Ist die Telekom Rechnung per E-Mail echt?

Fälschung erkennen

(Quelle: Pressebild Deutsche Telekom AG)

Windige Betrüger versenden im Namen der Telekom gefälschte Rechnungen. Diese sind mal mehr und mal weniger leicht, als Fälschung zu identifizieren. Wir verraten Ihnen deshalb, woran Sie erkennen, dass Ihre Telekom Rechnung per E-Mail kein Betrug ist.

Werbung:

Gefälschte E-Mails als Rechnung getarnt, sind gefährlich. Mal werden Viren und Trojaner im Anhang versendet. Ein anderes Mal enthalten diese Nachrichten Links, die auf Phishing-Webseiten führen. Eines haben diese gefälschten E-Mail-Rechnungen gemein: Sie sollen den Kunden der entsprechenden Unternehmen schaden.

Gerade bei größeren Unternehmen schlagen die Betrüger gerne zu und geben sich als die betreffende Firma aus. So werden auch immer wieder Telekom Rechnungen als Anlass genommen, um die Kunden ins Fettnäpfchen zu locken.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Facebook ButtonTwitter ButtonRSS Button

Deutsche Telekom reagiert mit Checkliste für Spam-Mails

Um Kunden vor dem Klick in der Spam-Mail zu bewahren, hat die Deutsche Telekom AG eine Liste mit Kriterien erstellt, anhand derer Sie die korrekten Onlinerechnungen von den gefälschten Spam-Mails unterscheiden können. Wir haben diese Merkmale für die einzelnen Bereiche der E-Mail zusammengefasst.

Ist die Telekom Rechnung per E-Mail echt?
So sieht eine korrekte Telekom Rechnung per E-Mail aus. Natürlich mussten wir diese aufgrund des Datenschutzes ein wenig anonymisieren. (Screenshot)

Betreff der E-Mail:

  • Die Buchungskontonummer (Festnetz) oder das Kundenkonto (Mobilfunk) stehen im Betreff (1).
  • Auch ein Teil der Rechnungsadresse (Straße und Hausnummer) befindet sich im Betreff (2).

Anrede in der E-Mail:

  • Sie werden immer persönlich mit Ihrem Namen angeschrieben (Ausnahmen sind Firmen und Organisationen) (3).

Inhalt der E-Mail:

  • Es werden keine Passwörter in der E-Mail abgefragt!
  • Auch im Text wird ein Teil der Rechnungsanschrift genannt (4).
  • Ebenfalls noch einmal im Text enthalten ist die Buchungskontonummer (Festnetz) oder das Kundenkonto (Mobilfunk) (5).
  • Das E-Mail-Siegel wird in Ihrem T-Online-Postfach angezeigt.

Absender der E-Mail:

  • Für Festnetzrechnungen ist die Absenderadresse: rechnungonline@telekom.de (6).
  • Für Mobilfunkrechnungen ist die Absenderadresse: Kundenservice.Rechnunonline@telekom.de.

Achtung:
Der Absendername und die E-Mail-Adresse des Absenders lassen sich leicht fälschen. Deshalb sind alle anderen Kriterien wichtig.

Anhang der E-Mail:

  • In der Benachrichtigungsmail ist nie eine Datei enthalten. Die Telekom Rechnung können Sie über das Kundencenter herunterladen (7). Als Download stehen PDF-Dokumente bereit.

Nur wenn die meisten der oben genannten Punkte auf Ihre Rechnung zutreffen, dann können Sie davon ausgehen, dass die Telekom-Rechnung echt ist.

In diesem Artikel erfahren Sie, woran Sie eine gefälschte E-Mail erkennen.

Phishing: Woran erkennen Sie eine gefälschte E-Mail?

In unserem Ratgeber erhalten Sie weitere Tipps, wie Sie eine Phishing-E-Mail von einer korrekten E-Mail unterscheiden. [Hier erfahren Sie mehr zu dem Thema…]

Überprüfen Sie Ihre Telekom Rechnung

Bevor Sie in der E-Mail irgendeinen Link anklicken, sollten Sie sich manuell im Kundencenter einloggen. Dafür gehen Sie in Ihren Browser und rufen manuell die URL https://kundencenter.telekom.de auf. Melden Sie sich auf der Webseite mit Ihren Zugangsdaten an.

Telekom Kundencenter manuell aufrufen
Sie sollten das Kundencenter der Telekom immer manuell über Ihren Browser aufrufen. Geben Sie dazu „https://kundencenter.telekom.de“ in die Adresszeile ein. (Quelle: Screenshot/telekom.com)

Quelle: Deutsche Telekom

Ihre Erfahrung ist gefragt

Sind Sie Kunde der Deutschen Telekom und haben schon einmal gefälschte Nachrichten erhalten? Oder sind Sie sich nicht sicher, ob es sich bei Ihrer Telekom Rechnung um Spam oder eine Phishing-Nachricht handelt? Dann senden Sie uns diese Nachricht per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen die Rechnungen und werden Ihnen mitteilen, ob diese echt sind. Bei Gefahr warnen wir auch andere Leser.

Gern können Sie Ihre Erfahrungen mit den anderen Lesern über die Kommentarfunktion austauschen.

Weitere Ratgeber


Werbung

Franziska Baum
Über Franziska Baum 279 Artikel
Franziska arbeitet bereits seit 2012 als Redakteurin. Sie hat als freie Autorin schon für größere Unternehmen wie Chip und netzwelt redaktionelle Texte, Anleitungen zu IT-Themen und News verfasst. Bei onlinewarnungen.de ist Sie vom ersten Tag dabei und schreibt überwiegend Tipps und Tricks, Ratgeber, Warnungen und kümmert sich um den Bürokram.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*

Hinterlasse jetzt einen Kommentar