Internetbetrug melden: Auf Internetseiten reingefallen? Wir kümmern uns

Support Internetbetrug melden

Benötigen Sie Hilfe oder möchten etwas melden? Betrug im Internet ist längst keine Ausnahme mehr. Jeden Tag werden Internetnutzer auf Webseiten, per E-Mail oder in Onlineshops Opfer von Betrügern. Wir möchten nicht länger zusehen, sondern andere Leser vor den Gefahren warnen. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe.

Es passiert jeden Tag und immer wieder. In Onlineshops werden ahnungslose Käufer über das Internet abgezockt. Nach der Internetbestellung soll bezahlt werden, aber die Ware wird nicht geliefert. Auch per E-Mail, SMS oder via Telefonanruf werden Verbraucher reingelegt. Mit Phishing-Angriffen werden persönliche Daten und Kreditkarteninformationen gestohlen, um damit auf Shoppingtour zu gehen.

Nicht zuletzt werden zahlreiche Bürger mit Telefonterror belästigt. Windige Geschäftemacher versuchen am Telefon zweifelhafte Verträge an den Mann oder die Frau zu bringen. In einigen Fällen gibt es gar keine Leistung, sondern nur die Abbuchung vom Konto. Generiert werden Adressen und Bankverbindungen per Telefon. Oft beginnt alles mit einem Gewinnspiel. Auch die Gewinnspielindustrie mischt im Markt der unseriösen Geschäfte mit und zockt ab, was das Bankkonto der Verbraucher hergibt.

Sie benötigen Hilfe und Unterstützung?

Als eines der wenigen Internetportale bieten wir für unsere Leserinnen und Leser einen Support per E-Mail an. Falls Sie eine Frage haben oder Hilfe benötigen, erreichen Sie uns jederzeit per E-Mail. In der Regel antworten wir innerhalb von 48 Stunden. Wir bieten keine Rechtsberatung, können Ihnen jedoch für Ihre Frage oder Ihre Probleme den richtigen Ansprechpartner nennen oder die mögliche Vorgehensweise aufzeigen. Zudem helfen wir mit Anleitungen und Ratgebern und lösen so einige technische Probleme unserer Leser. Der individuelle Support ist für Sie kostenlos, kostet uns jedoch sehr viel Geld. Deshalb freuen wir uns über Ihre Unterstützung in Form einer Zuwendung, um die kostenlose Hilfe zu erhalten.

Ihre Anfrage an die Redaktion

Wir benötigen Ihre Hilfe

Damit wir andere Nutzer frühzeitig warnen können, benötigen wir die Hilfe unser Leser. Bitte melden Sie uns betrügerische Webseiten oder einen Betrugsverdacht. Zwielichtige E-Mails oder SMS interessieren uns genau so, wie Unternehmen, die Sie gegen Ihren Willen per Telefon belästigen. Gerne können Sie andere Leser direkt über die Kommentare unter diesem Artikel nach ihren Erfahrungen befragen. Unsere Redaktion erreichen Sie für Betrugsmeldungen direkt per E-Mail oder über nachfolgendes Formular:

Nachricht an die Redaktion schreiben

Gerne prüfen wir Ihren Verdacht, wenn Sie sich nicht sicher sind. Wir antworten Ihnen, wenn Sie eine E-Mail-Adresse angeben. Wünschen Sie keine Antwort, dann können Sie über das Formular auch anonym Kontakt mit uns aufnehmen. Bitte senden Sie uns so viele Belege wie möglich. Das können E-Mails, Anschreiben, Screenshots, SMS oder sonstige Informationen sein.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Sie sind reingefallen und Opfer von Internetbetrug?

Sind Sie bereits Opfer von Internetbetrug geworden? Bitte erstatten Sie in jedem Fall Strafanzeige bei der Polizei. Entweder gehen Sie direkt auf eine Polizeidienststelle oder Sie erstatten online Anzeige.

Sehen Sie sich auch unsere aktuellen Warnungen an und informieren Sie Freunde und Bekannte. Nur informierte Verbraucher können Betrügern das Handwerk legen. Die meisten Abzocker sind nur deshalb erfolgreich, weil Sie auf uninformierte Verbraucher stoßen.

In unseren zahlreichen Ratgebern finden Sie nützliche Tipps und Tricks, um sich vor Trickbetrügern und Onlinebetrug zu schützen.



