OT Inkasso, BGS Inkasso & Home Inkasso: E-Mail-Mahnung und Drohung mit Pfändungstermin – nicht zahlen

2018-03-22 E-Mail OT Inkasso Mahnung Pfändung Streaming-iloveimg-compressed
(Quelle: Screenshot)

E-Mails der LTD Inkasso, Home Inkasso Cleardebt Limited, BGS Inkasso und OT Inkasso Ltd. erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener Betrag aus einem Streaming-Portal für Kinofilme angemahnt oder mit einem festgelegten Termin einer Pfändung gedroht. Ist die Forderung berechtigt? Darf das Inkasso Team zu Ihnen nach Hause kommen und Gegenstände aus Ihrer Wohnung abtransportieren oder sollten Sie lieber überweisen? 

Rechtmäßig arbeitende Inkassounternehmen kommen auf Sie zu, wenn Sie eine Rechnung nicht oder nur zum Teil beglichen und auf Mahnungen des Berechtigten nicht reagiert haben. Dieses Verfahren wird außerhalb des gerichtlichen Mahnverfahrens betrieben. Ein Inkassounternehmen darf in Deutschland nur agieren, wenn es die entsprechenden Registrierungsvoraussetzungen nach dem Einführungsgesetz zum Rechtsdienstleistungsgesetz erfüllt. Das Unternehmen muss also registriert sein.

Betrüger machen sich immer wieder die Unwissenheit von Verbrauchern zu Nutze und stellen Forderungen auf, obwohl sie dazu nicht berechtigt sind. Auch wir haben bereits mehrfach über solche dubiosen Inkassounternehmen berichtet. In den meisten Fällen kamen die Forderungen von Inkassounternehmen aus dem europäischen Ausland und waren völlig unbegründet.

In einer neuen Masche werden nicht nur Geldforderungen gestellt. Neuerdings wird per E-Mail mit einem erwirkten Vollstreckungstitel gedroht und sogar ein Termin für eine Pfändung der Wertgegenstände im Haus oder der Wohnung angekündigt. Eine solche Nachricht verbreitet natürlich besondere Angst und verunsichert die Empfänger, die sich keiner Schuld bewusst sind. Inhaltlich geht es um eine angebliche Mitgliedschaft für ein Streaming-Portal. Dort sollen Sie sich angemeldet und nach einer kostenlosen Testphase von 5 Tagen automatisch ein Jahresabo für mehrere Hundert Euro abgeschlossen haben. Wir haben davor bereits gewarnt und die Nutzung legaler und kostenloser Streamingdienste empfohlen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wie sieht diese E-Mail von OT Inkasso aus?

Urheber der E-Mail ist OT Inkasso Ltd. mit Sitz in London. Die gestellten Forderungen stammen aus einem Vertrag mit einem Streamingdienst, der horrende Rechnungen stellt und über den wir bereits berichtet haben. Es scheint, als ob der Ton in dieser Sache nun ein wenig rauer wird. Bis dato wurden nur Mahnungen verschickt. Nun kommt ein Inkassounternehmen ins Spiel. Ein Versuch mit der Inkassofirma Kontakt aufzunehmen, um den Sachverhalt zu besprechen, schlug fehl. Die angegebene Telefonnummer 03021780564 ist nicht erreichbar. Zu den versendeten E-Mails sind uns bisher folgende Details bekannt:

Absender:

  • OTinkasso.com <contact@otinkasso.com>

Betreff:

  • Pfändungstermin am 26.03.2018 um … Uhr

IBAN:

  • GB82HBUK40090022816725
  • GB97HBUK40090621885642

Betrag:

  • 479,16 Euro
  • 653,55 EUR

Inkasso-Nummer:

  • 42140TD

Inhalt:

Pfändungstermin am 26.03.2018 um 15:20 Uhr.

Sehr geehrte(r) Herr/Frau,

Leider haben Sie die offene Rechnung von (SAFE4MEDIA LTD Soflix.de) trotz 2. Mahnung, und Inkassoschreiben nicht beglichen.

