Mahnung vom Rechtsanwalt im Auftrag der Pay Online24 GmbH ist ein Virus (Update)

Mahnung vom Rechtsanwalt im Auftrag der Pay Online24 GmbH ist ein Virus

Tausende Internetnutzer bekommen aktuell Mahnungen per E-Mail, wie beispielsweise von eBay, Amazon, Giropay, PayPal, der Pay Online24 GmbH oder Online Pay GmbH. Angeblich schreibt ein Sachbearbeiter oder Rechtsanwalt. Aufgrund der Gestaltung der Nachricht wird diese oft nicht als Spam erkannt und kann sich so weiter verbreiten. Doch im Anhang befindet sich ein gefährlicher Virus. 

Werbung:

Es ist besorgniserregend. Die Mahnungen per E-Mail enthalten die vollständigen Daten des Empfängers samt Anschrift und Telefonnummer. Das ist auch der Grund, warum den Spam-Nachrichten große Aufmerksamkeit zu Teil wird. Zudem verwenden die Betrüger als Absender viele bekannte Firmennamen. Zahlreiche unerfahrene Nutzer öffnen die angebliche Forderungsaufstellung im Anhang und verbreiten so den Virus weiter. 

Öffnen Sie auf keinem Fall die Kostenaufstellung im Anhang dieser E-Mail

Update: Seit 23.02.2017 werden die alt bekannten E-Mail-Mahnungen ohne die sonst übliche Angabe der korrekten Anschrift und der Telefonnummer versendet. Unklar ist, ob die Betrüger nunmehr auch Adressdaten ohne Anschrift nutzen, um den Kreis der Empfänger und damit die Verbreitung der Schadsoftware erheblich zu erhöhen. Bitte informieren Sie vorsichtshalber Freunde und Bekannte über die Gefahr. Sie können dafür die Teilen-Funktion oberhalb oder unterhalb der Warnung nutzen. Alternativ könnte es sich auch um ein technisches Problem handeln. 

Woran erkennen Sie die Spam Mahnungen vom Rechtsanwalt?

Die Betrüger geben sich seit Monaten viel Mühe, die gefälschten Mahnungen zu optimieren. So enthalten die E-Mails heute kaum noch große Rechtschreibfehler. Die E-Mail-Adresse des Absenders wechselt ständig, sodass diese als sicheres Merkmal keine Rolle spielt. Besonders auffällig ist, dass im Text der E-Mail teils Ihre vollständigen Daten stehen. Im Anhang der betrügerischen E-Mails befindet sich eine ZIP-Datei, welche die angebliche Kostenaufstellung beinhaltet. Einziges Ziel der Kriminellen ist es, dass Sie diese ZIP-Datei öffnen. Tun Sie das nicht!

Folgende Texte beziehungsweise E-Mails sind uns bisher bekannt:

Sehr geehrte(r) Max Mustermann,

zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass unsere Erinnerung ID XXX bisher ergebnislos blieb. Heute geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Pay Online24 GmbH zu decken.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 62,29 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 16.11.2016.

Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 21.11.2016 zu begleichen. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

Gespeicherte Daten:

Max Mustermann
Musterstraße 1
01234 Musterstadt

Tel. 0172 …

Die vollständige Kostenaufstellung ID XXX, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit besten Grüßen

Rechtsanwalt Finn Salesar

Unterzeichnet sind die Rechnungen und Mahnungen meist durch einen Rechtsanwalt, Sachbearbeiter oder eine Inkasso Abteilung. Der Textinhalt sowie die Namen der Absender und Betreffzeilen wechseln permanent. Nachfolgende Versionen sind uns bisher bekannt:

Max Mustermann Ihre Abrechnung 79285068 vom 22.12.2016 von pay@giropay.com
Max Mustermann Ihre Automatische Lastschrift 64909437 konnte nicht vorgenommen werden 15.12.2016 von support@giropay.com

Mahnung / Rechnung der OnlinePayment AG 

Mit dem Absender Rechnungsstelle OnlinePayment AG werden Zahlungsaufforderungen versendet. Die E-Mail-Adresse des Absenders variiert. Als Betreff ist beispielsweise „Rechnung für Max Mustermann NR. 964225516“ angegeben. Der Text der E-Mail lautet:

24.02.2017 Text der E-Mail von OnlinePayment AG anzeigen'

Weitere Varianten der betrügerischen Mahnungen

Mahnung Rechnung Amazon AG GmbH Warnng

Amazon GmbH: Rechnung/Mahnung ist Spam mit Virus im Anhang

Es ist wieder so weit. Die Inkasso Abteilung Amazon GmbH versendet dubiose Rechnungen und Zahlungsaufforderungen an Tausende E-Mail-Kunden. Diese enthalten zwar die vollständige Anschrift und die Telefonnummer des Empfängers, entbehren jedoch […]

Rechnung Mahnung der DirectPay GmbH ist Spam Virus

Rechnung/Mahnung der DirectPay GmbH ist Spam mit Virus

Erneute Warnung: Haben Sie auch eine E-Mail mit einer Zahlungsaufforderung vom stellvertretenden Rechtsanwalt der DirectPay GmbH, Directpay24 GmbH, Directpay24 AG oder DirectPay AG bekommen? Wir erklären, was es damit auf sich hat […]

Warnung Mail & Media GmbH AG Virus Spam

Mail & Media GmbH Rechnung: E-Mail vom Rechtsanwalt enthält Virus

Sie haben per E-Mail eine Rechnung vom Rechtsanwalt Mail & Media GmbH erhalten? Dabei handelt es sich um eine Spam-Nachricht mit einem Virus im Anhang. Wir erklären, woran Sie die bösartige […]

Bekannte Betreff-Zeilen der Fake-Rechnungen und Mahnungen

Leser von Onlinewarnungen.de haben uns die nachfolgenden Betreff-Zeilen gemeldet. Da diese sich ständig verwenden, kann der Betreff in Ihrem Fall geringfügig anders sein. Sollten Sie eine ganz andere Betreff-Zeile sehen, leiten sie die E-Mail bitte zur Prüfung an kontakt@onlinewarnungen.de weiter.

