Amazon-Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen des Versandhändlers (Update)

Fake zu neuen EU-Richtlinien zum Datenschutz

2018-03-02 Amazon Phishing Mail Wichtige Mitteilung
(Quelle: Screenshot)

Derzeit wird in E-Mails mit dem Betreff „Ihre Mithilfe ist erforderlich!“ und „Sicherheitsmitteilung“ eine neue EU-Richtlinie zum Datenschutz thematisiert, um die Kunden des Versandhändlers in eine Falle zu locken. Wir zeigen die E-Mails und verraten, welche Fälschungen im Namen von Amazon noch unterwegs sind.

Immer wieder verwenden Betrüger den Namen renommierter Unternehmen. Aktuell haben es Cyberkriminelle auf Amazon-Kunden abgesehen. Die versendeten Nachrichten stammen jedoch nicht von Amazon. Vielmehr ist der Onlinehändler selbst Geschädigter der Phishing-Welle. Damit der Empfänger keinen Verdacht schöpft, haben die Betrüger das Design der E-Mails komplett gefälscht. Hinzu kommt, dass auch eine Webseite nachgebaut wurde, die von der echten Amazon-Webseite kaum zu unterscheiden ist.

Mittlerweile sind die unterschiedlichsten Versionen als Spam-Mail im Umlauf. Zuletzt sollten alle Bestandskunden von Amazon Ihre Daten überprüfen, es wurde ein neuer Prozess zum Schutz der Daten konzipiert und nicht autorisierte Bezahlungen festgestellt. Das alles sind natürlich nur Vorwände, um Sie in die Phishing-Falle zu locken.

Klicken Sie in den nachfolgenden E-Mails keine Links an!

Betrüger sind extrem kreativ und denken sich immer wieder neue Anlässe aus, um Sie in eine Falle zu locken. Häufig sollen Sie bei Amazon eine Verifizierung oder einen Datenabgleich durchführen und so Ihre persönlichen Daten übermitteln. Andere Fake-Mails thematisieren, dass Ihr Amazon Konto gesperrt wurde. Dann bekommen Sie eine Benachrichtigung vom Sicherheitsdienst, den es in dieser Form gar nicht gibt. Wir sammeln den Unfug, damit wir Sie vor den Gefahren warnen können.

2017-08-08 Amazon Spam Ihre Bestellung wurde storniert

Achtung: Amazon E-Mail „Ihre Bestellung wurde storniert!“ ist Phishing

Eine E-Mail mit dem Betreff „Ihre Amazon.de bestellung“ oder „Maßnahme erforderlich!“ befindet sich aktuell in vielen Postfächern. Die Nachricht scheint auf den ersten Blick von Amazon zu stammen. Es handelt […]

Übersicht: So sehen Phishing-Nachrichten im Namen von Amazon aus

Die uns aktuell vorliegenden E-Mails sind personalisiert und enthalten eine korrekte Anrede. Aufgrund der korrekten Anrede und des sehr gut gefälschten Designs mit Amazon-Logo fallen viele Verbraucher auf die Fälschung herein.

Der Text kann dabei genauso variieren wie der Betreff. Diese Texte sind uns bekannt:

20.04.2018: Be͏n͏a͏c͏h͏r͏i͏c͏h͏t͏i͏g͏u͏n͏g vom Sicherheitsdienst: #095-45948350-... von Amazon.de <address-verification@amazon.de>
19.04.2018: Nicht autorisierter Login von Amazon <secured@amz.com>
02.04.2018: Sicherheitsmitteilung von Kundendienst <service@info.com>
28.03.2018: Datenabgleich ihres Kundenkontos erforderlich von kundenkonto@amazon.de
28.03.2018: Verifizierung Ihres Kontos von Amázôn.dé <info@aws.amazon.com>