Wir haben nun einen Vollstreckungstitel bei Gericht gegen Sie erwirkt.
Aus diesem Grund wird Sie am 26.03.2018 um 15:20 Uhr unser Inkasso Team besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

Soweit es möglich ist, werden die Gegenstände mit dem Kleintransporter abtransportiert, für größere Gegenstände wird eine Spedition beauftragt.

Sollten Sie nicht zu Hause sein, oder die Tür selbst öffnen, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen. Sollten Sie Wiederstand leisten, werden wir die Polizei hinzuziehen.

Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro auf die folgende Bankverbindung:

Unsere Bankverbindung:

Zahlungsempfänger: OT Inkasso Ltd.
Bankinstitut: HSBC BANK PLC
Adresse: 196 High Road, London United Kingdom, N22 8HH
IBAN: GB82HBUK40090022816725
BIC: HBUKGB4193E
Verwendungszweck: Invoice 32-… GB
Betrag: 479,16 Euro

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:
+493021780564

OT Inkasso Ltd.
Phone:+493021780564
E-Mail:contact@otinkasso.com

Adresse: 196 High Road, London United Kingdom, N22 8HH

Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine offene Rechnung nicht bezahlt haben Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: otinkasso.com
Unsubscribe



Neues Inkassobüro Prolex Inkasso Ltd. gibt Pfändungstermin bekannt

Update 04.04.2018 Die aktuellen E-Mails werden unter einem neuen Namen für das vermeintliche Inkassounternehmen versendet. Jetzt heißt der Inkasso-Dienstleister Prolex Inkasso Ltd. mit Sitz in 20-22 Wenlock Road, London. Allerdings existiert auch dieses Unternehmen nicht. Das angegebene Aktenzeichen der Aufsichtsbehörde, bei der in Deutschland tätige Inkassounternehmen registriert sein müssen, gehört zu einem ganz anderen Inkasso-Dienstleister. Als Betreff der E-Mail ist beispielsweise „Pfändungstermin am 06.04.2018 um 16:40 Uhr“ und als Absender ProlexInkasso.de <info@prolexinkasso.de> angegeben.

Lassen Sie sich von der zugehörigen Webseite prolexinkasso.de nicht täuschen. Es handelt sich hier um Inhalte einer anderen Webseite, die kopiert wurden. Teilweise haben die Betrüger sogar Fehler gemacht und übersehen, dass an einigen Stellen noch OT Inkasso steht. Folgender Text ist in der E-Mail zu lesen:

Pfändungstermin am 06.04.2018 um 16:40 Uhr.
Aktenzeichen: 46-1203 GB

Sehr geehrte(r) Herr/Frau,
Leider haben Sie die offene Rechnung von ( KINO CINEMAS LTD Kiwiflix.de ) trotz 2. Mahnung, und Inkassoschreiben nicht beglichen.

Wir haben nun einen Vollstreckungstitel bei Gericht gegen Sie erwirkt.
Aus diesem Grund wird Sie am 06.04.2018 um 16:40 Uhr unser Inkasso Team besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

Soweit es möglich ist, werden die Gegenstände mit dem Kleintransporter abtransportiert, für größere Gegenstände wird eine Spedition beauftragt.

Sollten Sie nicht zu Hause sein, oder die Tür selbst öffnen, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

Sollten Sie Wiederstand leisten, werden wir die Polizei hinzuziehen. Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro auf die folgende Bankverbindung:

Unsere Bankverbindung:

Zahlungsempfänger: PROLEX LTD.
Bankinstitut: HSBC BANK PLC
Adresse: 20-22 Wenlock Road, London United Kingdom, N1 7GU
IBAN: GB45HBUK40090004560051
BIC: HBUKGB4193E
Verwendungszweck: Invoice 46-1203 GB
Betrag: 467,16 Euro

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:
+493021780564

PROLEX LTD.
Company number: 10707968
Web: ProlexInkasso.de
Phone: +493021780564
E-Mail: info@prolexinkasso.de

Adresse: 20-22 Wenlock Road, London
United Kingdom, N1 7GU

BGS Inkasso mahnt ebenfalls – Gibt es die Firma?