  • Die automatische Konto-Lastschrift von Pay Online24 konnte nicht vorgenommen werden
  • Unbeglichene Rechnung 22.12.2016 Buchungsnummer 64106561
  • Rechnung für … zur Bestellung NR182880670
  • Offene Rechnung von Online24 Pay 73802650
  • Die automatische Kontoabbuchung von GiroPay24 konnte nicht durchgeführt werden Max Mustermann
  • Rechnung für … Nummer 262670020
  • Rechnung für … noch offen: Nr. 33374399
  • Kontoabbuchung Nr. 77163395 konnte nicht durchgeführt werden 16.03.2017
  • Rechnung vom 15.12.2016 NR57083359
  • Rechnung noch offen 16.03.2017 Nr. 92194311
  • Rechnung zur Bestellung vom 15.12.2016 NR. 288490851
  • Offene Rechnung: Buchung 14709729
  • Offene Rechnung von Pay Online24 51626529
  • Max Mustermann Ihre Rechnung zur Bestellung NR. 827379664 vom 16.12.2016
  • Max Mustermann Ihre Automatische Kontoabbuchung 49552303 konnte nicht durchgeführt werden 16.12.2016
  • Offene Rechnung von OnlinePayment 00589408
  • Ihre Rechnung NR. 439332588 vom 22.12.2016
  • Automatische Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden 22.12.2016
  • Kontoabbuchung konnte nicht vorgenommen werden 16.03.2017
  • Ihr angegebenes Girokonto ist nicht genügend gedeckt
  • Ihr gespeichertes Bankkonto ist nicht ausreichend gedeckt
  • Offene Rechnung von Pay Online an Max Mustermann 19427229
  • Max Mustermann Ihr vorliegendes Bankkonto ist nicht hinreichend gedeckt
  • Max Mustermann Lastschrift Nummer 09710020 konnte nicht vorgenommen werden
  • Ihr angegebenes Konto ist nicht hinreichend gedeckt
  • Max Mustermann Ihre Automatische Lastschrift 00322312 konnte nicht durchgeführt werden 03.01.2017
  • Max Mustermann Ihr angegebenes Girokonto ist nicht hinreichend gedeckt
  • Abrechnung 15510532 vom 23.12.2016
  • Offene Rechnung: Buchungsnummer 60469304
  • Max Mustermann Ihre Abrechnung 82973089 vom 12.01.2017
  • Konto-Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden 17.01.2017
  • Ihr vorliegendes Bankkonto ist nicht ausreichend gedeckt
  • Automatische Lastschrift 14583559 konnte nicht vorgenommen werden 16.03.2017
  • Ihr gespeichertes Konto ist nicht genügend gedeckt
  • Offene Rechnung von OnlinePay24
  • Ihr gespeichertes Konto ist nicht ausreichend gedeckt
  • Offene Rechnung von Bank-Pay AG
  • Offene Rechnung von Bank Payment an

Werbung


Diese Firmennamen werden missbräuchlich verwendet

Die Rechnungen und Mahnungen werden im Namen der nachfolgenden Unternehmen geltend gemacht. Bitte beachten Sie, dass die genannten Unternehmen durch die gefälschte E-Mail keine Forderung bei Ihnen geltend machen, sondern durch den Missbrauch des Markennamens selbst geschädigt sind. Die E-Mail wurde nicht von diesen Firmen versendet.

  • Amazon AG
  • Amazon GmbH
  • Bank-Pay AG
  • Bank-Pay GmbH
  • Bank Payment GmbH
  • Bank Payment AG
  • DirectPay AG
  • Directpay GmbH
  • Directpay24 AG
  • Directpay24 GmbH
  • Ebay AG
  • Ebay GmbH
  • GiroPay GmbH
  • GiroPay AG
  • GiroPay24 AG
  • GiroPay24 GmbH
  • Mail & Media AG
  • Mail & Media GmbH
  • OnlinePayment GmbH
  • Online Pay GmbH
  • Online Pay AG
  • Online24 Pay AG
  • Online24 Pay GmbH
  • OnlinePay24 AG
  • OnlinePay24 GmbH
  • OnlinePayment AG
  • Pay Online AG
  • Pay Online GmbH
  • Pay Online24 GmbH
  • Pay Online24 AG

Verwendete E-Mail-Adressen als Absender der Mahnungen und Rechnungen

In den E-Mail-Adressen der Absender tauchen immer wieder Namen von bekannten Unternehmen auf. So sind uns beispielsweise bekannt:

  • admin@amazon.de
  • admin@amazon.com
  • anwalt@amazon.com
  • anwalt@amazon.de
  • billing@amazon.com
  • billing@amazon.de
  • inkasso@amazon.com
  • inkasso@amazon.de
  • info@amazon.com
  • info@amazon.de
  • service@amazon.com
  • support@amazon.com
  • support@amazon.de
  • rechnung@amazon.de
  • rechnung@amazon.com
  • pay@amazon.de
  • pay@amazon.com
  • service@amazon.de
  • anwalt@ebay.de
  • billing@ebay.de
  • inkasso@ebay.de
  • inkasso@ebay.com
  • rechnung@ebay.de
  • support@ebay.com
  • admin@ebay.de
  • admin@ebay.com
  • billing@ebay.com
  • info@ebay.com
  • info@ebay.de
  • pay@ebay.com
  • pay@ebay.de
  • rechnung@ebay.com
  • service@ebay.de
  • service@ebay.com
  • support@ebay.de
  • admin@paypal.com
  • admin@paypal.de
  • anwalt@paypal.com
  • anwaltschaft@paypal.de
  • billing@paypal.com
  • billing@paypal.de
  • rechnung@paypal.de
  • info@paypal.com
  • info@paypal.de
  • inkasso@paypal.de
  • inkasso@paypal.com
  • pay@paypal.com
  • pay@paypal.de
  • rechnung@paypal.com
  • service@paypal.com
  • service@paypal.de
  • support@paypal.de
  • support@paypal.com
  • admin@giropay.com
  • admin@giropay.de
  • anwalt@giropay.com
  • anwalt@giropay.de
  • billing@giropay.com
  • billing@giropay.de
  • info@giropay.de
  • inkasso@giropay.com
  • inkasso@giropay.de
  • info@giropay.com
  • pay@giropay.de
  • rechnung@giropay.com
  • rechnung@giropay.de
  • service@giropay.com
  • service@giropay.de
  • support@giropay.com
  • support@giropay.de
  • noreply@unverified.beget.ru

Werbung


Was passiert, wenn Sie den Anhang mit der Kostenaufstellung öffnen?

Wer die angebliche Kostenaufstellung in Form einer ZIP-Datei öffnet, installiert sich einen Virus. Dieser ist besonders gefährlich, da er sein Gesicht permanent ändert. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der Trojaner in der Lage, weiter Schadsoftware nachzuladen und zu installieren. Diese versendet dann den Virus von Ihrem Computer weiter oder führt unerwünschte Handlungen durch. So ist denkbar, dass Ihre Festplatte mit Ransomware verschlüsselt wird und Sie keinen Zugriff auf Ihre Daten mehr bekommen.

Deshalb noch einmal unsere Warnung: Öffnen Sie die ZIP-Datei im Anhang der E-Mail auf keinem Fall.

Welche Betriebssysteme sind betroffen?

Da sich der Virus sehr schnell verändert, kann diese Information schnell veraltet sein. Derzeit hat die Malware vor allem Computer mit dem Betriebssystem Windows im Visier. Es ist uns bisher kein Fall bekannt, bei dem der Virus für Smartphones mit Android-Betriebssystem oder für das iPhone eine Gefahr darstellte. Speichern sollten Sie die Datei auf dem Smartphone dennoch nicht, da bei der Synchronisation des Handys die Gefahr besteht, dass der Virus auf den Computer gelangt.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Facebook ButtonTwitter ButtonRSS Button

Wird der Mahnungs-Virus von Virenscannern erkannt?

