Apple ID: Sicherheit vor Phishing und Betrug – Ratgeber

Ratgeber Apple ID Sicherheit

Die Apple ID beherbergt umfassende persönliche Informationen und ist deshalb besonders zu schützen. Doch wie können Sie Ihre Apple ID sicherer machen und damit Ihre Privatsphäre schützen? In diesem Ratgeber erfahren Sie, was Sie selbst zur Datensicherheit beitragen können.

Werbung:

In der iCloud von Apple werden zahlreiche vertrauliche Informationen gespeichert. Für alle Daten gibt es einen Schlüssel, die Apple ID. Diese ermöglicht nicht nur den Zugang zu Apple-Diensten wie dem App Store, Apple Music, iCloud, iMessage oder FaceTime. Je nach genutzten Funktionen enthält die Apple ID auch Ihre gesamten Kontakte, vertrauliche E-Mails sowie Zahlungsdaten. Aufgrund des Umfangs der gespeicherten Daten sollten Sie sich über den Schutz der Apple ID Gedanken machen. Für maximale Datensicherheit sorgen Sie, wenn Sie nachfolgende Ratschläge kennen und umsetzen.

Nutzen Sie die Apple ID mit einem sicheren Passwort

Wie für alle Konten gilt auch für den Zugang zur Welt von Apple, dass Sie ein sicheres Passwort verwenden. Tabu sind auf jeden Fall die beliebtesten Kennwörter der Deutschen. Als Mindestanforderung sollte Ihr Passwort mindestens 8 Zeichen, Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen enthalten. Besser ist es, wenn Sie auch Sonderzeichen verwenden und das Passwort für die Apple ID nicht im Duden steht, kein zweites Mal für ein anderes Onlinekonto verwendet wird und nicht leicht zu erraten ist. Merke: Wenn Sie sich das Passwort schlecht merken können, handelt es sich oft um ein sicheres Passwort. 

Sichere Passwörter erstellen und merken - 5 Tipps

Sichere Passwörter erstellen und merken – 5 Tipps

Sichere Passwörter sind im Internet unverzichtbar. Doch wie sieht ein sicheres Passwort aus und welche Kennwörter sind unsicher? Wir geben 5 Tipps und verraten, worauf Sie im Umgang mit Passwörter […]

Schwere Antworten für die Sicherheitsfragen für Ihre Apple ID

Mit den Sicherheitsfragen und den dazugehörigen Antworten bestätigen Sie Ihre Identität und weisen sich gegenüber dem Apple Support aus. Achten Sie darauf, dass die Antworten nicht leicht zu erraten sind und das Sie die gleiche Kombination aus Fragen und Antworten nicht für andere Onlinekonten verwenden. Die Antworten sollten so schwer sein, dass Fremde diese nicht erraten können.

Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung von Apple

Wenn es um die Sicherheit Ihrer Zugangsdaten für die Apple-Welt geht, ist die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung Pflicht. Damit schützen Sie die Apple ID auch vor Phishing oder dem Ausspähen von Passwörtern durch Dritte. Ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert, müssen Sie bei der Anmeldung zusätzlich zu Ihrem Passwort noch einen sechsstelligen Einmalcode eingeben. Diesen bekommen Sie auf einem anderen Gerät angezeigt oder an eine hinterlegte Telefonnummer gesendet. Vergleichbar ist diese Sicherheit mit dem TAN-Verfahren beim Onlinebanking.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Was ist das und wer bietet diese Sicherheit?

Machen Sie Hackern das Leben schwer, indem Sie Ihre Onlinekonten mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Sie benötigen dann zusätzlich einen einmaligen Code, um sich einzuloggen. Wir erklären, wie das funktioniert und […]

Achten Sie auf die HTTPS-Verbindung

Apple sichere Verbindung
In der Adresszeile Ihres Browsers muss ein Schloss und dieser Schriftzug zu sehen sein. (Screenshot Google Chrome)

Links in Phishing-E-Mails führen Sie auf gefälschte Webseiten. Diese sind häufig nicht per HTTPS geschützt, was ein Merkmal für eine Fälschung ist. Achten Sie darauf, dass im Browser eine sichere und verschlüsselte Verbindung angezeigt wird. Wir erklären, woran Sie im Browser eine HTTPS-Verbindung erkennen. Webseiten von Apple, die auf Ihre persönlichen Daten über die Apple ID zugreifen oder eine Anmeldung mit der Apple ID ermöglichen, nutzen immer Secure Sockets Layer (SSL). Achten Sie darauf, dass im Webbrowser „Apple Inc.“ angezeigt wird.

Halten Sie Ihre Apple ID aktuell und geheim

Im Normalfall nutzen Sie eine Apple ID ein Leben lang. In dieser Zeit können sich viele Dinge ändern. Je nach verwendeten Sicherheitsfragen, ändern sich auch die Antworten. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass Sie alle Informationen zu Ihrer Apple ID aktuell halten. Dazu gehören beispielsweise auch die verknüpften Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Wichtig ist auch, dass Sie das Passwort, Sicherheitsfragen und Antworten, Überprüfungscodes, einen Wiederherstellungsschlüssel und andere Sicherheitsdaten niemanden zugänglich machen. Apple wird Sie nie per E-Mail oder SMS nach diesen Daten fragen. 