06.04.2018 Webseiten können schnell ins Internet gestellt werden. Und genauso schnell werden E-Mails versendet, die mit „Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage“ eine Forderung anmahnen oder mit Pfändung drohen. Doch auch für die Inkassofirma BGS Inkasso alias CLEARDEBT LIMITED gilt, dass diese frei erfunden ist. Das Unternehmen hat in Deutschland unter dem angegebenen Aktenzeichen keine Zulassung als Inkassodienstleister. Außerdem wird auf bgsinkasso.de mit 03021780564 die gleiche Telefonnummer verwendet, die wir schon schon von bisherigen Fake-Inkassounternehmen kennen. Inhaltlich haben die Macher auf der Webseite auch die gleichen Fehler gemacht, wie bei den bisherigen Seiten. Kein Wunder, denn die Inhalte wurden kopiert.

Lediglich der Text wurde etwas angepasst, erweitert und die geforderten Beträge geringfügig verändert. Mit der IBAN GB45HBUK40090004560051 nutzt BGS Inkasso allerdings die gleiche Bankverbindung wie Prolex Inkasso. Doch es gibt tatsächlich auch etwas Neues. Die Zahlungsaufforderungen sind jetzt mindestens teilweise personalisiert und enthalten den Vornamen und Namen des Empfängers.

Absender:

  • BGSinkasso.de <info@bgsinkasso.de>

Neues Inkassobüro taucht auf: Home Inkasso (Homeinkasso.de)

Update 16.04.2018 Es gibt ein neues Inkassounternehmen, welches der Phantasie der Initiatoren entsprungen ist. Dabei handelt es sich um die Firma Home Inkasso CLEARDEBT LIMITED  mit der Webadresse homeinkasso.de. Die E-Mails werden von der E-Mail-Adresse info@homeinkasso.de versendet. Wie alle anderen Inkassofirmen nutzt auch dieses Unternehmen die Telefonnummer 03021780564 für die Kontaktaufnahme. Und wie sollte es anders sein, ist auch dieses Unternehmen in Deutschland als Inkassofirma nicht zugelassen. Das bedeutet, dass die Firma kein Geld eintreiben darf. Da ist es schon nebensächlich, dass beim Kopieren der Texte die gleichen Fehler gemacht wurden.

Immerhin wurde eine neue Bankverbindung eingerichtet. Die angebliche Forderung soll bei Home Inkasso auf die IBAN GB97HBUK40090621885642 überwiesen werden. Wir warnen immer wieder: Überweisen Sie ungeprüft kein Geld auf ausländische Bankverbindungen.

Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage von OT Inkasso, BGS Inkasso oder Prolex Inkasso

Update 28.03.2018 Wer die Pfändungsankündigung verstreichen lässt, bekommt eine weitere E-Mail von OT Inkasso als letzte Zahlungsaufforderung. In der Nachricht wird die Möglichkeit der Ratenzahlung angeboten, für den Fall, dass Sie aktuell nicht zahlen können. Zusätzlich wird wieder mit Vollstreckungsmaßnahmen gedroht. Diesmal möchte die vermeintliche Inkasso-Firma nicht selbst kommen. Vielmehr wird angedeutet, dass bei der zuständigen Vollstreckungsbehörde die Vollstreckungsmaßnahme beantragt wird. Die E-Mail hat den Betreff „Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage“ und wird von dem Absender „OTinkasso.com <contact@otinkasso.com>“ versendet.

Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage

Sehr geehrter Herr/Frau,
Bisher haben Sie unsere Forderung nicht beglichen. Ihr Beitragskonto weist inzwischen einen Gesamtstand von 479,16 Euro auf. Um Ihnen weitere Unannehmlichkeiten zu ersparen geben wir Ihnen heute nochmals die Gelegenheit bis zum 29.03.2018 den Mahnbetrag vom 479,16 Euro auszugleichen.

