Ist kaffeeguru.com ein Fakeshop? – Ihre Erfahrungen

Symbolbild Onlineshop vs. Fakeshop
Symbolbild Onlineshop vs. Fakeshop. (Quelle: pixaybay.com/geralt)

Kaffee ist neben Zigaretten das Genussmittel Nummer eins. Wenn Sie Ihre Sucht mit einer neuen Kaffeemaschine befriedigen möchten, könnten Sie derzeit auf den Onlineshop kaffeeguru.com mit sehr günstigen Preisen für die Kaffeevollautomaten und Kaffeepadmaschinen treffen. Sollen die günstigen Preise über etwas anderes hinwegtäuschen? Oder können Sie vertrauensvoll auf kaffeeguru.com auf Shoppingtour gehen?

Werbung:

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop kaffeeguru.com für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Übrigens: Wir haben bereits über mehrere Shops berichtet, bei denen es um Kaffee ging und eben nicht alles in Ordnung war:

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Welche Probleme gibt es auf kaffeeguru.com?

Schlecht ist, wenn Sie bei einem Onlineshop keine Telefonnummer finden. Das erweckt immer den Eindruck, dass der Shop keinen „persönlichen“ Kontakt mit seinen Kunden wünscht. Auf kaffeeguru.com finden Sie leider keine Rufnummer. Fragen zu Artikeln oder der Bestellung können Sie nur über die angegebene E-Mail-Adresse stellen. Fraglich ist, ob Sie eine Antwort bekommen.

Wir haben aber weitere Punkte entdeckt, die die Frage aufwerfen, wie seriös der Onlineshop kaffeeguru.com wirklich ist. Lesen Sie dafür den Faktencheck.

Faktencheck für kaffeeguru.com
  • Keine telefonische Erreichbarkeit.
  • Das Impressum ist nicht rechtskonform. Es fehlt beispielsweise die Umsatzsteuer-ID.
  • Bei der Adresse ist ein Rechtschreibfehler unterlaufen. Dieser zieht sich durch die komplette Webseite. Eine Alemonnenstr. 33 gibt es in Wuppertal nicht. Die Alemannenstr. 33 dagegen schon. Es handelt sich bei der Adresse um ein Mehrfamilienhaus.
  • Die bei der Registrierung genannten Daten weichen komplett von den Daten im Impressum ab.
  • Die bei der Registrierung angegebene Rufnummer stimmt nicht. Außerdem gibt es auch hier beim Straßennamen Ungereimtheiten. Eine Siedelstraße 7 in München gibt es nämlich nicht.
  • Die Webseite ist erst seit dem 26.09.2017 registriert.
  • Es fehlen Käuferschutzsiegel wie beispielsweise Trusted Shops.
  • Der Server der Webseite steht in Luxemburg. Für einen seriösen Onlineshop im deutschsprachigen Raum ist das eher ungewöhnlich.
  • Sie können nur per Banküberweisung im Voraus zahlen. Sie tragen als Käufer damit das gesamte Risiko.

Zusätzlich zu den oben genannten Fakten sollten wir erwähnen, dass auf dem gleichen Server eine Webseite liegt, die wir ebenfalls bereits unter die Lupe genommen haben. Auch bei bitterbetters.com haben uns unsere Leser um Hilfe gebeten. Das Ergebnis unserer Sicherheitsanalyse für bitterbetters.com finden Sie hier.

Meist ist es so, dass sich auf einem Server mit einem Fakeshop auch noch weitere Fakeshops tummeln. Das hat jedenfalls die Erfahrung gezeigt.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.


Werbung


Unser Fazit zu kaffeeguru.com

Weil es bei den Adressen sowohl im Impressum als auch bei den Registrierungsdaten Probleme gibt, kann man auch davon ausgehen, dass die genannten Personen nicht die Verantwortlichen für die Webseite sind. Demzufolge raten wir von einem Einkauf auf Vorkasse ab, da Sie bei kaffeeguru.com keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für kaffeeguru.com verantwortlich ist.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Ihre Erfahrungen mit kaffeeguru.com

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf kaffeeguru.com eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.


