WhatsApp Kettenbrief mit neuen romantischen Emoticons ist gefährlich

Vorsicht! Nicht teilen!

Kettenbrief Falle romantische Emoticons
(Screenshot/WhatsApp)

Vorsicht ist bei dem Kettenbrief in WhatsApp geboten, der Ihnen neue romantische Emoticons verspricht beziehungsweise einen Link mit dem Stichwort „Emoticon4.me“ enthält. Denn geben Sie Ihrem Verlangen nach den kleinen gelben Smileys nach, wird Ihr Browser gesperrt. Wenn Sie Glück haben, gelangen Sie nur in eine Abofalle oder landen auf wilden Sexseiten. Und das ist noch längst nicht alles, was passieren kann.  

Onlinewarnungen.de hat den neuesten WhatsApp-Kettenbrief erhalten, in dem es um romantische Emoticons geht. Doch dieser ist alles andere als romantisch. Im Gegenteil – dieser Kettenbrief kann Ihnen mächtig Ärger einbringen. Vom gesperrten Browser, über Abofallen und wilde Sexseiten ist hier alles Vertreten, was das Herz der Betrüger höher schlagen lässt. Im schlimmsten Fall bekommen Sie eine Surf-Sperre von dem WhatsApp Kettenbrief verpasst.

Ihr Herz plumpst dagegen in die Hose, wenn Sie plötzlich nicht mehr surfen können, weil sich angeblich die Seite des Bundeskriminalamts dazwischen schaltet und Sie ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro bezahlen sollen. Vorab warnen wir:

Klicken Sie den Link nicht an und stoppen Sie die Verbreitung des Kettenbriefs.

Der Kettenbrief selber kommt mit mehreren Text-Varianten daher. Meist wird aber auf die Emoticons per Bild verwiesen oder der Link enthält das Wort „Emoticon“ .

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wie sieht der Kettenbrief mit den romantischen Emoticons aus?

Wie so oft kommt der Kettenbrief von einem Ihrer WhatsApp-Kontakte, der auf diese Meldung hereingefallen ist. Eine schnelle Aufklärung wäre auch für diese Person angebracht. Seien Sie Ihrem Freund nicht böse, sondern teilen Sie ihm mit, dass er oder sie in eine Falle getappt ist.

Diesmal ist es jedoch gar nicht so einfach, diese Nachricht genau zu beschreiben, weil sie fast immer anders aussieht. Manche erhalten einfach eine Nachricht mit dem Text:

so süß !!

Zusätzlich enthält der Text zwei Smileys und den Link https://goo.gl/mH62l5.

Manchmal steht auch noch dazu, dass man „Neue Romantische Emoticons für WhatsApp“ bekommt, mit dem Hinweise „Jetzt installieren“ und einem Link der scheinbar auf die WhatsApp-Seite (whatsapp.com) führt.

29.03.2017 Neue Version des WhatsApp-Kettenbriefs mit den Emoticons
11.03.2017 Neue Version des WhatsApp-Kettenbriefs mit den Emoticons

Haben Sie eine andere Variante des Kettenbriefs erhalten? Senden Sie uns einen Screenshot an kontakt@onlinewarnungen.de. Dann können wir neue Varianten in diesem Artikel ergänzen.

Wohin führt der Link?

Klicken Sie den Link an, der übrigens bei jedem anders aussehen kann, landen Sie auf einer Webseite, auf der Ihnen die Emoticons noch mal ans Herz gelegt werden. Die gut gefälschten Facebook-Kommentare mit teils negativen Einträgen lassen den ganzen Schwindel noch echter wirken.

Auf der Webseite sollen Sie die Aktion nun mit Ihren WhatsApp-Kontakten teilen. An dieser Stelle verbreiten Sie den Kettenbrief weiter. Hier sollten Sie spätestens innehalten. Stoppen Sie den Kettenbrief. Teilen Sie diesen nicht weiter.



Übersicht: Was passiert, wenn man den Kettenbrief teilt?

Teilen Sie den Kettenbrief doch, wird es verrückt. Natürlich bekommen Sie keine zusätzlichen Emoticons. Dafür entscheidet aber der Verfasser dieser Nachricht, auf welche Seite er Sie schickt. Im ersten Versuch landeten wir zunächst auf einer Webseite, die uns in den App Store verwies. Der Weg dahin führte über jede Menge Weiterleitungen.

Bei weiteren Versuchen öffneten sich andere Seiten. So wurden wir auf dubiose Sexbörsen geleitet, in Abofallen geschickt, sollten einen Virus beseitigen oder sogar eine Lösegeld an das Bundeskriminalamt zahlen. Die Bildergalerie ist nur eine kleine Auswahl.

