red lemon media GmbH Gewinnspiele: Werbeeinwilligung kündigen – so gehts

Gewinnspiel kündigen kündigung
(Quelle: pixabay.com/Peggy_Marco)

Immer mehr Direktmarketingunternehmen schießen aus dem Internet-Boden. Auch die red lemon media GmbH gehört zu den Datensammlern, welche Gewinnspiele im Internet bereitstellen. Doch wenn Sie an diesen Gewinnspielen teilnehmen, erteilen Sie ein Einverständnis für die Nutzung und Verarbeitung Ihrer Daten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Werbeeinwilligung widerrufen können.

Gewinnspiele im Internet gibt es jede Menge und die Formulare sind auch recht schnell ausgefüllt. Allerdings werden bei Gewinnspielen im Internet gerne einmal die Teilnahmebedingungen überlesen. Das kann den Grund haben, dass der Nutzer diese einfach nicht lesen möchte oder das die Bedingungen so klein geschrieben sind, dass man sie kaum lesen kann. Nach der Teilnahme am Gewinnspiel wundern sich viele Nutzer, dass Sie mit Werbung per E-Mail, Post, SMS/MMS und mit Werbeanrufen überhäuft werden.

Das Werbeeinverständnis ist bei diesen Gewinnspielen meist mit einem Klick und dem Setzen des entsprechenden Häkchens akzeptiert. Die Folgen mit der Werbeflut sind dagegen nicht so schnell aus dem Weg geschafft. Hier müssen Sie ein wenig Kraft investieren, damit Sie die Werbung wieder los werden.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Diese Gewinnspiele der red lemon media GmbH sind uns bisher bekannt

Im Vergleich zur toleadoo GmbH oder der LeadWorld Online Generation Ltd. sind uns bei red lemon media GmbH noch nicht so viele Gewinnspiele bekannt. Sollten Sie auf ein hier noch nicht aufgeführtes Gewinnspiel des Unternehmens stoßen, senden Sie uns bitte alle Informationen dazu an kontakt@onlinewarnungen.de.

  • 250 Euro Primark Gutschein auf desktop.deine-wunschbox.de
  • iPhone 7 auf desktop.deine-wunschbox.de
  • 250 Euro Amazon Gutschein auf desktop.deine-wunschbox.de
  • 250 Euro Amazon Gutschein auf desktop.your-prize.de

Werbeeinwilligung widerrufen und Gewinnspiel kündigen

Sollte Ihnen die viele Werbung nach Ihrer Gewinnspielteilnahme über den Kopf wachsen, müssen Sie das erteilte Werbeeinverständnis widerrufen. Laut der red lemon media GmbH tun Sie dies per E-Mail oder Post. Wenn Sie den Widerruf richtig formulieren, muss die red lemon media GmbH diesen auch an die Partnerunternehmen und Sponsoren weiterleiten, damit diese Sie nicht mehr kontaktieren.

Werbeanrufe loswerden: So verhalten Sie sich richtig

Werbeanrufe loswerden: So verhalten Sie sich richtig

Werbeanrufe nerven. Gerade auch dann, wenn diese Anrufe in den unpassendsten Situationen kommen. In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie Werbeanruf erfolgreich loswerden und wie Sie sich […]

Nachfolgend finden Sie ein Musterschreiben, welches Sie für den Widerruf nutzen können. Onlinewarnungen.de übernimmt dafür jedoch kein Gewähr. Passen Sie das Schreiben an Ihre Umstände an. Wenn Sie den Widerruf per E-Mail senden, nutzen Sie die Mail-Adresse, mit der Sie sich am Gewinnspiel angemeldet haben. Senden Sie das Schreiben per Post, sollten Sie die E-Mail-Adresse im Schreiben selber angeben.

Den Widerruf senden Sie 

per E-Mail an:

  • info@my-prize.de, info@real-prizes.de, datenschutz@redlemonmedia.de (am besten senden Sie die E-Mail in Kopie an alle drei E-Mail-Adressen)

per Post an:

  • red lemon media GmbH
    Hauptstraße 129
    65760 Eschborn


Max Mustermann
Musterstraße
11111 Musterort
max@mustermann.de

red lemon media GmbH
Hauptstraße 129
65760 Eschborn

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich widerrufe meine Einwilligung zur Nutzung und Übermittlung meiner Daten an Sponsoren oder andere Dritte und widerspreche gemäß § 28 Absatz 4 BDSG der Verarbeitung, Übermittlung oder Nutzung meiner Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung.

Der Widerruf und Widerspruch gilt für die red lemon media GmbH und alle Unternehmen, an die die red lemon media GmbH meine Daten weitergeleitet hat.

Bitte bestätigen Sie mir die Sperrung und Löschung meiner persönlichen Daten bis zum …

Mit freundlichen Grüßen

Lassen Sie dem Unternehmen 14 Tage Zeit, diesen Widerruf zu bestätigen. Außerdem sollten Sie darauf achten, nachweisen zu können, dass Sie einen Widerruf versendet haben. Bei E-Mails gibt es den Postausgang und per Post versenden Sie das Schreiben am besten per Einschreiben mit Rückschein.

Gewinnspiel der red lemon media GmbH kündigen

Möchten Sie zusätzlich das Gewinnspiel kündigen, sollten Sie dies in einem extra Satz im Anschreiben erwähnen:

Außerdem kündige ich hiermit meine Teilnahme an dem Gewinnspiel. Bitte entfernen Sie meine Daten aus Ihrer Datenbank.

Können Probleme beim Widerruf auftreten?

Unter Umständen halten sich nicht alle Sponsoren und Vertragspartner an den Widerruf und senden Ihnen weiterhin Werbung zu. Sie sollten an diese Unternehmen herantreten und die Werbeeinwilligung bei den Firmen direkt widerrufen. Lassen Sie sich den Widerruf auf jeden Fall bestätigen.

Können Sie einen Widerruf nachweisen oder haben Sie gar keine Werbeeinwilligung erteilt und das Unternehmen hält sich nicht an daran, dann können Sie gegen Werbe-SMS und Werbeanrufe vorgehen.

Symbolbild Anruf

Unerlaubte Werbeanrufe: So wehren Sie sich bei illegalen Telefonanrufen

Ungewollte Werbeanrufe können zu einer richtigen Plage für Verbraucher werden. Häufig werden Dienstleistungen oder Abonnements am Telefon angeboten. Wir erklären, was Sie konkret dagegen tun können und wo Sie sich beschweren […]

SMS Missbrauch melden

SMS-Missbrauch: So wehren Sie sich gegen Werbe-SMS oder Drohungen

Spam-Nachrichten sind für Internetnutzer längst keine Seltenheit mehr. Nicht selten werden auch SMS von Unbekannten versendet, die Sie nicht angefordert haben. Auch die Absenderrufnummer ist Ihnen bei diesen Nachrichten nicht […]



Wie sind Ihre Erfahrungen?

Haben Sie Erfahrungen mit den Gewinnspielen der red lemon media GmbH oder dem Widerruf der Werbeeinwilligung? Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Beitrag, um sich mit anderen Lesern auszutauschen.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere Artikel zum Thema Kündigung

Aktualisierungen

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




21 Kommentare zu red lemon media GmbH Gewinnspiele: Werbeeinwilligung kündigen – so gehts

  1. Mir ist leider genau das gleiche passiert. (ich, weiblich, 19)
    Heute habe ich einen Anruf bekommen, dass ist an dem Primark Gewinnspiel teilgenommen habe und ich zu den Top 20 Gewinnern gehöre.
    Ich wurde erstmal total zugetextet, sodass ich erstmal nicht genau wusste wie ich reagieren soll.
    Nachdem mir der Herr eigentlich recht nett erklärt hatte worum es geht und alle Details beschrieben hat machte er mir erstmal den Gewinn schmackhaft.
    Ich mit meinen jungen Jahren war natürlich auf einer Seite misstrauisch und auf der anderen Seite froh das ich mal was gewonnen habe. Aber wie es auch nicht hätte anders sein können, ist das alles nur Betrug.