Die meisten gängigen Virenscanner erkennen die Malware im Anhang der Mahnungen recht zuverlässig. Dennoch ist Vorsicht geboten. Aufgrund der schnellen Veränderung der Schadsoftware kommt es immer wieder für kurze Zeit zu Erkennungsproblemen. Auch ein nicht aktueller Virenscanner kann dazu führen, dass der Virus bei Ihnen nicht erkannt wird.

Die besten Virenscanner Windows

Die besten Virenscanner für Windows (Bestenliste)

Ein Virenscanner ist auf jedem Windows-Computer absolute Pflicht. Doch was nützt der beste Virenscanner, wenn dieser schädliche E-Mails nicht erkennt oder das Windows-System drastisch verlangsamt. Wir stellen Ihnen in diesem […]

Was sollten Sie mit der E-Mail tun?

Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass es sich bei der Mahnung um eine berechtigte Forderung handeln könnte. Der Anlass ist nur vorgeschoben, um Sie zu einem Klick auf den Anhang zu bewegen. Sie können die E-Mail einfach löschen. Auch eine Antwort an den Absender bringt nichts, da die Adressen der Absender gefälscht sind. Es handelt sich bei dem angegeben Absender also nicht um den Versender dieser E-Mail.

Woher haben die Betrüger Ihre Daten?

Viele Nutzer machen sich Sorgen darüber, woher die korrekten Adressdaten samt Telefonnummer in den Mahnungen des vermeintlichen Rechtsanwalts stammen. Eine hundertprozentige Antwort auf diese Frage können auch wir nicht geben. Nach unseren Erfahrungen stammt ein Großteil der Daten aus einem mehrere Jahre zurückliegenden Datenklau bei eBay.

Können Sie die Daten eindeutig zuordnen? Bitte vermerken Sie in den Kommentaren unter dem Artikel, woher die Adressangaben Ihrer Meinung nach stammen könnten. Den Kommentar können Sie auch anonym abgeben.

Malwarebytes

Malwarebytes 3.0: Schadsoftware entfernen und Computer schützen

Ihr Windows-PC ist mit einem Virus infiziert? Dann könnte Malwarebytes 3.0 helfen. Die Software unterstützt Sie nicht nur bei der Beseitigung von Schadsoftware. Ihr Computer wird in Echtzeit geschützt. Bösartige […]

Haben Sie weitere E-Mails mit Viren bekommen?

Wir möchten unsere Leser möglichst frühzeitig vor neuen Gefahren im E-Mail-Postfach warnen. Bitte leiten Sie uns E-Mails, bei denen Sie einen Virus im Anhang vermuten oder von einem Betrugsversuch ausgehen, an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir prüfen die Nachrichten und geben bei Bedarf sofort eine Warnung raus.


Werbung


Häufig gestellte Fragen zu der Mahnung vom Rechtsanwalt

Nachfolgend beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen zu den gefälschten Mahnungen im Auftrag von eBay, PayPal, Amazon und weiteren Unternehmen.

Ich habe die ZIP-Datei heruntergeladen oder gespeichert, aber nicht geöffnet. Was ist zu tun?

Solange Sie die ZIP-Datei nicht ausführen, passiert nichts. Sicherheitshalber sollten Sie die Datei jedoch von Ihrem Computer oder Smartphone löschen, um diese nicht später versehentlich zu öffnen.

Ich habe den Anhang auf dem iPhone oder iPad geöffnet. Was kann passieren?

Nach unseren bisherigen Informationen ist der Virus für iOS-Geräte wie dem iPhone oder iPad nicht gefährlich. Allerdings gibt es dafür keine Garantie. Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, sollten Sie das iOS-Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen und anschließend eine Datensicherung einspielen. Die Datensicherung sollte von einem Zeitpunkt vor dem Öffnen der ZIP-Datei sein.

Den Anhang der Mahnung habe ich auf dem MAC geöffnet. Was kann passieren?

Grundsätzlich ist der Virus nach unseren bisherigen Erkenntnissen für den Mac ungefährlich. Problematisch wird es nur, wenn Sie auf Ihrem Mac eine Software verwenden, die Windows simuliert. Beispielsweise eine virtuelle Maschine wie Parallels. Dann kann der Virus aktiv werden, den gesamten Mac befallen und unbrauchbar machen.

Was kann ich unternehmen, damit ich diese Mahnungen vom Rechtsanwalt nicht mehr bekomme?

Leider können Sie nichts dagegen unternehmen, außer den Absender als Spam zu kennzeichnen. Ihre E-Mail-Adresse und Ihre persönlichen Daten sind in den Händen von Kriminellen. Diese können die Daten jederzeit und immer wieder verwenden. Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber, wie Sie Spam loswerden.

Ich habe die Datei geöffnet. Woran erkenne ich den Virus und wie kann ich meinen PC überprüfen?

Normalerweise sollte Ihr Virenscanner sich melden, wenn Sie die Datei öffnen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie eine hochwertige Antivirus-Software installiert haben und diese auf dem aktuellen Stand ist. Eine Überprüfung des Computers ist mit der Software Malwarebytes 3.0 möglich. Wir haben für Sie eine Anleitung für Malwarebytes 3.0 vorbereitet.

 

Aktualisierung des Artikels

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur per PayPal einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal.  Über PayPal spenden | Amazon spenden | Weitere Möglichkeiten

Weitere aktuelle Warnungen

Gewinnspiel E-Mail Zalando Gutschein

Vorsicht Kostenfalle: 150 Euro Geschenkkarte für Zalando

In vielen Postfächern befindet sich derzeit eine E-Mail mit dem Betreff „Ihre Einladung läuft in ein paar Tage ab“. Es wird der Eindruck erweckt, dass diese E-Mail von Zalando stammt […]

In diesem Artikel erfahren Sie, woran Sie erkennen, dass "Rezeptfrei kaufen" ein Fakeshop ist.