Apple ID wurde missbraucht. Das müssen Sie tun

Wenn Sie Opfer eines Phishing-Angriffs wurden und das selbst bemerken oder unbemerkt die Kontrolle über Ihre Apple ID verlieren, müssen Sie schnellstmöglich aktiv werden. Doch zunächst stellt sich die Frage, woran Sie einen Missbrauch Ihrer Apple ID erkennen. Aufgrund der vorbildlichen Sicherheitsmaßnahmen von Apple, werden Sie über alle sicherheitsrelevanten Aktivitäten zu Ihrer Apple ID informiert. Nachfolgend listen wir häufige Anzeichen für einen Missbrauch auf:

Daran erkennen Sie den Missbrauch Ihrer Apple ID

Unabhängig, ob Sie die Daten für Ihre Apple ID selbst auf einer Phishing-Webseite eingegeben haben oder den Missbrauch erst später feststellen, müssen Sie unverzüglich aktiv werden. So bekommen Sie die Kontrolle über Ihre Apple ID wieder:

  1. Versuchen Sie sich zuerst unter „appleid.apple.com/de“ mit Ihren Zugangsdaten einzuloggen. Ändern Sie das Passwort für die Apple ID.
  2. Können Sie sich nicht einloggen, weil die Apple ID gesperrt wurde oder das Kennwort nicht mehr funktioniert, besuchen Sie die Webseite „iforgot.apple.com/de“. Setzen Sie Ihr Passwort über diese Webseite zurück oder entsperren Sie Ihr Apple-Konto.
  3. Nachdem Sie wieder Zugriff auf Ihre Apple ID haben, sollten Sie unbedingt alle Informationen im Account überprüfen. Entfernen Sie Ihnen unbekannte Daten. Prüfen Sie auch, ob Sie noch Zugriff zu Ihren E-Mails haben, wenn Sie eine E-Mail-Adresse außerhalb der Apple-Welt nutzen. Falls Sie vermuten, dass Dritte Zugriff auf Ihre Apple ID hatten, sollten Sie alle Sicherheitsfragen ändern.
  4. Falls Sie sich weder einloggen noch Ihr Passwort zurücksetzen können, müssen Sie umgehend Kontakt mit dem Apple Support aufnehmen. Das geht über diese Webseite: apple.com/de/support
  5. Falls Sie Kennwörter, Sicherheitsfragen oder die Antworten darauf aus Ihrem Apple Konto auch bei anderen Diensten verwenden, müssen Sie auch dort diese Daten ändern. Deshalb sollten Sie Sicherheitsinformationen wie Passwörter oder Antworten auf Sicherheitsfragen niemals bei mehr als einem Onlinedienst verwenden.

Als Opfer eines Phishing-Angriffes haben Sie unter Umständen im Rahmen eines angeblichen Datenabgleichs auf der gefälschten Webseite weitere Daten wie Ihre Kreditkartennummern oder Bankdaten eingegeben. In diesem Fall müssen Sie unbedingt auch eine Kartensperrung veranlassen, da Sie sonst auf einem drohenden finanziellen Schaden sitzen bleiben.

Kartensperrung: EC- oder Kreditkarte telefonisch sperren - so geht's

Kartensperrung: EC- oder Kreditkarte telefonisch sperren – so geht’s

Der Verlust einer Bankkarte ist immer ärgerlich. Um sicherzugehen, dass Dritte keinen Zugriff auf Ihr Bankkonto bekommen, sollten Sie Ihre Karte umgehend sperren lassen. Wir beantworten alle wichtigen Fragen zum […]

Beachten Sie die allgemeinen Sicherheitskriterien für Onlinedienste

Zu deutlich mehr Sicherheit trägt außerdem bei, dass Sie sich über allgemeine Merkmale von Phishing-Mails und Phishing-Webseiten erkundigen. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie unaufgefordert E-Mails bekommen. Folgende Ratgeber helfen Ihnen, gefälschte Nachrichten zu erkennen:

Phishing Ratgeber

Phishing: Gefälschte Webseiten erkennen (Checkliste)

Phishing-Webseiten gehören fast zum alltäglichen Wahnsinn des Internets. Immer wieder begegnen uns gefälschten Webseiten, die immer perfekter werden. Mittlerweile wird fast alles gefälscht. Dennoch ist der Klon einer Webseite an einigen […]

In diesem Artikel erfahren Sie, woran Sie eine gefälschte E-Mail erkennen.

Phishing: Woran erkennen Sie eine gefälschte E-Mail?

In der heutigen Zeit sind E-Mails aus der Kommunikation kaum wegzudenken. Das haben auch die Kriminellen erkannt und versuchen mit gefälschten E-Mails an Geld und Daten zu kommen. Woran Sie […]

Falls Sie sich unsicher sind oder eine Phishing E-Mail erkannt haben, sollten Sie diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiterleiten. Wir prüfen diese, veröffentlichen bei Bedarf eine Warnung für alle Nutzer und informieren bei neuen Bedrohungen Apple.

Ihre Fragen und unsere Antworten zum Thema Apple ID

In den Kommentaren unter diesem Artikel können Sie uns Ihre Fragen zum Thema Apple ID stellen, die wir nach Möglichkeit kurzfristig beantworten. Bei häufig gestellten Fragen aktualisieren wir diesen Ratgeber.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Werbung

Mike Belschner
Über Mike Belschner 495 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

Hinterlasse jetzt einen Kommentar