Unsere Bankverbindung:

Zahlungsempfänger: OT Inkasso Ltd.
Bankinstitut: HSBC BANK PLC
Adresse: 196 High Road, London United Kingdom, N22 8HH
IBAN: GB82HBUK40090022816725
BIC: HBUKGB4193E
Verwendungszweck: Invoice 32-1606 GB
Betrag: 479,16 Euro

Was passiert wenn Sie nicht zahlen? Ihnen drohen Vollstreckungsmaßnahmen, wie die Abgabe einer Vermögensauskunft, Kontopfändungen, Pfändungen des Arbeitseinkommens, der Rente u.S.W

Nach fruchtlosem Ablauf der Frist werden wir über diesen Betrag bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen Vollstreckungsbehörde Vollstreckungsmaßnahmen beantragen. Die Kosten für die Betreibung fallen zu Ihren Lasten.

Wie können Sie die Vollstreckung vermeiden? Zahlen Sie den Gesamtrückstand bis zum 29.09.2018

Ist Ihnen die Zahlung in einer Summe nicht möglich können Sie eine Ratenzahlung beantragen.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:
+493021780564

OT Inkasso Ltd.

Phone:+493021780564
E-Mail:contact@otinkasso.com

Adresse: 196 High Road, London United Kingdom, N22 8HH

Neue Inkasso-Firma LTDinkasso.de (Collectors Partners LLP.) gibt es auch nicht

Update 24.04.2018 Schon wieder wurde ein neues und fiktives Inkassobüro gegründet. Die Initiatoren der Mahnungen scheinen gerne Webseiten und texte samt Fehlern zu kopieren. So entstehen im Handumdrehen neue Webseiten, die professionell aussehen. Allerdings sehen sie eben nur so aus. Tatsächlich handelt es sich um billige Kopien bereits vorhandener Fake-Seiten.

Wenigstens wurden diesmal einige Daten geändert. Jetzt ist das vermeintliche Inkassobüro plötzlich in Österreich unter +43720816113 telefonisch erreichbar. Die Mahnungen werden mit folgenden Daten versendet:

Absender:

  • LTDinkasso.de <contact@ltdinkasso.de>, Collectors Partners LLP.

Betreff:

  • LETZTE MAHNUNG

Der Text hat sich geringfügig geändert:

LETZTE MAHNUNG

Unser Mandant ( CINE STAR LTD DAFLIX.de ) hat uns bevollmächtigt die unten aufgeführte Forderung für das Premium – Jahresabo ( 12 Monate / 1 Vertragsjahr ) einzuziehen.
Uns legitimierende Vollmacht legen wir bei Bedarf vor Gericht vor.

Sie haben Ihre offene Rechnung trotz zweiter Mahnung nicht beglichen. Wir wurden deshalb bevollmächtigt, die Forderung einzutreiben. Wir fordern Sie daher auf die Schuldsumme, sowie die bisher entstandenen Kosten, die Sie in Folge Ihres Zahlungsverzugs ( DGB § 280.286 ) zu tragen haben in den nächsten 4 Werktagen zu überweisen.

Ihre Registrierungsdaten:
IP-Adresse: 2a04:4540:6b24:eb2a:1899
Browser: Chrome 64.0.0001.138
Betriebssystem: Android OS 7.0
Internetanbieter: Musterfirma
Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandatschaft auf einen Betrag in Höhe von 479,16 Euro, der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetzt :
Hauptforderung: 358,80 Euro
Mahnkosten: 23,86 Euro
Inkassokosten: 96,50 Euro
Gesamtforderung: 479,16 Euro
Sofortige Zahlung des Gesamtbetrags erspart Ihnen weitere Folgekosten und / oder Unannehmlichkeiten. ( Gilt gleichzeitig als Benachrichtigung nach § 33 Abs. 1 BDSG )

Unsere Bankverbindung:
Zahlungsempfänger: Collectors Partners LLP.
Bankinstitut: HSBC BANK PLC
Adresse: 89 Bickersteth Road, London United Kingdom, SW17 9SH
IBAN: GB98HBUK40100031548522
BIC: HBUKGB4194M
Verwendungszweck: Invoice 14002GBT
Betrag: 479,16 Euro
Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: contact@ltdinkasso.de

Sollten Sie die Zahlung nicht leisten, so möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Forderung im gerichtlichen Mahnverfahren durchgesetzt wird, was für Sie erhebliche Zusatzkosten zur Folge hätte. Wenn nötig wird die Forderung durch unsere Vertragsanwälte im Mahnverfahren durchgesetzt.
Aus einem Urteil oder Vollstreckungsbescheid kann die Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher eingeleitet werden.