„Rezeptfrei kaufen“ ist ein Fakeshop – rezeptfreikaufen.net

Im Internet tauchen immer wieder neue Webseiten mit Fakeshops auf. Dazu zählt auch die Webseite „Rezeptfrei kaufen“ unter rezeptfreikaufen.net. Wir erklären, woran Sie erkennen, dass es sich dabei um kein […]

Aldi Rückruf PLAYLAND-Weichpuppe

Aldi Rückruf: PLAYLAND-Weichpuppe ist für Kleinkinder gefährlich

Aldi Nord muss ein Kinderspielzeug zurückrufen, weil eine Gesundheitsgefahr für Kleinkinder besteht. Wer die seit 20. März 2017 erhältliche PLAYLAND® Weichpuppe bei Aldi gekauft hat, sollte seine Kinder nicht weiter damit […]

Betrug SMS ebay-Kleinanzeigen

eBay-Kleinanzeigen Betrug: Kontakt per SMS mit E-Mail-Adresse (Update)

Die Betrugsmasche auf eBay Kleinanzeigen weitet sich massiv aus. Betrüger nehmen in großem Stil per SMS Kontakt mit Verkäufern auf eBay-Kleinanzeigen, Quoka.de, willhaben.at und anderen Anzeigenmärkten auf. In gebrochenem Deutsch bekunden sie Interesse […]

Vorsicht Abzocke IKEA Gutschein 350 Euro

Vorsicht Abzocke: IKEA Gutschein im Wert von €350 – Gewinnspiel

Und schon wieder geht es um einen IKEA-Gutschein. Wir klären in dieser Warnung, was es mit dem Gewinnspiel auf sich hat und ob Sie den IKEA Gutschein im Wert von 350 Euro […]


Werbung

Mike Belschner
Über Mike Belschner 331 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*

102 Kommentare zu Mahnung vom Rechtsanwalt im Auftrag der Pay Online24 GmbH ist ein Virus (Update)

  1. Ich kann mich da meinem Vorredner nur anschließen, – EBAY!
    An meiner nicht mehr aktuellen Telefonnummer kann ich das ganz klar feststellen.

  2. eider mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung NR. 181000384 bisher ergebnislos blieb
    Die vollständige Forderungsausstellung Nummer 181000384

    Die daten sind von E Bay da ich NUR DORT die genannte Tel. Nummer hinterlegt habe.
    Nur, es sind nicht immer ZIP Dateien. Sie können auch anders genannt werden. Zu erkennen ( Leider) nur, wenn man das Symbol ansieht. Der bunte Bücherstapel

  3. Mit meiner heutigen E-Mail sitze ich leider jetzt auch mit im Boot, keine Ahnung wo die meine korrekten Daten hergeholt haben.

  4. Ich habe vor drei Jahren bei Ebay einen Kauf getätigt.Bei meiner Adressangabe ist mir ein Fehler unterlaufen,dieser Fehler taucht bei jeder Spam-Mail auf,die mit einer Zahlungsaufforderung verbunden ist.So kann ich klar nachvollziehen, wem ich den Umstand,daß meine Daten gehackt wurden,“zu verdanken“ habe.

  5. Die Daten stammen in meinem Fall von Ebay. Den Adresszusatz, der aufgeführt ist, habe ich nur dort gemacht. Danke für Ihre hilfreichen Erläuterungen zu der Mail.

  6. Auch ich habe seit langer Zeit wieder mal seine Email bekommen und zwar von dieser Pay online24.
    Hatte früher schon einmal Ärger gehabt und ich sehe das diese „Schmutzfüsse“ wieder aktiv werden.
    Man kann nur jeden raten, dass der Anhang nicht geöffnet wird und man sich vorher im Netz kundig macht.
    Bei mir war es so, dass die Adresse gestimmt hat aber meine Telefonnummer von ganz früher stammt. Das hat
    mich stutzig gemacht, aber auch der ganze Aufbau, keine Hinweise auf welche Ware usw.

  7. Meine Daten stammen von ebay, es sind die korrekten Adressdaten und die korrekte Telefonnr. Ich habe die email nicht
    ernstgenommen, einen stellvertretenden Rechtsanwalt gibt es nicht. Bedenklich ist aber, daß die Kriminellen nach wie vor die korrekten Daten haben.

    • Den echten Versender bekommt man nur über die IP im Quelltext. Was da für Klartext als Mailadresse steht ist völlig irrelevant. Über eine whois Abfrage der IP sieht man, dass das ganze aus Russland, China, Rumänien, Niederlande oder sonst wo herkommt. Ob man sich über die angegebenen Abuseadresse beschweren kann, oder ob es überhaupt etwas bringt, oder ob man dann noch mehr Spam bekommt, sollten mal die Verbraucherschützer/zentralen ausprobieren.
      Meine Daten kommen auch vom Ebayhack 2012.

  8. Auch ich habe schon mehrere Mails bekommen und kann bestätigen, dass die in der Mail genannte Adresse von ebay stammen muss. Denn ich habe diese Adresse ausschließlich bei ebay angegeben. Deshalb kann ich ebay eindeutig als Quelle zuordnen.

    Ich habe ebay übrigens mal damit konfrontiert. Aber die stellen sich dumm um meinen, bei ebay wäre alles sicher.

  9. Guten Abend.
    Das kann nur in Zusammenhang mit dem von ihnen beschriebenen Datenklau zusammenhängen. Ich habe heute eine Zahlungsauforderung von “pay online 24 gmbh bekommen mit Adressdaten,die schon 2 Jahre (wegen Umzug) nicht mehr mehr relevant sind! Mfg….

  10. Ich habe die Email heute bekommen und vermute es kommt wohl von Ebay das war die Mail:
    Sehr geehrte(r)

    zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungserinnerung ID 911872947 bis heute ergebnislos blieb. Heute geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten OnlinePay24 GmbH zu decken.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 85,84 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 23.02.2017.

    Vertragliche Personalien:

    xxxxxxxxxxxxxx

    Überweisen Sie den nun fälligen Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 06.03.2017 auf unserem Konto eingeht. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sind wir gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Inkasso zu übergeben. Alle damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Die detaillierte Kostenaufstellung ID 911872947, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rechtsanwalt Jona Springinklee

  11. Ich kann bestätigen, dass die Mail eine Anrede (falscher Vorname) verwendet, die ich nur bei eBay hinterlegt hatte und schon einige Jahre alt ist. Bei eBay habe ich schon lange eine andere e-Mail-Adresse hinterlegt und hier ist bisher keine vergleichbare Spam-Mail eingegangen.

  12. Sehr geehrte(r) xxxxx xxxxxxx,

    bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass die Aufforderung Nr. 568764778 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Pay Online GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie angewiesen dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 71,02 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 23.02.2017.

    Ihre Personalien:

    xxxxxx xxxxxxx

    Tel.

    Bitte überweisen Sie den fälligen Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 27.02.2017 auf unserem Konto eingeht. Falls wir bis z um genannten Datum keine Zahlung einsehen, sind wir gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Inkasso zu übergeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

    Die detaillierte Forderungsausstellung NR568764778, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sachbearbeiter Dominic Becker
    diese Mail habe ich heute den 25.2.17 bekommen,lästig

  13. Habe diese art E-Mail zum Zweitenmal bekommen:
    Folgende E-Mail habe ich heute 25. Februar 2017 bekommen:

    [zitat]
    Von: Stellvertretender Rechtsanwalt GiroPay GmbH
    Betreff: Offene Rechnung: Buchung 99404706
    An: Willi ——-

    Sehr geehrte(r) Willi ——-,

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass die Erinnerung NR. 994047066 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Nun geben wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag der Firma GiroPay GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 46,38 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 23.02.2017.

