieder sorgen Onlineshops mit niedrigen Preisen und hohen Rabatten für Aufsehen im Netz. Unsere Leser fragen dann, ob es sich um seriöse Webshops oder Fakeshops handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, unterziehen wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse. Häufig kommt dabei heraus, dass es sich um mögliche Fakeshops handelt.

Bezahlen beim Onlineshopping

Sicheres Onlineshopping: Bezahlen wird sicherer und komplizierter (Video)

Damit Verbraucher besser geschützt sind, wurde die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 (Payment Services Directive2) eingeführt. Durch diese Richtlinie wird das Bezahlen beim Onlineshopping erheblich sicherer, aber auch etwas komplizierter. Die Zwei-Faktoren-Authentifizierung soll am Ende […]

Dennoch sprechen wir immer von einem Verdacht, auch wenn im Grunde teils klar ist, dass es ein Fakeshop ist. Das ist für manchen Leser unverständlich, hängt jedoch mit dem Presserecht zusammen. Wir möchten und dürfen niemanden vorverurteilen. Vielmehr geben wir Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um selbst entscheiden zu können, ob Sie einkaufen oder nicht. Und wenn Sie per Vorkasse bezahlen sollen, dann raten wir zu besonders großem Misstrauen.

Diese Onlineshops stehen unter Fakeshop-Verdacht

Wir lassen uns von einer schönen Optik oder oberflächlich seriös wirkenden Webseiten nicht beeindrucken. Vielmehr recherchieren wir Fakten und stellen Ihnen nachfolgend die Ungereimtheiten zur Verfügung. Bei nachfolgenden Shops raten wir von einem Einkauf via Vorkasse ab.

Allyoucanplay.store – Onlineshop für Spieler

Der Onlineshop bietet neben günstigen Preisen für Gaming-Produkte auch jede Menge Technik zu Schnäppchenpreisen. Fraglich ist nur, ob Sie hier auch Ware bekommen? Denn uns sind einige Ungereimtheiten aufgefallen, die man erst auf den zweiten Blick sieht.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Telefonnummer 07547124400 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die URL allyoucanplay.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.

alpha-tech.store – Technik-Produkte mit satten Rabatten

Wenn Sie ein Geschenk im technischen Bereich suchen oder sich einen neuen Computer, Fernseher oder Smartphone kaufen möchten, dann könnten Sie an& alpha-tech.store geraten. Von den niedrigen roten Preisen sollten Sie sich allerdings nicht verführen lassen, denn hier verlieren Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Geld.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die URL alpha-tech.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.

auktionshilfe.store – Jede Menge Technik zum Niedrigpreis

Die Schnäppchen in diesem Onlineshop taugen leider nichts, denn hier werden Sie keine Ware bekommen. Wir erklären nachfolgend, warum Sie dem Webshop nicht trauen können und Ihr Geld lieber in einem anderen Onlineshop ausgeben sollten.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung und Kreditkarte bezahlen. Beide Zahlungsarten sind in Verbindung mit den anderen Ungereimtheiten extrem riskant.
  • Die URL auktionshilfe.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.

bauentwurfslehre.com – Fachbuch für Architekten und Bauwesen

Diese Webseite unterscheidet sich von anderen Onlineshops. Sie bekommen hier nur ein einziges Produkt – ein Buch. Dabei handelt es sich um Neufert Bauentwurfslehre in der 42. Auflage 2019. Allerdings ist fraglich, ob hier jemals etwas geliefert wird.

  • Das im Impressum genannte Unternehmen Fachbuch Versand GmbH existiert nicht und ist vermutlich frei erfunden. Demnach ist das unternehmen auch nicht im Handelsregister eingetragen
  • Die angegebene Telefonnummer 0911/43199550 ist nicht vergeben. Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in Irrland, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die Webadresse bauentwurfslehre.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.

evokings.de – Deutscher Onlineshop mit Schnäppchen oder Fakeshop?

Wir haben uns den Onlineshop unter evokings.de etwas genauer angesehen. Zunächst überzeugt der Webshop mit guten Preisen und einer auffälligen Optik. Doch es gibt einige Ungereimtheiten, die Sie vor dem kauf wissen sollten.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung oder Kreditkarte bezahlen.

gutermann24.de – Werkzeuge für Handwerker zum Spottpreis

In dem Onlineshop unter gutermann24.de bekommen Sie jede Menge Werkzeuge von Akkuschraubern und Bohrmaschinen über Sägen bis zu Rüttelplatten und Werkzeugkoffern. Natürlich sind die meisten Preise drastisch reduziert und die Webseite macht einen seriösen Eindruck. Erste Kunden sind darauf schon hereingefallen. Denn es gibt hier einige Probleme, die Sie vor dem Kauf wissen müssen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten sind vermutlich frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Auf der Webseite ist die Telefonnummer 0211/74959805270 angegeben. Diese Telefonnummer ist jedoch nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in Frankreich, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.

hausvendor.net – Hausgeräte und jede Mange Technik zu Schnäppchenpreisen

Der Onlineshop hausvendor.net wartet mit günstigeren Preisen als die Konkurrenz auf. Die angebotenen Haushaltsgeräte sind augenscheinlich echte Schnäppchen. Warum Sie trotz Impressum vorsichtig sein sollten? Wir verraten es Ihnen in unserem ausführlichen Artikel.

hyper-elektronik.com – Onlineshop für Hausgeräte und Technik

Bei diesem Onlineshop haben sich die Macher wirklich wenig Mühe gegeben. Wer genau liest erkennt ziemlich schnell, dass hier etwas nicht stimmt. Denn einige Fehler passieren nur Fakeshop-Betreibern. Wir erklären, welche Fakten gegen den Webshop hyper-elektronik.com sprechen:

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten sind vermutlich frei erfunden. Auf jeden Fall stimmen diese nicht.
  • Das Impressum ist unvollständig, falsch und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die Webadresse hyper-elektronik.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
  • Auf der Webseite sind Fehler, die nur Fakeshop-Betreiber passieren.

ivumo.de – Webshop für Haushaltstechnik

Von Küchengeräten oder Staubsaugern über einen Elektrokamin bis zu Kaffeemaschinen bekommen Sie auf ivumo.de jede Menge weiße Ware zum kleinen Preis. Doch können Sie dem Onlineshop vertrauen und ist der Einkauf sicher? Wir raten vom Einkauf ab und erklären nachfolgend warum:

  • Das im Impressum genannte Unternehmen (Ivumo GmbH) ist vermutlich frei erfunden. Auf jeden Fall existiert diese Firma nicht.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die genannte Faxnummer 0800/65628620 ist nicht vergeben.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.

mediaclever.de – Kleine Preise für wertintensive Produkte

Es gibt wieder eine neue Webseite, die hohe Rabatte für jede Menge Technik-Produkte anbietet. Optisch ähnelt die Webseite zahlreichen Fakeshops, vor denen wir bereits gewarnt haben. Aus folgenden Gründen sollten Sie sich eine Bestellung noch einmal durchdenken.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.

medizin-rezeptfrei.com – Onlineapotheke ohne Impressum

In den letzten Monaten fallen immer mehr Verbraucher auf dubiose Apotheken im Netz herein. Dabei kann man unseriöse und betrügerische Apotheken sehr leicht erkennen. Wir haben in unserem Ratgeber genau erklärt, worauf Sie bei Internetapotheken achten müssen.

  • Das Impressum fehlt auf der Webseite vollständig.
  • Die Versandapotheke ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in Russland, was für eine deutsche Apotheke ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.

onlineoutlet24.net – Drastisch reduzierte Technik-Geschenke

Wer ein Geschenk für seine Liebsten sucht, könnte auf den Onlineshop onlineoutlet24.net aufmerksam werden. Hier gibt es teils über 30 Prozent Nachlass. Doch fraglich ist, ob Sie hier sparen oder eher abgezockt werden. Denn einige Ungereimtheiten gibt es.

  • Die im Impressum angegeben Firma Onlineoutlet 24 GbR ist vermutlich frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die Webadresse onlineoutlet24.net wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.

prestigeuhren.eu – Uhren vom Online-Juwelier

Seit mehr als 20 Jahren möchte der Online-Juwelier seine Kunden mit Originaluhren ausgesuchter Luxusmarken zu Schnäppchenpreisen beliefern. Da haben wir doch gleich einige Fragen, denn die Umsatzsteueridentifikationsnummer wird angeblich gerade erst vergeben. Also haben wir genauer hingesehen und vermuten, dass Sie hier zwar viel Geld loswerden, dafür aber keinen entsprechenden Gegenwert bekommen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops angegebene Prestige Uhren KG existiert nach unseren Recherchen nicht.
  • Die genannte Handelsregisternummer gehört zu einem anderen Unternehmen.
  • Das gesetzlich vorgeschriebene Impressum ist unvollständig und fehlerhaft.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die Übertragung der Daten erfolgt unverschlüsselt, was nicht zulässig ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der virtuellen Kasse nicht zur Verfügung.

seckner.de – Jede Menge TechnikProdukte zu reduzierten Preisen

In diesem Onlineshop schlägt das Herz von Technik-Liebhabern höher. Denn hier gibt es einige reduzierte Artikel. Dabei regieren jedoch nicht die roten Preise. Die Schnäppchen sind nicht besonders auffällig, weshalb viele Kunden auf den Webshop hereinfallen könnten. Dennoch denken wir, dass Sie auf seckner.de nichts sparen können. Besonders gemein: Der Onlineshop bietet sogar eine Zahlpause und Kreditkartenzahlung an. Wir haben den Webshop einmal unter die Lupe genommen und sind auf einige Ungereimtheiten gestoßen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops angegebene Seckner GmbH existiert nach unseren Recherchen überhaupt nicht.
  • Die genannte Umsatzsteueridentifikationsnummer DE368475649 ist vermutlich frei erfunden. Sie existiert nicht.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Faxnummer 080065628629 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den England, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.

sgt-sonic.store – Jede Menge Technik zu reduzierten Preisen

Notebooks, Kameras Smartphones und jede Menge weitere Technik ist in dem Webshop teils stark reduziert im Angebot. Es wäre ein Paradies für Schnäppchenjäger, wenn es da nicht die sehr auffälligen Ungereimtheiten gäbe.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Telefonnummer +34197602009 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Die URL sgt-sonic.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten wie PayPal stehen nicht zur Verfügung.


shinylovers.de – Onlineshop mit günstiger Heimelektronik, Haushaltsartikel und Gaming-Produkten

In diesem Webshop gibt es beispielsweise das Apple iPhone XR für 504,99 Euro. Ein Schnäppchen, wenn es den Preis nicht nur virtuell gibt. Denn ob Sie hier Ware bekommen, ist fraglich. Wir erklären, welche Probleme wir in diesem Onlineshop sehen.

  • Die im Impressum angegeben Firma ist vermutlich frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar. Die angegebene Telefonnummer 0271/2158491 ist nicht vergeben.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.

sigma-tech.store – Billige Technik für Schnäppchenjäger

Allerdings können Schnäppchenjäger hier kein gutes Geschäft machen. Denn mit hoher Wahrscheinlichkeit ist Ihr Geld weg, welches Sie hier im Voraus überweisen. Da nützen auch die kleinen Preise nichts. Wir haben uns angesehen was hier nicht stimmt.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen spanischen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen. Beworbene Zahlungsarten stehen an der Kasse nicht zur Verfügung
  • Die Webseite wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.
  • Links zu sozialen Netzwerken funktionieren nicht.

sparedo.net – Können Sie hier beim Technik-Einkauf sparen?

In diesem Webshop gibt es nicht nur Sonderpreise. Dennoch stechen einige Technik-Produkte mit roten Preisen hervor. Der Name des Shops suggeriert, dass Sie hier sparen können. Doch das scheint nach der Analyse der Webseite nicht der Fall zu sein. Wir vermuten, dass Sie die Kaffeevollautomaten, Küchengeräte, Staubsauger, Trockner, Waschmaschinen, Konsolen, Notebooks oder Smartphones nicht bekommen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet oder sind frei erfunden.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in der Slowakei, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist. Zudem ist dieser Serverstandort bereits in Zusammenhang mit anderen Fakeshops bekannt.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Die Webseite ist fehlerhaft. Die Art der festgestellten Fehler ist in der Regel nur bei Fakeshops festzustellen.
  • Die Datenschutzbelehrung ist fehlerhaft.

tigertronic.de – Technik-Shop mit vielen Auszeichnungen?