Werbung


Kennen Sie schon diese Meldungen zum Thema Onlineshopping?

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




22 Kommentare zu Ist kaffeeguru.com ein Fakeshop? – Ihre Erfahrungen

  1. Habe am 19.10. bei kaffeeguru.com eine Kaffeemaschine für 419 (leider) gegen Vorkasse bestellt und trotz mehrfacher Nachfragen per Mail bis heute weder eine Lieferung noch eine Antwort erhalten. Der Artikel wird auf dieser Internetseite noch immer angeboten! Werde Strafanzeige wg Betrug stellen.

  2. Hallo, ich habe am 11.10.17 ein Kaffeevollautomat im Wert von 420€ bestellt und per Vorkasse bezahlt. Bis heute ist meine Bestellung nicht angekommen. Ich habe mehrere E-Mails geschrieben , die jedoch nicht beantwortet wurden. Daraufhin habe ich gestern Strafanzeige bei der Polizei gestellt. Mein Geld werde ich wohl nicht wiedersehen.

  3. Hallo ich habe auch ein Kaffeevollautomat für Euro 499,0 gekauft und sofort am 13.10.2017 sofort überwiesen,
    und weder eine Auftragsbestätigung noch Geldeingangsbestätigung Erhalten,wen man Sendungsverfolgung kommt in Bearbeitung.

  4. Ich bin Betreiber der Domains Kaffee-Guru.de und Kaffee-guru.com, aber ich betreibe KEINEN Onlineshop.
    Mich erreichen täglich mehrere Anrufe von Käufern bei kaffeeguru.com, die mangels Kontaktmöglichkeiten über Google nach KaffeeGuru suchen und zwangsläufig auf mein Impressum kommen. Hier findet man alles, was dazu gehört – leider auch meine Handynummer…
    Natürlich ist das nur ein Bruchteil derer, die dort Ware bestellt haben.
    Neben den sehr gut ermittelten Auffälligkeiten möchte ich zwei Tipps geben, die sich auf sämtliche Onlineshops übertragen lassen:
    Nie beim Günstigsten kaufen!
    Nie per Vorkasse kaufen, besonders dann nicht, wenn keine andere Zahlumgsmöglichkeit angeboten wird!

    Im aktuellen Fall muss man aber zugestehen, dass die Seite gut und vertrauenserweckend gemacht ist. Inhaltliche und technische Fehler sind nur bei sehr genauem Hinsehen zu finden.

    Alle Betroffenen sollten zur Polizei gehen und Anzeige erstatten und bei ihrer Bank versuchen die Überweisung rückgängig zu machen.

    Dass ein „Antonio“ versucht die Seite als seriös darzustellen ist so unglaublich, dass der Verdacht nahe liegt, dass er selbst damit zu tun hat!!!

    • Sascha sehr gut dargestellt. Ich finde es aber immer noch sehr traurig, dass man in unserem heutigen Staat so einfach gefälschte Identitäten annehme(Bankaccount) kann und noch viel trauriger, das Domain Anbieter bzw. Webhoster nicht dafür Straftätig gemacht werden können wen sie solche Seiten am Netz lassen, da die Seite ja immer noch online ist!

    • Lovelkitchen !!!! Bin leider drauf reingefallen. 250,- € futsch.
      Auch hier tauchte Ionel Pavel als GF auf.
      Finger weg von lovelkitchen!

  5. Ist definitv ein Fakeshop Domain liegt bei „www.ilovewww.com“ auf einer E-Mail regestriert: kaffeeguru@cock.li auf diese E-Mailadresse.
    Die Adresse in Wuppertal und München sind Fake. Ich „ilovewww.com“ nimmt die Domain vom Netz.