Eine Vollstreckung kann u.a. die Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen u.S.W. nach sich ziehen.
Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.
Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:
Tel. +43720816113
Tel. +442039368908
Mo–Sa 10:00 – 19:00 Uhr

Da die Firma in Deutschland keine Zulassung als Inkassounternehmen besitzt, darf sie auch kein Geld eintreiben. Sie können also entspannt bleiben.

Sind die Forderungen berechtigt und darf die Inkassofirma bei Ihnen pfänden?

Ob die zugrunde liegenden Forderungen berechtigt sind, können wir pauschal weder bejahen, noch verneinen. Allerdings können wir sagen, dass die Forderungen des Inkassounternehmens nicht berechtigt sind. Die  Inkasso-Firmen sind weder im Unternehmensregister noch in der Bekanntmachungsplattform für außergerichtliche Rechtsdienstleistungen gelistet. Die sehr professionell anmutende Webseite wurde kopiert. Die Inhalte und Daten eines rechtmäßig in Deutschland arbeitenden Inkassounternehmens werden hier missbraucht.

Auch die angedrohten Zwangsmaßnahmen sind nicht ohne weiteres und schon gar nicht von der Inkassofirma durchsetzbar. Um den erwähnten Vollstreckungstitel zu bekommen, muss im Vorfeld ein bestimmtes Prozedere abgelaufen sein. Von diesem hätten Sie mit Sicherheit Kenntnis erlangt. Dazu gehört ein Antrag beim Mahngericht, eine Anhörung des von der Maßnahme betroffenen und dann ein Beschluss von einem Gericht. Diesen darf auch kein Inkassounternehmen durchsetzten, denn es handelt sich hier um eine Amtshandlung. Diese ist dem vom Gericht bestellten Gerichtsvollzieher vorbehalten. Es hätten mehrere Briefe mit einer förmlichen Zustellung bei Ihnen ins Haus flattern müssen.

Wie sollten Sie auf die Androhung reagieren? Nicht überweisen!

Lassen Sie sich von diesen E-Mails nicht einschüchtern. Überweisen Sie kein Geld. Die Nachricht und die Webseite sehen sehr professionell aus. Aber lassen Sie sich nicht täuschen. Der Schein trügt. Ob diese Forderungen nun berechtigt sind oder nicht. Das Inkassounternehmen ist nicht berechtigt, die Forderungen einzutreiben. Ein gerichtliches Mahnverfahren oder einen Vollstreckungstitel gibt es nicht.

Die in der E-Mail genannte Bankverbindung kam uns bei der Recherche sehr bekannt vor. Und siehe da, die verwendete IBAN der Bank aus Großbritannien (GB82HBUK40090022816725) taucht bei einer E-Mail im Zusammenhang mit einer Abmahnung wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung auf, über die wir hier bereits berichtet haben. Dabei handelt es sich ebenfalls um Betrug.

Sie sollten in jedem Fall bei der nächsten Polizeidienststelle eine Anzeige erstatten, was in vielen Bundesländern auch online geht.



Senden Sie uns mysteriöse E-Mails zur Überprüfung

Falls Sie die dubiose Mahnung von einem anderen Absender erhalten haben, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Das sollten Sie auch tun, wenn Sie andere dubiose E-Mails bekommen, deren Inhalt Sie anzweifeln. Nur mit Ihrer Hilfe können wir schnellstmöglich vor Gefahren warnen oder Entwarnung geben.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kennen Sie diese Warnungen schon?