26.03.2018: Ihre Mithilfe ist erforderlich! von Amazon.de <noreply@legitimations-center24.net>
25.03.2018 Verbraucherdatenabgleich erforderlich von sicherheit@amazon.de
07.03.2018: Hinweis ihres Amazon Sicherheitscenters von Amazon.de
02.03.2018: Wichtige Mitteilung! von Amazon.de <info@onlinehome.de>
01.03.2018: Ihr Kundenkonto auf Amazon.de wurde eingeschränkt von Amazon
28.02.2018: Verifizierung Ihres Kontos von Ámázon de <info@aws.amazon.com>
28.02.2018: Amazon-Kontosicherheit von Amazon.de
27.02.2018: Legitimierung von Amazon.de
26.02.2018 Änderung der allgemeinen Geschäftsbedingungen von Ámázon de <info@aws.amazon.com>
22.02.2018 Bitte Verifizieren Sie Ihr Konto von Amázon de <info@aws.amazon.com>
19.02.2018 Bitte Verifizieren Sie Ihr Konto von Amázon de <info@aws.amazon.com>
18.02.2018 Amazon.de | Mitteilungsnummer: 595073702 von Service Team <info@support.com>
17.02.2018 Sicherheitsinformation von Sicherheitsteam <info@support.com>
16.02.2018 Aktualisierung Ihres Amazon-Kontos von Amazon
11.02.2018 Wichtige Mitteilung: Wir benötigen ihre Mithilfe von noreply@amazon.de
09.02.2018 Zahlungsquelle ungültig - Handlungsbedarf von Amazon
02.02.2018 Ihre Amazon.de Bestellung von Amazon.de
02.02.2018 Sicherheitsbenachrichtigung von Support <info@support.com>
24.01.2018: Bestätige deine Identität von Amazon.de <info@cateringfinder.co.uk>
24.01.2018: Wichtige Kundenmitteilung von Kundendienst <info@kundensicherheit.de>
23.01.2018: Ihr Amazon Konto wurde gesperrt - Bitte Verifizieren Sie Ihr Konto von Amázon de <info@aws.amazon.com>
22.01.2018: Account Update - Receipt Number ID von Amazon.com <Amazon-Service-EN65421FR2132154RE@Important.com>
07.01.2018: Amazon - Kunden Mitteilung von Kundenservice <Kundenservice@onlinehome.de>
05.01.2018: Amazon - Dringende Prüfung von Sicherheitscenter <kundenservice@onlinehome.de>
30.12.2017: Verifikation Ihres Kundenkontos notwendig von Amázon.de <security@amazon.lu>
22.12.2017: Bestätigen Sie Ihre Daten von Kundenservice
20.12.2017: Bestätigen Sie Ihre Daten von Kundenservice
19.12.2017: Ihr Amazon-Kundenkonto von Wichtige Mitteilung <kundensicherheit@onlinehome.de>
17.12.2017: Bestätigen Sie Ihre Daten von Kundenservices
15.12.2017: Wichtige Mittelung für ihr Amazon-Konto! von Amazon.de - Wichtige Mitteilung!
13.12.2017: Wir haben die Daten von Ihrem Amazon-Konto entfernt! von Amazon
12.12.2017: Reaktivierung ihres Amazon-Kontos! von Amazon.de - Wichtige Mitteilung!
12.12.2017: Ihr Konto wurde gesperrt von Kundendienst
08.12.2017: Wichtige Information: Wir haben verdächtige Kontobewegungen festgestellt! von Amazon
06.12.2017: Ihr Amazon-Kundenkonto von Ihr Kundenkonto <admin@safedmailing.info>
05.12.2017: Ihr Amazon-Kundenkonto von Ihr Kunden-Konto <support@safeemailing.de>
05.12.2017: Achtung: Wichtige Überprüfung ihres Amazon Kundenprofils ist notwendig von Amazon.de
04.12.2017: Bitte überprüfen Sie Ihre persönlichen Daten von Schuhtempel24 Angebote <newsletter@schuhtempel24.de>
04.12.2017: Verdächtige Anmeldeaktivitäten festgestellt! von Amazoո
02.12.2017: Ihr Kundenkonto von Amazon.de Marketplace <info@kundencenter-updates.de>
01.12.2017: Ihr Kundenkonto von Amazοn <service@kontoverifikation.info>
01.12.2017: Amazon - Hinterlegte Zahlungsmittel abgelaufen - Aktualisierung erforderlich! von Amazon Support
27.11.2017: Wichtige Kundendurchsage | Amazon.de von Kundenservice <info@server.com>
27.11.2017: Be͏n͏a͏c͏h͏r͏i͏c͏h͏t͏i͏g͏u͏n͏g vom Sicherheitsdienst: #095-45948979-1136246 von Am͏a͏z͏o͏n.͏d͏e <sicherheit@amð°zð3⁄4n.dðμ>
20.11.2017: Wichtige Kundenmitteilung von Kundendienst <mail@sicherheitsabteilung.de>
20.11.2017: Es besteht Handlungsbedarf von Amazon Deutschland
13.11.2017: Be͏n͏a͏c͏h͏r͏i͏c͏h͏t͏i͏g͏u͏n͏g vom Sicherheitsdienst: #095-45948439-1117046 von Am͏a͏z͏o͏n.͏d͏e <sicherheit@amð°zð3⁄4n.dðμ>
10.11.2017: Ihr Amazon-Kundenkonto von Wichtige Mitteilung <dsfsfsvice@onlinehome.de>
08.11.2017: Ihr Kundenkonto wurde deaktiviert! von AMAZ0N.de <noreply@newsletter-inz.de>
08.11.2017: Wir benötigen ihre Unterstützung von Amazon Kundenservice <info@onlinemarketing-kaufmann.com>
08.11.2017: Be͏n͏a͏c͏h͏r͏i͏c͏h͏t͏i͏g͏u͏n͏g vom Sicherheitsdienst: #095-45948438-1164746 von Am͏a͏z͏o͏n.͏d͏e <sicherheit@amаzоn.dе>
08.11.2017: Nachricht von ihrem Kundenservice von Amazøn.de <security@strato.de>
08.11.2017: Nachricht von ihrem Kundenservice von <info@online.de>
06.11.2017: Bitte verifizieren Sie Ihre Daten von Amazøn.de <sicherheit@amaz-verify-service01.site>
01.11.2017: Neue Mitteilung - Referenznr.: von Amаzоn Rechnungsservice <mreuseu001@ama-partner.de> <mail@information.de>
30.10.2017: Sicherheitsabteilung von Amazоn.de <info@amzn1.de>
30.10.2017: Wichtige Kundenmitteilung von Kundenmitteilung <mail@information.de>
30.10.2017: Aktualisierung der Richtlinien (inkl. 10 EUR Gutschein) von Amazn.de <admin@pakerli.com>
29.10.2017: Reaktivierung - Bitte aktualsieren ihr Kundenkonto von Amaz0n.de <support@secureservice-online.de>
24.10.2017: Nachricht von ihrem Kundenservice von Kundenservice <sicherheit@services.de>
24.10.2017: Bitte verifizieren Sie Ihre Daten von Amazøn Security <info@ama-sending-message-00.club>
24.10.2017: Ihr Kundenkonto wurde gesperrt! von Amazon.de (noreply@newsletter-amzn.de)
21.10.2017: Benachrichtigung vom Sicherheitsdienst: von Amazon.de (sicherheitsmeldung@amazon.deutschland)