Glaubt man der Webseite tigertronic.de, dann wurde die Webseite schon oft ausgezeichnet, unter anderem von Bild.de oder dem Handelsblatt. Allerdings ist das zu bezweifeln, denn auf die Webseite schreiben kann das jeder. Wir verlassen uns da lieber auf die Fakten:

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops angegebene Tigertronic GmbH existiert nach unseren Recherchen nicht.
  • Die angegebene Handelsregisternummer HRA 4728899 ist am Amtsgericht Regensburg nicht vergeben.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Die genannte Umsatzsteueridentifikationsnummer DE983749289 ist vermutlich frei erfunden. Sie existiert nicht.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den England, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.

tronicgalaxy.de – Gaming-Artikel zum Schnäppchenpreis

Spielkonsolen namhafter Hersteller wie die Sony PlayStation 4 oder die Nintendo Switch erhalten Sie in dem Onlineshop unter tronicgalaxy.de zum reduzierten Preis. Leider kann der Laie hier nur schwer erkennen, ob es Ungereimtheiten gibt oder es sich gar um einen möglichen Fakeshop handelt. Deshalb haben wir die wichtigsten Punkte einmal zusammengetragen.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.

tronicoase.de – Onlineshop mit geklautem Impressum

Über diesen Onlineshop haben wir in einer separaten Fakeshop-Warnung berichtet. Offensichtlich hat der Macher des Webshops die Daten im Impressum einfach von einem anderen Onlineshop gestohlen und hier missbraucht.

zagros24.store – Webshop für Technik-Schnäppchen

Wir haben uns angesehen, ob Sie mit den reduzierten Priesen für Fernseher, Digitalkameras, Spielkonsolen, Haushaltgeräte oder Smartphones überhaupt ein Schnäppchen machen können. Denn aufgrund der Ungereimtheiten ist der Einkauf hier überhaupt nicht sicher.

  • Die im Impressum als Inhaber des Onlineshops verwendeten Daten werden vermutlich missbräuchlich verwendet.
  • Das Impressum ist unvollständig und entspricht nicht den deutschen Rechtsnormen.
  • Der Onlineshop ist telefonisch nicht erreichbar.
  • Der Server des Onlineshops steht in den USA, was für einen deutschen Webshop ungewöhnlich ist.
  • Sie können nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen.
  • Beworbene Zahlungsarten stehen an der virtuellen Kasse nicht zur Verfügung.
  • Die URl zagros24.store wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert.

Die nachfolgenden Onlineshops sind typische Fakeshops. Hier gibt es in der Regel nicht einmal ein Impressum und die Übertragung der Daten erfolgt meist unverschlüsselt:

buerobedarf-schneider.de, paclothes.club, chicyfit.com, gaziantepmasajsalonu.com, bkddv.com, indoqqsale.com, servicequalitaet-praktisch.de, cinevibes.de, my-datonomy.de, freudebote.de, poponuss.de, saltdays.de, hallohaus.co, megahause.de, julialueck.de, plr-genie.de, danachristopherson.com, carpcandys.de, speisehalle-hamburg.de, herbst-beienrode.de, florian-vollmers.de, fotografin-in-erfurt.de, highburytech.com, medizin-rezeptfrei.co, m, hotdealus.com, atelier23-kindermoden.de, alte-musik-bayern.de, albinoplast.de, psg-molzbach.de, klauenpflege-rottal.de, evcalifornia.com, theindianjob.com, altho-fenster.de, bebrightandfit.com, athen-norderney.de, lila-violett.de, meintagamzundeltor.de, latenitesociety.de,
atmoshair.de, lionager.de, alzoolu.com, doletamarket.com

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.



Erläuterung zu oben genannten Ungereimtheiten / Fakten

In unserem Fakeshop-Ratgeber erklären wir ausführlich, woran Sie nicht existierende oder unseriöse Onlineshops erkennen. Je mehr Kriterien zutreffen, umso wahrscheinlicher ist, dass bei dem Onlineshop etwas nicht stimmt. Ein Merkmal alleine ist in der Regel noch nicht aussagefähig.

Anonymisierungsdienst: Wird die Domain des Onlineshops über einen Anonymisierungsdienst registriert, dann möchte der tatsächliche Inhaber namentlich nicht in Erscheinung treten. Dafür gibt es in Deutschland kaum nachvollziehbare Gründe. Fakeshops registrieren Domains sehr häufig über Anonymisierungsdienste. Sie können selbst überprüfen, wer eine Internetdomain registriert hat.

Serverstandort: Bei Fakeshops steht der Server häufig im Ausland. Das ist zwar kein absolut sicheres Merkmal eines Fakeshops, da auch seriöse Onlineshops einen ausländischen Server nutzen können. Allerdings ist es eher unüblich, dass deutsche Onlineshops einen Server in den USA, der Türkei oder Frankreich nutzen.

Telefonnummer: Seriöse Onlineshops sind telefonisch erreichbar. Wird keine Telefonnummer angegeben oder ist die angegebene Rufnummer falsch, ist auch das ein Anzeichen für einen Fakeshop.

Umsatzsteuernummer: Bei der Umsatzsteuernummer handelt es sich um eine eindeutige ID, die einem Unternehmen zugeordnet ist. Gibt ein Onlineshop eine nicht existierende Umsatzsteuernummer an oder gehört die angegebene ID bereits zu einem anderen Unternehmen, dann ist das ein Anzeichen für einen Fakeshop. Wir erklären in einer ausführlichen Anleitung, wie Sie eine deutsche Umsatzsteuernummer selbst überprüfen können.

Vorkasse: In Fakeshops können Sie in der Regel nur per Vorkasse via Überweisung bezahlen. Damit übernehmen Sie das vollständige Risiko. Denn wenn keine Ware geliefert wird, ist das Geld für immer weg.

Hereingefallen und nun?

Falls Sie auf einen Fakeshop hereingefallen sind, dann müssen Sie relativ schnell reagieren. Merken Sie das bereits kurz nach der Überweisung, dann können Sie Ihr Geld unter Umständen noch retten. In unserem Ratgeber erklären wir, wie Sie Ihr Geld möglicher Weise noch zurück bekommen.

Unser Fazit

Da Sie bei den oben genannten Onlineshops keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf per Vorkasse ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um Fakeshops handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diese Onlineshops überhaupt betreibt und dafür verantwortlich ist.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Widerrufsrecht im Fakeshop

Viele Leser fragen uns, ob Sie den Kaufvertrag im mutmaßlichen Fakeshop widerrufen sollen. Grundsätzlich ist das möglich, jedoch wenig aussichtsreich. Da es das Unternehmen im Falle eines Fakeshops nicht gibt, gibt es auch keinen Kaufvertrag. Hinzu kommt, dass die betrügerischen Onlineshops auf den Widerruf des Kaufvertrages in der Regel nicht reagieren. Geld wird natürlich auch nicht erstattet. Schaden kann ein vorsorglicher Widerruf jedoch nicht, vor allem für den Fall, dass es sich doch um keinen Fakeshop handelt. Weitere Informationen zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Widerrufsrecht.



Ihre Erfahrungen

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob die oben genannten Webshops Ware liefern und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie in einem der genannten Onlineshops eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