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




36 Kommentare zu OT Inkasso, BGS Inkasso & Home Inkasso: E-Mail-Mahnung und Drohung mit Pfändungstermin – nicht zahlen

  1. Auch bei mir kommen sie heute (20.4.2018) um 17:20!! :-)) Offenbar wollen die heute Abend noch ein fettes Beutefest feiern, wenn sie alle Opfer gleichzeitig besuchen! Ich liebe Piraten! Offenbar ist Captain Copy and Paste auf der IMAX mit seiner Mannschaft unterwegs.

  2. Hallo, auch ich habe diese Emails erhalten und morgen am 20.4.18 soll wer kommen zum Pfänden.
    Die Nummer in Berlin rief ich an und kam nicht durch. Antworten werde ich nicht auf deren Mails.
    Ich kann nicht verstehen, wie sowas alles ohne Strafe passieren kann…. Man muss doch durch die IP Adresse des Absenders heraus finden können, wo das ganze zu statten geht.

    Bin gespannt ob da morgen wirklich wer kommt….

    Mit der Polizei bringt es wirklich nichts ?
    Wollte alle Emails ausdrucken und es denen vorlegen.

  3. ich hab des selber bekommen verstehe nur nicht wieso kann niemandden was dagegen machen !!! diesen typ beispiel fest nehemen

  4. Gestern auch das gleiche Mail erhalten. Zur Polizei oder Konsumentenschutz gehen wird wsl nicht viel bringen…ich hätte ja liebend gern angerufen, aber „leider“ kommt man nicht durch. Bin auch am Überlegen, denen mal zu antworten und eine gefakte Zahlungsbestätigung zu schicken, ob auf das reagiert wird. Mein Termin ist der 20. April, also übermorgen. Ich bin daheim…und warte…
    Erstaunlich ist ja, dass zwei Mahnungen, inkl. Inkasso, Gerichtsbeschluss, Vollzugsbeamte usw. alle innerhalb von 2 Wochen geht 😀 das alleine muss doch schon auffallen.

  5. hallo habe auch so mail bekommen heute soll am 20.04.18 17:20 Uhr soll jemad kommen und die ganze Einrichtung zu pfänden …. gehe morgen gleich zu Polizei

    • Hallo habe das gleiche schreiben auch bekommen
      Von OT inkasso london
      Angeblich werden die am 20.04.2018 um 17:20 bei mir zuhause kommen wegen wertgegenstände

    • Hallo, bei mir ist genau die selbe Uhrzeit *grins*
      Da müssen die da viele Leute los schicken zum Pfänden….

      Ich werde nun doch alle Emails ausdrucken und an die Polizei weiterleiten. Habe nun einige Kommentare hier gelesen.
      Denn die Leute machen Betrug und Gesetzliches ist es Strafbar.

      Ich wünsche allen das es zum guten ausgeht.

  6. Hab die kompkett identische Email erhalten und war heute beim Staatsanwalt. Er sagt das ist Betrug und man soll sofort Anzeige erstatten

  7. Habe die genau gleiche Situation wie Ruth. Komme auch aus der Schweiz und habe daher weniger bedenken.Ich erhielt sogar die gleiche E-mail Wie Ruth mit dem selben Datum sowie Uhrzeit. Wie erwartet ist nichts passiert. Bin mal gespant mit was sie als nächstes Drohen.

    BGSInkasso.de
    CLEARDEBT LIMITED
    Company number 05157741
    1st Floor Charter House, 2 Woodlands Road, Altrincham
    United Kingdom, WA14 1HF
    Phone: +49 302 1780-564
    E-mail: info@bgsinkasso.de
    Inkassonummer : 36763-ga.21

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 13.04.2018 UM 17:00 Uhr.

