Bei einem Betrug handelt es sich um ein Vermögensdelikt. Nach deutschem Strafrecht bedeutet das, dass ein Betrüger eine andere Person vorsätzlich über Tatsachen täuscht, um an das Vermögen der betrogenen Person zu gelangen. Es gibt eine ganze Reihe an Betrugsversuchen und die können außerordentlich kreativ sein. Durch unwahre Aussagen, das Weglassen von Tatsachen oder verwirrende Handlungen gelingt es Betrügern immer wieder, an Geld- oder andere Wertgegenstände von Dritten zu gelangen.

Betrüger fokussieren sich gerne auf Internet-Nutzer. Zum Beispiel werden massenhaft Phishing-E-Mails versendet, um sensible Daten auszuspähen. Betroffene werden beispielsweise auch von angeblichen Erbverwaltern kontaktiert, die versuchen, per Vorschussbetrug (Scamming) angebliche Provisionen für ein auszuzahlendes Erbe zu erschleichen. Opfer von Betrugsversuchen werden dazu gebracht Zahlungen für angebliche Rechnungen oder Forderungen zu leisten, ohne eine Gegenleistung zu erhalten.

Werbung
Werbung
1 2 3 25