maps-24-routenplaner.com Kostenfalle: Rechnungen und Mahnungen – was tun? (Update)

Versteckte Kosten

Warnung Routenplaner Kostenfalle
Online-Routenplaner können richtig teuer werden, wenn Sie an einen unseriösen Anbieter geraten. (Quelle: pixabay.com/cocoparisienne)

Sie wollen eine Route berechnen und sind auf maps-24-routenplaner.com gelandet? Dann sollten Sie vorsichtig sein. Denn hier lauert eine Kostenfalle auf Sie. Nach welchem Prinzip die windigen Geschäftemacher arbeiten, und wie Sie sich gegen die Rechnung wehren können, erfahren Sie im Artikel.

Werbung:

Bereits in der Vergangenheit haben wir über verschiedene Seiten mit Routenplanern geschrieben, welche nicht verbraucherfreundlich sind und Sie in eine Kostenfalle locken. So lesen Sie von Routenprofi.net und maps-routenplaner.online. Auch über routenplaner-maps.com haben wir bereits berichtet. Jetzt ist eine weitere Webseite aufgetaucht, die nach dem gleichen Prinzip arbeitet. Die Rede ist von maps-24-routenplaner.com. Dass die Macher der Seiten auf immer wieder ähnliche Namen setzen, ist dabei sicher kein Zufall.

Normalerweise müssen wir keine Kosten zahlen, um uns eine Route berechnen zu lassen. Wer beispielsweise Google Maps oder Bing Maps nutzt, kann dies kostenfrei tun. Diesen Hintergrund machen sich die findigen Unternehmen zunutze. Auf den oben genannten Webseiten sollen Sie nur Ihre E-Mail-Adresse eingeben, um die Route berechnen zu können oder am Gewinnspiel teilzunehmen. Doch damit sitzen Sie in der Kostenfalle. Sobald Sie die E-Mail-Adresse eingegeben haben, lässt eine Rechnung nicht lange auf sich warten. Im Impressum der Webseite, welches unvollständig ist, sind folgende Daten zum Inhaber der Webseite zu finden:

Digital Works GmbH
Neuer Wall 80
20354 Hamburg

E-Mail: support @ maps-24-routenplaner.com
Internet: www.maps-24-routenplaner.com
Geschäftsführung: Dr. Jürgen Temmer

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wie funktioniert die Kostenfalle genau?

Auf der Startseite von maps-24-routenplaner.com finden Sie bereits einen kleinen Hinweis auf die Kosten. Allerdings steht dort nur etwas von einer Mitgliedschaft und nicht, wie diese entsteht. Wer sich aber die Nutzungsbedingungen anschaut, sollte schnell stutzig werden. Dort steht:

Der Vertragsabschluss wird durch Ausfüllen und Absenden des E-Mail Registrierungsformulars gültig.

Im Umkehrschluss heißt dies, dass sobald Sie Ihre E-Mail eingegeben haben, egal ob für Routenberechnung oder das Gewinnspiel, Sie einen Vertrag abgeschlossen haben. Dieser läuft sogleich für 24 Monate und kostet 500 Euro. Weiterhin steht in den Nutzungsbedingungen, dass die Zahlung über Amazon Payment zu erfolgen hat. Geht es nach den dubiosen Geschäftemachern, sollen Sie also zahlen. Allerdings möchte die Firma nicht per Amazon Payment, sondern mit Amazon Gutscheinen bezahlt werden.

Sind die Forderungen der Digital Works GmbH berechtigt?

Sie sind in die Falle getappt und haben jetzt eine Rechnung der Digital Works GmbH für die Nutzung von maps-24-routenplaner.com vorliegen? Bezahlen sollten Sie diese nicht zu voreilig. Ob ein Vertrag wirklich zustande gekommen ist, muss im Einzelfall geprüft werden. Telekommunikationsexpertin Martina Totz von der Verbraucherzentrale sagt dazu:

„[…] Ob der Verbraucher tatsächlich einen wirksamen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen hat und die geforderte Summe zahlen muss, muss im Einzelfall rechtlich überprüft werden. […]“
Auszug aus der Pressemitteilung vom 18.08.2016

Eine berechtigte Forderung kann hier gleich aus mehreren Gründen bezweifelt werden. Denn erstens fehlt auf der Webseite der gesetzlich vorgeschriebene Button „Zahlungspflichtig bestellen“ oder ähnlich. Andererseits gibt es nach unseren bisherigen Informationen das Unternehmen Digital Works GmbH in Hamburg überhaupt nicht. Das war übrigens bei den anderen Routenplaner-Kostenfallen ebenfalls so. 

Das meint der Ratgeber Internetkriminalität der Polizei Niedersachsen zur Frage der Zahlungsverpflichtung:

Eine Zahlungsverpflichtung besteht hier jedoch nicht, da hier u.a. kein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist. Zum Teil wird auf eine Kostenpflicht nicht wirksam hingewiesen (siehe Buttonlösung gem. § 312j BGB).

Werbung


Diese E-Mails bekommen Sie von maps-24-routenplaner.com

Durch eine Leserin von Onlinewarnungen.de haben wir den chronologischen Ablauf der E-Mails gut nachvollziehen können. Im Folgenden möchten wir Ihnen die Nachrichten nicht vorenthalten, welche Sie der Reihe nach bekommen, wenn Sie auf die Kostenfalle hereingefallen sind.

Offene Forderung - Kundennummer 1234567 - Rechnungsnummer 12345 von (Inkasso) Digital Works GmbH (support@maps-24-routenplaner.com)
Zahlungserinnerung - Kundennummer 1234567 - Rechnungsnummer 12345 von Inkasso - Digital Works GmbH (support@maps-24-routenplaner.com)
Letzte Mahnung - Kundennummer 1234567 - Rechnungsnummer 12345 von Inkasso - Digital Works GmbH (support@maps-24-routenplaner.com)
Letzte Mahnung - Kundennummer 1234567 - Rechnungsnummer 12345 von Inkasso - Digital Works GmbH (support@maps-24-routenplaner.com)
Übergabe an die Rechtsabteilung - Kundennummer 1234567 von Inkasso - Digital Works GmbH (support@maps-24-routenplaner.com)
!!! ACHTUNG DRINGEND !!! Übergabe an die Rechtsabteilung - Kundennummer 1234567 - Rechnungsnummer 12345 von INKASSO - Digital Works GmbH (support@maps-24-routenplaner.com)
Übergabe an die Staatsanwaltschaft - Kundennummer 1234567 - Rechnungsnummer 12345 von INKASSO - Digital Works GmbH (support@maps-24-routenplaner.com)

Übrigens: Wie Sie auf die Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände reagieren, die den E-Mails wahrscheinlich noch folgt, haben wir auf Onlinewarnungen.de bereits berichtet.

Sollten Sie die Rechnung der Digital Works GmbH bezahlen?

Die Verbraucher werden hier sehr schnell eingeschüchtert, indem die Wörter Mahnung und Inkasso verwendet werden. Doch lassen Sie sich keine Angst machen. Denn außer Ihrer E-Mail-Adresse und der angegebenen IP hat das Unternehmen keine Daten von Ihnen. 

Auch wenn Ihnen gedroht wird, dass mithilfe der ermittelten IP Ihre Adressdaten ausfindig gemacht werden können, sollten Sie sich nicht einschüchtern lassen. Wegen dieser offenen Rechnung dürfen solche Daten im Normalfall nicht herausgegeben werden. Außerdem müssten sich die dubiosen Hintermänner des Unternehmens zu erkennen geben. Und dies werden sie wohl eher vermeiden.

Zahlen Sie nicht!

Sie sollten auch keinen Kontakt aufnehmen, da die dubiosen Macher dadurch unter Umständen erst Ihre Adresse erfahren. Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei, was auch im Internet möglich ist.

Lassen Sie sich also nicht aus der Ruhe bringen. Wenn Sie dennoch eine individuelle Beratung bezüglich der Schreiben wünschen, können Sie sich an die nächste Beratungsstelle der Verbraucherzentrale wenden.

24.04.2017 Digital Works GmbH schmückt sich mit fremden Federn

Mittlerweile schmückt sich das Unternehmen mit fremden Federn. Auf Rechnungen geben sie an, dass die Digiatl Works GmbH mit dem Innovationspreis-IT Best of 2016 Initiative Mittelstand ausgezeichnet wurde.

Ein Leser von Onlinewarnungen.de hat es sich nicht nehmen lassen und bei Team Initiative Mittelstand
Huber Verlag für Neue Medien GmbH nachgefragt, was dahinter steckt. Als Antwort kam, dass das Unternehmen nicht mit dem Preis ausgezeichnet wurde und unrechtmäßig damit wirbt.

Schutz vor Abzocker-Webseiten – Aber wie?

Seien Sie immer wachsam und werden Sie stutzig, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Daten eingeben sollen, obwohl dies eigentlich nicht nötig ist. Im konkreten Fall wird nicht klar, warum Sie für die Routenplanung eine E-Mail angeben sollen.

Anders verhält es sich bei dem Gewinnspiel. Hier erscheint es logisch, die Adresse einzugeben. Unser Rat: Lesen Sie sich die AGBs und Nutzungsbedingungen durch, bevor Sie an einem Gewinnspiel teilnehmen. Das ist zwar etwas zeitraubend, kann Ihnen aber im Nachgang jede Menge Geld und Ärger sparen.

Zusammenfassung

 Geben Sie keine persönlichen Daten ein, wenn das nicht notwendig ist.
 Lesen Sie auf neuen Webseiten genau die Bedingungen, bevor Sie Daten eingeben oder Dienste nutzen.
 Registrieren Sie sich mit Ihren persönlichen Daten nicht auf unverschlüsselten Webseiten. Weitere Informationen dazu lesen Sie in unserem HTTPS-Ratgeber.


Werbung


Haben Sie die Rechnung/Mahnung von maps-24-routenplaner.com ebenfalls erhalten?

Sind diese von den gleichen Daten oder mit anderem Betreff oder Absender versendet wurden? Leiten Sie uns die Nachricht an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Mit Ihrer Hilfe können wir die Verbraucher noch schneller warnen.

Haben Sie zusätzliche Tipps, wie man sich bei dieser Art Rechnung verhalten soll. Nutzen Sie für Ihre Ratschläge und Fragen zu dem Thema die Kommentare unter diesem Beitrag.

Nützliche Links zu diesem Thema

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere interessante Meldungen

2017-08-18 WhatsApp Spam Kettenbrief HM Geschenkkarte

WhatsApp Kettenbrief: 100 Euro Geschenkkarte von H&M ist Betrug

Vorsicht Falle. Mit einem WhatsApp-Kettenbrief und einer angeblichen Geschenkkarte von H & M über 100 € möchten Betrüger Sie in eine Falle locken. Wir erklären, was Sie anstelle des 100 […]

Seriös oder Unseriös? Erfahrungen

safeseats.eu/safe-steps.de: Wie seriös ist der Onlineshop – Ihre Erfahrungen

In den letzten Tagen erkundigen sich immer mehr Leser nach den Onlineshops safeseats.eu und safe-steps.de. Wir haben uns den Onlineshop für Kinderartikel etwas näher angesehen. Außerdem benötigen wir die Erfahrungen […]

Symbolbild Gewinnspiel

Vorsicht Falle: Facebook Gewinnspiele im Check – Spielhaus von Straw

Gewinnspiele auf Facebook sind beliebt und üppig in dem sozialen Netzwerk vertreten. Allerdings entpuppen sich einige Aktionen als Kuckucksei. Sie können zwar teilnehmen, wissen aber nicht, was Sie bekommen. Auf […]

Facebook Phishing: Your page will be disabled – Ihre Seite wird deaktiviert! (Update)

Erneut haben Kriminelle Seitenbetreiber auf Facebook im Visier. Betrüger wollen in Besitz von Facebook-Zugangsdaten kommen. Betrüger geben sich als Facebook aus und hinterlassen auf Facebook-Seiten die Nachricht „Sehr geehrter Kunde, […]

Symbolbild Spam

Vorsicht: E-Mail „Das Paket wird nicht zugestellt“ von Swiss Post ist Spam

Wir warnen vor einer E-Mail, die im Namen der Swiss Post versendet wird. Es handelt sich bei der Nachricht mit dem Betreff „Das Paket wird nicht zugestellt“ genau genommen nur […]

Aktualisierung

Werbung

Franziska Baum
Über Franziska Baum 491 Artikel
Franziska arbeitet bereits seit 2012 als Redakteurin. Sie hat als freie Autorin schon für größere Unternehmen wie Chip und netzwelt redaktionelle Texte, Anleitungen zu IT-Themen und News verfasst. Bei onlinewarnungen.de ist Sie vom ersten Tag dabei und schreibt überwiegend Tipps und Tricks, Ratgeber, Warnungen und kümmert sich um den Bürokram.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




9 Kommentare zu maps-24-routenplaner.com Kostenfalle: Rechnungen und Mahnungen – was tun? (Update)

  1. Ich habe mich auch mit dem Thema beschäftigt. Es gibt aber einen Weg, wie man an die Täter kommen kann. Zumindest Mittäter.

