Vorsicht Spam: E-Mail führt zu dubioser Bitcoin-Seite bzw. Kryptowährung-Webseite

Spam Mail Bitcoin Trading
(Quelle: pixabay.com/3dman_eu)

Haben Sie auch eine E-Mail mit dem Betreff „offene Stelle“, „Letzte Mahnung“ oder ähnlich bekommen?. Diese Spam-Nachrichten mit teils verschreckenden Betreffzeilen verärgern viele Verbraucher. Der Inhalt dieser E-Mail entpuppt sich als plumpe Werbung für dubiose Tradingseiten / Geldmaschinen mit binären Optionen. 

Das Cyberkriminelle Drohungen, Rechnungen oder Inkassobescheide an ahnungslose Verbraucher versenden, ist uns bereits bekannt. In diesem Fall ist der Betreff der versendeten E-Mail das Aufregendste an der gesamten Nachricht. Mit wechselnden Aussagen im Betreff versuchen die Absender der E-Mails Ihr Interesse zu wecken. Ziel ist es vor allem, dass Sie die E-Mail öffnen und die Links darin anklicken. Der Inhalt ist dann schon fast harmlos. Diese E-Mail wird derzeit an viele Verbraucher gesendet. Aus diesem Grund ist die Gefahr groß, dass ahnungslose Verbraucher auf den Trick hereinfallen.

In der E-Mail finden Sie mehrere Links zu sogenannten Landingpages. Beim Anklicken der Links schlägt teilweise der Browser sofort Alarm. Sie werden vor einer Phishingseite gewarnt. Deshalb sollten Sie diese Links nicht unbedacht öffnen. Die Seiten werden häufig auf einem Server in den USA gehostet und sind über einen Anonymisierungsdienst registriert. Das bedeutet, dass der eigentliche Betreiber nicht in Erscheinung treten möchte. Inhaltlich geht es um sogenannte Geldmaschinen. In einem Video wird der Eindruck erweckt, dass Sie durch Investitionen in den Bitcoin ganz schnell viel Geld verdienen können. Wir haben in der Vergangenheit schon häufiger über sogenannte Geldmaschinen berichtet, die mehr versprechen als sie halten.

Da leider immer noch täglich Nutzer auf den Unfug hereinfallen und Geld verlieren, müssen wir erneut davor warnen. Immer wieder erreichen uns Nachrichten von Betroffenen, die Ihre Daten eingegeben beziehungsweise Geld auf derartigen Seiten eingezahlt haben. Helfen Sie uns auch den letzten Nutzer zu erreichen, damit dieser Unsinn ein Ende hat.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon
Update 07.12.2018 Aktuell geht es in den dubiosen E-Mails mit vermeintlichen Stellenangeboten nicht mehr um Bitcoin, sondern ganz allgemein um Kryptowährung. Der Aufhänger bleibt. Sie sollen in kurzer Zeit und ohne Probleme viel Geld verdienen. Doch es handelt sich weder um einen Job, noch werden Sie hier viel Geld verdienen. Hier geht es um hochriskante Anlagegeschäfte oder sogar Abzocke.

Update 06.08.2018

Jetzt erhalten Sie angeblich von der Agentur für Arbeit oder diversen Arbeitsvermittlern Stellenangebote. Teilweise wird das Thema Bitcoin direkt angesprochen. Teilweise enthalten die Mails auch nur einen Link, den Sie anklicken sollen. Dennoch handelt es sich bei den E-Mails um Spam und Sie sollten den Nachrichten keine weitere Beachtung schenken.

Update 06.08.2018

Derzeit werden E-Mails versendet, in denen es um eine Steuerrückerstattung geht. Im Betreff lesen Sie Steuerrückerstattung für Max Mustermann. Als Absender der E-Mail wird Steuerrückerstattung <reply@foncei.info> angezeigt. Das Geld der angeblichen Steuerrückerstattung sollen sie bei der Post oder über PayPal erhalten. Die Links in der E-Mail führen wieder zu verschiedenen Seiten für Bitcoin-Werbung. Der vollständige Text in der E-Mail ist nicht zu sehen. Einige Buchstaben sind in weißer Schriftfarbe dargestellt. Damit können Sie nur den Text lesen, den Sie lesen sollen. Für Spamfilter sind alle Zeichen „sichtbar“ diese erkennen dann den relevanten Text nicht mehr als Spam und filtern ihn somit nicht automatisch heraus.