  6. Danke! Wenn man nach der nichtexistenten Adresse „Alemonnenstr. 33“ sucht findet man noch mehrere Fakeshops des Betreibers.
    Der Verbraucherschutz hat leider nichts unternommen ausser den Anbieter per Email zu fragen ob er ein Betrüger ist…

  7. Wir haben bei Kaffeeguru bestellt, direkt nach der Bestellung wurde ich skeptisch und mir sind auch einige Fehler aufgefallen: keine ID. keine tel.Nr falsche Adresse etc. habe sofort die Überweisung rückgängig gemacht und dem Verkäufer im Kontaktvormular angeboten die Bestellung Via Rechnung oder PayPal etc. abzuschließen, es ist niemals eine Antwort gekommen, zudem ist mir bei meiner Recherche aufgefallen das es einen weiteren Webshop gibt (LIVEIONEL.COM) der das Identische Impressum hat. Mein Rat: Finger weg von diesen shops!!!

  8. Bin auch auf „www.kaffeeguru.com“ reingefallen.
    500€ offensichtlich weg.

    Der im Impressum genannte Ansprechpartner ist auch in anderen Shops benannt.
    lovelykitchen.eu
    liveionel.com

    Vorsicht!!!

      • Also ich habe dort auch bestellt und meine Ware erhalten und mein Arbeitskollege auch.. bei einer kleinen lieferverzögerung sollte man doch nicht immer vom schlimmsten ausgehen..

          • Ja da gab es wohl mal einen Fake Shop der so ähnlich hieß, Lieferzeit war schon lange mit einer Woche, aber es kam schließlich doch an und der Support per email war auch ok

          • Antonio ist bestimmt der Betreiber der Webseite. Ich hoffe er war so unvorsichtig und seine IP wurde gespeichert. Weshalb sollte jemand der dort NICHT betrogen wurde sonst hier schreiben…

      • Natürlich ist der Fall zur Anzeige gebracht worden.
        Aber die Betreiber sind mit allen Wassern gewachen und versuchen Zeit zu gewinnen.
        Und, sie sind dabei äußerst erfolgreich, die Seite ist aktuell immer noch online.
        Die lachen sich kaputt über Leute sind die so doof sind da zu bestellen und vor allem so dämlich sind einfach zu überweisen! 😉
        Mich haben sie erwischt, ich war zuvor der Überzeugung das man auch Überweisungen zurückziehen kann.
        Muss man als bittere Lebenserfahrung abbuchen. Die wird man Nie kriegen, und wir bekommen niemals unser Geld zurück.

        Ich habe mit dem verantwortlichen Berater der Commerzbank in Düsseldorf gesprochen.
        Er darf natürlich keine Aussagen treffen.
        Ich habe prognostiziert das täglich min 50-100 Überweisungen zwischen 70 und 800€ eingehen.
        Das Geld wird vermutlich täglich abgeholt und der Inhabe ist nicht Herr Pavel (Impressum)
        Der Bankmensch meint ich schildere ein sehr vergleichbares Bild, nur sind er weit mehr Überweisungen!!!
        Den Namen des Kontoinhabers erfahre ich später mit der Anzeige. Da wird sich erfahrungsgemäß nie eine reale Person ermitteln lassen.
        Und das Konto darf zu diesem Zeitpunkt nicht geschlossen werden. Erst muss die Staatsanwaltschaft dieses nach Prüfung veranlassen.
        Bin gespannt wie lange das dauert.
        Ein riesen Witz das unsere Legislative und Executive so langsam ist und keine Handhabung hat gegen solche Abzocker.

        • Kleine Korrektur der guten Zusammenfassung: Hinter dem Konto steht in der Regel in Deutschland immer eine reale Person. Allerdings weiß diese nichts davon, bekommt das Geld nicht und ist auch nicht der Betreiber des Fakeshops.

          Viele Grüße