    Vertragliche Personalien:

    Willi xyzxyz
    sssssssssss 13
    xxxxx yyyyyyyyyyy

    Telefon: 0000 123456

    Überweisen Sie den nun fälligen Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 27.02.2017 auf unserem Bankkonto verbucht wird. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sind wir gezwungen Ihre Forderung an ein Inkassounternehmen zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen zusätzliche Kosten werden Sie tragen müssen.

    Die vollständige Forderungsausstellung ID 994047066, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stellvertretender Rechtsanwalt Luca Becker
    [zitat ende]

  14. Moin,

    habe die Tage einesolche Mail bekommen.

    Absender: Online GmbH Stellvertretender Rechtsanwalt Pay
    Adresse: rechnung@amazon.de
    Betreff: Ihre Rechnung ID 415074592
    Text: wie oben

    Die Daten müssen von eBay kommen und von 2013 oder früher kommen. Dort ist noch eine alte Adresse von mir hinterlegt.

  15. Hallo!
    Gleich mal ein Lob zu dem Artikel!
    Ich habe nun schon zum 3. Mal eine „Mahnung“ mit zip-Anhang erhalten!
    Da auch Rechtschreibfehler meiner Daten im Mail-Text enthalten sind (die von mir absichtlich gemacht werden, und zwar bei jeder Neuregistrierung andere!!!), kann ich jedesmal die Quelle definieren.
    In diesem Fall stammen sie von ebay.

    Der Absender der Mahnung war: Online Pay GmbH, inkasso@ebay.de, Rechnungsstelle Liam Pirkheimer
    —- Die Anhänge von mir unbekannten Absendern mache ich generell NIE auf!!!!
    Seit weiterhin wachsam!
    Grüße Birgit

  16. Habe gerade mail mit dem Betreff „Ihre Rechnung Nr. … vom 15.2.2017 bekommen“. Absender ist „beauftragter Rechtsanwalt OnlinePay24“. Ohne Fehler formuliert und mein Nachname wird richtig mit Akzent é geschrieben, was gegen Internet- Datenklau spricht. Abgesehen davon, dass mir Absender und Rechnungsbetrag nichts sagten, machte mich das heutige Datum der angeblichen Rechnung stutzig.
    grüße
    Franz

  17. Hallo,

    vielen Dank für die unfassenden Informationen. Die Adressdaten scheinen nicht älter wie 6 Jahre zu sein, aber die Telefonnummer welche in der E-Mail angegben ist habe ich schon über 4 Jahre nicht mehr. Das die Daten von Ebay sein könnten würde ich so bestätigen.

  18. Guten Tag,

    ich habe schon etliche Mahnungen erhalten.
    Ich glaube das die Adressen von einer Seite vom Arbeitsamt stammen könnten.
    Denn dort wurde mir mitgeteilt das es eine online Seite gibt mit den Daten für mögliche Arbeitgeber.
    Seitdem bekomme ich öfter Mails mit meinen Persönlichen Daten, anders kann ich es mir nicht erklären.
    Seitdem ich arbeitslos gemeldet war fing es an mit den Mails.
    Freundliche grüße

    • Dito! M. Meinung nach eindeutig vom Arbeitsamt, da Kombination aus aktueller meiner Rufnummer und 10 Jahre veralteter Straße nur beim Arbeitsamt hinterlegt war. Fing ebenfalls nach Arbeitssuchendmeldung an.

  19. Tag,
    ich habe heute auch ne Email bekommen.

    Stellvertretender Sachbearbeiter Online Pay GmbH
    inkasso@amazon.com

    Habe den Anhang aber nicht geöffnet, schon krass was im Netz alles möglich ist und wie viele zb. Rentner drauf reinfallen etc.

  20. Auch ich habe eine Mail am 13.02.2017 erhalten.
    Firma: Pay Online 24 GmbH
    Absender: service[at]mazon.de
    Beauftragter: Rechtsanwalt Benedikt Huber

    Erschreckend ist wirklich, dass die kompletten Daten da stehen. Allerdings mit einer alten Handynummer.
    Die Daten scheinen von eBay zu sein, denn dort hatte ich diese Nummer mal drin.

    Danke für den ausführlichen Bericht.

  21. Bei mir kam heute auch eine Mail an.
    Absender: inkasso@giropay.com
    45,69€,
    Stellvertretender Sachbearbeiter Timo Weytmulner. ZIP-Datein ist auch im Anhang.

    Die angegebene Adresse ist seit 4 Jahren nicht mehr aktuell – eBay kommt demnach auch bei mir hin!

  22. Habe heute ebenfalls eine E-Mail von denen bekommen und schließe daraus, dass der Daten-Klau nicht älter als 3 Jahre sein kann (wg. meiner Handy-Nummer). Bei mir heißt der Rechtsanwalt Pascal Dietrich. Da einige andere schreiben dass die Daten älter als 10 Jahre sein müssten gehe ich inzwischen mal davon aus, dass die immer wieder Daten aktualisiert werden.

  23. Meine persönlichen Daten stammen von ebay – Absender ist admin@amazon – Firmennahmen Online Pay GmbH – unterschrieben von Rechtsanwalt Ralf Sommer (email vom 14.2.27).

    Das email wirkt echt – eine zip Datei ist angehängt.

  24. Hallo

    Ich hatte eine E-mail von Pay Online24 GmbH oder AG auf mein Handy bekommen. Ich wollte sehen was das ist und ich Volltrottel hab natürlich die zip Datei geöffnet bez wollen. Die ging aber nicht auf. Und erst danach wurd ich stutzig und hab im Internet mal geguckt. Hab das Handy dann auf Grundeinstellung zurück und hoffe das sich das erledigt hat.

    LG, Schippe

  25. Besagte Mahnmail war heute in meinem Postfach.Meine Daten stammen mit 100% iger Sicherheit von eBay.Nur dort ist meine alte, nicht mehr aktuelle Telefonnummer, hinterlegt.

  26. Auch mal wieder ein erhalten….
    Abrechnung GiroPay24 AG
    Eindeutig Ebay.Hab damals nach dem Datenklau
    meinen Account gelöscht,zu spät,wie es aussieht.
    Letztes Jahr ca. 10 mails erhalten.Teilweise mit
    Unverschämten Drohungen.
    Langsam gähne ich nur noch darüber

  27. Habe diese Mahnmail heute zum zweiten Mal erhalten. Sie haben einen echt auf Wiedervorlage, denn es steht konkret drin, wann sie das letzte Mal geschrieben haben.
    Bei mir ist es auch die alte Adresse, leider die noch geltende Telefonnummer. Die Daten sind eindeutig geklaut von ebay, denn ich nutzte zu diesem Zeitpunkt diese Mailadresse ausschließlich für meine Einkäufe bei ebay.