  2. Hallo, ich habe genau die gleichen Mails wie oben beschrieben bekommen. So langsam nervt die Sache.Habe nach der ersten Mail auch einen Widerspruch geschrieben. Darauf wird nicht eingegangen. Es kommen immer wieder die gleichen Mails. Bin jetzt auch bei der „Übergabe an die Staatsanwaltschaft“. Ich werde nun doch alle Mails ausdrucken und zur Polizei gehen. Ob die helfen können, dass die Belästigung eingestellt wird?

    • Sie können zwar eine Anzeige erstatten. Die Polizei kann jedoch weitere E-Mails nicht verhindern. Es wird also weitergehen.

      Aufhören könnte es erst, wenn die Verantwortlichen einmal gefasst werden.

      Viele Grüße

  3. Hallöchen alle Pechvögel,ich bin auch reingetappt in die Falle.Aber ich werde nicht zahlen.Habe insgesamt schon 4 Mails bekommen und heute waren es gleich 5 Stück nacheinander.Die werde ich mir jetzt ausdrucken und zur Polizei gehen.Meine Rechtsschutz werde ich auch kontaktieren.Mal sehen was daraus wird.

  4. Hallo, ich zähle auch zu den Pechvögeln. Habe am 29.05. ebenfalls die Seite angeklickt um eine Route zu such, da wir paar Tage über Pfingsten mit den Kindern nach Dänemark wollten. Ja, und was ist passiert, bin in diese Falle geraten. Es kam umgehend die Rechnung mit Anschreiben, gleichermaßen die Aufforderung über die Zahlung.Ich konnte es nicht glauben, aber durch das unbewußte Registrieren der Nutzungsbedingen , der Hinweis zur Mitgliedschaft.
    Habe Mails geschrieben zwecks Stornierung, aber immer wieder die Forderung zur Zahlung. Nachdem ich die Telefonnummer ausfindig gemacht und angerufen habe, war mir eines klar hier bin ich wo reingeraten.
    Eines habe ich dann noch unternommen um mir Gewissheit zu verschaffen, habe eine Brief per Einschreiben mit Rückantwort geschickt. Ja, die Überraschung war da, der Vermerk von der Post“ Diese Firma ist unter der angegeben Adresse nicht zu ermitteln. Nun wie weiter – vielleicht kann ich Hilfe durch Sie erfahren.
    Bezahlen werde ich nicht, habe über eine Anzeige bei der Polizei nachgedacht oder die Verbraucherzentrale.
    Welchen Weg soll ich nun wählen. Für eine Nachricht wäre ich Ihnen sehr dankbar mit
    freundlichem Gruß Inge Ebert

    • Im Grunde genügt es, wenn Sie die E-Mails einfach ignorieren. Sie können natürlich auch Anzeige erstatten. Allerdings ist der Polizei der Vorgang bekannt. Die Verbraucherzentrale kann hier leider nicht helfen.

      Viele Grüße aus der Redaktion

  5. Hallo an alle Pechvögel, die es mir gleichgetan haben.
    Ich bin auf den Routenplaner am 12.Mai hereingefallen. Am selben Tag kamm die Rechnung per Mail. Am 19. Mai die 1. Mahnung. Habe am selben Tag (erst da hab ich kapiert, dass die das ernst meinen) Widerspruch eingelegt und bei der Polizei Anzeige erstattet. Dass die Macher der Seite behaupten, es gäbe bei diesem Vertrag, wegen erbrachter Vorleistung ihrerseits, kein Widerrufsrecht, ist dreist. Am 26. Mai kam eine „letzte Mahnung“. Bin gespannt wie es weitergeht. Zahlen werde ich nicht.

  6. bin gestern auf routenplaner gegangen, da sonst dort immer kostenfrei eine route geplant werden, konnte, habe ich mich registriert, was heute zu einer Rechnung über ein Inkassobüro digital works GmbH geführt hat, habe den rat der Verbraucherzentrale befolgt und widerspruch laut formbrief der Verbraucherzentrale online und per Einwurfeinschreiben getätigt

  7. Sehr geehrte Frau Baum,

    Ihr Beitrag hierzu ist mir sehr hilfreich und ich werde die Rechnung nicht begleichen.
    Bin mal gespannt wie das weiter geht.
    Gerne unterstütze ich online.de mit einer Spende!
    Viele Grüße
    T.Höcht