Gewinnspiele online: Fallen und Probleme einfach erklärt

Darauf sollten Sie bei Gewinnspielen achten

Gewinnspiele online: Fallen und Probleme einfach erklärt
(Quelle: pixabay.com/OpenClipart-Vectors)

Bei Gewinnspielen im Internet lauern Fallen und Probleme. Denn nicht jeder Anbieter eines Preisausschreibens ist seriös. Oft wollen dubiose Unternehmen nur an Ihre Daten, um diese weiter verkaufen zu können. Wir zeigen Ihnen, welche Fallen und Probleme es bei Online-Gewinnspielen gibt.

Werbung:

Gewinnspiele schießen im Internet wie Pilze aus dem Boden. Doch nicht bei jedem Preisausschreiben steht wirklich ein Gewinn im Vordergrund. Oft geht es auch nur um das Einsammeln Ihrer Daten und die Weitergabe dieser an Drittunternehmen. Dabei tauchen bei den „Gewinnspielen“ mehr oder weniger die gleichen Probleme und Fallen auf.

Einfach erklärt, bedeutet dies: Achten Sie auf die nachfolgenden Fakten. Je mehr davon zutreffen, desto eher handelt es sich nicht um ein echtes Gewinnspiel. Und desto eher sollten Sie Abstand davon nehmen, wenn Sie nicht mit Werbeanrufen überhäuft werden wollen. Übrigens: Wir verraten Ihnen, wie Sie die lästigen Werbeanrufe wieder loswerden.

Welche Probleme gibt es bei Online-Gewinnspielen?

Datenübermittlung an Sponsoren

Bei den meisten unechten Gewinnspielen geht es darum, Ihre Daten einzusammeln und diese an Sponsoren beziehungsweise Drittanbieter weiter zu leiten. Die Folge daraus ist, dass Sie Unmengen von Werbung erhalten können: telefonisch, per E-Mail oder gar per Post. Oft gibt es zwar die Möglichkeit diese Weitergabe zu verhindern, indem Sie die Sponsoren abwählen. Diese Funktion ist aber häufig recht gut versteckt und zeitintensiv. Und oft können Sie am Gewinnspiel selber nicht mehr teilnehmen, wenn Sie alle Sponsoren abwählen. Bedenken Sie, die Sponsoren bekommen Ihre vollständigen persönlichen Daten und können Sie mehrfach kontaktieren.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Facebook ButtonTwitter ButtonRSS Button

Widerrufen der Einwilligung zur Weiterleitung Ihrer Daten

Haben Sie versehentlich die Sponsoren nicht abgewählt, können Sie die Einwilligung zur Weiterleitung Ihrer Daten widerrufen. Dies machen Sie aber nicht bei den Sponsoren selber, da diese oft gar nicht kennen. Sie müssen dafür den Veranstalter des Gewinnspiels anschreiben. Liegt dieses schon eine Weile zurück, wird des schwer, den Veranstalter wiederzufinden. Am besten schreiben Sie sich deshalb auf, bei welchen Gewinnspielen Sie teilgenommen haben und wer Veranstalter des Online-Gewinnspiels war. Zu beachten ist, dass der Veranstalter die Nutzung, Verarbeitung und Weitergabe Ihrer Daten für die Zukunft zwar stoppen kann. Ob die sogenannten Sponsoren sich an Ihren Wunsch halten, ist eine andere Frage.

Keine verschlüsselte Übertragung

Lassen Sie sich doch auf das Online-Gewinnspiel ein, dann müssen Sie meist Ihre kompletten Daten, bestehend aus Name, Adresse, Geburtstag, Telefonnummer und E-Mail eingeben. Achten Sie darauf, dass diese Daten verschlüsselt via HTTPS übertragen werden. Ist dies nicht der Fall, können die Daten von Hackern abgefangen und missbräuchlich verwendet werden. Wir erklären in einem ausführlichen Artikel, was HTTPS ist.

Wir raten von der Eingabe persönlicher Daten auf unverschlüsselten Webseiten ab.

Keine Gewinnspielregeln

Fehlen die Gewinnspielregeln, ist dies kein gutes Zeichen. In Deutschland sind konkrete Bedingungen für das Preisausschreiben gesetzlich vorgeschrieben. Maßgeblich für Gewinnspiele im Internet ist beispielsweise das Telemediengesetz (TMG §6 Absatz 1 Nr. 4). Danach müssen die Teilnahmebedingungen leicht zugänglich und eindeutig angegeben werden. Das gilt sowohl für den PC als auch für Smartphone und Tablet-PC. Generell gilt für die Spielregeln bei Gewinnspielen, dass diese so klar sein müssen, dass der Teilnehmer vor der Teilnahme weiß, worauf er sich einlässt.