      • Guten Tag,
        auch ich habe heute solch eine Email von: Stellvertretender Rechtsanwalt Mail & Media GmbH erhalten:
        zu unserem Bedauern haben wir festgestellt, dass die Erinnerung ID 651113638 bislang erfolglos blieb. Heute gewähren wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten Mail & Media GmbH zu decken.

        Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 41,11 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 08.02.2017.
        überweisen Sie den nun fälligen Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 15.02.2017 auf unserem Konto eingeht. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung einsehen, sind wir gezwungen unsere Forderung an ein Inkasso zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.
        Bitte
        Die detaillierte Forderungsausstellung NR651113638, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.
        Mit freundlichen Grüßen
        Stellvertretender Rechtsanwalt Marlon Köhler
        Ich habe nichts geöffnet, bin aber schon über meine kpl. Adresse+Tel.Nr. gestolpert

  28. ich habe gestern auch diese mail erhalten, jedoch wusste ich sofort das dies nicht stimmen konnte,da meine alte handynummer und adresse angegeben war. Wahrscheinlich stammen die daten von ebay.

  29. Ich habe heute auch solch Mail erhalten. Hätte bei Amazon etwas gekauft und nicht bezahlt. Blöd nur das ich gestern tatsächlich bei Amazon shoppen war. Die Chancen drauf rein zu fallen standen also gut. Aber, Inkasso weil man gestern angeblich etwas gekauft und nicht bezahlt hat. So frech ist nicht mal Amazon. Daten von mir usw. stimmen. Ich bekomme recht häufig solche Mails und das fast immer wenn ich bei Amazon unterwegs war. Allerdings die erste mit meiner Adresse und Telefonnummer. Ärgerlich und dreist!!!!

  30. Ich habe auch diese Email bekommen und bin bei einer sehr alten (ca. 10 Jahre alt) Handynummer von mir gedanklich gestolpert. Meine Daten müssen von Ebay sein, nirgendwo taucht sonst diese Handynummer auf.

  31. Gott sei dank bin ich stutzig geworden bei der Email. Das ist echt gut gemacht, war schon kurz davor die Zip Datei zu öffenen weil alle Daten stimmten.
    Denke auch das die Daten von Ebay sind. Geb fast nie meine Handynummer preis, ausser bei Ebay,Amazon,Paypal und ganz wenig andere.

  32. Hallo die Daten stammen aus meinen eBay account, und das kann nur seit sein da wir umgezogen sind und eine neue Telefonnummer haben und wir diese eigentlich nicht heraus geben.

  33. Sehr geehrter Herr Belschner,
    vielen Dank für Ihre Arbeit. Ich versuchte heute die ZIP Datei erfolglos zu öffnen und wurde erst später auf Ihre Hinweise aufmerksam. Auf meinem Rechner wurde offenbar ein Ordner installiert mit dem Namen – versubus-86 – und dem Inhalt – versubus-69.exe. Diese Anwendung öffnete ich nicht. In den Eigenschaften der Anwendung sind umfangreiche Daten einsehbar z.B:
    URL=http://ts-crl.ws.symantec.com/tss-ca-g2.crl Können Ihnen Daten dieser Art weiterhelfen und wie gehe ich mit dieser exe. um?
    Freundliche Grüße
    C. Diass

  34. Hallo,
    ich habe die ZIP-Datei gespeichert und entpackt, bei der darin enthaltenen Datei (mit .com am Ende) bin ich dann erst stutzig geworden, hab gegoogelt und die Zip-Datei wieder gelöscht. Fällt das unter „ZIP-Datei“ geöffnet oder noch nicht?

    Grüße
    Sonja

  35. Habe heute die Mail bekommen. Die Daten können nur von eBay oder PayPal kommen, da ich diese Mail-Adresse nur für diese Zwecke nutze.

  36. Ich habe die Mail auch bekommen, von Online24 Pay AG. Mit Rechnungsnummer: 475133500.
    Stellvertretender Rechtsanwalt Noel Weytmulner. Habe leider erst den Anhang geöffnet und dann erst nach Gegoogelt. Hoffe mein IPhone hat jetzt kein Virus. War echt Geschockt. Danke, für die Hilfe, kann nur die Mail nicht Verschicken.

  37. Habe heute auch 2 solcher Mails erhalten, Daten können nur von ebay oder Paypal stammen, da ich nur dafür diese bestimmte mail-Adresse nutze. Danke für Euren super Artikel.

  38. Herzlichen Dank für diesen hilfreichen Artikel. Ich habe heute auch eine E-Mail von pay@paypal mit o.g. Text erhalten wobei mich die Angabe von Adresse und Telefonnummer wirklich verunsichert hat. Zum Glück konnte ich, dank dieser Seite, die Email ohne Bedenken löschen. Nochmals vielen Dank.

  39. Es ist schon erstaunlich, mit welcher Hartnäckigkeit die Betrüger über die Leichtgläubigkeit der E-mail-Empfänger an deren Geld zu kommen. Z. Zt. sind E-Mails mit folgendem Absender unterwegs:
    „Directpay24GmbH“ pay@giropay.de Rechtsanwalt Jannik Frank. Der Aufforderung sich die Kostenaufstellung anzusehen, darf nicht nachgekommen werden!!!

  40. Die verwendeten Daten stammen aus meiner Facebook- Anmeldung, die allerdings schon viele Jahre zurück liegt. Seit dem Zusammenschluss mit WhatsApp treten vermehrt Spameingänge oder Virusmails mit Grundlage dieser Daten auf.

  41. Habe heute wieder mal eine Mahnung erhalten:
    Adresse: Abrechnung Online24 Pay AG
    Betreff: Offene Rechnung: Nummer 80419215

    Stammt eindeutig von ebay, da eine alte Adresse und Telefonnummer aufgeführt wurde.

  42. Ich habe die Mail heute bekommen, Betreff: „AN: Lastschrift Nr. 75993521 konnte nicht durchgeführt werden 06.02.2017

    Ich hatte gleich den Gedanken an Ebay und an einen Datenklau vor mehreren Jahren, weil auch ich meine Daten vor längerer Zeit schon aktualisiert habe und in der Mail noch alte Daten verwendet wurden. Es passt also. Absender war „Rechnungsstelle GiroPay24 GmbH “

    Kann man, wenn man den angehängten Virus analysiert, eigentlich Rückschlüsse auf den Absender bzw. Nutzer des Virus bekommen? Ich habe mich anhand der fiesen Masche mit den echten Daten so geärgert, dass ich hier gern mehr unternehmen würde, als die Mail einfach zu löschen und hier den Kommentar zu hinterlassen. Möchte nicht wissen, wie viele Leute auf so eine perfide Mail hereinfallen.

    • Ich sehe gerade, dass Dinge in spitzen Klammern nicht angezeigt werden. Daher die Ergänzung, dass im Betreff der Mail nach „AN:“ und vor „Lastschrift“ noch mein Name stand.

  43. Hallo,

    ich habe eben diese Betrugs Mail erhalten.
    Meine Daten stammen eindeutig von Ebay.Ich kann dies so genau sagen da ich bei Ebay unter dem Schreibfehler von Siitel anstatt Sittel gemeldet bin.

    Mit freundlichem Gruß Frank Sittel

  44. hallo
    heute email von Online Pay 24AG bekommen komplett mit adresse und allem.ich hätte noch eine rechnung offen fürs handy
    die Handy Nummer die in der Mail Drin stande war eine prepaid Nummer die ich vor vielen Jahren bei Aldi gekauft hatte.diese Nummer benutze ich schon seit 2011 nicht mehr.Diese Nummer habe ich Außer meiner damaligen Freundin an niemandem weiter gegeben.
    Also wo her haben diese Verbrecher meine Nummer?Danke für den tollen Artikel(verzeihen sie mir bitte meine Rechtschreibung)

  45. Habe Heute (07.02.2017) von dieser Ominösen Firma Pay Online24 AG unter einer fingierten Rechnungsnummer 413230766 v.06.02.2017 eine Zahlungsaufforderung von 90,70 € erhalten. Habe mit dieser Abteilung nichts zu Tun und keine Geschäfte gemacht auch wenn meine persönlichen Daten stimmen. Sollten weitere Meldungen dieser Art bei mir per Mail eintreffen werde ich dies der Polizei melden.

  46. Grad eine Mahnung von Online24 Pay GmbH bekommen,Unterschrift Lukas Spalatin, und sofort gelöscht. Euren Beitrag über google gefunden, war uns sehr hilfreich ????????

  47. Auch bei mir kam mal wieder eine Mail mit Virus an.
    Das die Versender ihre Daten von Ebay haben, kann ich bestätigen.
    Durch häufige Umzüge musste ich meine Daten bei Ebay immer mal wieder partiell ändern.
    Die aktuell von den Gaunern genutzten Daten sind wohl vor 5-8 Jahren entwendet worden, da
    die Name-Adresse-Telefonnummer Kombi aus dieser Zeit stammt.
    Diese Kombi war so nur bei Ebay hinterlegt.

  48. Ich bekam heute Morgen die E-Mail…angemahnt wird für den Mandanten Online24 Pay AG, Rechnungsnr. 592742901, unterschrieben mit Inkasso Benjamin Pacher…
    Im ersten Moment erschrickt man ja schon 😀 zweiter Gedanke: Anhang?! Vergiss es!! 😉
    Vielen Dank für den Artikel 🙂

  49. Auch ich hatte heute so eine email vom angeblichen paypal. Hatte dort vor einige Zeit das Konto gelöscht, daher kam es mir schon merkwürdig vor. Ich bezahlte nie über paypal :).
    Dann war noch eine uralte Telefonnummer angezeigt…
    Und bei Zipdateien sollte man eh nicht gleich runterladen.. ne Rechnung kann man auch einfach so als PDF oder so verschicken.
    Ich bin froh das es Seiten gibt, die gut aufklären , Danke euch 🙂

  50. Mein „Adressenklau“ von heute (Online24 Pay GmbH von admin(at)giropay.com) kam nicht von eBay, denn dort habe ich überhaupt keine Telephonnummer hinterlegt. Tatsächlich war meine private Festnetznummer angeführt, die über Internet, Telephonbuch, Rückwärtssuche etc. nicht zugänglich ist und die ich auch bei keinen Online-Käufen etc. verwende (wenn dort verpflichtend um eine Nummer gebeten wird, bekommen die meine Büronummer). Aus meiner Sicht ist die einzige mögliche Quelle entweder die Papier(!!!)Version des Telephonbuchs oder aber die Datenbank der Telekom.

  51. Cool das es euch gibt. Habe eine email im Fach gehabt und gelöscht da mir sehr suspekt war das meine Daten darin standen, aber veraltet waren. Ich bin längst umgezogen. Und bei ebay hab ich nicht mal addressdaten hinterlegt. Gibt es eigentlich die Möglichkeit bei gmx die alte email addresse zu löschen wenn man eine zweite dort eröffnet?

    • Hallo,

      Grundsätzlich kann man die alte E-Mail-Adresse bei GMX löschen, indem man das alte Konto löscht. Allerdings bringt das einige Risiken mit sich. Wir recherchieren aktuell zu diesem Thema und werden in Kürze darüber berichten. Solange sollten Sie noch mit der Entscheidung warten.

      Viele Grüße aus der Redaktion

  52. Auch ich habe so eine Mail von „Stellvertretender Sachbearbeiter Pay Online24 GmbH billing@ebay.de erhalten. Habe sofort darauf geantwortet, da ich mit der <Mandantin keinerlei Rechtsbeziehung habe. Mail kam dort nicht an.
    Unterschrieben war mit Jonathan Schumacher.
    Habe auch ebay eine Anfrage dazu gestellt.
    Ich habe auf online Handel keine Lust mehr, da ich nicht weis wie all meine Daten verwendet werden.

  53. Vielen Dank für den Beitrag. Habe heute auch etwas mit „Lastschrift … konnte nicht vorgenommen werden“ erhalten. ZIP-Anhang war mir verdächtig. Aber sehr beunruhigend waren tatsächlich alle meine Kontaktdetails inkl. Telefonnummer. Hatte schon eine Antwort verfasst, bin aber dann auf Ihren Beitrag gestoßen und habe sie wieder gelöscht. Ihr Beitrag lässt mich jetzt wieder ruhig schlafen. Vielen Dank nochmals.

  54. Soo..na toll..diesmal haben sie mich erwischt.ich habemir halbem auge unterwegs gedanken ganz wo anders schnell geöffnet u auf den anhang geklickt.
    allerdings mit meinem smartphone u der sagte mir dass die zip datei nicht geöffnet werden konnte…
    muss ich mir jetzt sorgen machen oder ist dadurch ich den anhang nicht öffnen konnte michts passiert?? Aber ich habe die zip ja eigentlich runtergeladen oder? Lies sich halt nur nicht öffnen..oh nein..bitte schnell um antwort u hilfe

  55. Ich habe bisher 3 Mails bekommen. Da ich keine offenen Rechnungen bzw. Mahnungen erhalten habe, und ich keine Anhänge von mir unbekannten Personen öffne, den Absender angeschrieben, mir schriftlich darzulegen, um was es sich handelt. Mail konnte nicht zugestellt werden. Da war mir klar, dass es sich um einen Fake handelt. So bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Ich bin froh, dass sich meine Ahnung dadurch bestätigt wurden.

  56. Ich habe auch gerade eine solche Mail bekommen. Der Betreff war „Rechnung noch offen 03.01.2017 Nummer 51260659“. Als Absender war „pay@paypal.com“ angegeben.
    Da ich vom echten Paypal grundsätzlich keine Rechnungen bekomme und mir die Firma Pay Online24 nichts sagte, wurde ich misstrauisch und hab Gott sei Dank erstmal gegoogelt, ehe ich die Mail öffnete. Jetzt fliegt sie sofort in den Papierkorb.
    Vielen Dank für diesen Beitrag, sowas ist eine echte Hilfe.