Neue Ratgeber und Anleitungen auf Onlinewarungen.de

Facebook Freundesliste verbergen Anleitung

Facebook: Sichtbarkeit der Freundesliste einschränken

Immer häufiger werden Nutzer sozialer Netzwerke erpresst. Kein Wunder, denn die Freunde sind oft für jeden Nutzer sichtbar. Wir erklären in dieser Anleitung, wie Sie auf Facebook Ihre Freundesliste verbergen […]

Richtig verhalten im Stau - so geht's

Richtig verhalten im Stau – so geht’s

Autokolonnen, Baustellen und Unfälle – all dies können Ursachen für einen Stau sein. Nicht gut, wenn man dann lange warten muss und gar nicht darauf eingestellt ist. Wir geben Ihnen einen […]

Bitcoin Symbolbild

Bitcoin und andere Kryptowährungen: Was ist das? Chancen, Probleme und Erfahrungen

Der Bitcoin als Vertreter der Kryptowährungen ist immer wieder im Gespräch. Viele Verbraucher wissen nicht so genau, was es damit auf sich hat. Ist das eine neue Währung oder nur ein […]

Gewinnspiel kündigen kündigung

Burda Direct GmbH: Werbeeinwilligung kündigen – so gehts!

Sie möchten die Teilnahme an einem Gewinnspiel der Burda Direct GmbH rückgängig machen? Kein Problem. Bei der Teilnahme an Gewinnspielen der Burda Direct GmbH geben Sie neben Ihren persönlichen Daten oft auch […]

Anleitung Netflix kündigen Mitgliedschaft beenden

Netflix: So kündigen Sie Ihre Mitgliedschaft

Mit dem Streaming-Dienst Netflix schauen Sie Filme, Serien oder Dokumentationen, wann immer Sie wollen. Ihre Mitgliedschaft ist allerdings nur im ersten Monat kostenfrei. Sie müssen aktiv werden, wenn Sie nicht […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




12 Kommentare zu Internetbetrug melden: Auf Internetseiten reingefallen? Wir kümmern uns

  1. eBay Kleinazeigen: Betrüger socabs@nbys5.com wollte Ware plötzlich an sein Haus nach Irland und paypal Zahlung!!!!
    Interessent meldete sich auf meine Verkaufsanzeige zunächst via SMS mit Kennung „Belo“ und wollte nur per Mail socabs@nbys5.com kommunizieren. Er bekundete er konkretes Kaufinteresse und wollte in der 2 Mail die Ware dann plötzlich in sein Wohnhaus nach Irland geschickt haben, angeblich würde EMS die Ware für ihn abholen, da er zur Zeit auf einem Forschungschiff unterwegs sei. Er wollte Zahlung per Paypal vereinbaren und erfragte meine Daten, die ich ihm natürlich nicht gegeben habe. V O R S I C H T B E T R U G !!! Kommunikation per Mail fand in gebrochenem Deutsch statt.

  2. Phishing Page: „sparkasse-banking-privatkunden.info/de/login-online-banking.html=true“

    Angeblicher Kunden-Login bei der Sparkasse…

    • Hallo,
      woher haben Sie denn den Link. Wenn dieser aus einer E-Mail stammt, würde ich Sie bitten, diese Nachricht an unsere E-Mail Adresse weiterzuleiten (kontakt@onlinewarnungen.de)

      Liebe Grüße aus der Redaktion
      T.S.

  3. Vorsicht, eine gefakte E-Mai von Amazon.de ( in Wirklichkeit „info@shop-de-sara.fr“ ) versucht Amazonkonten zu hacken.
    Sie behaupten, irgendjemand habe irgendwo im Ausland versucht sich mit einem I-Phone einzuloggen.
    Man soll unbedingt zur „Verifizierung“ auf einen Link klicken, welcher im Hintergrund eine Pishingseite („bit.do/en624“ ) öffnet.

  4. Fake shop: kindergarten-wrescherode.de
    Diesen Shop gibt es in der Fake Shop Liste, nur andere Städte. Vorne immer kindergarten-………de
    Habe es selber gemerkt, aber leider erst, als ich schon alles ausgefüllt hatte. Habe sofort die Kreditkarte sperren lassen. Irgendwie war der Shop merkwürdig, doch die hatten das, was ich so sehr gesucht habe. Passiert mir nicht nochmal!!!

  5. Mir passiert das nicht… und doch bin ich auf „smartphone-prize“ hereingefallen. Seitdem werde ich zugespamt.
    Die als Impressum genannte Adress smartphone-prize.de gibt es nicht.
    Wer verbirgt sich hinter: service@ls-conf.de???

  6. Ich möchte vor dem Internetshop
    pascalschulthess.de
    warnen. Artikel bestellt, mit Kreditkarte gezahlt, mehr als der ausgewiesene Endbetrag wurde eingezogen, keinen Artikel erhalten, keine Reaktion auf Anfragen, kein Impressum, nur Online-„Kontaktmöglichkeit“.

  7. „connys-sportstudio.de“

    sieht seeeehr stark nach einem scam aus, könnte schwören dass die Seite genau die Schuhe angeboten hat die ich alle in letzter Zeit gesucht habe (gaaanz seltene Schuhe)
    , als wenn die meinen Suchverlauf/cookies lesen kann

  8. Achtung diese Webseite jostroud.co.uk bietet Sportartikel an, die es nicht gibt.
    Der Betreiber greift Kreditkarteninformatione ab und nutzt Adressdaten zum Identitätsdiebstahl.