2 Kommentare zu Vorsicht Fakeshop-Verdacht: Warnung vor unseriösen Onlineshops (Oktober 2019)

  1. Leider bin ich auf Ihr Portal erst aufmerksam geworden, als ich den Verkäufer „Fachbuch Versand GmbH“, im weiteren Text „Betrüger“ genannt, gegoogelt habe, nachdem innerhalb von 3 Wochen seit meiner Banküberweisung weder eine Nachricht noch die erwartete Lieferung von ihm eingegangen war.
    Am 10.11.kontaktierte ich den Betrüger auf ebay-Kleinanzeigen, wo er HP Druckerpatronen zum Verkauf anbot. Mir blieb nicht verborgen, daß seine Kundenzufriedenheit als „NA JA“ eingestuft war, während bei anderen Verkäufern zumeist „TOP“ steht; aber auch bei Ebay haben nicht immer alle (gewerblichen) Verkäufer 100% Kundenzufriedenheit zu verzeichnen.
    Auf meine Frage nach den Zahlungsbedingungen antwortete er, daß die Zahlung per Banküberweisung erfolgen solle. Daraufhin schrieb ich, daß ich PayPal oder ähnliches bevorzugen würde und erhielt daraufhin seine Bankverbindung:
    „Hier ist unsere Bankverbindnung:
    Fachbuch Versand GmbH
    Monese Bank
    IBAN: BE43974021649201
    BIC: PESOBEB1“
    Um ca. 18:15 Uhr desselben Tages hatte ich die Überweisung getätigt und teilte dieses dem Betrüger mit und scherzte noch, er könne das Päckchen schon einmal schnüren, worauf er antwortete „ok machen wir“. Das war das letzte Lebenszeichen.
    Ich wunderte mich, daß der Betrüger an einem Sonntag zu erreichen war und stellte mir jemanden vor, der mit seiner Schreibmaschine auf dem Schoß – oder heutzutage mit seinem Laptop bzw. Tablet – in seinem Kämmerlein bzw. Home Office sitzt und kommuniziert.
    Am 24.11., genau 14 Tage nach meiner Überweisung, schrieb ich den Betrüger abermals an und bat um eine Stellungnahme bis 26.11. oder um Lieferung bis 30.11., weil ich die Transaktion gerne mit einer positiven Bewertung abschließen wollte.
    Am 28.11. teilte ich nochmals meine Lieferadresse mit für den Fall, daß sie dem Betrüger abhanden gekommen sein könnte; aber es kam keine Reaktion.
    Nachdem am 30.11. keine Lieferung bei mir eingegangen war, schrieb ich auf ebay-Kleinanzeigen eine negative Verkäufer-Bewertung und schilderte den Fall per Kontaktformular. Daraufhin erhielt ich per E-Mail die Nachricht, daß man den Zugang des Betrügers zu Kleinanzeigen „vorübergehend eingeschränkt“ hätte.
    Am 3.12. ging ich schließlich zu unserer hiesigen Polizeidienststelle und erstattete Anzeige wegen Betrugs.
    Der mir entstandene finanzielle Schaden ist zwar nicht existenzbedrohend jedoch macht es mich wütend, daß es Gauner gibt, die einem jeglichen Spaß verderben wollen. Ich hoffe, daß der Betrüger keine Freude an seiner Beute hat.
    Viele Grüße

  2. Ist Heute ein Fakeshop: „http://www.lifeguide-bremen.de/“ Finger weg!
    IP Address: 104.160.2.52
    Sehen Sie hier: „https://myip.ms/info/whois/104.160.2.52“

    Es gibt auf der Website kein Impressum

    Ungefähr 90% aller Webseiten und Blogs unterliegen der Impressumspflicht nach TMG, auch Anbieterkennzeichnung genannt.

    Ein Impressum beinhaltet eine ladungsfähige Anschrift des Inhabers einer Website, damit rechtliche Ansprüche gegen diesen gerichtlich durchgesetzt werden können. Die Pflicht zur so genannten „Anbieterkennzeichnung“ (Impressumspflicht) ergibt sich aus § 5 TMG sowie § 55 RStV.

    Ein Impressum ist nach § 5 Telemediengesetz (TMG) vorgeschrieben für „geschäftsmäßige Online-Dienste“. Das TMG stellt also darauf ab, ob die Inhalte, Waren oder Leistungen auf der Website üblicherweise gegen Entgelt angeboten werden. Dies betrifft also zunächst einmal sämtliche Seitenbetreiber, die Waren (Online-Shops) oder Dienstleistungen (Web-Hoster, Softwarevermietung) anbieten. Somit besitzen die eine Impressumspflicht.

    Zum 31. März 2013 hat das Internet-Portal “lifeguide-bremen.de“ sein Erscheinen eingestellt.
    laut „http://www.oekostadt-bremen.de/archiv/medien/lifeguide/“

    Hier einmal zum Nachlesen:
    „https://www.lifeguide-muenchen.de/muenchen“

    Danke für Ihre Arbeit und dass es die Onlinewarnung gibt.