  57. Eben kam 2 Mails bei mir an, auch von Pay Online24 und rechnung konnte nicht abgebucht werden ,
    Adressdaten veraltet und von eBay .

  58. hallo, eindeutig aus Ebay bei mir, da einige der Daten nur dort so hinterlegt.
    habe ganz aktuell ein Mail wie oben beschrieben von den vergangenen Tagen im Spam-Mailboxkasten gehabt
    Sorry leider hier Kommentar ohne Email, weiß ja auch nicht, wer hinter der Seite steckt.

  59. Am 26.12.2016 (Montag!!!) erhielt ich eine Mail mit Anhang (wie beschrieben):

    leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung NR760587984 bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt bieten wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten Pay Online24 GmbH zu begleichen.
    Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie angewiesen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 51,91 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 21.12.2016.
    Wir erwarten die Überweisung bis zum 30.12.2016 auf unser Girokonto. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Ganz so fehlerfrei ist die Mail nicht, zumindest grammatikalisch. Auch der Ausdruck „holpert“ an einigen Stellen.
    Momentan habe ich mir die Mail nebst Anhang zur Seite gelegt, um evtl. doch noch Informationen zum Versender (vermeintlich service@amazon.de) aus dem Header zu bekommen. Auch den Anhang möchte ich mir mal etwas genauer ansehen. Als ich die Mail auf eine weitere private Mailadresse leiten wollte, „protestierte“ der T-Online-Mailserver —> Spam/Virus
    Bemerkenswert ist noch die Schreibweise meines Straßennamens (dieser ist ein mit Bindestrichen versehener bekannter Komponistenname mit 2 Vornamen). Nur der erste Vorname wurde großgeschrieben, der Rest alles klein, einschließlich „-str.“ .
    Viele Grüße
    Bernie

  60. Bei mir stammen die Daten von ebay. Da ich für ebay eine eigene Email Adresse habe, die ich sonst nirgendwo nutze und die fake genau an diese Adresse gesendet wurde. Desweiteren habe ich immer einen bewussten Namensschreibf2hler und kann so auch die Herkunft eindeutig zuordnen.
    Somit brauche ich nur diese Mailadresse ändern und bin wieder fakefrei.

  61. Sehr geehrter Herr Belschner ich wollte Sie auf keinen Fall beleidigen. Ich habe in unserer Datenbank nachgeschaut (war mein Fehler) … die Verteilung der gefälschten Online24 Pay GmbH Mails geht auf Mitte bis Ende November. Im Dezember haben wir solche Mails bis jetzt nicht registriert. Das wollte ich sagen.
    Wir lesen Ihre Informationen gerne und bedanken uns für Ihre Arbeit. Wünschen Ihnen Frohe Weihnachten.
    Malwarebytes Team

    • Hallo Herr Remus,

      wir bekommen aktuell einige E-Mails der Online24 Pay GmbH die ab Mitte Dezember beim Empfänger eingegangen sind. Insofern sind wir wohl eine gute Ergänzung der Datenbank :-). Ich freue mich, dass Ihnen unsere Inhalte sonst zusagen und bin für Anregungen, Wünsche und Hoffnungen immer offen. Habe es also nicht negativ aufgefasst.

      Viele Grüße aus der Redaktion und einen guten Rutsch in das Jahr 2017 wünscht
      Mike Belschner

  62. Rechnungen vom Online24 Pay GmbH bekammen die Paypal Nutzer etwa am Ende Oktober. Im Dezember wurden solche Mails nicht verteilt. Gute Informationen und gute Arbeit. Online Nutzer bedanken sich.

    P.S. Die 3 Komentare bitte löschen, weil sie stimmen nicht und von Ihnen selbs geschrieben sind. Ansonsten sind wir mit Ihre Arbeit zufrieden.
    Mit freundlichem Gruss,
    Thorsten Remus
    Malwarebytes

    • Hallo Herr Remus,

      in diesem Artikel geht es nicht um echte Rechnungen, sondern um Spam mit Virus im Anhang. Und diese E-Mails werden nicht nur im Oktober, sondern beliebig versendet. Außerdem bekommen die Viren-E-Mails nicht nur PayPal-Nutzer, sondern beliebige Empfänger.

      Viele Grüße aus der Redaktion

  63. Hallo,
    ich habe ebenfalls eine Mail von Online24 pay erhalten.
    Die Daten können nur von ebay sein, da ich meine alte Festnetznummer nur dort angegeben habe. Diese Telefonnummer findet sich auch in der Mail. Es ist wirklich zu überlegen welche Daten man „aus Sicherheitsgründen“ an Dritte weiter gibt. Jede Handynummer oder Antwort auf eine der unzähligen Sicherheitsfragen kann gestohlen werden. Es ist beängstigend, was sich Kriminelle alles einfallen lassen.

  64. Ja ich kann ebenfalls bestätigen, dass die Daten aus eBay stammen, aber merkwürdigerweise habe ich die Mail heute erst erhalten, nachdem bei mir vor kurzem ein Spaßkäufer einen Artikel erworben, aber einfach nicht bezahlt hat (Käufer angeblich aus Azerbaijan).
    Somit kommen die Kriminellen wahrscheinlich an die Daten.

  65. Hallo Community,
    auch ich habe ein Mail der Online24 pay GmbH erhalten. Die darin enthaltenen Adressdaten kommen höchstwahrscheinlich aus Daten von eBay. Das kann ich behaupten, da der angegebene Straßenname von mir nur in dieser Form bei eBay hinterlegt wurde. Dort habe ich im Straßennamen die Umlaute durch die entsprechenden Buchstabenkombinationen ersetzt, und genau so wurde Adresse im Mail geschrieben.

      • Ich wollte nur kurz mitteilen, dass ich gestern, also im Januar eine eben solche E-mail mit Anhang bekommen habe. Der Übeltäter ist scheinbar aus dem Winterurlaub zurück und braucht neue Geld. Ich gehe morgen zur Polizei um Anzeige gegen den namentlich genannten Anwalt Phil Schöner zu erstatten. Viel Dank für euren Hinweis.

          • Worum gehts dann? Um Schaden anzurichten, oder um die Weiterverbreitung, oder um etwas ganz anderes?

          • Zunächst soll die Schadsoftware auf dem Rechner installiert werden. Darüber bekommen die Kriminellen Zugang zu dem Rechner und können diesen für verschiedene Aktionen verwenden. Beispielsweise um weitere E-Mails zu versenden, um über weitere Rechner die Kontrolle zu bekommen. Denkbar sind dann gezielte Angriffe, die Verschlüsselung der Festplatte mit Lösegeldforderung (indirekte Geldforderung) usw.

            Viele Grüße