    Wir bitten Sie am genannten Pfändungstermin anwesend zu sein, um weitere Kosten und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.
    Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 13.04.2018 UM 17:00 Uhr. besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.Kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:+493021780564

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :
    Zahlungsempfänger: CLEARDEBT LIMITED
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    Adresse: 1st Floor Charter House, 2 Woodlands Road
    IBAN: GB45HBUK40090004560051
    BIC: HBUKGB4193E
    Verwendungszweck: Invoice 656GB
    Betrag: 479,16 Euro
    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@bgsinkasso.de

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:
    +493021780564
    BGSINKASSO.DE
    CLEARDEBT LIMITED
    Company number 05157741
    1st Floor Charter House, 2 Woodlands Road, Altrincham
    United Kingdom, WA14 1HF
    Phone: +49 302 1780-564
    E-mail: info@bgsinkasso.de

    • Hi, dasselbe Problem hier (auch CH) und einfach nur nervig. Werde mit Emails zugespamt, habe Ihnen aber auch klar gemacht, dass sie meine Intelligenz nicht beleidigen sollen und ich sie blockieren werde. Gingen nicht darauf eln und blieben bei ihrer Geschichte. Hast du das bei der Polizei gemeldet, oder einfach ignoriert? Bekamst du nochmals Emails danach?

  8. Genau gleich wie bei Ruth, limeflix.de, Registration ohne Kostenhinweis, weil über eine Weiterleitung auf der Registration gelandet, Mails bekommen wegen angeblichem Abo, dann Mail von bgsinkasso.de bekommen mit Pfändungsandrohung und Termin, wo die vor Ort sein wollten. Nun kommt es: Schaut man sich das Verschlüsselungszertifikat hat (HTTPS), sieht man, für welche Websites das Zertifikat noch gültig ist. Man kann davon ausgehen, dass einige darunter genauso unseriöse Sites sind:

    Editiert durch die Redaktion: Wir mussten die Liste aus dem Kommentar nehmen. Die Auflistung enthielt URL´s, die auf Inhalte führten, die wir nicht veröffentlichen dürfen und wollen. T.S.

  9. Hallo
    Bin leider auch Limeflix.de auf den Leim gekrochen.
    Da ich in der Schweiz wohnhaft bin, schrecken mich diese Schreiben eher wenig, bei uns läuft so ein Verfahren
    etwas anders, als sich die Betreiber das vorstellen…

    Derzeitiger Stand der Eingangs-Mail:
    (Man vergleiche Adresse, etc…sie sind schon wieder umgezogen 😉

    BGSInkasso.de
    CLEARDEBT LIMITED
    Company number 05157741
    1st Floor Charter House, 2 Woodlands Road, Altrincham
    United Kingdom, WA14 1HF
    Phone: +49 302 1780-564
    E-mail: info@bgsinkasso.de
    Inkassonummer : 36763-ga.21

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 13.04.2018 UM 17:00 Uhr.

    Wir bitten Sie am genannten Pfändungstermin anwesend zu sein, um weitere Kosten und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.
    Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 13.04.2018 UM 17:00 Uhr. besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.Kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:+493021780564

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Zahlungsempfänger: CLEARDEBT LIMITED
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    Adresse: 1st Floor Charter House, 2 Woodlands Road
    IBAN: GB45HBUK40090004560051
    BIC: HBUKGB4193E
    Verwendungszweck: Invoice 656GB
    Betrag: 479,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@bgsinkasso.de

    Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:
    +493021780564

    BGSINKASSO.DE
    CLEARDEBT LIMITED
    Company number 05157741
    1st Floor Charter House, 2 Woodlands Road, Altrincham
    United Kingdom, WA14 1HF
    Phone: +49 302 1780-564
    E-mail: info@bgsinkasso.de

  10. Möchte hier auch ganz kurz die Ergebnisse unserer Laien-Recherchen mitteilen.

    Weiterleitung von einem Streamingportal zu Limeflix.de – da registiert – danach die gleiche Mail wie alle erhalten dass wir nun das Jahresabo abgeschlossen hätten und so weiter.

    Also die Website Limeflix.de nochmals besucht und die Registerieren-Seite aufgerufen… Doch die sah plötzlich anders aus, mit einem Hinweis auf „kostenpflichtig registrieren“ etc. Also haben wir den ganzen Ablauf nachgestellt und festgestellt, dass die Seite über zwei verschiedene Registieren-Seiten sowie zwei unterschiedliche Nutzungsbedingungen verfügt. Je nachdem, ob man die Seite direkt aufruft oder über die Weiterleitung auf die Seite kommt, werden unterschiedliche Registieren-Seiten ausgeegeben.