21.10.2017: Fremdzugriff auf ihr Amazon.de Kundenkonto festgestellt von Amazon.de Sicherheitszentrum
20.10.2017: Aktuallisierung ihrer Daten! von Amazon
20.10.2017: Kundenkonto - Max Mustermann von Kundensupport-ID: SLYEBL
19.10.2017: Amazon Kundenservice | Aktualisierung Ihrer Zahlungsmittel erfoderlich von Amazon Kundenservice
17.10.2017: Neue Nachricht von Ihrem Kundenservice von Amazon.de <security@amazon.info>
16.10.2017: Wichtige Kundenmitteilung von Kundendienst <mitteilung@kundendienst.de>
16.10.2017: Wichtige Kundenmitteilung von Kundendienst <mitteilung@kundendienst.de>
16.10.2017: Wichtige Kundenmitteilung von Kundendienst <mitteilung@kundendienst.de>
12.10.2017: Amazon.de - erweiterte Sicherheitsrichtlinien von Support <info@support.com>
09.10.2017: Ihr Konto wird zur Sicherheit deaktiviert von Kunden Service <kundendienst@onlinehome.de>
07.10.2017: Wichtige Kundemitteilung von Kundencenter <mail@kundencenter.de>
06.10.2017: Ihre Mithilfe ist erforderlich von Amazon Support <admin@amazonwebservices.me>


04.10.2017: Guten Tag! Sie haben eine neue Nachricht. von Kundenzufriedenheitscenter Amazon
02.10.2017: Zahlungsmittel ungültig - Aktualisierung notwendig von Amazon
01.10.2017: Ihr Amazon-Account wurde gesperrt! von Amazon Kundencenter
28.09.2017: Achtung: Ihr Nutzerkonto wurde gesperrt! von Amazon Kundenservice <noreply@newsletter-delivery.de>
27.09.2017: Vorsorgliche Konto Sperrung von Kundencenter Amazon <kundenservice@onlinehome.de>
24.09.2017: Atualisierung von Amazon.de
13.09.2017: Ihr Nutzerkonto wurde eingeschränkt von Kundendienst Amazon <Info-Amazon@onlinehome.de>
2017-09-13 Amazon Phishing Amаzon-Gesсhenkgutsсhein

Amazon: Gefährliche Phishing-Mail mit Betreff Amаzon-Gesсhenkgutsсhein

Wir warnen vor einer neuen Phishing-Nachricht im Namen von Amazon. Angeblich haben Sie von Amazon einen Geschenkgutschein im Wert von 200 Euro gewonnen. Klicken Sie die abgebildete Amazon-Geschenkkarte nicht an. […]

08.09.2017: Ihr Amazon Kundenkonto wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt von Amazon.de
07.09.2017: Ihr Nutzerkonto wurde eingeschränkt von Kundendienst Amazon <Info-Amazon@onlinehome.de>
06.09.2017: Benachrichtigung vom Sicherheitsdienst: von Amazon.de <sicherheitsmeldung@amazon.deutschland>
03.09.2017: Nachricht von Ihrem Kundendienst von Amazon.com Kundendienst <info@amazon.eu>
30.08.2017: Amazon Kundenservice | Zahlungsmittel abgelaufen von Amazon Kundenservice

 

 

Ältere Phishing-Nachrichten ansehen …



Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Angeblich geht es um Einführungen beziehungsweise Änderungen des  Sicherheitssystems oder die Bekämpfung der Finanzierung der terroristischen Organisationen. Um das Amazon-Kundenkonto auf dem aktuellen Stand zu halten, ist eine Bestätigung der persönlichen Daten nötig. Deshalb soll der Empfänger auf den Button „Weiter zur Bestätigung“ klicken. Wer das tut, gelangt auf eine ebenfalls gefälschte Webseite.

Klicken Sie den Link in der E-Mail nicht an.

Haben Sie eine weitere Version der gefälschten E-Mail erhalten? Bitte leiten Sie uns die Nachricht an kontakt@onlinewarnungen.de weiter, damit wir diese prüfen können. Nur so können wir frühzeitig andere Nutzer vor neuen Gefahren warnen.

Amazon E-Mail Spam Phishing Fake oder echte Nachricht

Amazon E-Mail: Spam, Phishing, Fake oder echte Nachricht?