    Nach 5 min Gelaber von dem Herrn, wollte er dann meine IBAN haben. Ich habe natürlich erstmal gesagt ich möchte meine IBAN nicht über ein Telefon an irgendjemanden preis geben.
    Nachdem er mir aber zwei mal erklärt hatte, dass man allein nur mit der IBAN nichts machen könnte und mir viele verschiedene weitere Geschichten aufgetischt hat, habe ich mich dann noch breitschlagen lassen. So ein Mist!!
    Ich wurde dann von dem Mann an den Datenabgleich weiter geleitet, bzw. bekam ich einen anruf. Da war dann eine unglaublich unsympathische Frau am Telefon.
    Die stellte mir 1000 verschiedene Fragen und überrumpelte mich total.
    Nachdem sie mir einige Dinge sagte und dann auf die 52€ Gebüren zu kam, sagte ich ihr direkt das ich nicht weiter am Gewinnspiel teilnehmen wolle.
    Sie wurde dann sehr patzig und meinte das ich schon lange dran Teil genommen habe und gewonnen habe. Ich erklärte ihr dann, dass ich auf den Gewinn verzichten würde und das ein anderer gerne meinen Gewinn haben könnte, aber ihrer Ansicht nach würde das ja nicht gehen. Nachdem sie meinte es würde sie nicht interessieren ob ich mit dem Gewinn gerechnet habe oder nicht leitete sie mich wieder an den Vorherigen Mann weiter.
    Dieser drehte mir dann ein Abo für 39€ an anstatt für 52€ und wollte mich dann wieder an die Dame von Datenabgleich leiten.
    Sie rief auch an, aber ich reagierte nicht.
    Nachdem er und auch sie mich bestimmt 4 oder 5 mal angerufen haben, ging ich nochmal and Telefon.

    Der Herr meinte dann das die vom Datenabgleich mich nicht erreichen könnten und er mich jetzt direkt an die weiter leiten würde.
    Ich habe ihm dann gesagt, dass die mich nicht erreichen weil ich nicht ans Telefon gehe, bewusst nicht! Und dass ich an dem Gewinnspiel nicht mehr teilnehme und sie alle meine Daten löschen sollen.
    Er fing an zu diskutieren und es begann ein wirres Durcheinander von Worten, von meiner und auch von seiner Seite. Bis ich dann sagte sollten Sie mich nicht aus dem Gewinnspiel entfernen und werden Sie nicht sofort alle meine Daten löschen, werde ich zur Polizei gehen.
    Danach wurde er still und sagte kurz und knapp, dass er keine Lust habe und keine Zeit so mit mir zu diskutieren und legte auf.

    Ich hoffe , dass sich die Sache damit erledigt hat. Sollte ich jedoch trotzdem einen Brief bekommen bezüglich des Abos werde ich direkt rechtliche Schritte einleiten.
    Das wichtigste ist nicht darauf rein zufallen. Habe jetzt auch eine E-Mail nochmal an verschiedene Adressen geschickt und mal gucken was passiert.

  2. Vielen lieben Dank für diesen Beitrag. Bin gestern auf so eine Gewinnspiel-Fake hereingefallen und bin zum Glück auf diese Seite gestoßen. Damit habt ihr mich vor einen Zeitungs-Abo bewahrt und über 100€ von meinem eh nicht gut bestückten Konto gerettet. Leider besitze ich kein Pay-Pal Konto und kenne mich allgemein nur sehr schlecht mit Onlinetransaktionen aus, aber ich hoffe ein wirklich ehrlich und herzliches DANKESCHÖN treibt euch auch an weiter Computer-„dummies“ wie mich zu schützen.

  3. Ihr seit Räuber und verbrecher indem man zu uns sagt die Gewinnsteuer wird übernommen mit so einem Lüge macht ihr Geschäft neben bei sollte ich 1.000 € gewonnen haben aber alles kommt zurück im Diesseits und jenseits.

    • Hallo,
      meinen Sie damit das Team von onlinewarnungen.de? Ich hoffe nicht, denn wir haben mit diesen Aktionen nichts zu tun. Wir warnen vor den Gewinnspielen.

      Viele Grüße aus der Redaktion
      T.S.

  4. Hallo,Blödheit muss wohl bestraft werden und wenn’s mit nem Abo ist,dass man nicht will…ich war so blöd und hab auch noch meine KontoDaten mitgeteilt…Wie komm ich aus der AboFalle wieder raus?hab den verhängnisvollen Anruf heute erhalten-es reicht sicher nicht wenn ich die Teilnahme am gewinnspiel kündige,oder?

      • Hallo,ich habe den Vertrag für das Abo widerrufen-Red lemon media behauptet keine Abos anzubieten-schrieben aber,dass wenn ich telefonisch ein Abo abgeschlossen habe,ich in der Regel innerhalb von 3-4 Tagen ein Willkommens Schreiben erhalten würde,in dem alle KontaktDaten stehen würden-ich hätte dann 14 Tage Zeit für den Widerruf-ich habe niemals etwas schriftliches erhalten und heute ist nun die erste Zeitschrift angekommen…Jetzt muss ich mich wohl mit dem Verlag auseinandersetzen,oder?? Vielen Dank für Ihre Hilfe!

        • Hi, ich bin auch reingefallen. Mit welchen Verlag arbeiten die zusammen, von dem sie die erste Zeitung erhalten haben? Evtl. kann ich bevor ich eine Zeitschrift Widerspruch einlegen.

  5. Ich habe NICHT an einem Gewinnspiel teilgenommen – ich spiele nicht im Internet. Ich bekomme dennoch Spam-Mails zu Hauf, die sich auf Red Lemon Media berufen und auf meine angebliche Einwilligung im Rahmen eines Gewinnspieles, die ich definitiv nicht erteilt habe. Ich mache da üblicher Weise gar nichts, denn dann werden die Werbungen zunächst weniger. Nach einer Weile wurde meine Adresse vom Nächsten wieder verkauft und ich erhalte von anderen unter Berufung auf irgendeine andere Firma neue Spams und auch das dünnt sich dann nach einiger Zeit wieder aus. Ich habe ein einziges Mal bei so einer Firma wiedersprochen und dann gings erst richtig los – am Ende mußte ich die Mail-Adresse wechseln. Ich denke viele der Firmen lassen Mail-Adressen von einem Programm generieren und probieren dann aus, ob von da etwas zurück kommt un dist eine Adresse erst mal verifizierrt wird die dann verkauft und der Dreck geht los. Am besten nix im Internet bestellen oder gelegentlich die Adresse wechseln?

  6. Ich hab eben auch die Dummheit begangen und mich dort durch geklickt… nun habe ich aber die Bestätigungsmail nicht angeklickt und in den Papierkorb gesteckt. Ich habe auch sofort E-Mails an die hier angezeigten E-Mail Adressen gesandt. Ich hatte nicht aufgepasst und auf ein Abo geklickt für die Frankfurter allgemeine , muss ich dort auch nun noch widerrufen oder erledigt sich das mit meinem Widerruf per Mail und Weitergabe meiner Daten von allein??

  7. Mich haben die kalt erwischt. Normalerweise falle ich auf so einen Mist nicht rein, aber irgendwie gestern im Stress haben die mir so ein Abo aufgequatscht. Als ich kurz darauf zurückrufen wollte, um alles zu stornieren, kam eine Ansage, dass die Nummer nicht vergeben sei. Lustigerweise habe ich aber an zwei Gewinnspielen teilgenommen, sodass ich heute den nächsten Anruf mit nahezu identischem Wortlaut erhielt, jedoch unter einer völlig anderen Nummer. Dies wollte ich gleich nutzen, um denjenigen zur Rede zu stellen, warum man nicht zurückrufen kann und außerdem wollte ich die Adresse des Firmensitzes. Nach ein paar hanebüchenen Antworten, die ich hinterfragte, kamen dummfreche Kommentare und es wurde aufgelegt…

  8. Sehr geehrter Herr Belschner,
    Ich wollte an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei der man Milka Schokolade kostenlos testen dürfe. Ich habe meine Daten eingegeben, aber habe die letzte Seite nicht mehr bearbeitet und den Bestätigungslink nicht angeklickt. Jetzt habe ich vergessen, von welchem Unternehmen das kam und ich kann nicht nachschauen, wenn ich auf die Chronik klicke. Eine E-mail mit dem Bestätiungslink kam von claudia.guenther@bestaerigunghier.com
    Was soll ich denn jetzt machen?! Es kam noch nichts, aber ich befürchte, dass es gleich los gehen wird. Und bekomme ich auch Post von denen? Würde das denn eines Tages von selbst aufhören?

    Mit freundlichen Grüßen

  9. Ich bin heut in die Falle getappt. Hab gleich einen Widerruf an die Mail Adresse geschrieben von der es kam. Meine Kontodaten haben Sie nicht, außer Werbung kann mir doch nix passieren, oder?

  10. Ich bin auch in die Falle hineingefallen und das obwohl ich immer sehr vorsichtig bin. Unglaublich!
    Nachdem ich am Gewinnspiel teilgenommen habe und meine persönliche Daten herausgegeben habe wurde ich angerufen.
    Ich sei unter den 20 Finalisten unter 500 Teilnehmer und mir wurden super Gewinne vorgegaukelt, damit ich mich wie ein sicherer Gewinner fühle. Danach und damit ich keine Gewinnsteuer zahlen musste, musste ich ein Zeitschriften Abo abschließen. Ich bestand darauf, dass ich die Gewinnsteuer zahlen wolle, sobald ich meinen Gewinn erhalte, aber das ging natürlich nicht. Als es um meine Bankdaten ging, da gingen bei mir die Alarmglocken los – zum Glück! Die Frau hat die Sätze bestimmt 1000 Mal gesagt, denn die haben sich so angehört als ob sie das schon sehr oft wiederholt hätte. Als ich meine Kontodaten nicht rausgeben wollte, wurde die Frau am Telefon böse und legte auf!
    Somit bin ich hoffentlich nicht in die Abo-Falle getreten.
    Habe heute auch einen Wideruf geschickt und warte nun auf eine Reaktion.
    Das ist schon echt mies, was hier abgezockt wird!