Update 04.07.2018

Aktuell wird der Zahlungsdienstleister PayPal als Zugpferd genutzt. Scheinbar haben Sie Geld auf Ihrem Konto. Um das Guthaben zu erhalten, sollen Sie den Link klicken. Wir raten davon ab, dies zu tun. Denn Sie landen lediglich auf der Seite für Bitcoin-Werbung. Problem: Haben Sie den Link angeklickt, bestätigen Sie den Betrügern, dass es Ihre E-Mail-Adresse gibt. Deswegen: Nicht klicken.

So sieht die Spam E-Mail aus

Die Betreffzeilen der E-Mails ändern sich fast täglich. Der Kreativität der Versender sind keine Grenzen gesetzt. Hauptsache die Botschaft trägt dazu bei, dass der Empfänger die Nachricht öffnet. Die Absenderadressen wechseln wie üblich sehr häufig. Bitte leiten Sie uns Spam-Mails aus Ihrem Postfach an kontakt@onlinewarnungen.de weiter, wenn diese einen abweichenden Betreff oder Absender haben. So können wir die Warnung mit Ihrer Hilfe noch schneller aktualisieren. Bisher sind uns folgende Daten bekannt:

Absender der Spam E-Mail:

  • „Vivien Schmitt“ <vxe@outlook.com>
  • „Henri Schmitt“ <veg@outlook.com>
  • „Helena Lorenz“ <jptya@yahoo.com>
  • „Julius Hahn“ <yfuhb@outlook.com>
  • „Linda Sommer“ <gpkgbk@yahoo.com>
  • „Frieda Voigt“ <durtlmigws@gmail.com>
  • Paypal|support <FastTranquil@gmx.com>
  • Paypal <reply@sidife.info>
  • PayPal <reply@oxaser.info>
  • Steuerrückerstattung <reply@foncei.info>
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Stewart Kenyonslaney Vermittlung <jobs@arbeitsvermittler.de>
  • „Karsten Keller GmbH“ <jobs@jobcenter-ge.de>
  • Michael Krause KG <personal@arbeitsagentur.de>
  • Arbeits Agentur <reply@crioan.info>
  • Fabe Kenney Agentur <noreply@stellenanzeigen.de>
  • Bundesagentur <reply@enfoon.info>
  • Brannon Veach KG <jobs@rohegermany.de>
  • Marlene K*** <rb**@gmail.com>

Betreff der Nachricht:

  • Strafe
  • Inkassoauftrag Aktenzeichen: BZ18356422
  • Stornierung Ihrer Bestellung vom 26.02.2018
  • Inkassoauftrag vom 01.02.2018 Sie haben Ihre Rechnung nicht bezahlt
  • Unser Inkassoauftrag
  • Ihre Bestellung vom 02.02.2018 ist bei uns eingegangen
  • Ihre Bestellung wurde storniert! Rechnungsnummer 0036589
  • Ihre Bestellung ist bei uns eingegangen! Rechnung vom …
  • Ihre Bestellung wird bearbeitet!
  • Rechnung noch offen Rechnungsnummer: 78623486
  • Vielen Dank fuer Ihren Einkauf! Rechnung vom 05.02.2018
  • Du hast Geld gewonnen
  • Zahlungsverzug (Bitte pruefen Sie dies heute)
  • Rueckruf
  • Bitte um Rueckruf oder Reaktion
  • Habe versucht Sie anzurufen…
  • Habe versucht dich heute anzurufen wo bist du?
  • Letzte Warnung
  • Es geht um dein Leben unbedingt lesen!
  • Ihre Angebotsanfrage
  • Bitte dringend melden
  • Vielen Dank fuer Ihre Bestellung! Rechnung:
  • Vielen Dank fuer die Teilnahme an diesem aussergewoehnlichen Team!
  • Ihre Zahlung wurde genehmigt
  • Ihre E-Mail
  • Antwort auf Ihre E-Mail
  • Anwalt
  • Wie du von Zuhause aus locker 10.000 Euro verdienen kannst.
  • Gratulation, Dein Platz ist reserviert
  • Ihr Einkauf war erfolgreich! Rechnung
  • Mahnung AZ1458262
  • Hebe versucht dich heute telefonisch zu erreichen wo bist du? Ich suche dich
  • Hier kann man sehr reich werden
  • Geld wartet auf dich und zwar sehr viel Geld schlag endlich zu
  • Wieso meldest du dich nicht mehr?
  • Kommst du morgen oder nicht?
  • Wo bist du?
  • Ist etwas passiert?
  • Deine Email habe ich erhalten
  • Bitte dringend um Antwort
  • Bitte melde dich
  • Ich warte immer noch auf deine Antwort
  • (Erinnerung) offener Betrag
  • Ausstehende Einnahmen für Ihr Konto
  • Sie haben eine ausstehende Transaktion
  • Kontoaktivierungserinnerung
  • Steuerrückerstattung für Max Mustermann
  • Jobangebot für Max
  • Stellenausschreiben für Sie vom 2018 September
  • Stellenausschreiben für Max Mustermann vom September 2018
  • Agentur für Arbeit Online Stellenanzeige für 2018 September
  • Anweisungen für die angebotene Position
  • Arbeitsangebot für Sie vom 2018 Oktober
  • Anweisungen für die angebotene Position
  • Stellenangebote für Max Mustermann vom Oktober 2018
  • Jeder kann als Testperson Geld verdienen
  • Rechnung wurde noch nicht bezahlt!
  • Letzte Mahnung
  • Vielen Dank fuer Ihre Buchung!
  • Mein Anruf
  • Ihre Buchung
  • (1) NEUE Nachricht…
  • Hallo, Wichtige E-Mail ueber Ihr Konto
  • Bitte um Rueckruf oder Reaktion
  • Ihre Amazon-Bestellung
  • Ich war selbst ziemlich ueberrascht
  • Zahlungsverzug (Bitte pruefen Sie dies heute)
  • Wichtige E-Mail ueber Ihr Konto.
  • offene Stelle