Mit dieser Methode stellen Sie zweifelsfrei fest, ob eine E-Mail von Amazon ist. Sie haben eine E-Mail vom Versandriesen erhalten und wissen nicht, ob diese echt, Spam, Phishing oder gar […]

Welche Gefahr besteht auf der gefälschten Webseite?

Nach einem Klick auf den Link in der E-Mail werden Sie auf eine gefälschte Webseite mit unterschiedlichen Domains wie „kunden-legitimation-de.com/“ oder „amasecur.top/“ geleitet. Diese Domain gehört nicht zu Amazon. Für den Normalverbraucher ist die gefälschte Webseite nur sehr schwer von der echten Amazon-Seite zu unterscheiden. Das Feld für die Anmeldung und sonstige Design-Elemente wurden nahezu vollständig gefälscht.

Trotzdem möchten wir Ihnen unseren Ratgeber „Wie Sie Phishing-Seiten erkennen“ ans Herz legen.

Wer hier seine Benutzerdaten eingibt, übermittelt diese direkt an Kriminelle. Nach dem Log-in werden weitere persönliche Daten wie Ihre Adresse sowie Ihre Kreditkarteninformationen, der Verfügungsrahmen und die Bankverbindung abgefragt. Diese Informationen werden ebenfalls direkt an Kriminelle übertragen, die dann auf Ihre Kosten einkaufen gehen oder andere Straftaten mit Ihren persönlichen Daten begehen.



Was ist zu tun, wenn Sie Ihre Daten eingegeben haben?

Falls Sie diese Warnung zu spät lesen, dann müssen Sie schnell handeln. Setzen Sie sich unverzüglich telefonisch mit dem Kundenservice von Amazon in Verbindung. Außerdem müssen Sie die eingegebene Kreditkarte oder die übermittelten Bankdaten sperren. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Ratgeber Kartensperrung. Weitere Tipps erhalten Sie in unserem Phishing-Ratgeber auf Seite zwei.

Nach einem Phishing-Angriff sollten Sie Ihr Passwort bei Amazon so schnell wie möglich ändern. In einer ausführlichen Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Amazon-Passwort ändern. Um sich vor zukünftigem Missbrauch des Amazon-Kontos zu schützen, empfehlen wir die Aktivierung der Zwei-Schritt-Verifizierung. Haben Sie das getan, können Hacker auch dann nicht auf Ihr Amazon-Konto zugreifen, wenn diese Ihr Passwort erspäht haben.

Amazon Phishing melden

Sie haben ebenfalls eine E-Mail von Amazon in Ihrem Postfach, der Sie nicht vollständig vertrauen können. Bitte senden Sie uns die Nachricht an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen diese und geben bei Bedarf eine Warnung heraus.

Sie haben weitere Fragen oder ebenfalls eine Phishing-Nachricht bekommen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Redaktion auf oder teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Lesern über die Kommentare unter dieser Warnung.

Weitere Phishing-Nachrichten im Namen von Amazon finden Sie in unserem Archiv auf der nächsten Seite des Artikels.

Nächste Seite ▶︎

 

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere aktuelle Meldungen zu Amazon

Aktualisierungen des Artikels

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




35 Kommentare zu Amazon-Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen des Versandhändlers (Update)

  1. Ich erhalte regelmäßig, auch von ,,Paypal,, solche E-Mails, öffne sie aber nicht, weil man ja schon oft über solche Vorgehensweisen gelesen hat. Trotzdem bin ich oft unsicher. Bisher habe ich aber immer diese Nachrichten gelöscht.

  2. Wenn ich die Pishing-Mail an stop-spoofing@amazon.com weiterleiten möchte, erhalte ich eine Fehlermeldung und wird in den Entwurfsordner verschoben. Alle anderen Weiterleitungen von Mails und Mailversendungen klappen einwandfrei! Und leite ich Pishing an eine andere Mail weiter….klappt!
    Kann es sein, das aus irgendeinem Grund die Weiterleitung an stop-spoofing@amazon.com von den Verteilern der Pishing „gestört“ wurde?

  3. Jede zweite email, nicht nur im Spam, auch in unbekannt wirbt mit amazon.de.
    Du denkst, Du hast für 1,50€ ein I-Phone gewonnen. Pustekuchen! Du hast ein Probeabo für einen Musiksender oder sogar einen Vertrag! Play2rewind.com Die Antworten kommen dann auf englisch oder französisch.
    Muss ich da meine Visa-Card sperren lassen?
    Mit freundlichem Gruss

  4. Ebensolche email erhalten


    Guten Tag,
    es wurde eventuell eine nicht befugte Bestellung in Ihrem Nutzerkonto ausgemacht. Daher wurde Ihr Konto zur Sicherheit vorsorglich deaktiviert.

    Zur Wiederaufnahme des Kontozugriffs ist eine Indentitätsverifikation als primärer Kontoinhaber erforderlich.

    Anweisungen zur Verfikation finden Sie am Ende dieser Benachrichtigung

    Vermeitliche Bestellung war eine 265 € Flasche Whiskey an eine Packstation in Hamburg.

  5. Achtung auch bei dieser Variante:
    Phising Mail von info@ellonga.com

    Guten Tag,

    es wurde unter Umständen eine unrechtmäßige Bestellung in Ihrem Benutzerkonto ermittelt. Diesbezüglich wurde Ihr Konto aus Präventionsgründen provisorisch eingeschränkt.