Unterschiedliche Anzeigen auf Smartphone und PC

Wer ein Smartphone und einen Computer besitzt, sollte auf beiden Geräten schauen, ob beim Aufruf der entsprechenden Webseite das Gleiche angezeigt wird. Bei unseren Recherchen zu verschiedenen Gewinnspielen ist uns immer wieder aufgefallen, dass auf dem PC und dem Smartphone beziehungsweise iPhone nicht die gleichen Seiten dargestellt werden, wenn wir eine URL aufrufen.

Es besteht das Risiko, dass Sie auf dem Smartphone in eine Abofalle gelockt werden, was auf dem Computer aus technischen Gründen nicht so leicht möglich ist. Unabhängig von Gewinnspielen empfehlen wir allen Smartphone-Nutzern eine Drittanbietersperre einzurichten.

Das Kleingedruckte

Wenn das Kleingedruckte so klein geschrieben ist, dass Sie es ohne Vergrößerung nicht mehr lesen können, können Sie ebenfalls von einem unseriösen Gewinnspiel ausgehen. Wer eine zu kleine Schriftart wählt, hat meist etwas zu verbergen.

Impressum und AGBs fehlen

Da es sich bei den Gewinnspielseiten um ganz normale Webseiten handelt, ist es Pflicht, dass diese ein Impressum und AGBs vorweisen. In Deutschland sind diese Angaben gesetzlich geregelt.

Smartphone Wasserschaden was nun

Wasserschaden am Smartphone: So verhalten Sie sich richtig

Wenn Ihr Handy ins Wasser gefallen ist, ist guter Rat teuer. Was ist zu tun und können Sie den Ratschlägen im Internet trauen? Hilft bei einem Wasserschaden am Smartphone eine […]

Das sind die Fallen bei Gewinnspielen im Internet

Gewinnspiel nicht erkennbar

Unsere Berichte zum Thema Gewinnspiel zeigen es immer wieder: Häufig starten die Online-Gewinnspiele als Produkttest. Sie sind als Gewinnspiel oft gar nicht erkennbar. Mit dieser Methode werden die Verbraucher in die Falle gelockt.

Veranstalter des Gewinnspiels nicht erkennbar

Wenn Sie nicht erkennen können, wer der Veranstalter des Gewinnspiels ist, sollten Sie auf jeden Fall die Finger davon lassen. Oft erwecken Gewinnspielen den Eindruck, dass große und bekannte Marken dahinter stecken. Ein Grund dafür kann sein, dass die Webseiten des Online-Gewinnspiels denen der großen Marke nachempfunden sind. Der Verbraucher geht dann davon aus, an Gewinnspielen von Apple, EDEKA, Mercedes und Co. teilzunehmen. In Wahrheit haben diese nichts mit dem Preisausschreiben zu tun.

Verwendung von Marken-Logos

Um den Betrug richtig gut zu machen und den Anbieter des Online-Gewinnspiels zu verschleiern, werden sogar die Logos und Schriftzüge großer Marken verwendet. Damit wird die Irreführung perfekt. Für ungeübte Nutzer ist dann nur noch sehr schwer zu erkennen, dass es sich um keine Gewinnspiele von Apple, EDEKA und Co. handelt.

Falsche Absender in den E-Mails

Noch perfekter wird die Inszenierung, wenn Sie für das vermeintliche Gewinnspiel eine Einladung per E-Mail erhalten und Ihnen als Absendernamen eine große Marke vorgegaukelt wird. Nur wer sich die Adresse hinter dem Namen genau ansieht, erkennt die Falle bereits im E-Mail-Postfach.

Ihre Ideen und Erfahrungen sind gefragt

Kennen Sie weitere Probleme und Fallen, die bei Gewinnspielen im Internet warten? Helfen Sie uns, diese Liste zu ergänzen. Senden Sie Ihre Ideen per Nachricht an die Redaktion. Nur wenn alle Leser rundum informiert sind, fallen sie nicht mehr auf vermeintliche Gewinnspiele herein. In den Kommentaren unter diesem Artikel können Sie mit anderen Lesern diskutieren.

Nachricht an die Redaktion schreiben

Werbung

Franziska Baum
Über Franziska Baum 328 Artikel
Franziska arbeitet bereits seit 2012 als Redakteurin. Sie hat als freie Autorin schon für größere Unternehmen wie Chip und netzwelt redaktionelle Texte, Anleitungen zu IT-Themen und News verfasst. Bei onlinewarnungen.de ist Sie vom ersten Tag dabei und schreibt überwiegend Tipps und Tricks, Ratgeber, Warnungen und kümmert sich um den Bürokram.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

Hinterlasse jetzt einen Kommentar