    VORSICHT ist geboten, keine persönliche Daten herausgeben.

    • Ich habe gerade eben einen sehr ähnlichen Anruf bekommen, den Mann aber um eine Stunde vertrösten können da er nach 10 min Telefonat meine Daten wollte. Als ich gesagt habe dass ich lieber zurücktreten möchte als ein Abo abzuschließen meinte er, ich müsse eine Strafe zahlen da dies so in den AGBs festgehalten wurde

  11. ich mußte feststellen, daß es offenbar überhaupt keine rolle spielt, welche häkchen man setzt oder nicht: als noch annehmbar für werbemails hatte ich nur 2 aus der liste gekennzeichnet, die sich auf nur eine bzw zwei (für mich nicht ganz uninteressante) produktgruppen beschränkten und mein einverständnis auch nur für mails gegeben.
    soweit ich mich erinnere, gab es dann auch noch eine bestätigungsmail (oder war die von was anderem? aber wovon?), die ich nicht zurückgeschickt, sondern sofort in den papierkorb geworfen habe.

    und jetzt kriege ich anrufe für zeugs, das mich gar nicht interessiert … .

    ich bin ziemlich sauer und werde jetzt die mails schicken. und hoffe, das wirkt.

  12. Danke für die Iinfos. Ich hoffe, der Widerruf hat geklappt. Ich weiß auch nicht, wie ich in diese Falle tappen konnte – bin normalerweise vorsichtig. Als meine Tel.nr. nach meinen Adresseingaben zum Gewinnspiel mit einem Kurzanruf überprüft wurde, habe ich schnell die Teilnahme abgebrochen, den Abmeldebutton geklickt und vorsichtshalber auch noch einmal per separatem E-Mail-Schreiben alles widerrufen!

  13. Hallo,
    ich habe denen jetzt den Widerruf per Mail geschickt und bekomme dies als Antwort:
    selbstverständlich kommen wir Ihrem Anliegen nach und haben Ihr Werbeeinverständnis für Sie widerrufen. Wunschgemäß haben wir Ihre Daten bei uns für Werbezwecke und Zwecke der Markt- und/oder Meinungsforschung gesperrt.

    Eine Löschung der Daten findet zum hiesigen Zeitpunkt aus Gründen der Nachweisbarkeit noch nicht statt. Die Beweislast für das Vorliegen der Einwilligung trägt der Werbende. Hierfür darf er auch ohne die Einwilligung des Betroffenen die personenbezogenen Daten vier Jahre lang aufbewahren. Gemäß den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes ist das Erheben und Aufbewahren personenbezogener Daten zulässig, wenn es u.a. zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist oder ein vertragsähnliches Vertrauensverhältnis vorliegt. Auch wenn das Verhältnis beendet wurde, besteht die Möglichkeit der Vorhaltung der Daten. Diese sind erst zu löschen, wenn ihre Kenntnis nicht mehr erforderlich ist. Solange damit gerechnet werden muss, das Vorliegen einer Einwilligung nachzuweisen, besteht keine Löschungsverpflichtung (LG Hamburg, Urteil v. 23.12.2008, Az.: 312 O 362/08). Dies folgt zudem aus § 35 Abs.8 BDSG. Gleiches gilt für den Erheber der Daten. Ferner ist die Sperrung der Daten nach Maßgabe des § 35 Abs.3 Nr.2 BDSG für den Betroffenen vorteilhafter, da bei einer Löschung schutzwürdige Interessen des Betroffenen insofern betroffen wären, als eine erneute Anmeldung erfolgen könnte. Durch die Sperrung der Daten ist eine erneute Anmeldung mit den gleichen Daten des Betroffenen aufgrund der Sperrlisten nicht möglich.

    Wir entschuldigen uns für die Ihnen möglicherweise entstandenen
    Unannehmlichkeiten.

    ……………

    Was kann man dann machen?

    Liebe Grüße,
    Liva