    Zur erneuten Herstellung des Kontozugriffs ist eine Identitätsverifizierung als primärer Account-Inhaber unumgänglich.

    Hinweise zur Verfizierung finden Sie unten in dieser E-Mail

    Angeblich handelt es sich dabei um ein Samsung Handy im wert von ca bis zu 700€

    Gut aufpassen und nicht auf diese Betrüger reinfallen. Zur Sicherheit direkt über die Amazon app oder auf deren page das Passwort ändern.

  6. Ebenfalls eine Phising-Mail von info@ellonga.com erhalten.

    Anbei der Wortlaut:

    Guten Tag,
    es wurde eventuell eine nicht befugte Bestellung in Ihrem Nutzerkonto ausgemacht. Daher wurde Ihr Konto zur Sicherheit vorsorglich deaktiviert.

    Zur Wiederaufnahme des Kontozugriffs ist eine Indentitätsverifikation als primärer Kontoinhaber erforderlich.

    Anweisungen zur Verfikation finden Sie am Ende dieser Benachrichtigung

    Vermeitliche Bestellung war eine 265 € Flasche Whiskey an eine Packstation in Hamburg.

  7. Gerade eine email von info@ellonga.com erhalten. Angeblich hätte jemand ein Samsung Handy im Wert von rund 700€ über meinen Account gekauft. Sogar eine komplette Adresse bzgl. Des angeblichen Empfängers wurde genannnt:

    “ Guten Tag,

    infolge etlicher Unstimmigkeiten wärend des Bestellvorgangs, wurde Ihr Nutzerkonto zum Schutz provisorisch eingeschränkt. Eventuell erfolgte ein nicht befugter Fremdzugriff auf Ihr Konto.

    Bitte validieren Sie sich als primärer Kontoinhaber, um eine erneute Wiederaufnahme der Handlungsfähigkeit des Kontos zu erreichen. „

  8. Das Folgende habe ich letzten Dienstag vorgefunden…das auffälligste daran: Das Mailkonto, auf dem die Mail einging, ist mit keinem Amazon-Konto verknüpft! Auch sonst sind mir die Phishing-Alarmsignale gleich ins Auge gesprungen, und das Ding ist sofort im Papierkorb gelandet:

    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

    durch die neue Gesetzesgrundlage (§28 BKAG) der Netzwerküberwachung welche am 1. April 2018 in Kraft treten wird, sind wir gezwungen eine erneute Überprüfung Ihrer Daten vorzunehmen.

    Bitte melden Sie sich dazu mit Ihren bei uns hinterlegten Zugangsdaten erneut an, um die Prüfung abzuschließen. Sollten wir Abweichungen zu Ihren aktuellen Daten vorfinden, so sind wir gezwungen Ihr Konto zu deaktivieren. Sollte dieser Fall erst eingetroffen sein, so können Sie eine Sperre nur noch über das Post-Ident Verfahren aufheben.

    Zum Sicherheitscenter

    Bitte beachten Sie, dass wir bei einer Sperre mögliche Bestellungen stornieren werden, bis wir Sie eindeutig zuweisen können. Wir bedauern diese Umstände, jedoch sind wir an die neuen Bestimmungen ebenso gebunden.

  9. Wir haben am Freitag folgende Phishing-E-Mail erhalten.

    Guten Tag!

    Um die geltenden Handelsgesetze einzuhalten und Amazon zu einem sicheren Ort für Käufer und Verkäufer zu machen, werden wir Ihr Konto überprüfen. Im Rahmen unserer jährlichen Überprüfung müssen Sie Ihre Kontonummer (IBAN) unter dem Menüpunkt Bankinformation bestätigen (Einstellungen => Informationen zum Verkäuferkonto = > Kontodaten).
    Bitte antworten Sie auf diese E-Mail mit Ihrer vollständigen IBAN-Nummer, um die Sperrung Ihres Verkäuferkontos zu vermeiden. Wenn wir innerhalb von 48 Stunden keine Antwort erhalten, können wir Ihre Angebote stornieren und das Guthaben auf Ihrem Verkäuferkonto für bis zu 180 Tage einbehalten.

    Freundliche Grüße
    Alex Schillinger
    Amazon Verkäuferservice.

  10. Heute habe ich eine Mail von info@abteilung-becker.de bekommen:

    „Ihre Mithilfe ist erforderlich!
    Datum: 04.03.2018
    Guten Tag,

    aufgrund neuer EU Richtlinien zum Datenschutz führen wir regelmäßige und zufällige Abgleichungen unserer Kundendaten durch. Mit Hilfe dieser Kontrollen beugen wir möglichen Fällen von Missbrauch vor und erhöhen zusätzlich die Sicherheit unserer Kunden.

    Wir bitten Sie daher, sich als Besitzer Ihres Kontos zu verifizieren und uns so dabei zu unterstützen Missbrauch auf unserer Plattform zu verhindern und somit das Einkaufserlebnis aller Kunden von Amazon.de zu verbessern.