    Die eine (nach Weiterleitung) enthält keinen Hinweis auf Kosten und die Nutzungsbedingungen sind auf Englisch (obwohl die gesamte Seite auf deutsch ist). Die zweite Registieren-Seite (bei Direktaufruf der Webseite) enthält einen Hinweis auf Kosten und ergänzte Nutzungsbedingungen. Also offentlichtlich ein Fänger und Betrug.

    Das haben wir dann – auf Anraten unserer Rechtsschutzversicherung – den netten Herrschaften in einer ausführlichen E-Mail erklärt mit dem Hinweis, dass wir die Webseite offline gespeichert haben und somit die unterschiedlichen Seiten auch nach Änderungen des Betreibers aufrufen können. Und sie könnten uns mal sonstwo…

    Darauf ist dann keiner eingegangen, es wurde uns lediglich erzählt, wir hätten ein Abo abgeschlossen und uns mit Pfändung gedroht. Warten nun mal die restlichen Mails ab

  11. Ich hatte mich auch bei BaFlix registriert und dann eine eMail „Zahlungserinnerung/Mahnung“ erhalten.
    Dort standen meine Registrierungsdaten drin. Allerdings habe ich nicht meinen echten echten Namen und eine falsche Adresse angegeben.
    Und die IP Adresse vom Geschäft 😉

    Meint ihr, die bekommen mit der IP die Adresse meines Arbeitgebers mitgeteilt???

    Soll ich irgendwie reagieren ode es einfach aussitzen?

    Viele Grüße,
    Marc

  12. Nachtrag zum Freitag 06.04. – 16:40 Uhr …. Wie erwartet kam niemand – also keine Sorge liebe Mitgenossen – nichts als Angstmache und heiße Luft.

  13. Auf der Watchlist Internet aus Österreich steht sogar, dass es die OT Inkasso zwar mal gab, aber dass sie eben bereits im September 2015 aufgelöst wurde. Also nicht zahlen, die Firmen gibt es auf gar keinen Fall.

  14. Meine Frau hat dann die angedrohte Pfändung um 16:40 Uhr, ich werde natürlich vor Ort sein und Kaffeetrinken 😉 denn wer Wiederstand statt Widerstand erwartet, wird vermutlich nicht wieder stehen können, wenn er bei mir klingelt – hahahahahahah

  15. hallo!
    ich hatte mich regestriert um das angebot “ 5 tage kostenlos testen“ wahr zu nehmen. naiv wie ich war dachte ich „ok“ damit hat es sich dann erledigt. 4 wochen später hatte ich eine nachricht auf meiner mailbox das ich noch eine rechnung zu begleichen habe.
    am selben tag hat man mich angerufen,mir gesagt das ich knapp 360€ zu zählen hätte!…ich wurde als “ volltrottel,der nicht weis mit wem man es hier zu tun hat “ beschimpft,nachdem ich dem herr sagte das er völlig unseriös handele. wie kann ich mich wehren ? bitte um hilfe !

    „baflix.de“

  16. Guten Tag, habe auch eine Mail bekommen mit Pfändungstermin. Muss ich da jetzt Angst haben das die vor der Tür stehen werden?

    • bei mir wollen die Freitag 17.00 kommen, bei Wiederstand 😉 mit Polizei und so. Ich war bei der Polizei und die sagten mir : wenn da welche kommen rufen Sie uns an, 5 Minuten später sind wir da

    • Hallo, ich habe auch so einen Termin bekommen (20.04.2018 um 17:20 Uhr – das ist ein Samstag). Sind ske bei dir dann gekommen? Und haben sie dir weitere Emails gesendet???

      • Da kommt keiner und wird auch niemals jemand kommen! 😉

        Kleiner Tipp: Ganz unten in der Mail ist eine Schaltfläche „Unsubscribe“ Einfach daraufgehen und schon bist Du aus dem Verteiler raus und hast Deine Ruhe!

        Liebe Grüße

        Andreas