Der Inhalt der E-Mail lautet wie folgt:

07.12.2018offene Stelle
21.11.2018 Mahnung
15.11.2018 Rechnung wurde noch nicht bezahlt!
10.11.2018  Jeder kann als Testperson Geld verdienen von Marlene K*** <rb**@gmail.com>>
09.10.2018  Arbeitsangebot für Sie vom 2018 Oktober von Fabe Kenney Agentur <noreply@stellenanzeigen.de>
10.09.2018  Jobangebot für… von Bundesagentur für arbeit <erikschmidt3@gmx.de>
04.09.2018 Stellenausschreiben für Sie vom 2018 September von Stewart Kenyonslaney Vermittlung <jobs@arbeitsvermittler.de>
04.09.2018 Jobangebot für Max von Bundesagentur für Arbeit
06.08.2018 Steuerrückerstattung für Max Mustemann von Steuerrückerstattung <reply@foncei.info>
11.07.2018 Kontoaktivierungserinnerung von PayPal <reply@oxaser.info>
04.07.2018 Ausstehende Einnahmen für Ihr Konto von Paypal|support <FastTranquil@gmx.com>
28.06.2018 (Erinnerung) offener Betrag von Finanz Abteilung <news@mailing.dokasi.com>
07.06.2018 Hebe versucht dich heute telefonisch zu erreichen wo bist du? Ich suche dich
12.04.2018 Gratulation, Dein Platz ist reserviert
27.02.2018 Gratulation, Dein Platz ist reserviert
27.02.2018 Stornierung Ihrer Bestellung vom 26.02.2018
05.02.2018 Bitte um Rueckruf oder Reaktion


02.02.2018 Inkassoauftrag vom 01.02.2018 Sie haben Ihre Rechnung nicht bezahlt

 

Wir raten von einem Klick auf die Links in der E-Mail ab, da der Versender der E-Mail allein entscheidet, auf welche Webseite Sie geleitet werden.

Klicken Sie keine Links in dieser E-Mail an!



Welches Risiko besteht durch die E-Mail?

Nutzen Sie doch einen der Links in der E-Mail, werden Sie auf eine unverschlüsselte Trading-Webseite weitergeleitet. Hier sollen Sie sich zunächst mit Ihrer E-Mail Adresse anmelden. Im nächsten Schritt werden Sie aufgefordert Name und Vorname, Ihre -Mail Adresse, ein Passwort und Ihre Telefonnummer einzutragen. Dann kann die Anmeldung erfolgen. Man erklärt Ihnen nun, dass Sie ein Trading-Konto eröffnet haben. Klicken Sie im nun folgenden Schritt auf „Einzahlung“, werden Sie auf die verschlüsselte Webseite einer Trading-Firma aus Samoa weitergeleitet. Anschließend geht es darum, dass Sie Geld einzahlen sollen. Dieses Geld ist in der Regel für immer verloren.

Sollten Sie sich vom „Newsletter“ abmelden?

Die Spam-Mails enthalten in der Regel am Ende einen Link „Newsletter abmelden hier klicken“, über den Sie sich scheinbar austragen können. Doch Vorsicht: Wir raten davon ab, diesen Link anzuklicken. Es handelt sich hier um keinen seriösen Newsletter, wo Sie sich einfach abmelden können. Vielmehr leitet Sie auch dieser Link auf die Verkaufsseite. Sie erreichen durch den Klick auf den Link genau das Gegenteil. Wir haben die Thematik der Abmeldung von seriösen und unseriösen Newslettern in diesem Ratgeber ausführlich besprochen.

So schützen Sie sich vor Spam

Grundsätzlich genügt oft schon gesunder Menschenverstand, um die E-Mails als Werbung zu identifizieren. Sie sollten immer misstrauisch sein, wenn Sie eine unverlangt zugesendete E-Mail bekommen. Passen der Betreff und der Inhalt nicht zusammen oder Sie werden nicht mit Ihrem Namen angesprochen? Auch das sind häufige Zeichen für Spam. Weitere Tipps und Ratschläge finden Sie in unserem kostenlosen Spam-Ratgeber.

Melden Sie Spam-Mails

Falls Sie eine ähnliche Spam-Mail erhalten haben, können Sie diese unterhalb des Artikels über die Kommentare veröffentlichen. Oder Sie leiten diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiter.



Diese Warnungen könnten Sie auch interessieren

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




14 Kommentare zu Vorsicht Spam: E-Mail führt zu dubioser Bitcoin-Seite bzw. Kryptowährung-Webseite

  1. Habe auch ne Spam-Mail erhalten, von: bewerbung@arbeitsagentur.de
    Sogar mit meiner vollständigen Adresse + Telefonnummer!
    Inhalt:

    Sehr geehrte/r XXXXX,

    in dieser mail bieten wir Ihnen ein hohes Gehalt und viele Möglichkeiten. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist der Handel mit Kryptowährung. Jeder kann bei uns ohne Vorkenntnisse gleich anfangen Geld zu verdienen.

    Wir bieten Ihnen einen attraktiven Verdienst bis zu 3700 € monatlich an, bei nur einigen Arbeitsstunden. Ihre Arbeitszeit ist flexibel und kann Ihren Wünschen angepasst werden. Der Arbeitnehmer hat keine Ausgaben und muss keine technische Kenntnisse haben.

    Ihre Aufgabe ist es die Bitcoins für unsere Kunden zu erwerben, das Geld dafür bekommen Sie vorher und Ihren Verdienst von 20% behalten Sie gleich ein.

    Wenn Sie Interesse haben, wollen wir Sie kennenlernen.
    Dazu senden Sie uns eine Mail mit Ihrem Bewerbungscode pyOejJkjB an: josh_youngs@aol.com

    Mit freundlichen Grüßen

    Lehmann KG

    Zu Händen von:
    (private Adresse + Telefonnummer)

  2. Hallo, ich habe heute einmal den Datenschutzbeauftragten des Landes NRW angeschrieben, und ihn mit diesem Thema konfrontiert. Schließlich ist es ein klarer Verstoß gegen die DSGVO, wenn ich den newsletter nicht abmelden kann.
    Mal sehen, was von dort kommt.
    Gruß Achim

    • Da wird nichts kommen, weil du die DSGVO nicht verstanden hast. Das ist Spam, da kannst niemanden wegen Verstoßes gegen den Datenschutz belangen. Da helfen nur gute Spamfilter.

      • Es wird aber mit nem Verteiler gearbeitet. Ich als Empfänger sehe also etliche E-Mail-Adressen und andere meine. Das sollte doch schon ein Verstoß gegen den Datenschutz sein, eben weil so meine Mail Adresse an etliche Leute geht

  3. Ich lese mir die Seite durch um zu erfahren wie ich den mist loswerde…keine Antwort darauf.Schade.
    Und guckt mal in den CC dieser Mails, da stehen noch mehr E-Mail Adressen die dann wieder von anderen benutzt werden können. echt Klasse

  4. Hier sind noch ein paar neue Absenderadressen:
    „Fiona Dietrich“ pyhywnlguucpi@gmri.org, „Mara Pohl“ nqnawsd@issarae.com, „Pia Winter“ oqscwtwjrbyov@british-rapidplay.org.uk, „Marlon Martin“ tjvrzgbswvzzo@thelikeminded.co.uk, „Matthis Schmid“ oaowyhghc@meteoskop.cz, Jette Stein uwiijivtsgnmdk@thomascookgroup.com, Lena Vogel yqvxmpekko@jandashoes.com, Katharina Lehmann twzbljy@tower.herts.sch.uk, Marco Schmitz ymmiltrocgljyj@djdonsega.com, Bastian Berger ogjjsfulpgbdea@kronshof.com, Kilian Horn ddlfd@episcopalcos.org, „Silas Weber“ hfsyvrc@lethabomilling.co.za, „Leonie Bauer“ vzrnleef@ktr.com, „Zoe Richter“ qlndqfh@gohome.com.hk, „Matilda Lang“ urdhxbwi@harrelltheatre.org, „Samuel Peters“ kebsvaevk@deukweg.nl, „Tim Schneider“ rpeomogdn@rubyshoesdayhebdenbridge.co.uk, „Maxim Mayer“ exudxwxqymeb@lampsboutique.com, „Jolina Richter“ mkflz@citizenkid.com, „Luna Meyer“ huhrnuwdg@pepeluu.com, „Cedric Werner“ jzbzdwevy@deafbar.org, „Victoria Roth“ sufapajbr@ambercargo.lt, „Sophia Huber“ dqpooedjtxk@omroepwest.nl, Fiona Albrecht aiyhoqv@vodoustore.com, Lisa Richter gnjauqvgagdf@anreva.com.tr,Lisa Richter gnjauqvgagdf@anreva.com.tr, „Joel Beck“ xupoypdtppos@wtjx.org, Julia Seidel bvjyp@lovefuneralhomes.com, Jasmin Friedrich jqkqvvd@sinerjias.com.tr, Leo Wolf fuuatsyi@soundingsoffice.com, Lara Martin ttocsqp@pandumusica.net, Jasmin Scholz mnmnfv@hackzurich.com, Jona Berger gkitjlouzrlfp@edzlayering.com, „Timo Wolf“ fltee@orlandohotels4less.com, Stella Thomas rdpga@clavering.essex.sch.uk, Niclas Weber lyscvhugjjklo@webit.be, Marie Koenig vycsbhfn@bobgutteridge.co.uk, Merle Graf ygxyhnqvhdonub@urbanwalkabout.com, Carolin Bergmann kwneha@aspenhillclub.com, Constantin Keller nyjyev@northriveroutfitter.com, „David Schulze“ awecjmwadp@ascsports.org, Charlotte Schmitt qaoppytzuebjnl@uaminc.com, Tim Braun unabqcuggtara@brekelmans-schoenen.nl, „Jette Ziegler“ nrshz@hongxin.cn, „Anton Hahn“ rdyllnzs@music.ucc.ie, „Alina Haas“ jmvihlug@task-space.com, „Josefine Lang“ pyquofrfd@visioncue.com, Leonie Schneider“ bzfqw@akhtaboot.com, „Florian Voigt“ xxvoza@chkd.org, „Sina Dietrich“ oxgsmmcdtgoms@axonlab.com, „Jannik Hartmann“ nryjk@topserialy.sk, Lea Schaefer lezwfefew@veslanje.hr, Sebastian Sauer yzxywhen@stanfordil.org, Rafael Wolf yiifzv@valuetyres.co.uk, Leonie Herrmann hlwhbjwf@kevinboudreau.com, „Finn Schuster“ uyabynshi@biathlon.ca, „Malte Albrecht“ ggocjdeqt@powerprecision.ca, Emilia Ziegler jyegwitf@turbineforlaget.dk, Katharina Bergmann mjhkxjncvdwcc@defiscalisationonline.com, „Jasmin Pohl“ vtczzruhfheys@gorby.ru

    Grüße aus der Redaktion
    T.S.

  5. Tag Täglich etliche Mails und über Outlook dann eine Regel zu erstellen acht auch kein sinn da sich der Mist tagtäglich ändert.
    Also was kann man dagegen tun???
    Es nervt mehrmals Täglich diesen Mist zu Löschen

  6. Auch ich gehöre zu denen, die täglich solche Spam-Mails erhalten.
    Ungelesen werden sie gleich gelöscht. Aber reicht das um den Erhalt zu verhindern?

  7. Hallo, ich bekomme etliche dieser Mails. Gibt es eine Möglichkeit zu verhindern, dass man mit solchen Spam überflutet wird?

    Freundliche Grüße

    Andrea Pühl