    Ist es nicht möglich, Sie als Besitzer zu bestätigen wird das Konto aus Sicherheitsgründen gesperrt, um möglichen Missbrauch zu verhindern.

    Identität bestätigen

    Nehmen Sie zur Kenntnis, dass es sich hierbei lediglich um eine Präventivmaßnahme handelt um zukünftig eine erhöhte Sicherheit für Sie und Ihre persönlichen Daten gewährleisten zu können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Amazon Service Team“.

  11.  Diese Mail kam heute vom Absender Kundenservice – info@onlinehome.de

    547834786874343 Meine Bestellungen | Mein Konto | Amazon.de
    Hinweis
    ID: #983-7639527-5468239

    Sehr geehrte/r Kunde/in,
    es wurde probiert, auf Ihr Nutzerkonto zuzugreifen.

    Unser Sicherheitscenter hat einen unberechtigten Login auf Ihr Nutzerkonto festgestellt.
    Im nachfolgenden Abschnitt finden Sie alle weiteren Details:

    Hinweis:
    unberechtigter Login

    Datum:
    Donnerstag, 4. März 2018

    Uhrzeit:
    12:51 (GMT+3)
    Standort:
    Rozhdestvenskiy Maydan, Russland

    IP-Adresse:
    200.83.247.101

    Browser:
    Firefox 33.0

    Betriebssystem:
    Windows XP

    Wenn es sich bei diesem versuchten Login um Sie handelt, müssen Sie nichts weiter tun.

    Sollte es sich bei diesem versuchten Login jedoch nicht um Sie gehandelt haben, dann ist es umgehend nötig, Ihre Daten zu überprüfen und Ihr Nutzerkonto wiederherzustellen. Um mit der Verifizierung zu beginnen, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link:

    43267882763732

    Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.

    • Ich habe eine ähnliche Mail gerade erhalten:

      ID: #554-342553462-575627373

      Sehr geehrte/r Kundin/e,
      auf Ihrem Konto wurden auffällige Login-Versuche erkannt, daher bitten wir Sie an unserer Sicherheitsprüfung teilzunehmen.
      Führen Sie die Prüfung innerhalb von 48 Stunden durch andernfalls wird Ihr Konto zur Sicherheit deaktiviert.
      Klicken Sie auf den unten aufgeführten Button, um an unserer Sicherheitsprüfung teilzunehmen.

      Bitte lesen:

      Zeitpunkt: Heute
      Um: 02:55(GMT+3)
      Von: Österreich
      IP: 157.55.***.***
      Browser: Firefox 3.9
      Computer: Windows

      Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.

  12. Habe folgende Mail von Amazon.de (info@ellonga.com)
    Betreff: Maßnahme erforderlich!

    Angeblich wurde eine Bestellung einer 568,- € teuren Lederjacke storniert.
    Bestellt von einer „Nicolae Micunovic“

    Man wird aufgefordert:
    Die erneute Herstellung der uneingeschränkten Handlungsfähigkeit Ihres Nutzerkontos, erfolgt unverzüglich nach erfolgreicher Beendigung des Identitätsnachweises.

    Das Ganze für zu folgendem Link:

    Hier soll man sich neu anmelden.

    Alles Fake!

  13. so habe heute morgen ne Mail bekommen.Inhalt.wie ihr unten beschrieben habt von Amazon.Ein Herr Stockovic hätte ne Uhr Uhr im Wert von 441 Euro bestellt und mein Konto würde wegen unerlaubten Zugriff vorübergehend gesperrt.Ich sollt e dem Link folgen zur verifizierung usw.

  14. Achtung, diese Mail habe ich am 08.01.2017 bekommen…

    Aktuelle Kundenmitteilung! – Ihre Mithilfe ist erforderlich.
    Datum: 08.01.2018 Guten Tag,

    bedingt durch eine erhöhte Zahl der Angriffe auf unsere Infrastruktur führen wir regelmäßige, zufällige Verifizierungen unserer Kundenkonten durch. Mit Hilfe dieser Kontrollen beugen wir möglichen Fällen von Missbrauch vor und erhöhen zusätzlich die Sicherheit unserer Kunden.

    Wir bitten Sie daher, sich als Eigentümer Ihres Konto zu Identifizieren und uns dabei zu unterstützen, die Sicherheit des Kontos sicherstellen zu können.

    Jetzt Identität bestätigen

    Nehmen Sie zur Kenntnis, dass es sich hierbei ledglich um eine Präventivmaßnahme handelt um zukünftig eine erhöhte Sicherheit für Sie und Ihre persönlichen Daten gewährleisten zu können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Amazon Service Team
    Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben.
    Wenn Sie eine Frage haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.

  15. Ich habe am 3.1.208 um 4.44 Uhr eine Phishing mail von „amazon.de“ mit der Auforderung zur Kontoverifizierung erhalten.

  16. Habe soeben von info@bumpgram.com folgende Pishing-Mail erhalten:

    Wir haben die Daten von Ihrem Amazon-Konto entfernt!

    Dear ………. ,

    Wir sind der Meinung, dass eine nicht autorisierte Person möglicherweise erneut auf Ihr Konto zugegriffen hat. Um Ihre Informatio nen zu schützen, haben wir:
    — Alle von dieser Partei vorgenommenen Änderungen wurden rückgängig gemacht.
    — Entfernen Sie alle Zahlungsinformationen aus Ihrem Konto
    — Stornieren Sie ausstehende Bestellungen.

    „https://www.amazon.de/ap/help?=account_restore“

    Wir wissen nicht, wie diese Person Ihre Anmeldeinformationen erhalten hat, da dies außerhalb unserer Websites passiert ist

    Sincerely,
    Account Specialist
    Amazon Inc

  17. Hey ich hab vor 10 min. eine Mail erhalten, mit der email adresse “newsletter@schuhtempel24.de“ und der Text von dieser Amazon Betrüger Mail + Amazon logo. 😂

  18. Hey,

    ich habe heute auch eine Mail vom „Kundenservice“ bekommen, von wegen eine Bestellung wurde als sicherheitsgefährdend eingestuft und mein Konto daher gesperrt.
    Ich bin in der Mail dummerweise auf den Link (über das Handy), habe dann aber keinerlei Daten eingegeben. Nach schließen bin ich direkt über die installierte App auf dem Handy auf Amazon und habe das Passwort geändert.

    Muss ich mir nun Sorgen machen, auch wenn ich auf der Fake-Website keine Angaben gemacht habe?

  19. Sehr witzig, ich bin überhaupt nicht Kunde bei Amazon;
    zwei gleichlautende Mails in drei Tagen von

    de.sec-team@sec-team01.site und
    de.sec-team@ama-service-team01.site

    mit diesem Text:

    Montag, 30. Oktober 2017
    Neue Ankündigung von Ihrem Amazon Kundenservice
    Guten Tag,
    Nach § 10-17 des Bundesdatenschutzgesetz sind wir verpflichtet, Ihre Adress- und Zahlungsdaten auf Korrektheit zu prüfen und dem Sachverhalt nach zu aktualisieren. Hierzu bitten wir Sie ihre Adress- und Zahlungsdaten in einem kurzen Datenabgleich zu bestätigen.

    Achten Sie auf die korrekte Eingabe Ihrer Daten, sollten die von Ihnen angegebenen Daten sich zu den bereits hinterlegten Informationen unterscheiden, ist eine Legitimation nur noch postalisch möglich.

    Weiter zur Verifizierung

    Das Team von Amazon.de entschuldigt sich für mögliche Unannehmlichkeiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Kundenservice von Amazon.de

    Dies ist eine automatisch versendete Mitteilung. Bitte antworten Sie nicht auf diesen Hinweis, da die EMail Adresse nur zur zur Versendung von E-Mails eingerichtet ist.

  20. Habe heute eine Mail bekommen. Sie ist sogar in meinem normalen Unbekannt-Ordner gelandet und nicht im Spam Ordner. Zum Glück habe ich seit längerem nichts bestellt gehabt und lieber erstmal über meinen Amazon-Account direkt nachgeguckt, ob ich was von einer Einschränkung sehe …

  21. Habe am 27.09.17 eine angebliche mail von Amazone.de erhalten (Top auf Basis amazon Mitteilungen gefälscht).
    Titel: Bestellung storniert. Angeblicher Kontroversen während des Bestellvorgang und Verdacht auf unbefugten Fremdzugriff deshalb neue Verifizierung starten. Mail wurde von meiner Sicherheitseinstellung erkannt und abgewehrt Wurde somit auch nicht geöffnet. Als Test login bei Amazone und es funktionierte alles wie immer. Guter Schutz gegen Spam und Phishing, gebart mit Vorsicht ist unverzichtbar.

  22. Heute ging ich auf Amazon.de, und zwar vermutlich auf die richtige website, weil dort bereits vor längerer Zeit bestellte Artikel in meinem Warenkorb aufgelistet waren. Die Bestellung hatte ich bisher aber nicht abgesandt ! Außerdem hatte ich mich ordnungsgemäß mit dem Passwort angemeldet.

    Gleichzeitig hatte ich dann heute in meinem E-mailpostfach den Eingang einer der genannten Phishing-Mails , und zwar unter der von mir für Amazon genutzten E-mailadresse, die in meinem Postfach unter Spam einsortiert worden war.

    Das veranlasste mich, unter Google nach Informationen über den Vorgang zu suchen.

  23. gestern nacht wurde mein amazon konto gehackt meine email ausgetauscht gegen eine andere ohne das jegliche bestätigung meinerseits notwendig war aufpassen falss sowas euch passieren sollte, achtet darauf bei amazon.de ist die geschriebene email immer in einem amzon kasten wo oben links das amazon logo (farbig) steht und wenn ihr euch unklar seit ruft sofort amazon kundenservice an

  24. Habe am 26.07.2017 eine ähnliche Email erhalten, die vom Sinngehalt schon stutzig machte neben den Rechtschreibfählern.

    Screenshot ist als Webseite verlinkt.

  25. Nachtrag: Der Link geht auf eine URL: http:// bit.ly/
    Laut virustotal ‚Final URL after redirects‘: http:// sedoparking.com/ search/ registrar.php?domain=de-kundenident.com&registrar=sedopark
    (jeweils natürlich ohne Leerzeichen nach ‚/‘)

  26. Hallo es gibt eine neue Variante: Die Felder habe ich anonymisiert, die Umlaute sehen im ‚Original‘ auch so kaputt aus

    Betreff: (EU-DSGVO) Überprüfung ihrer Daten!
    ============================================
    Email:
    23.04.2016

    Sehr geehrte/r
    Aufgrund der aktuell ausgearbeiteten und durch das europ�ische Parlament verabschiedeten EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) wurden in der Vergangenheit etliche Gesetze �berarbeitet und neu festgelegt.
    Zweck dieser �nderungen ist es, terroristische Vereinigungen die Beschaffung von liquiden Mitteln, wie beispielsweise Geld, erheblich zu erschweren. Aus diesem Grund ist es unserem Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben, in regelm��igen Abst�nden eine Identit�tskontrolle unserer Kunden durchzuf�hren.

    Die �berpr�fung k�nnen Sie �ber den unten angezeigten Button starten. Bitte f�llen Sie die Pflichtfelder wahrheitsgem�� aus. Anschlie�end k�nnen Sie Ihr Konto wie gewohnt weiter nutzen.

    Wir entschuldigen die Umst�nde und bedanken uns im voraus f�r Ihr Verst�ndnis.
    zur Aktualisierung

    Mit freundlichen Gr��en
    Ihr Amazon Sicherheitscenter
    Referenznummer: # #

    � 2017 Amazon Inc., Amazon Europe S.� r.l. 22-24 Boulevard Royal, L-2449, Luxemburg

  27. HALLO LEUTE HABE HEUTE DIE E-MAIL BEKOMMEN NICHT DAS ICH WÜSTE DAS ICH BEI AMAZON WAS GEKAUFT HABE DENKE ES STECKT EINE BETRUG DA HINTER

    Sehr geehrte/r

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungsaufforderung Nummer 946465510 bis jetzt ergebnislos blieb. Nun gewähren wir Ihnen damit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten Amazon AG zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie angewiesen dabei, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 89,73 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 08.02.2017.

    Verbindliche Personalien:

    [Entfernt]

    Überweisen Sie den aussehenden Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 15.02.2017 auf unserem Konto verbucht wird. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung verbuchen, sind wir gezwungen Ihren Fall an ein Inkassounternehmen zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

    Die vollständige Kostenaufstellung NR. 946465510, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Sachbearbeiter Leonard Veter

  28. … und wenn sich dann die vielen Kunden die teuren Antivieren-Programme gekauft haben, haben diese Fake-Mails von Amazon & Co doch ihre Wirkung erzielt, Angst zu verbreiten und den Verkauf von Antiviren-Programme zu forcieren. Um nichts anderes geht es hier. Scheiß Abzock-Terror!

    • Heute erhielt ich folgende eMail-Spam von angeblich amazon, die ich eigentlich an den Kundendienst, sprich: stop-spoofing@amazon.com von amazon, schicken wollte, kommt aber immer wieder wegen zu geringer Sicherheitsstufe zurück.Daher stelle ich sie hier rein für alle zur Info:

      Von: Amazon Kundenservice [mailto:mir.egal@online.de]
      Gesendet: Samstag, 29. April 2017 14:21
      An: kmg…….
      Betreff: Amazon | Sicherheitsbenachrichtigung ihres Kundenkontos

      Sicherheitsbenachrichtigung aktueller Ereignisse

      Sehr geehrter Amazon Kunde,

      Ab heute tritt europaweit die Zahlungsdiensterichtlinie (PSD) der EU in Kraft. Diese bildet die rechtliche Grundlage für die Schaffung eines EU-weiten Binnenmarktes für den Zahlungsverkehr. Die Richtlinie sieht die Einführung moderner und umfassender Vorschriften vor, die für alle Zahlungsdienstleistungen in der Europäischen Union geltend gemacht werden.
      s
      Mit dieser Regelung ist Amazon als EU-Ansässiges Unternehmen dazu verpflichtet sicherzugehen, dass Ihre angegebenen Zahlungsinformationen rechtssicher sind. Dahergehend fordern wir Sie dazu auf, die folgenden Informationen nachzutragen und somit ihre Identität zu Bestäigen.

      Bestätigen sie ihre Identät

      Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, sind wir dazu gezwungen Ihr Benutzerkonto bis zur Bestätigung vollständig zu sperren.

      Warum ist dieser Schritt nötig?
      Ziel ist es, dass grenzüberschreitende Zahlungen so einfach, effizient und sicher werden wie ’nationale’ Zahlungen innerhalb eines Mitgliedstaates. Außerdem soll der Wettbewerb verbessert werden, indem die Zahlungsverkehrsmärkte für neue Anbieter geöffnet werden, was zu höherer Effizienz und geringeren Kosten führt. Gleichzeitig schafft die Richtlinie die nötige rechtliche Basis für den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA).

      Ihre Sicherheit ist uns wichtig

      Copyright © 2017 Amazon Core S.à r.l. Alle Rechte vorbehalten.
      Amazon Core S.à r.l. (Société à responsabilité limitée), 5 Rue Plaetis, L-2338 Luxemburg

      Ich verstehe nicht, warum die oben angebene email-Adresse von amazon nicht funktioniert. Dorthin sollte man ja diese Spams schicken.