Zielseiten des Kettenbriefs

Wilde Sexseiten. (Screenshot)

Wurden bei Ihnen noch andere Seiten angezeigt? Gern können Sie uns diese als Screenshot via E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de senden.

Letztlich ist alles Betrug, denn Sie Emoticons gibt es nicht. Stattdessen holen Sie sich jede Menge Ärger und Probleme auf das Smartphone.

Sind Sie in die Falle getappt?

Ihnen ist der Fake nicht aufgefallen und Sie sind in die Falle getappt. Fairerweise sollten Sie alle Kontakte über den Betrug informieren, denen Sie die Nachricht weitergeleitet haben. Senden Sie einfach unsere Warnung hinterher.

Hat die Abofalle zugeschnappt, sichern Sie am besten so viele Beweise wie möglich und lassen sich von der Verbraucherzentrale vor Ort dazu beraten. Wir empfehlen Ihnen eine Drittanbietersperre einzurichten, um das WAP-Billing generell zu verhindern.

Ist Ihr Browser durch die vermeintliche Seite des Bundeskriminalamts gesperrt, sollten Sie auf gar keinen Fall die geforderte Gebühr bezahlen. Schalten Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus, gehen Sie in die Einstellungen und löschen Sie den Verlauf und die Webseitendaten des Browsers. Anschließend schalten Sie den Flugmodus wieder aus. Danach müsste der Browser wieder funktionieren.



Symbolbild GeldSo schützen Sie sich vor Kettenbriefen und Abzockern in WhatsApp

Sehen Sie sich unsere 8 Tipps für mehr WhatsApp Sicherheit an, mit denen Sie unseriösen Kettenbriefen und Abofallen für immer aus dem Weg gehen. Diese Tipps sollte jeder WhatsApp-Nutzer kennen und beherzigen.

Haben Sie einen anderen Kettenbrief erhalten?

Ihnen ist ein anderer Kettenbrief über WhatsApp oder Facebook aufgefallen, den wir noch nicht auf unserer Seite erwähnt haben? Senden Sie uns diesen an kontakt@onlinewarnungen.de. Die Kommentare unter diesem Beitrag können Sie nutzen, um mit anderen Lesern über das Thema zu diskutieren. 

Weitere interessante Warnungen

PayPal Änderung AGB

Die AGB von PayPal ändern sich – Fake-Mail oder echt?

PayPal informiert: Neue Nutzungsbedingungen… so beginnen eine E-Mail, die wiederholt für Verwirrung bei unseren Lesern sorgt. Der Absender PayPal (paypal@mail.paypal.de) informiert darin, dass sich die Nutzungsbedingungen und Käuferschutzrichtlinie des Zahlungsdienstleisters ab […]

E-Mail Spam 500€ Gewinnspiel Aldi

E-Mail im Namen von Aldi: Gewinnspiel mit 500 € Gutschein ist eine Täuschung

Wir warnen weiterhin vor den Spam-Mails mit dem Betreff „GEWINNE NOCH HEUTE einen exklusiven Gutschein im Wert von 500€“, die als Absender Aldi suggeriert. Sie haben die Nachricht mit dem […]

2018-09-26 Abmahnung Ohrheberrechtsverletzung Fake LAW & PROPERTY LLP

LAW & PROPERTY LLP: Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Rechtsanwälten ist Betrug

Zahlreiche E-Mail-Nutzer bekommen derzeit einen Schreck, da sich im Posteingang eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung befindet. Darin werden ein Schadenersatz und Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von insgesamt 426,55 Euro gefordert. Doch stammt […]

2017-10-13 Neue Streamingportale mit Rechnung nach 5 Tagen

Warnung: Hier drohen hohe Streaming-Rechnungen und Ärger – nicht registrieren

Sie möchten einen Kinofilm auf Ihrem Computer oder einem Smartphone anschauen? Dann könnten Sie bei einer Suche auf dubiose Streaming-Anbieter stoßen. Diese versuchen Sie mit fiktiven Webseiten und gefälschten Identitäten […]

2018-09-26 E-Mail Spam von INKASSO GMBH und CO LTD

Inkasso-Mails: E-Mail von INKASSO GMBH & CO LTD – PFÄNDUNGSTERMIN AM … – nicht zahlen

E-Mails der INKASSO GMBH & CO LTD, INTERNATIONAL INKASSO GROUP LTD, AKK INKASSO AND COLLECTING oder ENITO INKASSO LIMITED erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener Betrag aus einem Streaming-Portal […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar